Lade Login-Box.
Topthemen: Kommunalwahl 2020Bilder vom WochenendeHof-GalerieBlitzerwarner

Marktredwitz

"Makmit" erweitert Angebot in Egerstraße

Noch mehr Beratung für Bürger gibt es bei der Infostelle der Stadt Marktredwitz. Hier greifen viele Räder ineinander.



Informierten über die ausgeweitete Beratung von Makmit in der Egerstraße 2: Anita Berek und Oberbürgermeister Oliver Weigel. Foto: Herbert Scharf
Informierten über die ausgeweitete Beratung von Makmit in der Egerstraße 2: Anita Berek und Oberbürgermeister Oliver Weigel. Foto: Herbert Scharf  

Marktredwitz - Die Beratungs- und Informationsstelle "Makmit" bei der Marktredwitzer Stadtverwaltung hat viel zu tun. Im Mai werden es fünf Jahre, dass die Stadt den Bürgerservice eingerichtet hat. Das Angebot wird bestens genutzt, versichert Leiterin Anita Berek. Und ab sofort werden es vier Bereiche mehr, für die hilfe- oder ratsuchende Bürgerinnen und Bürger von Marktredwitz in der Egerstraße 2 vorsprechen können.

Bei einem Pressegespräch in der Infostelle erläutern Oberbürgermeister Oliver Weigel und Leiterin Anita Berek die neuen Angebote. So wird - zusätzlich zu den bisherigen Angeboten - künftig jeden ersten Montag im Monat von 9 bis 12 Uhr in der Egerstraße 2 ein Ansprechpartner des Autismus-Kompetenzzentrums Oberfranken (Autkom) für alle Fragen rund um den Autismus zur Verfügung stehen. Dabei kann es sich um Fragen der Diagnose, Therapie oder Förderung, behördliche oder finanzielle Belange handeln. Nähere Informationen über die Leistungen gibt es auch im Internet unter www.autkom-of.de.

Neu ist auch eine verstärkte Migrationsberatung jeden dritten und vierten Montag von 8 bis 12 und jeden ersten und zweiten Donnerstag von 14 bis 16.30 Uhr für erwachsene Zuwanderer. Da bietet der AWO-Kreisverband für Familien von Neuzuwanderern oder Spätaussiedlern kostenlos eine individuelle Beratung oder Begleitung für die ersten Schritte in der neuen Heimat. Das Angebot geht von behördlichen Zuständigkeiten über sozial- und ausländerrechtliche Ansprüche bis zu Fragen über Arbeit, Aufenthalt bis Wohnen. Hier, so Berek, könne man auf ein intaktes Netzwerk zurückgreifen. Kontakt ist möglich unter der Telefonnummer 09233/4009623 oder per Email merisa.sikorsky@awo-wunsiedel.org.

Um anerkannte Flüchtlinge sowie Geduldete und Migranten kümmert sich auch die Volkshochschule. Sie hilft bei der Suche nach Arbeit ebenso wie bei der Arbeitserlaubnis und anderen Fragen rund um den Job. Weitere Auskünfte bei Karin Eckstein unter Telefon 09287/8005120 oder per E-Mail: jobbegleiter@vhs-selb.de.

Neu ist auch die Außensprechstunde der Bayerischen Krebsgesellschaft in Marktredwitz. Kontakt und Terminvereinbarungen sind möglich unter 09281/540090. Sprechzeiten sind Mittwoch und Donnerstag von 9 bis 11 Uhr.

Damit wird das bisherige Programm von "Makmit", bei dem die Diakonie Flüchtlings- und Integrationsberatung jeden Montag von 17 bis 18.30 Uhr mit Alexandra Söllner, Telefon 09232/9157523, oder am Dienstag von 8 bis 10 Uhr anbietet, ergänzt. Infos über E-Mail an soellner@diakonie-wun.de.

Die Versicherungsberaterin Sigrid Freiberger steht nach telefonischer Vereinbarung jeden Montag von 14 bis 17 Uhr zur Verfügung. Nach Vereinbarung sind auch Hausbesuche möglich. Kontakt über Telefon 09231/8793843. Die Verbraucherzentrale bietet Energieberatung jeden zweiten Montag im Monat von 9 bis 12 und jeden vierten Donnerstag von 14 bis 18 Uhr an. Kontakt unter Telefon 088/809802400.

