Lade Login-Box.
Corona Ticker zum Digital-Abo
Topthemen: Jubiläumsgewinnspiel "75 Jahre Frankenpost"WohnzimmerkunstBlitzerwarnerCoronavirus

Marktredwitz

Hoodies für das Rawetzer Wir-Gefühl

Die Stadt gibt eine eigene Mode-Kollektion heraus. Auch Tassen oder Magneten gibt es mit dem markanten Logo.



Bei der Präsentation der neuen "Rawetz-Kollektion" (von links): Susanne Menzel von der Tourist-Info, Oberbürgermeister Oliver Weigel, Pressesprecherin Claudia Hiergeist sowie Kerstin Brunner und Dominik Hartmann von der Tourist-Info. Foto: Matthias Bäumler
Bei der Präsentation der neuen "Rawetz-Kollektion" (von links): Susanne Menzel von der Tourist-Info, Oberbürgermeister Oliver Weigel, Pressesprecherin Claudia Hiergeist sowie Kerstin Brunner und Dominik Hartmann von der Tourist-Info. Foto: Matthias Bäumler  

Marktredwitz - Wer braucht einen Karl Lagerfeld oder Harald Glööckler, wenn er eine solche Verwaltung hat? Dies mag sich wohl Oberbürgermeister Oliver Weigel denken. Denn die Mitarbeiter hinter den Kulissen haben bei einem oder ein paar mehr Zoigl die Idee geboren, eine neue Merchandising-Linie für Marktredwitz zu kreieren. Herausgekommen ist nach einigen Kreativ-Runden eine regelrechte Mode-Kollektion, bestehend aus Unisex-Hoodies, T-Shirts für Damen und Herren jeweils in Grau und Schwarz sowie schwarze Snapbacks (eine Baseball-Kappe). Das Besondere ist das auffällige Logo, das die Kollektion ziert: In dem hellgrünen Rund heißt es mit weißer Schrift "Bavaria's Finest - Rawetz". Darunter heißt es: "Established 1140". Dies bezieht sich auf die erste urkundliche Erwähnung von Marktredwitz.

Selb setzt auf Regenschirme und Shirts

Auch andere Städte in der Region wollen mit allerlei Artikeln das Wir-Gefühl der Bürger stärken. So hat zum Beispiel die Stadt Selb in der vergangenen Woche einen Selb-Regenschirm mit verschiedenen Ansichten der Stadt herausgegeben. Die Bilder zeigen, dass die Stadt immer mehr zur Design-Metropole in der Region wird. Auch T-Shirts, Schlüsselanhänger und Selblinge - kleine Porzellanfiguren gibt es in der Tourist-Info zu kaufen. "Wir bieten die Artikel Touristen an, die auf der Suche nach Erinnerungsstücken oder Mitbringsel sind. Aber auch viele Einheimische sind natürlich sehr stolz, darauf, Selber zu sein und tragen gerne ein entsprechendes T-Shirt", sagt Kristina Röding von der Wirtschaftsförderung der Stadt Selb.

In Zukunft soll die Selber Merchandising-Kollektion erweitert werden. Wie Kristina Röding sagt, sind Kuscheltiere und Quietscheenten in Planung.

Auch die Stadt Marktredwitz wird in nächster Zeit weitere Merchandising-Artikel herausbringen, kündigt Dominik Hartmann von der Tourist-Info an.

 

"Naja, das ,Bavaria's Finest' muss man ja nicht ganz so bierernst sehen", sagt Dominik Hartmann, der, wenn er nicht gerade Mode für Marktredwitz designt, die Tourist-Info und das Innenstadt-Management leitet. Als Modemacherinnen haben sich auch Kerstin Brunner und Susanne Menzel, ebenfalls von der Tourist-Info, und Pressesprecherin Claudia Hiergeist engagiert. "Wir haben uns im Team zusammengesetzt und gesagt, man müsse doch die gute Stimmung, die derzeit in Marktredwitz herrscht, auch in der Kleidung umsetzen", sagt Hartmann. Ziel sei es, das Wir-Gefühl in der Stadt zu stärken.

Genau deshalb wollten die Hobby-Modedesigner eine junge, frische Kollektion kreieren, die möglichst viele Marktredwitz-Fans tragen und damit ihre Verbundenheit zur Heimat ausdrücken sollen. "Dass ,Rawetz' Marktredwitz heißt, werden die Auswärtigen schon noch lernen", ist sich Oberbürgermeister Weigel sicher, der dem Team freie Hand ließ.

