Lade Login-Box.
Topthemen: Bilder vom Wochenende30 Jahre GrenzöffnungBlitzerwarnerVER Selb

Marktredwitz

Wehren erhalten neue Schutzanzüge

Die Marktredwitzer Brandschützer rüsten auf. Die Stadt gibt 50 000 Euro für 50 Anzüge aus. Weitere sollen folgen.



Oberbürgermeister Oliver Weigel (links) überreichte die ersten Schutzanzüge persönlich an die Feuerwehrleute. Foto: Herbert Scharf
Oberbürgermeister Oliver Weigel (links) überreichte die ersten Schutzanzüge persönlich an die Feuerwehrleute. Foto: Herbert Scharf  

Marktredwitz - Das war kein Schnäppchen: Knapp 50 000 Euro hat der Marktredwitzer Stadtrat für die Anschaffung neuer Schutzanzüge für die Marktredwitzer Feuerwehren in diesem Jahr im Haushalt eingeplant. Es ist aber erst der Anfang. Sukzessive sollen in den nächsten Jahren weitere folgen.

Bei einem Fototermin am Dienstagabend im Feuerwehrhaus an der Karlsbader Straße wurden die neuen Schutzanzüge den ersten 50 Wehrmännern übergeben. Die Anprobe war bereits. Denn auf jedem der sandfarbenen Anzüge war bereits das Namensschild aufgenäht.

Auch wenn die Anschaffung nicht billig war, das Geld sei bestens angelegt bei den Aktiven der Wehr, sagte Oberbürgermeister Oliver Weigel bei der Übergabe. Die nächsten Lieferungen gehen an die Wehrmänner in Brand, Haingrün und Wölsauerhammer. Es werde aber einige Jahre dauern, bis alle aktiven Feuerwehrmänner aus Marktredwitz und den eingemeindeten Orten komplett damit ausgestattet sind.

Stadtbrandinspektor Maximilian Sailer bedankte sich im Namen seiner Aktiven für die Anschaffung und die Fürsorge der Stadt für ihre Feuerwehr. Man habe sich die Auswahl nicht leicht gemacht. Im Einsatz aber habe sich der neue Schutzanzug bereits bewährt.

Der neue Schutzanzug habe alle Voraussetzungen, damit der Feuerwehrmann im Einsatz geschützt ist, und sei mit Leuchtstreifen für den nächtlichen Einsatz bestückt, erklärte der Stadtbrandinspektor. Man habe sich für einen guten Kompromiss von Preis und Qualität entschieden. Die hellere Farbe wurde gewählt, um sich im Einsatz von den dunkleren Anzügen der Polizei zu unterscheiden.

Trotz vieler Einsätze und Taschen wiege der Schutzanzug rund vier Kilogramm und weise damit auch eine hohe Tragequalität auf, sagte Sailer. Herbert Scharf

Autor

Herbert Scharf
Kontakt zum Autor

Veröffentlicht am:
30. 10. 2019
18:38 Uhr

Für »Meine Themen« verfügbare Schlagworte

zu Meine Themen hinzufügen

Hinzufügen

Schlagwort zu
Meine Themen

zu Meine Themen hinzufügen

Hinzufügen

Sie haben bereits von 15 Themen gewählt

Bearbeiten

Sie verfolgen dieses Thema bereits

Entfernen

Für die Nutzung von "Meine Themen" ist ihr Einverständnis zur Datenspeicherung nötig.

