Lade Login-Box.
Topthemen: BlitzerwarnerHofer Volksfest 2019Video: Lagerleben Collis Clamat

Marktredwitz

Klares Signal für die Kindergärten

Die Stadt Waldershof will alle drei Einrichtungen erhalten. Die CSU regt einen Neubau bei der Schule an.



Marktredwitz - Ein deutliches Signal hat Bürgermeisterin Friederike Sonnemann in der Stadtratssitzung am Donnerstagabend gegeben: Alle drei Kindergärten der Stadt sollen erhalten bleiben, sagte sie. Hintergrund der Aussage war eine Empfehlung der Regierung der Oberpfalz, in Sachen Kindergärten eine Machbarkeitsstudie in Auftrag zu geben. Mit ihr sollte unter anderem geprüft werden, ob nicht bei einem Neubau auch eine Zusammenlegung von Kindergärten möglich wäre - was das Aus für den Kindergarten "Piccolino" in Poppenreuth bedeutet hätte. Die Bürgermeisterin und die Stadträte wollen aber die Einrichtungen Sankt Sebastian, Piccolino und den dazugehörigen Waldkindergarten behalten. Einstimmig hat sich das Gremium gegen die Machbarkeitsstudie ausgesprochen. Beschlossene Sache ist jedenfalls, dass das baufällige Schwesternheim beim Kindergarten Sankt Sebastian in Waldershof abgerissen wird. Ob es dort eine Lösung mit einem Container, einen Neu- oder Anbau geben wird, ist noch offen.

Die Fraktion aus CSU und Wählerbund präsentierte zudem einen neuen Vorschlag: einen Neubau für zwei bis drei Gruppen auf der Freifläche neben der Schule in Waldershof. Wie Fraktionssprecher Mario Rabenbauer erläuterte, könne man nach dem Abriss des Schwesternwohnheims in der Klostergasse zusätzliche, dringend benötigte Parkplätze schaffen. Im alten Kindergartengebäude könnten eine Krippengruppe, drei Kindergarten- und eine Hortgruppe bleiben. Im Neubau bei der Schule wäre dann Platz für eine bestehende und eine neue Krippengruppe, plus - bei Bedarf - eine neue Kindergartengruppe. Die Vorteile wären: Der Neubau geschähe auf stadteigenem Grund und nicht auf einem Areal der Josefsheimstiftung; es gebe Synergieeffekte durch die Nähe zur Schule; der Turnraum im Kindergartengebäude könnte wieder genutzt werden. Sonnemann bedankte sich für die Anregung. Das Gremium werde demnächst darüber beraten. ryb-

Autor

Redaktion
Kontakt zum Autor

Veröffentlicht am:
02. 08. 2019
16:34 Uhr

Für »Meine Themen« verfügbare Schlagworte

zu Meine Themen hinzufügen

Hinzufügen

Schlagwort zu
Meine Themen

zu Meine Themen hinzufügen

Hinzufügen

Sie haben bereits von 15 Themen gewählt

Bearbeiten

Sie verfolgen dieses Thema bereits

Entfernen

Für die Nutzung von "Meine Themen" ist ihr Einverständnis zur Datenspeicherung nötig.

Weiter
Bürgermeister und Oberbürgermeister CSU Kindergartengruppen Kindergärten Regierung der Oberpfalz Stadträte und Gemeinderäte Städte
Marktredwitz
Diesen Artikel teilen / ausdrucken


 
Mehr zum Thema
So wie hier die Klostergasse sind viele Straßen in Waldershof und den Ortsteilen in einem schlechten Zustand. Nun soll verstärkt etwas dagegen getan werden.	Foto: Oswald Zintl

19.07.2019

In den Straßenunterhalt fließt mehr Geld

Hohe Einnahmen aus der Gewerbesteuer entlasten den Haushalt der Stadt Waldershof. Der Entwurf für das laufende Jahr liegt nun mit einiger Verspätung vor. » mehr

