Topthemen: Fall Peggy KnoblochStromtrasse durch die RegionHofer Kaufhof wird HotelHilfe für NachbarnGerch

Marktredwitz

Nach dem Weg gefragt: Auto mit Stein beworfen

Keine Antwort, dafür einen Stein aufs Auto hat ein 68-Jähriger am Montag in Marktredwitz kassiert. Er hatte einen Spaziergänger nach dem Weg gefragt.



Wie die Polizei am Dienstag mitteilt, fuhrt der 68-Jährige nach eigenen Angaben mit seinem Auto am Montagnachmittag auf der Ludwig-Thoma-Straße in Richtung Breslauer Straße. Er war auf der Suche nach dem Rot-Kreuz-Heim. Als er einen Fußgänger entdeckte, habe er ihn nach dem Weg gefragt. Als dieser nicht geantwortet habe, habe ihn der 68-jährige Marktredwitzer erneut nach dem Rot-Kreuz-Heim gefragt.

Nach Angaben des Skoda-Fahrers nahm der Befragte daraufhin kommentarlos einen Stein und bewarf damit das Auto des 68-Jährigen. Danach sei der Mann seelenruhig weiter in Richtung Breslauer Straße gegangen.

Der Geschädigte sei eigenen Angaben zufolge so perplex gewesen, dass er den Vorfall erst zwei Stunden später bei der Polizei zur Anzeige brachte. Am Auto des Geschädigten entstand ein geschätzter Sachschaden in Höhe von etwa 100 Euro.

Die Polizei Marktredwitz ermittelt nun wegen Sachbeschädigung gegen unbekannt. Bei dem  Stein-Werfer handelt es sich um einen Mann, etwa 50 Jahre alt, schlank, kein Bart und keine Brille. Der Mann ist ca. 1,80 m groß, er trug billige abgetragene Kleidung und hatte laut Mitteiler ein "schwachsinniges Grinsen im Gesicht“. Über seine Frisur bzw. Haarfarbe ist nichts bekannt.

Sollte diesen Vorfall am Montag jemand beobachtet haben, so wird darum gebeten, sich bei der Polizei Marktredwitz unter der Telefonnummer 09231/9676-0 zu melden.

Autor

Redaktion
Kontakt zum Autor

Veröffentlicht am:
08. 01. 2019
12:46 Uhr

Für »Meine Themen« verfügbare Schlagworte

zu Meine Themen hinzufügen

Hinzufügen

Schlagwort zu
Meine Themen

zu Meine Themen hinzufügen

Hinzufügen

Sie haben bereits von 15 Themen gewählt

Bearbeiten

Sie verfolgen dieses Thema bereits

Entfernen

Für die Nutzung von "Meine Themen" ist ihr Einverständnis zur Datenspeicherung nötig.

Weiter
Auto Frisuren Männer Polizei
Diesen Artikel teilen / ausdrucken


 
Mehr zum Thema
Schlägerei - Symbolfoto

09.10.2018

Unbekannte überfallen 29-Jährigen im Auto

In Marktredwitz haben zwei Schläger einen Mann in seinem eigenen Auto überfallen. Einer schlug sogar mit einem Holzstock zu. » mehr

fpha_hawe_amp_300908

09.06.2018

Mann fährt mit Auto Schülerinnen an

Die Fußgänger-Ampel war grün, als zwei Schülerinnen am Freitag in Marktredwitz eine Straße überquerten. Doch ein 50-Jähriger mit seinem Auto übersah die beiden. » mehr

Auf Restalkohol achten

21.01.2018

Marktredwitz: Mit 2,48 Promille durch Eis und Schnee

Auf schneeglatter Fahrbahn hat ein 23-jähriger Mitterteicher die Kontrolle über sein Auto verloren. Während der Unfallaufnahme stellte sich heraus, dass der Mann gar nicht hätte fahren dürfen. » mehr

Durch Steuern nicht zu bremsen: Wenn Alkohol zum Luxus wird, steigt für Wohlhabende der Reiz zusätzlich.

16.12.2017

B 303: Junger Fahrer landet mit 2,5 Promille im Straßengraben

Weil er sich mit zu viel Alkohol im Blut ans Steuer gesetzt hatte, ist ein 23 Jahre alter Mann in den frühen Stunden des Samstags mit seinem Auto im Straßengraben an der B 303 gelandet. » mehr

Alt und Jung nutzen das Angebot von Ute Hochmuth aus Waldershof. Während Patrick Wegmann seine Haarpracht im Nebenzimmer schneiden lässt, prosten sich die Stammtischbrüder in der Gaststube fröhlich zu.	Foto: Oswald Zintl

19.01.2018

Vom Stammtisch auf den Friseurstuhl

Ute Hochmuth schneidet seit drei Jahren Haare im Dorfwirtshaus Maschauer. Die Männer in der Gemeinde nehmen das Angebot gerne an. » mehr

Am stärksten befahren in Marktredwitz sind die Klinger-, Leopold- (Foto) und Fikentscher Straße. Nachts sollen hier Autorennen die Anwohner um den Schlaf bringen. Und Fußgänger haben jetzt größere Probleme, die Ampeln zu passieren, weil sie selbst drücken müssen. Fotos: Peggy Biczysko

06.12.2018

Autorennen und Ampel erzürnen Anwohner

Nächtliche Raser bringen die Marktredwitzer entlang der Hauptverkehrsachse um den Schlaf. Die Bürger fordern mehr Überwachung. Einige mahnen mehr Transparenz an. » mehr

Bildergalerie » zur Übersicht

Brand in Bindlacher Wohnhaus

Brand in Bindlacher Wohnhaus |
» 11 Bilder ansehen

2000er Party in Schwingen Schwingen

2000er Party in Schwingen | 26.01.2019 Schwingen
» 102 Bilder ansehen

U15-Hallen-Kreismeisterschaft Naila

Hallenfußball-Kreismeisterschaft der C-Junioren (U15) | 20.01.2019 Naila
» 46 Bilder ansehen

Autor

Redaktion

Kontakt zum Autor

Veröffentlicht am:
08. 01. 2019
12:46 Uhr



^
Ändern Einverstanden

Diese Webseite nutzt Cookies für Funktions-, Statistik- und Werbezwecke. In unserer » Datenschutzerklärung können Sie die Cookie-Einstellungen ändern. Wenn Sie der Verwendung von Cookies zustimmen, klicken Sie bitte "Einverstanden".