Lade Login-Box.
Topthemen: Bilder vom WochenendeStromtrasse durch die RegionBlitzerwarnerVER Selb

Münchberg

Bürgerentscheid - Klappe, die zweite

Wegen des Anwesens Münchberger Straße 1 treten die Sparnecker am Sonntag erneut an die Wahlurnen. Diesmal müssen sie nur eine Frage beantworten.



Nur ein Kreuz ist am Sonntag beim Bürgerentscheid möglich: entweder Ja oder Nein. Den Stimmzettel zum Ratsbegehren zeigen Wahlleiterin Inge Bannuscher (links) und Geschäftsführer Günther Bienfang (rechts).	Foto: Ronald Dietel
Nur ein Kreuz ist am Sonntag beim Bürgerentscheid möglich: entweder Ja oder Nein. Den Stimmzettel zum Ratsbegehren zeigen Wahlleiterin Inge Bannuscher (links) und Geschäftsführer Günther Bienfang (rechts). Foto: Ronald Dietel  

Sparneck - Am Sonntag stimmen 1339 Abstimmungsberechtigte zum zweiten Mal innerhalb von vier Monaten über die Zukunft des Anwesens Münchberger Straße 1 ab. Auf dem Stimmzettel des Bürgerentscheids ist diesmal nur eine Frage zu beantworten: "Sind Sie dafür, das denkmalgeschützte Anwesen Münchberger Straße 1 zu sanieren?" Mögliche Antworten sind entweder Ja oder Nein. "Jeder Abstimmungsberechtigte hat nur eine Stimme, das heißt er, darf nur ein Kreuz machen", berichtet Inge Bannuscher. Gemeinsam mit Geschäftsführer Günther Bienfang koordiniert sie als Wahlleiterin die Abstimmung. Notwendig für die Gültigkeit des Entscheids sind 20 Prozent der Abstimmungsberechtigten. Das sind 270 Stimmen entweder bei Ja oder bei Nein.

So geht die Brief-Abstimmung

1. Stimmzettel ankreuzen. Nur eine Stimme ist zulässig.

2. Stimmzettel in den amtlich grauen Abstimmungsumschlag stecken und zukleben. Achtung: Den Abstimmungsschein nicht mit in diesen Umschlag stecken.

3. "Versicherung zur Briefabstimmung" auf dem Abstimmungsschein mit Datum und Unterschrift versehen.

 

4. Diese Unterlagen in den rosa Abstimmungsbriefumschlag stecken:den verschlossenen grauen Abstimmungsumschlag sowie den Abstimmungsschein .

 

5. Den rosa Abstimmungsbriefumschlag zukleben und unfrankiert versenden oder bis Sonntag, 18 Uhr , im Rathausbriefkasten einwerfen.

 

Wahllokal ist von 8 bis 18 Uhr wie üblich auch bei anderen Wahlen das Schulhaus an der Weißdorfer Straße. Dort gibt es diesmal allerdings nur einen Wahlbezirk.

 

Wie berichtet hat der Gemeinderat mit Einverständnis der Bürgerinitiative entschieden, ein zweites Bürgerbegehren durchzuführen. Das erste Begehren vom 14. Oktober vergangenen Jahres endete mit einer knappen Mehrheit von zwölf Stimmen das Anwesen nicht zu sanieren. Gleichzeitig gab es knapp 300 ungültige Stimmen. Die resultierten aus dem schwierigen Abstimmungszettel mit zwei Begehren sowie einer Entscheidungsfrage. Insgesamt waren drei Kreuze zu setzen.

Für die neuerliche Information der 1339 Abstimmungsberechtigten bediente sich die Wahlleitung diesmal einer besonderen Regelung. Dazu sagt Inge Bannuscher: "Gleichzeitig mit der Abstimmungsberechtigung sind auch die Briefwahl-Abstimmungsunterlagen verschickt worden." Um eine falsche Handhabung zu umgehen, sei der Abstimmungsschein auf die Rückseite der Abstimmungsbenachrichtigung gedruckt worden. Dieses Dokument ist für den Abstimmungsberechtigten besonders wichtig. Denn es muss am Sonntag zur Abstimmung im Wahllokal mitgebracht werden und vor allem unterschrieben sein.

"Nur wer dies erfüllt, kann am Sonntag im Wahllokal abstimmen", erklärt Geschäftsleiter Bienfang. Im Gegensatz zu anderen Wahlen sei es nicht möglich, nur mit Ausweis oder persönlicher Bekanntschaft zur Wahl zugelassen zu werden. Geschäftsführer wie Wahlleiterin bitten um Konzentration bei der Stimmenabgabe, um ungültige Stimmen zu vermeiden. Bienfang weist auf mögliche Fehler hin: Der Wahlschein ist nicht unterschrieben; der Wahlschein kommt mit dem Stimmzettel gemeinsam in den Abstimmungsumschlag und drittens der Stimmzettel wird offen in die Urne eingeworfen.

