Lade Login-Box.
Topthemen: BlitzerwarnerHofer Volksfest 2019Video: Lagerleben Collis Clamat

Marktredwitz

Mehrheit versagt Roßmayer das Vertrauen

Überraschung bei der Mitgliederversammlung der Baugenossenschaft: Der Geschäftsleiter ist nicht mehr Vorstand.



Am 29. Juli feierte die Allgemeine Baugenossenschaft in der Hermann-Löns-Straße in Marktredwitz Richtfest. Hier entstehen für zwei Millionen Euro zwei Häuser mit jeweils sechs Wohnungen. Vorne, in der Mitte, neben Oberbürgermeister Oliver Weigel: Geschäftsleiter Dr. Stefan Roßmayer.	Foto: zys
Am 29. Juli feierte die Allgemeine Baugenossenschaft in der Hermann-Löns-Straße in Marktredwitz Richtfest. Hier entstehen für zwei Millionen Euro zwei Häuser mit jeweils sechs Wohnungen. Vorne, in der Mitte, neben Oberbürgermeister Oliver Weigel: Geschäftsleiter Dr. Stefan Roßmayer. Foto: zys   Foto: zys

Marktredwitz - In der Allgemeinen Baugenossenschaft Marktredwitz rumort es. Bei der jüngsten Mitgliederversammlung hat sich Ungewöhnliches ereignet: Die Mehrheit der gut 80 erschienenen Mitglieder versagte dem hauptamtlichen geschäftsführenden Vorstand Dr. Stefan Roßmayer das Vertrauen - er wurde nicht mehr als Vorstand bestellt. "Das war schon ein überraschendes Abstimmungsergebnis", kommentiert Bürgermeister Horst Geißel, der als Vertreter der Stadt bei der Versammlung war. "Was letztlich dazu geführt hat, kann ich aber nicht sagen."

Seit 1909

Die Allgemeine Baugenossenschaft für Marktredwitz und Umgebung eG ist im Jahr 1909 gegründet worden. Sie besitzt, verwaltet und bewirtschaftet nach eigenen Angaben im Stadtgebiet Marktredwitz sowie im Ortsteil Brand 112 Häuser mit 708 Wohnungen, sieben gewerbliche Einheiten und 322 Garagen.


An dem Abend stand Roßmayer als einziger der drei Vorstände der Genossenschaft zur Wahl. Nach dem überraschenden Votum war erst einmal Pause. Und danach teilten Harald Eichner und Harald Dombrowsky, die beiden weiteren Vorstände, der Versammlung mit, dass Roßmayer zwar nicht mehr Vorstand, aber weiterhin Geschäftsleiter mit Prokura sei. So schilderte es jetzt der Frankenpost ein Mitglied der Baugenossenschaft, das in der Versammlung war, seinen Namen aus Furcht vor Konsequenzen aber nicht veröffentlicht haben will. Jedenfalls habe das Festhalten an Roßmayer als Geschäftsleiter zu Unmut bei einigen Mitgliedern geführt.

Harald Dombrowsky sagte am Freitag der Frankenpost, dass Roßmayer das Vertrauen des Vorstands und des Aufsichtsrats genieße und deshalb weiterhin die Geschäfte führen werde. "Er hat bisher gute Arbeit geleistet. Und das wird er auch weiterhin tun." Roßmayer selbst - der im Übrigen auch Vorsitzender des Marktredwitzer CSU-Ortsverbands ist - wollte sich gegenüber der Frankenpost nicht zu der Angelegenheit äußern und bestätigte lediglich, dass er nicht mehr zum Vorstand bestellt worden sei.