Weiter stehen im Rathaus in der Egerstraße 2 der Jugendmigrationsdienst der Caritas Oberfranken-Ost, der VdK Bayern, das Kreisjugendamt, der deutsche Kinderschutzbund, die Referentin für Sozial- und Gesundheitswesen und Integration der Stadt Marktredwitz, Gisela Wuttke-Gilch und die Deutsche Rentenversicherung für Sprechstunden zur Verfügung. Dazu kommen noch die Suchtberatung des Sozialpädagogischen Dienstes sowie der Fachbereich des Landratsamtes Wunsiedel für Schwangere und junge Familien für Beratungen.

Weitere Informationen unter www.marktredwitz.de

Autor

Herbert Scharf
Kontakt zum Autor

Veröffentlicht am:
13. 02. 2020
16:26 Uhr

Für »Meine Themen« verfügbare Schlagworte

zu Meine Themen hinzufügen

Hinzufügen

Schlagwort zu
Meine Themen

zu Meine Themen hinzufügen

Hinzufügen

Sie haben bereits von 15 Themen gewählt

Bearbeiten

Sie verfolgen dieses Thema bereits

Entfernen

Für die Nutzung von "Meine Themen" ist ihr Einverständnis zur Datenspeicherung nötig.

Weiter
Bürger Bürgermeister und Oberbürgermeister Caritas Deutsche Rentenversicherung Deutscher Kinderschutzbund E-Mail Erwachsene Gesundheitssystem Happy smiley Kommunalverwaltungen Oliver Weigel Services und Dienstleistungen im Bereich Beratung Städte Suchtberatung
Marktredwitz
Diesen Artikel teilen / ausdrucken


 
Mehr zum Thema
Horst Döring vom Bürgerforum trug zwölf Fragen vor; rechts neben ihm Wortführer Fred Buchka, der überrascht war, dass das Bürgerforum seine Fragen selbst vor Publikum vortragen musste. Foto: Peggy Biczysko

28.11.2019

Blamage für das Bürgerforum

Die Mitglieder haben zur Bürgerversammlung ihren eigenen Fragenkatalog nicht dabei. Etliche Marktredwitzer löchern die Verwaltung mit Fragen, die auf den Nägeln brennen. » mehr

Vier Planungsachsen sollen die Marktredwitzer Innenstadt fit machen für die Zukunft. Fotos: Herbert Scharf

14.02.2020

Millionen fließen in das "Kleeblatt"

Die Stadtentwicklung in Marktredwitz verläuft nach Plan. Umfangreiche Investitionen stärken die Innenstadt und stoßen private Vorhaben an. » mehr

Hochbau-Chefin Maria-Magdalena Stöckert (links) und Familien-Beraterin Beate Utzelmann freuen sich, dass die Stadt Marktredwitz nach langer Suche ein Gebäude für ein Familien-Zentrum gefunden hat. Fotos: Brigitte Gschwendtner

12.12.2019

In Dörflas entsteht ein Sozialzentrum

Einen Anlaufpunkt für Familien will die Stadt Marktredwitz in der Fabrikgasse 3 schaffen. Direkt daneben liegen die geplanten Zentren für Tagesmütter und Senioren. » mehr

Silvesterböller

20.12.2019

Marktredwitz setzt auf "Bäume statt Böller"

"Spenden Sie sattes Grün statt Knall und Rauch!": Dazu ruft die Stadt Marktredwitz ihre Bürger auf. » mehr

Im ehemaligen "Fränkischen Hof" in der Dörflaser Hauptstraße soll das Zentrum für Tagesmütter entstehen. Foto: Matthias Bäumler

08.11.2019

Neues Sozialzentrum im Herzen von Dörflas

Die Stadt baut den ehemaligen "Fränkischen Hof" zum Zentrum für Tagesmütter um. Auch für Senioren gibt es hier in Zukunft Angebote. » mehr

Alexander Rieß, Peter Hilgarth und Oliver Weigel (von links) sind voller Zuversicht. Foto: Peter Pirner

27.09.2019

Meilenstein in der Kinderbetreuung

Für 175 Plätze ist das Kössein-Kinderhaus am Benker-Areal ausgelegt. 2021 soll es seine Pforten öffnen. Vorfreude herrscht beim Spatenstich nicht nur bei Oliver Weigel. » mehr

Bildergalerie » zur Übersicht

Kinderfasching in Trebgast Trebgast

Kinderfasching in Trebgast | 25.02.2020 Trebgast
» 31 Bilder ansehen

Narrentreiben Stadtsteinach

Narrentreiben Stadtsteinach | 24.02.2020 Stadtsteinach
» 106 Bilder ansehen

VER Selb - EV Lindau Islanders Selb

VER Selb - EV Lindau Islanders | 23.02.2020 Selb
» 41 Bilder ansehen

Autor

Herbert Scharf

Kontakt zum Autor

Veröffentlicht am:
13. 02. 2020
16:26 Uhr



^