Topthemen: Fall Peggy KnoblochHofer Kaufhof wird HotelNeue B15-AmpelHilfe für NachbarnStromtrasse durch die RegionGerch

Marktredwitz

Silvius Wodarz gestorben

Silvius Wodarz galt als einer der einflussreichsten Umweltschützer in Deutschland. Am Samstag ist der Marktredwitzer im Alter von 88 Jahren gestorben.



Silvius Wodarz
Silvius Wodarz  

Silvius Wodarz, der 1930 in Oberschlesien geboren wurde, ist bundesweit als Gründer des Vereins und später des Kuratoriums "Baum des Jahres" bekannt geworden. Der studierte Forstwirt setzte sich zeitlebens dafür ein, dass die Bürger die Natur, insbesondere die Bäume schätzen lernen. Ein Motto seiner Arbeit lautete: "Man muss Bäume nicht neu erfinden, man muss sie nur neu entdecken."

Unter dem Eindruck des sogenannten Waldsterbens in den 80er-Jahren ist er auf die Idee gekommen, Bäume des Jahres zu küren. Daraus entwickelte sich eine viel beachtete Erfolgsgeschichte, die viele Menschen für die Belange der Bäume sensibilisierte.

Auch in seiner Wahlheimat Marktredwitz und dem Fichtelgebirge hat Wodarz viele Spuren hinterlassen. Unter anderem hatte er die Idee für eine spektakuläre Aktion während der grenzüberschreitenden Gartenschau 2006 in Marktredwitz und Eger. Unter dem Motto "Bäume des Friedens" wurden im Auenpark alle "Bäume des Jahres" seit 1989 gepflanzt. Zugleich erhielt das Gartenschaugelände in Eger unterhalb der Burg 16 Kugeleschen und einen Gedenkstein.

Wodarz initiierte nicht nur große, medienträchtige Aktionen. Am Herzen lagen ihm stets auch die Kinder. Noch im September, bei der Eröffnung des Waldkindergartens in Wunsiedel - eine Einrichtung, die genau in seinem Sinn ist - hat er den Kindern und Erzieherinnen zahlreiche Samenkugeln und ein Lehrbuch über Bäume überreicht. Ähnliche Geschenke verteilte er an viele Kindergärten. Es sei ihm wichtig, dass schon die Kleinen erleben können, wie aus einem Samenkorn ein Bäumchen heranwächst, hat er bei der Kindergarten-Eröffnung gesagt.

Bevor Wodarz nach Marktredwitz kam hat er an der Lehranstalt für Forstwirtschaft in Bad Segeberg gearbeitet, deren Leiter er von 1966 bis 1995 war. In dieser Funktion hat maßgeblich dazu beigetragen, die Berufsausbildung für Forstwirte zu modernisieren.

Die Trauerfeier für Silvius Wodarz findet am Freitag, 4. Januar, um 15 Uhr in der Pfarrkirche Sankt Sebastian in Waldershof statt. M. Bäu.

Autor

Redaktion
Kontakt zum Autor

Veröffentlicht am:
30. 12. 2018
16:30 Uhr

Für »Meine Themen« verfügbare Schlagworte

zu Meine Themen hinzufügen

Hinzufügen

Schlagwort zu
Meine Themen

zu Meine Themen hinzufügen

Hinzufügen

Sie haben bereits von 15 Themen gewählt

Bearbeiten

Sie verfolgen dieses Thema bereits

Entfernen

Für die Nutzung von "Meine Themen" ist ihr Einverständnis zur Datenspeicherung nötig.

