Lade Login-Box.
Topthemen: Bilder vom Wochenende30 Jahre GrenzöffnungBlitzerwarnerVER Selb

Münchberg

Mit Herz und Seele Dorfrocker-Fans

Wahre Fans unterstützen ihre Stars, wann immer es geht. Für das Ehepaar Wolf aus Münchberg ist das eine Lebenseinstellung.



Bei Anja und Markus Wolf wird schnell klar, welche Band sie verehren. Foto: Schmidt
Bei Anja und Markus Wolf wird schnell klar, welche Band sie verehren. Foto: Schmidt  

Münchberg - "Sie finden uns schon. Fahren Sie einfach zu dem Haus, vor dem die Autos mit den Dorfrocker-Aufklebern stehen", erklärt Anja Wolf den Weg zu ihrer Wohnung. Die gebürtige Baden-Württembergerin und ihr Mann Markus aus Döhlau sind glühende Fans der unterfränkischen Band Dorfrocker, Anja Wolf hat sogar den Fanclub Yodlio gegründet. Das Highlight des Ehepaars in diesem Jahr: Die Dorfrocker geben sich die Ehre zum Münchberger Wiesen- und zum Hofer Volksfest. Also quasi vor der Haustür.

Doch selbst, wenn ihre Lieblingsband weit entfernt spielt, ist das für die beiden kein Hindernis. Anja Wolf hat das Brüder-Trio bereits 901 mal gesehen. "Die 900 habe ich groß gefeiert, bin mit einem Schild herumgelaufen und habe mit jedem Fotos gemacht", verrät sie. Klar, Heimspiele seien immer gut, aber die beiden seien der Band sogar schon in die USA hinterhergeflogen. "Die Dorfrocker spielen dort auf Oktoberfesten, und wir unterstützen sie", erklärt Markus Wolf. Nicht nur moralisch, die Yodlios helfen auch beim Verkauf der Fanartikel. So sei inzwischen ein freundschaftliches Verhältnis zwischen den Wolfs und der Band entstanden. Die Musiker kamen sogar zum Polterabend der Münchberger.

Für die Auftritte der Dorfrocker in Münchberg und Hof macht das Paar auf der Yodlio-Facebookseite auch schon fleißig Werbung. "Im vergangenen Jahr ist sogar jemand aus Berlin gekommen", berichtet Anja Wolf.

Angefangen hat ihre Leidenschaft vor elf Jahren. "Ich war großer Schürzenjäger-Fan und 2007 bei deren letztem Auftritt dabei - die Dorfrocker haben als Vorband gespielt", berichtet Anja Wolf. Eigentlich habe sie nie viel auf Vorbands gegeben, an diesem Abend war es aber anders: "Meine Eltern haben sich heftig gestritten, da wollte ich nicht dabei sein, und dann habe ich mir stattdessen die Dorfrocker angeschaut. Ich fand sie dann von der Art her total süß und habe danach gleich meine erste Autogrammkarte von Philipp bekommen." Mit zwei Freundinnen hatte sie dann kurz darauf den Fanclub Yodlio gegründet. Inzwischen hat der Fanclub 393 Mitglieder, zwei davon stammen sogar aus Amerika.

Ein Dorfrocker-Konzert in Bamberg war es schließlich, wo sich Anja und Markus Wolf verliebten. "Wir haben uns schon vorher gesehen, aber vielleicht haben wir gerade an diesem Tag das richtige Bier getrunken", mutmaßt Anja Wolf. Ins Auge gefallen sei ihr der jetzige Ehemann aber bereits vorher, auf dem Maifest in Jehsen. "Die Dorfrocker haben ihn vollkommen blau auf die Bühne geholt, und er hat mitgesungen. Ich hatte das vorher nie erlebt, dass ein Mann alle Texte auswendig kann", berichtet sie. Am vergangenen Wochenende haben sie sich ihren Traum erfüllt: Sie haben ihre Hochzeit bei einem Open-Air gefeiert.

Doch was macht die Dorfrocker für Anja und Markus Wolf so besonders? "Ich denke vor allem, dass sie deutsch singen. So versteht man den Text einfach besser", sagt Markus Wolf. "Außerdem ist es die Art, wie sie mit jedem reden und sich geben, das ist einfach authentisch. Wie bei Brüdern normal, verarschen sie sich auch mal gegenseitig", sagt Anja Wolf. Sie seien normal geblieben. Zudem seien es professionelle Musiker, die schon als Kinder zur Musikschule gingen. "Sie schreiben ihre Lieder selbst und spielen jeden Ton live, außer vielleicht das Intro", sagt er.

