Lade Login-Box.
zum Digital-Abo
Topthemen: 54. Hofer Filmtage75 Jahre FrankenpostCoronavirusJubiläumsgewinnspielBlitzerwarner

Marktredwitz

Herbstmarkt: Bummeln in der Corona-Zeit

Buden auf Abstand und Kürbisse als Attraktion: Mit dem Herbstmarkt landet die Stadt Marktredwitz einen Erfolg.



Das Angebot beim Herbstmarkt war reichhaltig.
Das Angebot beim Herbstmarkt war reichhaltig.   » zu den Bildern

Marktredwitz - "Gelungene Aktion und sehr schöne Dekoration." Ähnlich wie dieser Kommentar dürfte das Fazit bei den meisten Besuchern des Marktredwitzer Herbstmarktes am Samstag ausgefallen sein. Durch den ganzen Markt verteilt gab es an insgesamt zehn Ständen alles, was man von einer Veranstaltung dieser Art erwarten kann. Vom Kinderkarussell bis zu gebrannten Mandeln, von der herbstlichen Deko bis zu Haushaltswaren und wärmenden Socken reichte das Sortiment.

Damit alles "coronakonform" ablaufen konnte, waren die Abstände zwischen den Buden zwar riesig. Trotzdem machte es Spaß, zwischen den Angeboten zu bummeln und das Flair der Innenstadt zu genießen. Unzählige Kürbisse sorgten zudem für bunte Farbkleckse und wurden zum beliebten Fotomotiv bei Passanten. Das Gemüse wurde am Ende verschenkt - samt Suppenrezept und Schnitzanleitung. Und tatsächlich: Es war spürbar mehr los als an anderen Samstagen in der Corona-Zeit. Die Menschen der Region gieren nach Abwechslung.

Auch wenn sich der Herbstmarkt als Erfolg verbuchen lässt, so ließe sich doch zumindest ein Punkt noch verbessern: Bummeln mit der Familie macht im Markt mehr Spaß, wenn die Autos während dieses Zeitraumes draußen bleiben.

Autor

Von Florian Miedl
Kontakt zum Autor

Veröffentlicht am:
11. 10. 2020
16:12 Uhr

Für »Meine Themen« verfügbare Schlagworte

zu Meine Themen hinzufügen

Hinzufügen

Schlagwort zu
Meine Themen

zu Meine Themen hinzufügen

Hinzufügen

Sie haben bereits von 15 Themen gewählt

Bearbeiten

Sie verfolgen dieses Thema bereits

Entfernen

Für die Nutzung von "Meine Themen" ist ihr Einverständnis zur Datenspeicherung nötig.

Weiter
Erfolge Innenstädte Spaß Städte
Marktredwitz
Diesen Artikel teilen / ausdrucken


 
Mehr zum Thema
Innenstadtkoordinator Dominik Hartmann verlässt Marktredwitz mit einem lachenden und einem weinenden Auge. Unser Foto zeigt ihn vor dem Technischen Rathaus, wo bis zum Jahresende noch sein Büro ist und von wo aus er die vielen Aktivitäten steuert.	Foto: Peggy Biczysko

15.10.2020

Happy End einer großen Liebe

Der Innenstadtkoordinator verlässt seine Heimat. In Österreich hat er die Frau fürs Leben gefunden. Dort arbeitet Dominik Hartmann künftig im Amt der Landesregierung. » mehr

Kaufland wird definitiv Ende 2022 aus dem KEC ausziehen. Einem Neubau steht nichts mehr im Wege. Foto: Florian Miedl

30.09.2020

Kaufland in Marktredwitz darf an Stadtrand ziehen

Die Entscheidung, den Markt an den Stadtrand ziehen zu lassen, fällt nicht einmütig. Auch das Neubaugebiet an der Wuttigmühle bleibt umstritten. » mehr

Noch bis Ende 2022 dauert das Mietverhältnis zwischen Kaufland und dem KEC im Herzen der Stadt. Dann will der Supermarkt an den umstrittenen Standort auf der grünen Wiese am Ortseingang von Marktredwitz-West umsiedeln. Foto: Peggy Biczysko

01.07.2020

Die Emotionen kochen hoch

Mitarbeiter kontra Anwohner: Am Kaufland-Umzug scheiden sich die Geister. Auch der Stadtrat ist zwiegespalten. Gegen acht Stimmen gibt es grünes Licht für den Neubau. » mehr

"Warum denkt keiner an die alten Leute?", fragt Hans-Dieter Steiner. Das Kaufland im KEC-Einkaufszentrum ist der einzige Supermarkt, den der 86 Jahre alte Marktredwitzer zu Fuß erreicht. Deshalb betrachten Steiner und andere Bewohner der Innenstadt die geplante Verlagerung mit Sorge. Foto: Florian Miedl

23.06.2020

Auch Rentner kritisieren Kaufland-Pläne

Nach den Anwohnern am Marktredwitzer Stadtrand protestieren jetzt Senioren aus der Innenstadt gegen den geplanten Umzug: Sie wollen den Supermarkt im Einkaufszentrum behalten. » mehr

Für den Verkehr freigegeben wurde das neue Radwegestück von der Edeka bis zur Thomasbrücke bei der Firma Ceramtec. Oberbürgermeister Oliver Weigel (rechts vorne ) war mit dem Radl da. Foto: Herbert Scharf

08.05.2020

Marktredwitzer Radwegenetz wächst

Lorenzreuth ist jetzt mit der Stadt verbunden. Der Oberbürgermeister gibt ein 635 Meter langes Teilstück für den Verkehr frei. Eine weitere Trasse ist im Bau. » mehr

Die trauernden Faschingsnarren trugen am Aschermittwoch Schwarz. Zum Trost gab es Geldspenden für die Faschingsvereine. Das Foto zeigt (von links) Benjamin Schenk von der Gilde, Hannes Müssel vom Förderverein für den Faschingszug, das Prinzenpaar Viktoria I. und Leopold I., Oberbürgermeister Oliver Weigel, zweiten Bürgermeister Horst Geißel, Thomas Eyrich von der Narhalla und Peter Pöhlmann von den Fastnachtsfreunden. Zum Geldbeutelwaschen hatten sich die Narren zuvor auf der Kösseinebrücke getroffen (rechtes Bild).	Fotos: Herbert Scharf/ Florian Miedl

26.02.2020

Ein Abschied mit Wehmut

Die Faschingssaison ist vorbei. Die Rawetzer Narren trauern und waschen die Geldbeutel. Es gibt viel Lob, aber auch etwas Kritik. » mehr

Bildergalerie » zur Übersicht

Wie die Frankenpost entsteht

Wie die Frankenpost entsteht | 16.10.2020 Hof/Marktredwitz
» 13 Bilder ansehen

Premierenfeier Theater Hof

Premierenfeier Theater Hof | 26.09.2020 Hof/Selb
» 14 Bilder ansehen

Selber Wölfe - Herforder EV 8:1 Selb

Selber Wölfe - Herforder EV 8:1 | 18.10.2020 Selb
» 38 Bilder ansehen

Autor

Von Florian Miedl

Kontakt zum Autor

Veröffentlicht am:
11. 10. 2020
16:12 Uhr



^