Wie zu erfahren war, gibt es mehrere Kritikpunkte, die wohl dazu geführt haben, dass die Mitglieder dem geschäftsführenden Vorstand einen Denkzettel verpassten: Einige Mieter sind demnach unzufrieden mit dem Zustand der Grünanlagen und dem Räumdienst im Winter. Außerdem gibt es offenbar die Auffassung, dass an alten Wohnungen nichts mehr gemacht werde - und es herrscht bei einigen die Furcht vor steigenden Mieten. Das hängt wohl auch mit den jüngsten ehrgeizigen Projekten und Millionen-Investitionen der Allgemeinen Baugenossenschaft in Marktredwitz zusammen. So wurde erst am 29. Juli in der Hermann-Löns-Straße Richtfest gefeiert. Hier entstehen für zwei Millionen Euro zwei Häuser mit jeweils sechs Wohnungen.

Den künftigen Kalt-Mietpreis in den Neubauten in Oberredwitz hat Roßmayer beim Richtfest mit 7,50 Euro pro Quadratmeter angegeben. "Das kann nur deshalb realisiert werden, weil uns die Regierung von Oberfranken mit zinsverbilligten Darlehen und Zuschüssen aus dem Wohnungsbauförderprogramm kräftig unterstützt", sagte er Ende Juli unserer Zeitung. Allerdings: Unter manchen Mitgliedern herrscht die Auffassung, dass dies mit sozialem Wohnungsbau, wofür Baugenosschenschaften ja auch stehen, nicht mehr viel zu tun habe. Die Wohnungen, die in der Hermann-Löns-Straße entstehen, werden eine Fläche von 102 und 125 Quadratmetern haben. Bis zu 937,50 Euro sind also monatlich an Kalt-Miete zu zahlen. Nicht jeder in Marktredwitz kann sich das leisten.

Erst seit März 2017 stand Dr. Stefan Roßmayer als hauptamtlicher geschäftsführender Vorstand an der Spitze der Baugenossenschaft. Zuvor, seit Mitte 2016, war er als einer von drei nebenamtlichen Vorständen in der Genossenschaft aktiv. Der Aufsichtsrat hatte sich 2017 nach reiflicher Überlegung dazu entschlossen, das Geschäftsmodell von drei nebenamtlichen Vorständen und einem Geschäftsleiter dahingehend zu ändern, dass einer der Vorstände die Aufgaben des Geschäftsleiters als hauptamtlicher Vorstand übernimmt. "Die Herausforderungen der Zukunft können durch die dadurch entstehenden kürzeren Wege und schnelleren Entscheidungen besser gemeistert werden", sagte damals Vorstand Harald Eichner der Frankenpost. Nun also hat die Baugenossenschaft nur mehr zwei Vorstände und einen Geschäftsleiter.

Autor

Richard Ryba
Kontakt zum Autor

Veröffentlicht am:
09. 08. 2019
17:50 Uhr

Für »Meine Themen« verfügbare Schlagworte

zu Meine Themen hinzufügen

Hinzufügen

Schlagwort zu
Meine Themen

zu Meine Themen hinzufügen

Hinzufügen

Sie haben bereits von 15 Themen gewählt

Bearbeiten

Sie verfolgen dieses Thema bereits

Entfernen

Für die Nutzung von "Meine Themen" ist ihr Einverständnis zur Datenspeicherung nötig.

Weiter
Bürgermeister und Oberbürgermeister Frankenpost Häuser Mieten Mieterinnen und Mieter Mitglieder Ortsteil Städte Wohnungen Wohnungsbau
Marktredwitz
Diesen Artikel teilen / ausdrucken


 
Mehr zum Thema
Fein, aber auch preislich oho: Über 15 Euro müssen Mieter inklusive Nebenkosten pro Quadratmeter für die möblierten neuen Apartements am Krankenhaus in Marktredwitz bezahlen. Dennoch fänden sich genug Interessenten, versichert Landrat Dr. Döhler. Foto: Florian Miedl

01.08.2019

"Mit der Auslastung sehr zufrieden"

Die Kritik an den hohen Mieten in dem Neubau am Klinikum Marktredwitz ebbt ab. Seit Januar sind die 20 Apartements fertig, Landrat Döhler freut sich über die große Nachfrage. » mehr