Innerhalb der Verwaltung ist die neue Kollektion schon hervorragend angekommen. Mehrere Mitarbeiter haben sich mit Shirts oder Hoodies eingedeckt und tragen diese in ihrer Freizeit. Speziell für die Arbeit gibt es übrigens auch eine neue Mode. So sind zum Beispiel der Leiter des Bauamts, Stefan Büttner, und Nina Weiß von der Pressestelle schon in einer Blauen Marktredwitz-Fleecejacke gesehen worden.

Als Dominik Hartmann und Claudia Hiergeist neulich alte Merchandising-Artikel suchten, sahen sie, dass es noch Shirts mit Stadtwappen und altem Logo gab. "Auch deshalb wollten wir eine neue Merchandising-Linie herausbringen", sagt Claudia Hiergeist.

Außer der Kleidung gibt es ab sofort noch große Büro-Kaffeetassen und Postkarten sowie Kühlschrank-Magneten mit dem Logo und wetterfeste runde Autoaufkleber. Alle Artikel bietet die Stadt in der Tourist-Info im Erdgeschoss des Historischen Rathauses an. Auf Nachfrage der Frankenpost versicherte Oberbürgermeister Weigel schmunzelnd, dass die Stadt mit der neuen Kollektion nicht vorhabe, die Stadtfinanzen aufzubessern. Alle Artikel werden fast zum Selbstkostenpreis abgegeben. Lediglich ein kleiner Betrag bleibt bei der Stadt. "Immerhin hatten wir ja auch das Logo entwickelt", sagt Hartmann. Auch einen Online-Shop wird es geben - auf der Homepage offeriert die Stadt ebenfalls alle Artikel. Für die Fotos haben übrigens ausschließlich Mitarbeiter der Verwaltung als Models vor der Kamera gestanden. "Ein derartiges Engagement ist sicherlich nicht selbstverständlich", sagt Weigel, der mit dem Branding für die Marke Marktredwitz sehr zufrieden ist.

Ein eigens für ihn gestaltetes schwarzes Poloshirt bekam bei der offiziellen Präsentation der Kollektion Oberbürgermeister Oliver Weigel: Über dem Logo steht in großen weißen Buchstaben: "Chief of Rawetz".

Autor

Matthias Bäumler
Kontakt zum Autor

Veröffentlicht am:
06. 11. 2017
18:12 Uhr

Für »Meine Themen« verfügbare Schlagworte

zu Meine Themen hinzufügen

Hinzufügen

Schlagwort zu
Meine Themen

zu Meine Themen hinzufügen

Hinzufügen

Sie haben bereits von 15 Themen gewählt

Bearbeiten

Sie verfolgen dieses Thema bereits

Entfernen

Für die Nutzung von "Meine Themen" ist ihr Einverständnis zur Datenspeicherung nötig.

Weiter
Baseballkappen Bürgermeister und Oberbürgermeister Harald Glööckler Karl Lagerfeld Oliver Weigel Poloshirts T-Shirts Tassen Touristen-Informationszentren
Marktredwitz
Diesen Artikel teilen / ausdrucken


 
Mehr zum Thema
In der Fabrikgasse 3 hat die Stadt ein Mini-Büro eingerichtet, das vom heutigen Montag an bis 29. Mai Tag und Nacht für die Dörflaser Bürger geöffnet ist. Hier können sie ihre Ideen schriftlich fixieren und Anregungen geben. Unser Bild zeigt (von links) Projektleiter Alexander Rieß, Stewog-Geschäftsführer und Bauamtsleiter Stefan Büttner sowie Oberbürgermeister Oliver Weigel.

