Lade Login-Box.
Topthemen: Live-Ticker "Rock im Park"Mit Video: HöllentalbrückenSchlappentag

Münchberg

Hinter dem Mond wird gelacht

Ab 18. Mai wird im Gasthaus Hertrich in Schödlas ein Stück von Andrea Döring auf. Es geht um Geld und Gaunereien.



Die Bühnenruderer spielen das Stück "Hinterm Mond will keiner leben" (von links): Andreas Benker Alwin (Al) Kabohne, Margit Hertrich als Judith Meggert, Markus Hertrich als neureicher Vollproll, Renate Tröger als Landwirtin, Manuel Schuberth als als ihr Cousin und Friedbert Wilferth als Dorfsherif. Foto: Engel
Die Bühnenruderer spielen das Stück "Hinterm Mond will keiner leben" (von links): Andreas Benker Alwin (Al) Kabohne, Margit Hertrich als Judith Meggert, Markus Hertrich als neureicher Vollproll, Renate Tröger als Landwirtin, Manuel Schuberth als als ihr Cousin und Friedbert Wilferth als Dorfsherif. Foto: Engel  

Schödlas - Wenn im Frankenwald die ersten Blumen sprießen, beginnt im Münchberger Ortsteil Schödlas die Rudersaison. Gerudert wird aber nicht auf der Pulschnitz, sondern auf der Bühne im Saal des Gasthauses Hertrich. Die "Schödlaser Bühnenruderer" führen zum 18. Mal ein Stück von Andrea Döring auf. Es heißt "Hinterm Mond will keiner leben".

Vorverkauf

Vorverkauf bei Reifen-Tröger in Schödlas (09256/1473) oder bei Jessica Strunz (0151/43109004 oder 0151/73048852).


Die Stücke der Autorin aus dem Dorf zwischen Münchberg und Marktleugast sind den Darstellern regelrecht auf den Leib geschrieben. Schon fast jeder Einwohner hat mindestens einmal auf der Bühne gestanden und die Zuschauer zum Lachen gebracht. Hat ihr Heimatdorf im Stück "Hinterm Mond will keiner leben" vielleicht sogar Pate gestanden? Die Frage danach beantwortet die Schöpferin des ländlichen Schwanks in drei Akten mit einem Lächeln.

Zum Stück: Mutter Margot Spengler (Renate Tröger) und ihre Tochter Biggi (Lena Wilferth) haben einen Geldbeutel aus Zwiebelleder, "wenn man reinschaut fängt man an zu weinen". Ihr Nachbar, der Vollprolli Hans-Detlef Treuvogel (Andreas Hertrich) und Frau Michelle (Melanie Wolfrum) scheffeln dagegen das Geld mit vollen Händen. Dies lassen sie auch ihre Umwelt spüren, auch die arme Mariele (Lena Hertrich), die als Haushaltshilfe bei ihnen arbeitet. Bei den Spenglers leben neben Nichte Judith Meggert (Margit Hertrich) und Onkel Richard Schauth (Manuel Schuberth) auch der Beamte Volkmar Klemt und der Lebenskünstler Gabriel Sonnenschein (Werner Pohl). Trotz dieser Nebeneinnahmen reicht es hinten und vorne nicht.

Die alten Maschinen streiken, die Wohnung hat auch schon bessere Zeiten erlebt und die Gemäuer brauchen hin und wieder auch eine Reparatur. Ihr Bruder Alfred (Al) Kabohne (Andreas Benker) und Cousin Richard versuchen mit kleinen Gaunereien dem gestressten Zwiebelledergeldbeutel etwas Entspannung zu verschaffen. Dies ruft des Öfteren den Dorfpolizisten Peter Trahnert (Friedbert Wilferth) auf den Plan. Die Amateurgauner versuchen, dem Vollprolli eins auszuwischen und ihn finanziell etwas zu erleichtern, ohne in den Fokus des gewieften Dorfsherifs zu kommen, denn "Hinterm Mond will keiner leben".

Mit Andreas Benker, Manuel Schubert und Margit Hertrich stehen diesmal drei Debütanten auf der Bühne, bei allen bisherigen 17 Stücken war Friedbert Wilferth dabei.

Kurzfristig hat sich am Spielplan noch etwas geändert. Die Sonntagsvorstellung wird vom 26. Mai auf den 19. Mai vorverlegt, weil ein Hauptdarsteller am 26. Mai einen anderen Termin hat. Premiere ist am 18. Mai um 19.30 Uhr, die Vorstellung am 19. Mai beginnt um 18 Uhr. Die zweite Samstagsabendvorstellung am 25. Mai beginnt um 19.30 Uhr. Die vierte Vorstellung findet am Pfingstfreitag, 7. Juni, um 19.30 Uhr, im Rahmen des Feuerwehrfestes in der Gartenfesthalle statt.

