Lade Login-Box.
Topthemen: Bilder vom Wochenende30 Jahre GrenzöffnungBlitzerwarnerVER Selb

Marktredwitz

Mit dem Löffel den Coach aufgabeln

Die Kochbücher von Tim Raue und Maria Groß hat Maria Frank bei sich zu Hause stehen. Nun tritt die Pullenreutherin in "The Taste" bei ihnen an.



Maria Frank will es wissen. Die Pullenreutherin tritt am heutigen Mittwoch um 20.15 Uhr auf Sat.1 bei "The Taste" an. Foto: SAT.1/Benedikt Müller
Maria Frank will es wissen. Die Pullenreutherin tritt am heutigen Mittwoch um 20.15 Uhr auf Sat.1 bei "The Taste" an. Foto: SAT.1/Benedikt Müller  

Pullenreuth - Wenn am Mittwoch um 20.15 Uhr auf Sat.1 die siebte Staffel von "The Taste" anläuft, dann ist Maria Frank aus Pullenreuth mit dabei - sowohl vor als auch auf dem Bildschirm. Die 52-Jährige ist eine von 32 Kandidaten in der ersten Folge, die in den Bavaria Filmstudios in München einen Tag lang um einen Platz in den Teams der Starköche Maria Groß, Tim Raue, Alexander Herrmann und Frank Rosin gekocht haben.

Sie sei ein großer Fan der Sendung, bekennt die Pullenreutherin im Gespräch. Das wusste auch ihre Tochter, die die Mutter heimlich im Internet für den Kochwettbewerb angemeldet hat. Dass es angesichts von rund 1000 Bewerbern geklappt hat, "hat mich riesig gefreut", berichtet Frank. Als es zur Aufzeichnung der Show in die Landeshauptstadt ging, sei sie "das erste Mal mit Fernsehen in Berührung gekommen. Das war total spannend".

Und natürlich entsprechend aufregend. "Man weiß ja, dass Rosin und Co. Koryphäen sind", sagt die 52-Jährige, die selbst "nie eine Ausbildung zur Köchin gemacht" hat. Allerdings betreibt die gelernte Metzgerei-Fachverkäuferin mit ihrer Tochter seit einiger Zeit eine Firma als Event- und Hochzeitsplaner. Von daher sei ihr das Kochen nicht fremd, auch bereite sie privat gerne aufwendige Gerichte für die Familie zu.

Viel Platz dafür hatte sie aber bei "The Taste" nicht. Statt auf einem Teller werden den Coaches die Beiträge nur auf einem einzigen Probierlöffel zum blinden Verkosten serviert. Die Vier entscheiden dann, ob der Kandidat in ihr vierköpfiges Team darf. Sind mehrere Juroren vom Ergebnis angetan, darf der Teilnehmer wählen, welcher Mannschaft er angehören möchte.

Frank würde in diesem Fall die Entscheidung leichtfallen: Die Karriere von Maria Groß verfolge sie schon seit Längerem, erzählt sie. Daher würde sie am liebsten deren Team angehören. Dass die Thüringerin einer der Coaches sein wird, hat die Oberpfälzerin erst beim Casting erfahren. Aber auch Raue und Herrmann wären "meine Favoriten". Ihre Familie wünscht sich dagegen Rosin, "damit mir mal einer sagt, wo es langgeht", lacht Frank.

Ob einer von ihnen für sie gedrückt hat, darf die Hobbyköchin aber noch nicht verraten. Im Prinzip ist ihr aber jeder recht. "Das sind supertolle Menschen und alle ganz cool", schwärmt sie von den Begegnungen. Mit ihrem Oberpfälzer Dialekt sei die Verständigung schwierig gewesen, da habe es Herrmann als "Franke und sozusagen Nachbar" einfacher gehabt.

Dem Quartett servierte Frank auf ihrem Löffel Rehrücken mit Rotwein-Jus, Maronen-Kokos-Kroketten und Apfel-Blaukraut. Das Rezept dazu hat sie selbst "zusammengebastelt". Alle Zutaten mit einem Warenwert von 50 Euro hat sie selbst einkaufen und mitbringen dürfen.

"Man muss schon sehr kreativ sein, um alle Geschmacksrichtungen eines ganzen Menüs auf einen Löffel zu bringen" und alles gut zu dosieren, weiß die Pullenreutherin nun auch aus eigener Erfahrung. Zudem sollte es noch gut aussehen. Angesichts der Kameras, der Aufregung und der permanenten Anspannung sei dies "schon schwer hinzubekommen". Dass sie im Studio eine Stunde am Herd gestanden hat, weiß sie nicht mehr. Nur so viel: "Die Zeit vergeht wie im Flug."

Und schließlich folgte das Warten auf das Urteil der Coaches in einer Art Aufzug. Diese höre man dort reden und "hofft, dass sie was Gutes sagen". "Man geht geistig alles durch und ist total aufgeregt", erinnert sie sich. "So kenne ich mich gar nicht." Ihr seien in diesen Minuten "1000 Gedanken durch den Kopf gegangen". Auch: "Habe ich das richtige Kleid an oder passen die Schuhe?", muss Frank im Nachhinein schmunzeln. "Aber dann kann man nicht mehr zurück, der Löffel steht dort." Mit der Prüfungssituation seien die anderen 31 Kandidaten unterschiedlich umgegangen. "Manche haben danach gelacht, andere haben geheult. Das war ein Auf und Ab der Gefühle."