Sie sind stolz, am Bau der neuen Wohnungen in der Hermann-Löns-Straße beteiligt zu sein, unter anderem Oberbürgermeister Oliver Weigel (Mitte mit weißem Hemd) und Baugenossenschafts-Geschäftsführer Dr. Stefan Roßmayer (rechts daneben). Foto: Peggy Biczysko

31.07.2019

Im Frühjahr ziehen erste Mieter ein

Ein Haus in der Hermann-Löns-Straße steht bereits. Die Baugenossenschaft baut nebenan schon das zweite. Sie investiert hier zwei Millionen Euro in neue Wohnungen. » mehr

Das erste von zwei Sechs-Familien-Häusern in Lorenzreuth hat Bauherr Ernst Rupprecht (Dritter von links) bereits in die Höhe gezogen. Beim Richtfest gaben sich neben den am Bau Beteiligten auch Oberbürgermeister Oliver Weigel (Fünfter von links) und die gesamte Familie Rupprecht ein Stelldichein. Foto: Peggy Biczysko

28.04.2019

Erstes Mehrfamilienhaus in Lorenzreuth steht

Ernst Rupprecht investiert im Marktredwitzer Stadtteil knapp zwei Millionen Euro. Beim Richtfest kündigt er an, dass der Bau des zweiten Hauses noch in diesem Jahr beginnt. » mehr

Auch in Marktredwitz sind die Mieten in den vergangenen Jahren gestiegen. Bis zu acht Euro pro Quadratmeter können Vermieter für einen Neubau in der Stadt verlangen.	Foto: dpa/Florian Schuh

28.06.2019

"Bei uns fehlt gehobener Wohnraum"

Ein Volksbegehren möchte Mietpreise fünf Jahre lang einfrieren. Diese Forderung löst das eigentliche Problem nicht, sagt Stefan Roßmayer von der Baugenossenschaft. » mehr

Der Marktredwitzer Thomas Stark hat den Chefsessel im Rathaus von Poing im Visier. Foto: pr.

18.06.2019

Marktredwitzer will auf den Chefsessel

Thomas Stark kandidiert in Poing für das Amt des Bürgermeisters. Der 54-Jährige war unter Oberbürgermeister von Lindenfels in der Pressestelle tätig. » mehr

Bei der Verabschiedung im Historischen Rathaus (vorne, von links): Oberbürgermeister Oliver Weigel, Werner Wunderlich mit Gattin Heidi, Wolfgang Meister und Franziska Friedrich (Personalstelle) sowie (hinten, von links) Edith Kalbskopf (Beamtenvertreterin im Personalrat), Hauptamtsleiter Lothar Friedmann, Personalratsvorsitzender Roland Sommer und (hinten, von links) Harald Fleck (Leiter Bauverwaltung) und Wirtschaftsförderer Markus Brand. Foto: pr.

14.05.2019

Stadt verabschiedet zwei Mitarbeiter

Wolfgang Meister und Werner Wunderlich gehen in den Ruhestand. Der Oberbürgermeister dankt für ihr Engagement. » mehr

Bildergalerie » zur Übersicht

Bauarbeiten an der Radarstation der Bundeswehr am Döbraberg

Bauarbeiten an der Radarstation der Bundeswehr am Döbraberg | 20.08.2019 Döbraberg
» 11 Bilder ansehen

SonneMondSterne Saalfeld

SonneMondSterne-Festival | 10.08.2019 Saalburg
» 122 Bilder ansehen

SpVgg Bayern Hof - Viktoria Kahl 2:0

SpVgg Bayern Hof - Viktoria Kahl 2:0 | 17.08.2019 Hof
» 120 Bilder ansehen

Autor

Richard Ryba

Kontakt zum Autor

Veröffentlicht am:
09. 08. 2019
17:50 Uhr



^