Lade Login-Box.
Topthemen: Mordfall OttingerKneipennachtBayern HofVideo: Waldfriedhof Frankenwald

Marktredwitz

Nadeln klappern für guten Zweck

Renate Heß ruft zur Teilnahme an einem Strickwettbewerb auf. Die Lebenshilfe im Landkreis erhält die schönsten Schals und darf den Erlös behalten.



Erwin Strama, Geschäftsführer der Lebenshilfe Marktredwitz, und Renate Heß hoffen auf viele Teilnehmer beim Strickwettbewerb zugunsten von Menschen mit Behinderung.	 Foto: Pohl
Erwin Strama, Geschäftsführer der Lebenshilfe Marktredwitz, und Renate Heß hoffen auf viele Teilnehmer beim Strickwettbewerb zugunsten von Menschen mit Behinderung. Foto: Pohl  

Marktredwitz - Renate Heß strickt mit Leidenschaft. In jeder freien Minute hat sie die Stricknadeln in der Hand. Vor drei Jahren hat Renate Heß ihre Leidenschaft zum Beruf gemacht und ist seitdem Chefin im Handarbeitsgeschäft "Das Wollknäul" in Marktredwitz. Zum dreijährigen Bestehen hat sie sich etwas ganz Besonderes einfallen lassen. "Man sollte nicht nur in die eigene Tasche wirtschaften. Man muss auch etwas für die Region tun und die Menschen", ist Renate Heß überzeugt. Deshalb ruft sie zur Teilnahme am Wettbewerb "Wer strickt den schönsten Schal im Land" auf. Der soll der Lebenshilfe Marktredwitz zugutekommen. "Meine Tochter hat dort ein freiwilliges soziales Jahr geleistet, deshalb bin ich der Einrichtung verbunden", sagt Renate Heß.

Beim Wettbewerb können Teilnehmer entweder einen Schal oder ein Dreieckstuch einreichen. Die drei schönsten Schals und das beste Tuch wird dann eine Jury küren. In ihr sitzen Sebastian Macht, Vorsitzender des Stadtmarketingvereins "MAKnetisch", Barbara Twisselmann vom EBZ Alexandersbad und Regina Strötz von der Lebenshilfe. Abgabeschluss ist der 20. August, Preisverleihung am 30. August.

Die schönen Stücke gehen danach alle in den Besitz der Lebenshilfe über. Das freut den Geschäftsführer Erwin Strama: "Es ist großartig, dass Frau Heß mit dieser Idee auf uns zugekommen ist. Wir werden zwar von örtlichen Unternehmern oft unterstützt, eine Kooperation wie diese dürfte es in der Geschichte der Lebenshilfe aber zum ersten Mal geben."

Die Schals und Tücher werden zum Beispiel beim Herbstfest der Lebenshilfe am 12. September und beim Weihnachtsbasar verkauft. "Auch unter unseren Bewohnern dürfte es Abnehmer geben." Schließlich könne nicht jeder selbst stricken. "Ich zum Beispiel habe es nie gelernt", sagt Erwin Strama lachend. Renate Heß schmunzelt: "Vielleicht ist ja unter den Einsendungen auch ein schöner Herrenschal dabei." Schon möglich, meint Erwin Strama. Er wisse jedenfalls, dass einige seiner Kolleginnen bereits angekündigt haben, sich am Wettbewerb zu beteiligen. Renate Heß rechnet gegen Ende Juni mit den ersten Einreichungen: "Geübte Stricker brauchen für so einen Schal etwa eine Woche, bei anderen dauert's etwas länger." Aber es sei ja noch etwas Zeit bis zum 20. August.

"Stricken macht Spaß", sagt Renate Heß begeistert, und ihre Worte werden vom leisen Klappern der Nadeln begleitet - denn gerade sitzen Frauen an einem Tisch im Laden und stricken. Dann geht die Tür auf und eine Stammkundin kommt herein. Die Frau ist Russin und derzeit zu Gast in Franzensbad. Bei Renate Heß hat sie ein Strickkleid nach Maß in Auftrag gegeben. "Es gibt schon Kunden, die stricken lassen, aber die meisten besorgen sich bei uns eher den Rohstoff", erklärt Renate Heß. Ganz fertig ist das Kleid der Russin noch nicht, Renate Heß lässt sich von ihrer Strickerin fix ein Foto vom aktuellen Stand aufs Handy schicken und zeigt es der Frau. Die ist begeistert, wie trotz einiger Sprachschwierigkeiten deutlich wird.

Aber es scheint nicht so wichtig zu sein, dass die Kundin kein Deutsch und Renate Heß kein Russisch spricht - in ihrer Liebe zur Wolle verstehen sich die Frauen auch ohne große Worte.

Man sollte nicht nur in die eigene Tasche wirtschaften.