18.05.2020

Jetzt sind die Dörflaser am Zug

In einem Mini-Büro in der Fabrikgasse 3 können die Bürger Ideen, Wünsche und Anregungen für die Entwicklung des Stadtteils abgeben. Hier liegen auch Pläne zum Mitnehmen. » mehr

In Kürze beginnen die Bauarbeiten für die Straßenerneuerung in der Hermann Löns-Straße.	Foto: Herbert Scharf

13.05.2020

Bauboom ist ungebrochen

Die Nachfrage nach Baugrund hält an. In Oberredwitz werden die letzten freien Grundstücke bebaut. Die Stadt lässt Straßen erneuern. » mehr

Zahl der Einsätze geht enorm zurück

11.05.2020

Zahl der Einsätze geht enorm zurück

Die 324 Feuerwehrleute haben 2019 mehr Zeit für ihre Familien. Die Einsatzstunden sinken von 10 875 auf 9810. Von der Stadt gibt es viel Lob für die neun Feuerwehren. » mehr

Für den Verkehr freigegeben wurde das neue Radwegestück von der Edeka bis zur Thomasbrücke bei der Firma Ceramtec. Oberbürgermeister Oliver Weigel (rechts vorne ) war mit dem Radl da. Foto: Herbert Scharf

08.05.2020

Marktredwitzer Radwegenetz wächst

Lorenzreuth ist jetzt mit der Stadt verbunden. Der Oberbürgermeister gibt ein 635 Meter langes Teilstück für den Verkehr frei. Eine weitere Trasse ist im Bau. » mehr

In den kommenden sechs Jahren bestimmen sie zusammen mit Oberbürgermeister Oliver Weigel (CSU), wie sich die Stadt Marktredwitz weiterentwickelt (oben, von links): Marc Preuß (CSU), Ina Richter (CSU), Matthias Standfest (CSU), Brigitte Artmann (Grüne), Florian Gelius (Freie Wähler), Kurt Rodehau (SPD), Robert Sroka (CSU), Sabine Schultheiß (ProMak); (Mitte, von links): Horst Geißel (Freie Wähler), Klaus Haussel (SPD), Alexandra Himmer-Heinrich (CSU), Heinz Dreher (CSU), Markus Thoma (CSU), Sebastian Macht (Freie Wähler), Doris Gimmel (Freie Wähler), Christopher Schmid (AfD); (unten, von links): Ernst Rupprecht (CSU), Martin Gramsch (Freie Wähler), Thomas Meyer (CSU), Christine Eisa (SPD), Markus Kopatsch (ProMak), Frank-Robert Kilian (CSU), Michael Meier (Grüne) und Gisela Wuttke-Gilch (SPD). Fotos und Gestaltung: Stefan Weiß/Fotoprofi

06.05.2020

Frischer Wind quer durch die Parteien

Auf Ideen von neuen Stadträten freut sich OB Weigel. Er vereidigt die Mitglieder des Gremiums in der Stadthalle. In Zeiten von Corona geht dies nur mit Abstand. » mehr

Urkunden für langjährige Mitarbeit im Stadtrat oder zum Abschied gab es für (oben, von links): Martin Gramsch, Sebastian Macht, Stefan Purucker, Ute Selhorst und Werner Schlöger sowie (unten, von links): Stefan Walberer, Martina Bartmann, Thomas Meyer, Roland Biersack und Brigitte Artmann. Fotos: Peggy Biczysko

29.04.2020

Trister Abschied statt feierlicher Zeremonie

Die Verleihung der Ehrenringe für langjährige Stadträte mutiert zur sterilen Angelegenheit. Die Mitglieder des Stadtrats kommen ein letztes Mal in der Stadthalle zusammen. » mehr

Bildergalerie » zur Übersicht

Nach Sattelzug-Crash: Gefrierbeutel und Verpackung auf A 9 Hof/Münchberg

Nach Sattelzug-Crash: Gefrierbeutel und Verpackung auf A 9 | 28.05.2020 Hof/Münchberg
» 19 Bilder ansehen

DisTANZ in den Mai Fichtelgebirge

DisTANZ in den Mai | 03.05.2020 Fichtelgebirge
» 63 Bilder ansehen

IMG-20200518-WA0000

4. Bratwurstlauf 2020 |
» 17 Bilder ansehen

Autor

Matthias Bäumler

Kontakt zum Autor

Veröffentlicht am:
06. 11. 2017
18:12 Uhr



^
OK

Diese Webseite verwendet u.a. Cookies zur Analyse und Verbesserung der Webseite, zum Ausspielen personalisierter Anzeigen und zum Teilen von Artikeln in sozialen Netzwerken. Unter » Datenschutz erhalten Sie weitere Informationen und Möglichkeiten, diese Cookies auszuschalten.