Weiter
Brände Bürgermeister und Oberbürgermeister Feuerwehren Feuerwehrleute Oliver Weigel Polizei Städte Taschen
Marktredwitz
Diesen Artikel teilen / ausdrucken


 
Mehr zum Thema
Die Feuerwehren und Kreisbrandrat Wieland Schletz (dritter von rechts) freuten sich über die neuen Tafeln. Marktredwitzs Oberbürgermeister Oliver Weigel, Landrat Karl Döhler und Selbs Oberbürgermeister Ulrich Pötzsch probierten die Fernbedienungen gleich selbst aus. Foto: Marina Richtmann

31.10.2019

Buntes Blinken für mehr Sicherheit

Wenn ein Unfall auf der Autobahn passiert, begeben sich die Rettungskräfte jedes Mal in Gefahr. Im Landkreis soll eine Neuanschaffung nun nicht nur die Retter besser schützen. » mehr

Symbolischer Akt für eine historische Baumaßnahme in der Stadt: Die Fabrikstraße ist seit Dienstag für den Verkehr frei gegeben. Sie ist die Erschließungsstraße für die künftigen Projekte auf dem Benker-Gelände. Foto: Herbert Scharf

12.11.2019

Freie Fahrt auf der Fabrikstraße

Seit Dienstagmittag ist die Zufahrt zum Auenpark für den Verkehr freigegeben. Damit sind die Weichen für die Umgestaltung des Benker-Areals gestellt. » mehr

Im ehemaligen "Fränkischen Hof" in der Dörflaser Hauptstraße soll das Zentrum für Tagesmütter entstehen. Foto: Matthias Bäumler

08.11.2019

Neues Sozialzentrum im Herzen von Dörflas

Die Stadt baut den ehemaligen "Fränkischen Hof" zum Zentrum für Tagesmütter um. Auch für Senioren gibt es hier in Zukunft Angebote. » mehr

Die grüne Loggia, ein Jugendstil-Anbau aus dem 19. Jahrhundert, ist ein Blickfang des aus dem 18. Jahrhundert stammenden Hauses in der Mühlstraße 2.

06.11.2019

Wo die Esther ihren Wein kredenzte

Das aus dem Jahr 1777 stammende Wohnhaus in der Mühlstraße wird dank Förderung der Stadt komplett saniert. Die frühere Weinstube weckt vielerlei Erinnerungen. » mehr

Oberbürgermeister Oliver Weigel, Innenstadtkoordinator Dominik Hartmann und Ralf Biersack von der Eigentümerfamilie des Gebäudes der ehemaligen Buchhandlung Böhringer (von links) stellten eines der neuen Plakate vor.	Foto: J. S.

30.10.2019

Plakataktion gegen Leerstände

Zwei Aushänge sollen unbewohnte Geschäfte in Marktredwitz vermarkten. Die Stadt möchte Selbstständige bei weiteren Schritten unterstützen. » mehr

Stadtplaner Alexander Rieß deutet auf die Fläche unterhalb der Wuttigmühle, wo ein neues Baugebiet ausgewiesen wird. Elf Einfamilienhäuser sollen ab nächstem Jahr hier in einer Kette hochgezogen werden. Wenig begeistert davon sind einige Anwohner, die oberhalb des Gebiets seit vielen Jahren einen ungetrübten Blick ins Grüne genießen.

23.10.2019

Marktredwitz: SPD und Grüne gegen neues Baugebiet

An der Wuttigmühle werden elf Einfamilienhäuser gebaut. Die Anlieger sind nicht erfreut über die Pläne der Stadt. Sie applaudieren den Gegnern im Stadtrat. » mehr

Bildergalerie » zur Übersicht

Die Turbine leuchtet in Kulmbach Kulmbach

Kulmbacher Turbinenhaus | 16.11.2019 Kulmbach
» 17 Bilder ansehen

Susis Blaulichtparty Weißenstadt

Susis Blaulichtparty | 16.11.2019 Weißenstadt
» 47 Bilder ansehen

SC Riessersee - Selber Wölfe 4:1 Garmisch-Partenkirchen

SC Riessersee - Selber Wölfe 4:1 | 17.11.2019 Garmisch-Partenkirchen
» 29 Bilder ansehen

Autor

Herbert Scharf

Kontakt zum Autor

Veröffentlicht am:
30. 10. 2019
18:38 Uhr



^