Der Oberbürgermeister mitten in seinem "#Team 2020" (von links): Thomas Meyer, Markus Thoma, Robert Sroka, Ludwig Lippold, Ernst Rupprecht, Elisabeth Bauer, Heinz Dreher, Viktor Topolski, Andreas Schwarz, Ina Richter, Matthias Standfest, Oliver Weigel, Kristin Jeschke, Petra Vuchkov, Maximilian Müssel, Alexandra Himmer-Heinrich, Frank-Robert Kilian, Sebastian Hübsch, Sebastian Seibt, Cindy Seifert, Dr. Stefan Roßmayer, Marc Preuss, Michael Scholz. Kandidat Fuat Araci war verhindert. Foto: Peter Pirner

14.07.2019

CSU schickt Weigel erneut ins Rennen

Die Ortsverbände Brand und Marktredwitz nominieren den Amtsinhaber für 2020 einstimmig als Oberbürgermeister-Kandidaten. Für den Stadtrat gibt es 24 Bewerber. » mehr

Ein Hingucker: Auf der ehemaligen Deponie auf dem Rosenthal-Areal entstehen Parkplätze.	Foto: David Trott

05.08.2019

Gewerbegebiet nimmt Formen an

Die Rekultivierung der Rosenthal-Brache kostet eine weitere halbe Million Euro. Außerdem muss die Stadt Erdreich teuer entsorgen lassen. » mehr

Mit dieser Mannschaft geht die CSU in den Wahlkampf für die Kommunalwahl 2020 (von links): Susanne Menzel, Mario Rabenbauer, Christine Weidmann, Thomas Ernstberger, Maximilian Kastner, Monika Greger, Helmut Härtl, Gastredner Roland Grillmeier, Wolfgang Schultes, Margit Bayer, Werner Spörer, Thomas Frischholz, Stefan Müller, Johanna Heider, Ingrid Haberkorn, Tanja Mai und Angela Burger. CSU-Landratskandidat Roland Grillmeier sicherte die Unterstützung der Partei auf allen Ebenen zu. Foto: Oswald Zintl

09.07.2019

CSU setzt auf neues Wir-Gefühl

Die Waldershofer wollen bei der Kommunalwahl 2020 den Chefsessel im Rathaus und die Mehrheit im Stadtrat erringen. Auf der Nominierungsliste sind sieben neue Kandidaten. » mehr

Der Marktredwitzer Thomas Stark hat den Chefsessel im Rathaus von Poing im Visier. Foto: pr.

18.06.2019

Marktredwitzer will auf den Chefsessel

Thomas Stark kandidiert in Poing für das Amt des Bürgermeisters. Der 54-Jährige war unter Oberbürgermeister von Lindenfels in der Pressestelle tätig. » mehr

Freuen sich über die positive Resonanz auf die Installation: Bärbel Kießling und Horst Kießling (Mitte) mit Wim Evers (links) und Wim Leijendekkers (rechts) vom Partnerschaftskomitee.	Foto: pr.

14.08.2019

Rote Lippen bitten zum Musenkuss

Das Marktredwitzer Künstlerehepaar Kießling sorgt in der Partnerstadt Roermond/Swalmen für Aufsehen. Ihre Installation kommt hervorragend an. » mehr

Bildergalerie » zur Übersicht

Lkw bleibt in Hof unter Brücke stecken Hof

Lkw bleibt in Hof unter Brücke stecken | 23.08.2019 Hof
» 16 Bilder ansehen

SonneMondSterne Saalfeld

SonneMondSterne-Festival | 10.08.2019 Saalburg
» 122 Bilder ansehen

SpVgg Bayern Hof - SC Eltersdorf

SpVgg Bayern Hof - SC Eltersdorf | 23.08.2019 Hof
» 38 Bilder ansehen

Autor

Redaktion

Kontakt zum Autor

Veröffentlicht am:
02. 08. 2019
16:34 Uhr



^