Topthemen: "Tannbach"-FortsetzungZentralkauf weicht Hof-GalerieKaufhof-UmbauGerch

Marktredwitz

Zwei Verletzte nach Fettexplosion bei Silvester-Fondue

Sowohl in Marktredwitz als auch in Selb gab es für die Polizei am Silvester alle Hände voll zu tun. Die Serie von Einsätzen startete am frühen Abend mit dem Brand eines Fondue im Thiersteiner Ortsteil Kaiserhammer.



Thierstein/Selb/Marktredwitz - Wie die Polizei berichtet, kam es durch eine Fettexplosion zu einer starken Rauchentwicklung in der Wohnung, wodurch zwei Gäste leicht verletzt wurden. Während der eine Gast leichte Verbrennungen an den Händen erlitt, musste der andere Gast vorsorglich zur weiteren Behandlung ins Krankenhaus gebracht werden. Die Feuerwehr musste die Wohnung durchlüften, so dass diese wieder betretbar war.  

 

Kurz nach Jahreswechsel wurden die Beamten zu einem Familienstreit nach Schönwald gerufen. Dort gingen in der Wohnung der Mutter zwei Brüder aufeinander los, wobei jeder dem anderen Schläge ins Gesicht verpasste. Beide Kontrahenten bluteten aus der Nase und erlitten Abschürfungen im Gesicht, lehnten aber eine ärztliche Behandlung ab. Für das Brüderpaar begann das neue Jahr somit jeweils mit einer Körperverletzungsanzeige.

 

Ein ähnlicher Einsatz folgte kurze Zeit später in Selb. Dort geriet ein stark alkoholisierter 32-Jähriger mit seinen Schwiegereltern in Streit, eine weitere Eskalation konnte aber durch das Eintreffen der Polizeibeamten verhindert werden. Der Schwiegersohn verließ das Anwesen und schlief seinen Rausch Zuhause aus.

 

Zu zwei Einsätzen kam es bei einer Veranstaltung in einer Discothek am Günthersweiherweg. Ebenfalls schon im neuen Jahr musste die Polizei anrücken, da zwei junge Männer angaben, von einem Mitarbeiter der Security geschlagen worden zu sein. Die durchgeführten Ermittlungen vor Ort konnten die Beschuldigungen nicht bestätigen. Vielmehr hatten die Beiden das Getränk eines Gastes ausgetrunken und wurden deshalb von der Security des Gebäudes verwiesen.

 

Zwei Stunden später gerieten sich drei stark alkoholisierte junge Frauen derart in die Haare, dass eine 20-jährige Wunsiedlerin ihrer Kontrahentin einen Kinnhaken verpasste, wodurch dieser ein Stück ihres vorderen Zahnes abbrach. Auch hier wird gegen die junge Frau Anzeige wegen Körperverletzung erstattet.

 

Gegen 3 Uhr entwendete eine 38-Jährige aus der Wohnung ihres Bekannten in Selb nach einem Streit dessen Handy im Wert von 500 Euro. Die namentlich bekannte Frau konnte von der zu Hilfe gerufenen Polizei allerdings noch nicht aufgegriffen werden. Kaum war die Anzeige wegen Diebstahls aufgenommen, mussten die Polizeibeamten ein paar Häuser weiterfahren, wo es auf einer privaten Feier zwischen einem amtsbekannten jungen Mann aus Marktredwitz und zwei Partygästen zu einer Schlägerei kam. Der stark alkoholisierte Marktredwitzer schlug seinen beiden Kontrahenten ins Gesicht, wodurch diese leichte Verletzungen erlitten. Nach Anzeigenaufnahme verließ der Schläger die Party.

 

Eine Stunde später wurde die nächste Körperverletzung in der Selber Luitpoldstrasse gemeldet. Dort kam es auf der Strasse zwischen zwei jungen Männern aus Selb zu einem Streit, bei dem es ebenfalls zum Einsatz der Fäuste kam. Da beide Kontrahenten leichte Blessuren davontrugen, wurde gegen beide wegen Körperverletzung Anzeige erstattet.

 

Um 5 Uhr musste ein 17-Jähriger aus Marktredwitz mit dem Rettungswagen ins Klinikum gebracht werden, da er sich – ebenfalls unter starkem Alkoholeinfluß stehend – selbst verletzt hatte. Auf der Fahrt dorthin rastete er dann grundlos aus und beschädigte die Inneneinrichtung. Der entstandene Schaden wird auf mehrere hundert Euro geschätzt. Den eingesetzten Kräften des Rettungsdienstes und der Polizei gegenüber gab er sich wiederholt als „Jesus Christus“ zu erkennen. Auch für diesen jungen Mann startete das neue Jahr mit einer Anzeige wegen Sachbeschädigung.  

 

Auch in Arzberg musste die Polizei bei einem Streit schlichtend eingreifen. Kurz nach Jahreswechsel beendete ein Arzberger die Beziehung zu seiner Freundin und wollte aus deren Wohnung ausziehen, was der Verlassenen nicht gefiel und ihn daran hindern wollte. Erst durch das Erscheinen der Polizeibeamten konnte die Situation beruhigt werden und der junge Mann konnte mit seinen Habseligkeiten die Wohnung seiner Ex-Freundin verlassen.

