Lade Login-Box.
Topthemen: BlitzerwarnerHofer Volksfest 2019Video: Lagerleben Collis Clamat

Münchberg

350 Bachforellen für die Pulschnitz

Fischereivereine haben die Tiere in Münchberg in die Freiheit entlassen. Denn: Trotz widriger Umstände sollen heimische Fischarten erhalten bleiben.



Groß und Klein halfen zusammen, in der Pulschnitz in Münchberg 350 Bachforellen auszusetzen. Das Bild zeigt (von links) Fischereirat Dr. Thomas Speierl, Landrat Dr. Oliver Bär, Matthias Puchtler von der Forellenräucherei Puchtler, Bezirkstagspräsident Henry Schramm und Gudrun Hofmann vom Kreisfischereiverein Münchberg.
Groß und Klein halfen zusammen, in der Pulschnitz in Münchberg 350 Bachforellen auszusetzen. Das Bild zeigt (von links) Fischereirat Dr. Thomas Speierl, Landrat Dr. Oliver Bär, Matthias Puchtler von der Forellenräucherei Puchtler, Bezirkstagspräsident Henry Schramm und Gudrun Hofmann vom Kreisfischereiverein Münchberg.   Foto: Köhler

Münchberg - Bei einer Fischbesatz-Aktion gestern an der Pulschnitz in Münchberg sind 350 Bachforellen in die Freiheit entlassen worden. "Dabei geht es um nicht weniger als den Erhalt unserer heimischen Artenvielfalt", sagte Henry Schramm, Bezirkstagspräsident Oberfrankens, vor rund 50 Anwesenden, die beim Einsetzen der Fische zuschauten oder sogar mithalfen.

Durch die Trockenheit stehe nicht nur die Landwirtschaft vor großen Herausforderungen, auch für die heimische Fischwelt sei die Wetterlage eine Katastrophe, sagte Schramm. Die Trockenheit sei aber nur eine Ursache für den Rückgang der bei uns heimischen Fischarten: "Fressfeinde aus der Luft und am Boden verschärfen das Problem zusätzlich." Besonders im Hofer und Wunsiedler Raum habe der Fischotter große Schäden verursacht.

Der Bezirkstagspräsident dankte den anwesenden Fischereivereinen aus Münchberg und Schwarzenbach an der Saale dafür, dass sie sich durch die Situation nicht entmutigen ließen. Er versprach, sich dafür einzusetzen, dass in Sachen Otter-Management noch nachjustiert werde, denn: "Es kann nicht sein, dass Fischereivereine nicht gefördert werden, wenn sie Schutzmaßnahmen gegen den Otter vornehmen möchten." Ziel sei es, ein Gleichgewicht zwischen Otter, Fischerei und Teichwirtschaft zu erzielen.

Landrat Dr. Oliver Bär sagte, als Landwirt mit eigenen Teichen sei auch er der Teichwirtschaft verbunden, und betonte: "Es ist gut, dass wir starke Fischereivereine und Teichwirte haben, die sich engagieren. Das gehört zu einer Genussregion dazu." Wer sich das ganze Jahr kümmere, wolle aber auch Erfolge sehen. Deshalb sei es nötig, die Herausforderungen anzusprechen, damit die Teichwirtschaft weiter bestehen könne.

Fischereirat Dr. Thomas Speierl von der Fischereifachberatung des Bezirks sagte auf Nachfrage, dass sich bei manchen Teichwirten in der Region inzwischen "schleichende Resignation" breitmache. Egal ob im Haupt- oder Nebenerwerb, der Puffer gegen die doppelte Bedrohung durch Trockenheit und Fischotter werde immer geringer. Man diskutiere zwar darüber, angesichts von Wärme und Trockenheit auf andere Fischarten umzusteigen - aber bezogen auf den Otter mache das keinen Unterschied. "Und wenn kein Wasser da ist, kann man sowieso keine Teichwirtschaft mehr betreiben."

An der Veranstaltung nahmen etwa Vertreter der Teichgenossenschaft und des Bezirksfischereiverbandes Oberfranken, Otterberater Alexander Horn, die Chefin des Wasserwirtschaftsamtes Hof, Gabriele Merz, und auffallend viele junge Mitglieder der Fischereivereine teil.