Renate Heß

 
Der Wettbewerb

Beim Wettbewerb "Wer strickt den schönsten Schal im Land" kann jeder Teilnehmer einen gestrickten Beitrag einreichen, und zwar im Geschäft "Das Wollknäul", Markt 15, in Marktredwitz. Das kann entweder ein Schal mit den Maßen 30 Zentimeter Breite und zwei Meter Länge sein, oder ein Schultertuch. Der Abgabeschluss ist am 20. August. Die Preisverleihung findet am 30. August um 15.30 Uhr im Laden statt. Zu gewinnen gibt es Einkaufsgutscheine über 100, 50 und 25 Euro sowie über 75 Euro für das schönste Dreieckstuch.

Autor

Von Tamara Pohl
Kontakt zum Autor

Veröffentlicht am:
17. 06. 2015
00:00 Uhr

Für »Meine Themen« verfügbare Schlagworte

zu Meine Themen hinzufügen

Hinzufügen

Schlagwort zu
Meine Themen

zu Meine Themen hinzufügen

Hinzufügen

Sie haben bereits von 15 Themen gewählt

Bearbeiten

Sie verfolgen dieses Thema bereits

Entfernen

Für die Nutzung von "Meine Themen" ist ihr Einverständnis zur Datenspeicherung nötig.

Weiter
Auszeichnung Erlös Frauen Lebenshilfe Leidenschaft Strickkleider Tücher Weihnachtsbasare
Diesen Artikel teilen / ausdrucken


 
Mehr zum Thema
Zum Mittanzen und Mitklatschen animierte die Tanzgruppe der Offenen Behindertenarbeit bei ihrem Auftritt.

12.05.2019

Wo es normal ist, verschieden zu sein

Die Lebenshilfe feiert 50 Jahre Inklusion. Die Behinderten zu integrieren, steht hier an erster Stelle. Viele Menschen aus der Region erleben ein tolles Fest im Auenpark. » mehr

Die CSU applaudiert ihrem Landratskandidaten Roland Grillmeier (Mitte). Von links: stellvertretender Landrat Alfred Scheidler, Fraktionsvorsitzender Toni Dutz, Grillmeiers Ehefrau Claudia, Europawahlkandidat Christian Doleschal, Landtagsabgeordneter Tobias Reiß und Neustadts Landrat Andreas Meier.	Foto: Martin Maier

15.04.2019

Roland Grillmeier tritt an

Der Bürgermeister aus Mitterteich nimmt das Landratsamt ins Visier. Für ihn stimmen 95 Prozent der CSU-Delegierten. » mehr

Lebenshilfe-Schützlinge entdecken Fitnesstraining

06.04.2019

Lebenshilfe-Schützlinge entdecken Fitnesstraining

Das Förderzentrum Lebenshilfe in Marktredwitz betreut gut 100 Kinder und Jugendliche vom Kindergartenalter bis zum Abschluss der Berufsausbildung. Das Besondere an diesen jungen Menschen: Sie haben einen erhöhten Bedarf ... » mehr

Stolz, aber bescheiden: Für Christian Feldker ist der Ritterorden eine Motivation, den Qualitätsanspruch an seine Arbeit hochzuhalten. Foto: Bernd Schönfelder

23.05.2019

Ritter mit Kamm und Schere

Der Marktredwitzer Friseur Christian Feldker erhält in Paris einen Orden. Die Auszeichnung geht auch an die Stylistin von "Game of Thrones"-Darstellerin Sophie Turner. » mehr

Eine besondere Rarität erhielt der Vorsitzende Manfred Bauer von einem nicht genannten Spender zum 60. Vereinsjubiläum.	Fotos: pö.

16.04.2019

Kleine Raritäten, Schätze und viele Erinnerungen

Die Briefmarkensammler in Brand feiern heuer ihr 60-jähriges Bestehen. Mit Wunsiedel und Marktredwitz richten sie den 59. Verbandstag aus. » mehr

Wer einmal am Zelluloid klebt ...

03.04.2019

Wer einmal am Zelluloid klebt ...

Viele Jahre lang war Dieter Machon Filmvorführer im Marktredwitzer Capitol. Noch heute ist sein Archiv beeindruckend. Nun will er die Kino-Geschichte der Region aufarbeiten. » mehr

Bildergalerie » zur Übersicht

Fridays for future Fotos 2

Fridays for Future in Kulmbach | 24.05.2019 Kulmbach
» 15 Bilder ansehen

Hofer Kneipennacht 2019 Hof

Hofer Kneipennacht | 11.05.2019 Hof
» 77 Bilder ansehen

Mountainbike-Wochenende in Bad Alexandersbad

Mountainbike-Wochenende in Bad Alexandersbad | 19.05.2019 Bad Alexandersbad
» 22 Bilder ansehen

Autor

Von Tamara Pohl

Kontakt zum Autor

Veröffentlicht am:
17. 06. 2015
00:00 Uhr



^
Ändern Einverstanden

Diese Webseite nutzt Cookies für Funktions-, Statistik- und Werbezwecke. In unserer » Datenschutzerklärung können Sie die Cookie-Einstellungen ändern. Wenn Sie der Verwendung von Cookies zustimmen, klicken Sie bitte "Einverstanden".