 

Zum Abschluß der Silvesterfeierlichkeiten mussten die Polizeibeamten Neujahr um 6.45 Uhr noch zu einer Schlägerei vor einer Gaststätte in der Flottmannstrasse in Marktredwitz ausrücken. Hier kam es zwischen einer Vielzahl von noch vor dem Lokal stehender Gäste wegen einer Nichtigkeit zu mehreren Körperverletzungen. Der Haupttäter und Verursacher der Auseinandersetzung war ein 25-Jähriger. Er verletzte drei Personen durch Schläge, hatte sich aber beim Eintreffen der Polizei bereits entfernt. Das zur Verfügung stehende Filmmaterial der Überwachungskamera muss noch gesichtet werden. 

 

Autor

Redaktion
Kontakt zum Autor

Veröffentlicht am:
01. 01. 2018
11:50 Uhr

Für »Meine Themen« verfügbare Schlagworte

zu Meine Themen hinzufügen

Hinzufügen

Schlagwort zu
Meine Themen

zu Meine Themen hinzufügen

Hinzufügen

Sie haben bereits von 15 Themen gewählt

Bearbeiten

Sie verfolgen dieses Thema bereits

Entfernen
Alkoholeinfluss Familienstreits Fondue Jesus Christus Körperverletzung Neujahr Polizei Polizistinnen und Polizisten Schlägereien Silvester Verletzte Wohnungen
Diesen Artikel teilen / ausdrucken


 
Mehr zum Thema
Ein Krankenwagen mit Blaulicht

01.01.2018

Marktredwitz: 17-Jähriger gibt sich als Jesus aus und demoliert Krankenwagen

Ziemlich ausgerastet ist in der Silvesternacht ein 17-Jähriger in Marktredwitz. Er bezeichnete sich wiederholt als "Jesus Christus". » mehr

Polizei

16.12.2017

Mann soll Lebensgefährtin mit Messer bedroht haben

Nachdem er betrunken von einer Weihnachtsfeier nach Hause gekommen war, soll ein 30-jähriger Mann seine ein Jahr ältere Lebensgefährtin in der gemeinsamen Wohnung in Marktredwitz mit einem Messer bedroht haben. Das teilt... » mehr

Neue Sicherheitswesten haben die Mädchen und Buben des Kindergartens Sankt Josef und der Kindertagesstätte Herz Jesu bekommen. Das Foto zeigt die Kinder mit ihren neuen Sicherheitswesten und (hinten von links) die Leiterin der Kindertagesstätte Herz Jesu, Marlies Zintl, mit Erzieher Martin Geyer, Pfarrer Stefan Langer, den Vorsitzenden der Kreisverkehrswacht, Günter Fuchs, Wolfgang Chemnitzer von der Marktredwitzer Polizei, die Erzieherinnen Martina Schinner und Monika Schneider sowie die Leiterin des Kindergartens Sankt Josef, Schwester Irene. Foto: Günter Rasp

18.12.2016

Kinder sind nicht zu übersehen

Marktredwitz - Mit einem vorweihnachtlichen Geschenk hat der Vorsitzende der Kreisverkehrswacht, Günter Fuchs, gemeinsam mit Wolfgang Chemnitzer von der Polizeiinspektion » mehr

Sie fahren zur Bundeskanzlerin (von links): Gemeindereferentin Edith Konrad, Annabelle Hartmann, Tamara Brand, Paula Hofmann und Antonia Hartmann. Foto: Peter Pirner

04.01.2018

Gespannt auf den Besuch bei Angela Merkel

Vier Sternsingerinnen der Pfarrei Herz Jesu dürfen in Berlin gemeinsam mit der Bundeskanzlerin singen. Die Mädchen sammeln seit Jahren Geld für bedürftige Kinder. » mehr

Auch "Rudolph the red nosed Reindeer" schaute in der Schule vorbei.

22.12.2017

Mit Musik geht's in die Ferien

Um Weihnachten und die Geburt Jesu dreht sich die Aufführung in der Jobst-vom-Brandt-Schule. Die kleinen Künstler bekommen von den Gästen viel Applaus. » mehr

Unter der Leitung von Werner Stehbach sang der Chor der Stadtpfarrkirche Sankt Sebastian das "Maria, Mutter unsres Herrn".	Fotos: Oswald Zintl

18.12.2017

Chöre bereiten große Freude

200 Besucher lauschen dem Waldershofer Adventssingen. Sie lassen sich auf das nahe Fest einstimmen. Begleitende Texte weisen auf die Hilfe für den Nächsten hin. » mehr

Bildergalerie » zur Übersicht

Hochzeitsmesse Hof

Hochzeitsmesse in der Freiheitshalle | 14.01.2018 Hof
» 81 Bilder ansehen

VLF-Ball in Münchberg

VLF-Ball in Münchberg | 14.01.2018 Münchberg
» 23 Bilder ansehen

Blue Devils Weiden - Selber Wölfe 5:10

Blue Devils Weiden - Selber Wölfe 5:10 | 14.01.2018 Weiden
» 27 Bilder ansehen

Autor

Redaktion

Kontakt zum Autor

Veröffentlicht am:
01. 01. 2018
11:50 Uhr



^