Autor

Helmut Engel
Kontakt zum Autor

Veröffentlicht am:
22. 04. 2019
17:42 Uhr

Für »Meine Themen« verfügbare Schlagworte

zu Meine Themen hinzufügen

Hinzufügen

Schlagwort zu
Meine Themen

zu Meine Themen hinzufügen

Hinzufügen

Sie haben bereits von 15 Themen gewählt

Bearbeiten

Sie verfolgen dieses Thema bereits

Entfernen

Für die Nutzung von "Meine Themen" ist ihr Einverständnis zur Datenspeicherung nötig.

Weiter
Autor Brüder Gerät Instandhaltung Mütter Schauspieler Schödlas Töchter
Diesen Artikel teilen / ausdrucken


 
Mehr zum Thema
Die neureichen Nachbarn, der "Kanarienvogel HDTV" (Markus Hertrich) und seine "Pink Lady" (Melanie Wolfrum) sind auf der Suche nach ihrem verschwundenen Geld. Mehr Bilder unter www.frankenpost.de .

20.05.2019

Gauner und ein besonderes Kraut

Heitere Stunden beschert der Schwank "Hinterm Mond will keiner leben". Die Schödlaer Bühnen- ruderer feiern mit dem Stück viele Erfolge. » mehr

Marco Klein

13.05.2019

Helmbrechts trauert um Marco Klein

Es gibt Meldungen, die man nicht glauben kann, weil man sie nicht glauben will. » mehr

Ein Sauerhofer kritisiert in der Bürgerversammlung, dass sich die Fahrer in seinem Ortsteil oft nicht ans Tempolimit halten würden.	Foto: Patrick Findeiß

08.04.2019

Von Raserei und Straßenschäden

Die Bewohner der Münchberger Ortsteile haben in der Bürgerversammlung viel zu kritisieren. Das Thema Verkehr beschäftigt sie. » mehr

Maria Solodovnikova und ihre Anna: Die zweijährige Tochter hat bei einem Unfall im Kindergarten ihre beiden Schneidezähne verloren.	Foto: Schobert

Aktualisiert am 31.10.2018

Mutter erhebt Vorwürfe gegen Kita-Mitarbeiter

Im evangelischen Kindergarten in Wüstenselbitz verletzt sich ein Mädchen. Die Mutter gibt den Erzieherinnen die Schuld - und geht zur Polizei. » mehr

Leonard (links) und Lukas übergeben 120 Euro an Dr. Nora Naumann-Bartsch und den Leiter der Onkologie, Professor Dr. Markus Metzler.

28.09.2018

Das Brüder-Projekt

Vor drei Jahren hat Leonard selbst an Krebs gelitten, jetzt will er anderen Kindern helfen und hat Geld gesammelt. Damit sollen auch Träume in Erfüllung gehen. » mehr

Rainer Frisch aus Biengarten wünscht sich, dass der Stein an der Einfahrt nach Plösen nicht nur erhalten, sondern auch im Gedächtnis bleibt.	Foto: Patrick Findeiß

04.12.2018

Ein Stein wird zum Geschichtslehrer

Vor hundert Jahren ist der Erste Weltkrieg zu Ende gegangen. Die Erinnerung sollte nicht verblassen, findet Rainer Frisch. Daher setzt er sich für ein besonderes Mahnmal ein. » mehr

Bildergalerie » zur Übersicht

Luisenburg-Premiere 2019 Wunsiedel

Luisenburg-Premiere | 15.06.2019 Wunsiedel
» 61 Bilder ansehen

In.Die-Festival 2019 Hof

In.Die.Musik-Festival | 15.06.2019 Hof
» 233 Bilder ansehen

14. Thonberglauf in Schauenstein

14. Thonberglauf in Schauenstein | 01.06.2019 Schauenstein
» 67 Bilder ansehen

Autor

Helmut Engel

Kontakt zum Autor

Veröffentlicht am:
22. 04. 2019
17:42 Uhr



^
Ändern Einverstanden

Diese Webseite nutzt Cookies für Funktions-, Statistik- und Werbezwecke. In unserer » Datenschutzerklärung können Sie die Cookie-Einstellungen ändern. Wenn Sie der Verwendung von Cookies zustimmen, klicken Sie bitte "Einverstanden".