Beide sind überzeugt, am Sonntag ein aussagefähiges Quorum zu erreichen. Denn, wie Inge Bannuscher berichtet, sind bislang 694 (Stand Mittwochmittag) Abstimmungsumschläge in der Gemeindeverwaltung eingegangen. Sollten am Sonntag nur noch wenige Bürger ihre Stimme im Abstimmungslokal abgeben, wird die Urne versiegelt und anschließend im Rathaus vom Briefwahlvorstand ausgezählt. Insgesamt sind in Schule und Rathaus 18 Wahlhelfer eingesetzt. Gegen 19.30 Uhr soll das Ergebnis feststehen.

Autor
Ronald Dietel

Ronald Dietel

Kontakt zum Autor

Autor zu »Meine Themen« hinzufügen

Veröffentlicht am:
20. 02. 2019
20:08 Uhr

Für »Meine Themen« verfügbare Schlagworte

zu Meine Themen hinzufügen

Hinzufügen

Schlagwort zu
Meine Themen

zu Meine Themen hinzufügen

Hinzufügen

Sie haben bereits von 15 Themen gewählt

Bearbeiten

Sie verfolgen dieses Thema bereits

Entfernen

Für die Nutzung von "Meine Themen" ist ihr Einverständnis zur Datenspeicherung nötig.

Weiter
Bürgerentscheide Stimmbezirke Stimmzettel Wahllokale
Sparneck
Diesen Artikel teilen / ausdrucken


 
Mehr zum Thema
Die Wahlleiter Inge Bannuscher und Günther Bienfang (von links) zeigen den grünen Stimmzettel für Rats- sowie Bürgerentscheid. Er erhält zudem eine Stichfrage, um alles klarzumachen.	Foto: Ronald Dietel

08.10.2018

Spannung in Sparneck steigt

Am Sonntag entscheiden die Bürger über die Zukunft eines Hauses in der Münchberger Straße. Mit der Landtags- und Bezirkstagswahl müssen sie sieben Kreuzchen machen. » mehr

Das Streitobjekt: die Münchberger Straße 1.

24.02.2019

Sanierung ist beschlossene Sache

Die Sparnecker haben sich entschieden: Die Münchberger Straße 1 wird nicht verfallen. 626 Bürger stimmen am Sonntag für die Sanierung des Anwesens. » mehr

So soll das Anwesen Münchberger Straße 1 einmal aussehen, falls sich die Mehrzahl der Bürger für eine Sanierung ausspricht: Das Haus wird verkürzt und erhält rechts einen zweiten Eingang. Die Steinscheune soll sichtbar werden und der Zugang barrierefrei. Grafik: Marktgemeinde Sparneck

05.02.2019

Sparnecker sollen erneut an die Urne

Die Bürger stimmen am 24. Februar zum zweiten Mal über das Anwesen Münchberger Straße 1 ab. Die Verantwortlichen hoffen, dass es diesmal ein eindeutiges Ergebnis gibt. » mehr

Hinter einer erneuten Kandidatur von Bürgermeister Reinhardt Schmalz stehen Fragezeichen. Foto: Keltsch

09.01.2020

Tritt Schmalz wieder an?

Neun Wochen vor der Wahl ist ungeklärt, ob die FWG Sparneck den Bürgermeister erneut ins Rennen schickt und eine Liste aufstellt. Am Montag soll die Entscheidung fallen. » mehr

Zusätzliche Unterstützung: Die Aktiven Waldstein-Bürger in Sparneck haben den SPD-Bewerber Daniel Schreiner auch zu ihrem Kandidaten gekürt. AWB-Listenführerin Marion Bergmann gratulierte als erste. Foto: Judas

04.01.2020

Neue Liste unterstützt Schreiner

Die Aktiven Waldstein- Bürger in Sparneck stellen 13 Kandidaten auf. Ein großes Ziel ist die kommunale Zusammen- arbeit in vielen Bereichen. » mehr

Diesen Anblick haben Erika und Hermann Schmalz vor Augen, wenn sie von ihrem Balkon auf die Steinscheune und dessen Nebengebäude schauen. Von Dach und Gemäuer fallen Dachpappe, Holzbretter und Mauergestein auf den Grund und Boden der Anwohner.	Fotos: Dietel

22.10.2018

Verfall in der Nachbarschaft

Erika und Hermann Schmalz sind wütend über den Sparnecker Bürgerentscheid zur Münchberger Straße 1. Steine und Dachteile fallen in ihren Garten. » mehr

Bildergalerie » zur Übersicht

Wunsiedel

Ferdinand Schmidt-Modrow auf der Luisenburg | Wunsiedel
» 25 Bilder ansehen

Die große Schlager-Hitparade 2019/2020

Die große Schlager-Hitparade 2019/2020 | 17.01.2020 Hof
» 17 Bilder ansehen

Selber Wölfe - EC Peiting

Selber Wölfe - EC Peiting | 17.01.2020 Selb
» 48 Bilder ansehen

Autor
Ronald Dietel

Ronald Dietel

Kontakt zum Autor

Autor zu »Meine Themen« hinzufügen

Veröffentlicht am:
20. 02. 2019
20:08 Uhr



^