Lesen Sie dazu auch: Trockenheit und Otter bedrohen die Teichwirtschaft >>>

Autor

Manfred Köhler
Kontakt zum Autor

Veröffentlicht am:
07. 08. 2019
18:28 Uhr

Für »Meine Themen« verfügbare Schlagworte

zu Meine Themen hinzufügen

Hinzufügen

Schlagwort zu
Meine Themen

zu Meine Themen hinzufügen

Hinzufügen

Sie haben bereits von 15 Themen gewählt

Bearbeiten

Sie verfolgen dieses Thema bereits

Entfernen

Für die Nutzung von "Meine Themen" ist ihr Einverständnis zur Datenspeicherung nötig.

Weiter
Fischarten Henry Schramm Landräte Landwirtschaft Saale Tiere und Tierwelt Wasser Wasserwirtschaftsämter
Diesen Artikel teilen / ausdrucken


 
Mehr zum Thema
Michaela und Bernd Ruckdeschel setzen in Wundenbach mit ihren Töchtern Leni links) und Sophie auf einen mobilen Hühnerstall. Foto: Judas

15.04.2019

Hühnerstall auf Rädern

Die Bauernfamilie Ruckdeschel möchte ihre Hühner artgerecht halten. Möglich macht es ein mobiler Stall. So können die Tiere immer wieder auf frische Wiesen wechseln. » mehr

Der Sigmundsgraben in Hof erinnert noch heute an die Grafen von Orlamünde, konkreter an Sigismund von Weimar-Orlamünde.

Aktualisiert am 24.06.2019

Von weißen Frauen und verarmten Grafen

Über das Geschlecht der Orlamünder spricht man nur noch selten. Dennoch haben die Grafen auch Oberfranken geprägt. Das war Thema eines Vortrags in Münchberg. » mehr

Noch fristet der alte Bachlauf ein trauriges Dasein im Spielplatz an der Saale. Am Sonntag soll er in neuem Glanz erstrahlen.

09.05.2019

Landjugend bringt Spielplatz auf Vordermann

Am Wochenende treffen sich die jungen Leute in Weißdorf zur 70-Stunden-Aktion. Sie lassen das Wasser wieder plätschern. » mehr

Rock und Literatur im Wechsel in der Bärenscheune. Die Band The Silhouettes spielte die fetzigen Riffs der Rolling Stones, während Susanne van Holt-Abt (Zweite von rechts) und Margit Puchta (rechts) literarische Ergänzungen zur Bandgeschichte darboten.	Foto: Judas

05.05.2019

Rolling Stones in Riffs und Worten

Die britische Rocklegende steht im Fokus eines Abends in Gefrees. Zwischen den Songs, dargeboten von den Silhouettes, gibt es literarische Beiträge. » mehr

03.05.2019

Letztes Puzzleteil fügt sich ein

Die Bagger sind schon seit ein paar Wochen im Einsatz. Nun fand auch der Spatenstich für den Lückenschluss der Südumgehung Münchberg statt. » mehr

Michael Spitzbarth in den Räumen im renovierten Geschäftsgebäude am Ortseingang von Helmbrechts.

03.08.2019

Neues Domizil von "Bleed" hat geöffnet

Das Helmbrechtser Unternehmen "Bleed" hat neue Geschäftsräume. Dort gibt es nun fair produzierte Mode zu kaufen. » mehr

Bildergalerie » zur Übersicht

Bauarbeiten an der Radarstation der Bundeswehr am Döbraberg

Bauarbeiten an der Radarstation der Bundeswehr am Döbraberg | 20.08.2019 Döbraberg
» 11 Bilder ansehen

SonneMondSterne Saalfeld

SonneMondSterne-Festival | 10.08.2019 Saalburg
» 122 Bilder ansehen

SpVgg Bayern Hof - Viktoria Kahl 2:0

SpVgg Bayern Hof - Viktoria Kahl 2:0 | 17.08.2019 Hof
» 120 Bilder ansehen

Autor

Manfred Köhler

Kontakt zum Autor

Veröffentlicht am:
07. 08. 2019
18:28 Uhr



^