Weiter
Bäume Umweltschützer Waldsterben
Marktredwitz
Diesen Artikel teilen / ausdrucken


 
Mehr zum Thema
Bei der Vorstellung des neuen Kunstprojekts im Kirchpark (von rechts): Erwin Jahreis, Hans Blüml, Oberbürgermeister Oliver Weigel und Peter Kuchenreuther. Bild Mitte (hinten) die Künstlerin Annette Hähnlein. Mit auf dem Foto die Vertreter der Schulen und die Kinder, die mitarbeiteten. Foto: Herbert Scharf

06.10.2018

Ein Löwe für den Kirchpark

Die Bildhauerin Annette Hähnlein gestaltet einen "Spiellöwen". Der Lionsclub spendet dafür 10 000 Euro und die Schulkinder helfen fleißig beim Bemalen des Tieres. » mehr

Im Turbinenhaus wird die Nahwärme-Zentrale für das gesamte Benker-Areal untergebracht. Foto: Peggy Biczysko

26.09.2018

Nahwärme aus dem Turbinenhaus

In dem alten Gemäuer auf dem Benker-Areal soll künftig Energie erzeugt werden. Wegen der Bebauung des Geländes müssen 30 Bäume weichen. 60 neue werden gepflanzt. » mehr

Dieser intakte Baum ist von einem Frevler zerstört worden.

27.07.2018

Stadt lässt neun Bäume fällen

Die Rotbuchen rund um die Stadthalle sind vom Brandkrustenpilz befallen. Trotz radikalen Rückschnitts haben sich die Bäume, die ersetzt werden sollen, nicht erholt. » mehr

Mit einem symbolischen Spatenstich eröffneten die Ehrengäste mit Oberbürgermeister Oliver Weigel und Landrat Dr. Karl Döhler an der Spitze die Umbauarbeiten im Kirchpark. Foto: Herbert Scharf

06.06.2018

Kirchpark bekommt ein neues Gesicht

Mit einem symbolischen Spatenstich beginnen die Umbauarbeiten. Die Regierung fördert 90 Prozent der Kosten von rund 600 000 Euro. » mehr

Oberbürgermeister Oliver Weigel entfernt mit bloßer Hand ein Stück Putz aus der maroden Mauer an der Asternstraße. Das Foto zeigt von links: Roland Sommer und Martin Berek vom Bauhof, Karl Fikentscher von der Friedhofsverwaltung, Ordnungsamtsleiterin Birgit Schelter, Stefan Kolb von der Betriebsverwaltung, Landschaftsarchitektin Gisela Fanck-Reiter und Oberbürgermeister Weigel. Foto: Herbert Scharf

15.05.2018

Die Friedhofsmauer bröckelt

Für eine Viertelmillion Euro erneuert die Stadt in den kommenden Jahren die Einfriedung. Die großen Bäume am Friedhofsrand bleiben erhalten. » mehr

Dringender Handlungsbedarf bestand bei diesem Baum, der im Stadtpark gefällt wurde und eine potenzielle Gefahr für Fußgänger war. Auf dem Foto (von links): Oberbürgermeister Oliver Weigel, Stadtrat und Gärtnermeister Martin Gramsch, Stefan Kolb, Chef der Betriebsverwaltung und Stadtgärtner Jürgen Gläßel. Foto: Herbert Scharf

23.02.2018

Marktredwitzer Parks im Wandel

In den nächsten Wochen stehen noch einige Pflege- und Abholzungsarbeiten in Marktredwitz an. Der Oberbürgermeister wirbt um Verständnis für die Neugestaltungen. » mehr

Bildergalerie » zur Übersicht

Verkehrsunfall in Konradsreuth Konradsreuth

Unfall in Konradsreuth | 15.01.2019 Konradsreuth
» 5 Bilder ansehen

90er-Party in Schwingen Schwingen

90er-Party in Schwingen | 12.01.2019 Schwingen
» 66 Bilder ansehen

U17-Kreismeisterschaft |
» 137 Bilder ansehen

Autor

Redaktion

Kontakt zum Autor

Veröffentlicht am:
30. 12. 2018
16:30 Uhr



^
Ändern Einverstanden

Diese Webseite nutzt Cookies für Funktions-, Statistik- und Werbezwecke. In unserer » Datenschutzerklärung können Sie die Cookie-Einstellungen ändern. Wenn Sie der Verwendung von Cookies zustimmen, klicken Sie bitte "Einverstanden".