Selbst ist sie im Rückblick nicht ganz zufrieden mit ihrem Löffel. "Ich glaube, ich wollte in der kurzen Zeit zu viel. Ich hätte es gerne schöner angerichtet." Ob es dennoch für den Sprung in die nächste Runde mit dann 16 Hobbyköchen gereicht hat, weiß nicht einmal ihre Familie. Alles noch geheim. Auch ihr Mann, Sohn, ihre Tochter, Schwiegertochter und Schwester, mit denen Frank die Sendung anschauen wird, müssen sich bis Mittwoch noch gedulden.

Verraten kann die 52-Jährige dagegen schon jetzt, was sie mit den 50 000 Euro für den Sieger machen würde. "Nach Vietnam oder Thailand reisen. Die Landschaft beider Länder reizt mich sehr. Ich mag das Essen dort und die Leute."

Autor

Hubert Lukas
Kontakt zum Autor

Veröffentlicht am:
01. 10. 2019
17:36 Uhr

Für »Meine Themen« verfügbare Schlagworte

zu Meine Themen hinzufügen

Hinzufügen

Schlagwort zu
Meine Themen

zu Meine Themen hinzufügen

Hinzufügen

Sie haben bereits von 15 Themen gewählt

Bearbeiten

Sie verfolgen dieses Thema bereits

Entfernen

Für die Nutzung von "Meine Themen" ist ihr Einverständnis zur Datenspeicherung nötig.

Weiter
Alexander Herrmann Familien Frank Rosin Freude Hobbyköche Kochbücher Kochen und Kochrezepte Köche Sat.1 Schwestern Schwiegertöchter Söhne Töchter
Pullenreuth
Diesen Artikel teilen / ausdrucken


 
Mehr zum Thema
Das Rathaus von Brand in der Oberpfalz beherbergt auch das Max-Reger-Gedächtniszimmer; im Vordergrund ein ganz besonderer Brunnen aus den Pfeifen der ehemaligen Orgel der Brander Kirche.

28.08.2019

Kleines Zimmer für großen Komponisten

Max Reger ist in Brand in der Oberpfalz geboren. Die Gemeinde ehrt ihren berühmten Sohn unter anderem mit einem Park, einer Büste und einem Raum im Rathaus. » mehr

Gastwirt Ingo Hautmann vom "Meisterhaus" fühlt sich seit Monaten von der Stadt Marktredwitz im Stich gelassen. Fotos: Peggy Biczysko

30.10.2019

"Meisterhaus" leidet unter Sperrungen

Gastwirt Ingo Hautmann beklagt 40 Prozent Umsatzeinbußen. Er fühlt sich von der Stadt im Stich gelassen. Seit Monaten gibt es nur die schmale Zufahrt über den Weberweg. » mehr

Am Ziel der Träume: Die drei Rollstuhlfahrerinnen aus Deutschland können es kaum fassen, auf dem Markusplatz im italienischen Venedig angekommen zu sein.

25.10.2019

Drei Musketiere auf Rollen

Die Marktredwitzerin Gitti Bernreuther und zwei Freundinnen erobern Venedig im Rollstuhl. Die Frauen, die an MS leiden, erfüllen sich mit der Fahrt einen Lebenstraum. » mehr

Peter und Dominik Rögner (von links) haben seit dem Brand am 18. August unermüdlich am Wiederaufbau ihrer Schreinerei gearbeitet. Voller Optimismus blicken sie nach vorne, Mitte Dezember wollen sie den Betrieb wieder aufnehmen. Fotos: Udo Lanz

21.10.2019

Schreiner geben nach Feuer Vollgas

Einen Millionenschaden verursacht am 18. August ein stundenlanger Brand in der Schreinerei Rögner in Pleußen. Zwei Monate später ist der Wiederaufbau bereits in vollem Gange. » mehr

Maša Novosel und Saskia Hein (von links) boten den Besuchern des Salonkonzerts der Seidel-Villa einen exquisiten Musikgenuss.	Foto: M. K.

16.10.2019

Die Finger fliegen nur so

Musikgenuss in der Seidel-Villa: Saskia Hein und Maša Novosel spielen ein abwechslungsreiches Salonkonzert. » mehr

Zahlreiche Glückwünsche gab es zur Eröffnung des "Bräustüberls" (von links): Sebastian Macht von MAKnetisch, Andreas Nothhaft mit Töchterchen Antonia, Wirtin Maria Stecto, Oberbürgermeister Oliver Weigel, Sohn George Stecto, die Mutter der Wirtin, Maria Stecto, und Seniorchef Otto Nothhaft. Foto: Scharf

09.10.2019

"Bräustüberl" in neuen Händen

Maria Stecto hat das Traditionslokal übernommen. Für sie und die Brauerei Nothhaft ist es eine Win-Win-Situation. » mehr

Bildergalerie » zur Übersicht

Die Turbine leuchtet in Kulmbach Kulmbach

Kulmbacher Turbinenhaus | 16.11.2019 Kulmbach
» 17 Bilder ansehen

Susis Blaulichtparty Weißenstadt

Susis Blaulichtparty | 16.11.2019 Weißenstadt
» 47 Bilder ansehen

SC Riessersee - Selber Wölfe 4:1 Garmisch-Partenkirchen

SC Riessersee - Selber Wölfe 4:1 | 17.11.2019 Garmisch-Partenkirchen
» 29 Bilder ansehen

Autor

Hubert Lukas

Kontakt zum Autor

Veröffentlicht am:
01. 10. 2019
17:36 Uhr



^