Die beiden sind trotz Schichtarbeit fast immer bei Auftritten dabei. Dabei stößt das Ehepaar mit seinem Hobby nicht immer auf Gegenliebe. "Ich komme vom Dorf, ich hab bei sowas eine dicke Haut. Man muss die Leute reden lassen", sagt Anja Wolf. Und auch Markus Wolf sieht unfreundliche Bemerkungen gelassen: "Jeder hat sein Hobby, seinen Tick. Meine Kollegen sagen 'Jede Woch' gehst zu die Dorfrocker', aber solche Sprüche machen mir nichts."

Autor

Laura Schmidt
Kontakt zum Autor

Veröffentlicht am:
28. 06. 2018
19:30 Uhr

Für »Meine Themen« verfügbare Schlagworte

zu Meine Themen hinzufügen

Hinzufügen

Schlagwort zu
Meine Themen

zu Meine Themen hinzufügen

Hinzufügen

Sie haben bereits von 15 Themen gewählt

Bearbeiten

Sie verfolgen dieses Thema bereits

Entfernen

Für die Nutzung von "Meine Themen" ist ihr Einverständnis zur Datenspeicherung nötig.

Weiter
Ehepartner Fanartikel Fanclubs Herz Markus Wolf Polterabend Seele Stars
Münchberg
Diesen Artikel teilen / ausdrucken


 
Mehr zum Thema
Seit 20 Jahren gibt es in Helmbrechts den FCB-Fanclub "Frankenwaldpower". Zum Jubiläum wurden Jubilare, darunter zahlreiche Gründungsmitglieder, geehrt. Unser Bild zeigt (hinten von links): Kathleen Müller-Stoltmann, Bürgermeister Stefan Pöhlmann, Armin Aßmann, Jens Buchta (15 Jahre), Dominik Söllner, Stefan Pausch, Daniel Oelschlegel (15 Jahre), Johannes Herdegen, Alfred Söllner, (vorne) Werner Rosenberger, Bernd Fichtner, Herbert Zapf, Stefan Strobel, Olaf Jordan (15 Jahre) und Vorsitzenden Thilo Scheler. Foto: Judas

08.09.2019

Bayern München kann auf sie zählen

Seit 20 Jahren feuert der Helmbrechtser Fanclub "Frankenpower" das Team an. 99 war er schon auf FCB-Tour. » mehr

Kathleen und Alexander Heinritz

06.09.2018

Ehepaar Heinritz springt in die Bresche

Münchberg - Gerade rechtzeitig vor Schulbeginn haben Kathleen und Alexander Heinritz in Münchberg im ehemaligen Elektrogeschäft Zink am Pocksplatz ein Schreibwarengeschäft mit Lotto-Annahmestelle eröffnet. » mehr

"Wir wollen die Innenstadt beleben": Kathleen und Alexander Heinritz öffnen bereits nächste Woche. Foto: cs

31.08.2018

Mehr als nur ein neuer Laden

Vier Monate nach dem Aus des "Meisters" wollen zwei Helmbrechtser die Lücke schließen. Bürgermeister und Werbegemeinschaft sprechen von einer neuen Aufbruchstimmung. » mehr

Der Geflügelzuchtverein Münchberg hat in seiner Hauptversammlung erfolgreiche und treue Mitglieder ausgezeichnet. Im Bild (von links): Rudolf Schmutzler, Vereinsmeister auf Hühner, Peter Wauer, Vereinsmeister auf Tauben, Vorsitzender Arthur Höra und Sandro Frömter, der für 25-jährige Mitgliedschaft geehrt wurde. Foto: Engel

06.02.2019

Vereinsheim "Goldenes Ei" ist sehr begehrt

Viele andere Vereine und auch Privatleute nutzen das Heim des Geflügelzuchtvereins Münchberg. Dieser hat hohe Renovierungskosten gestemmt. » mehr

Flötentöne an der Quelle in Wüstenselbitz: Barbara Eckstein spielt inmitten des Waldes - "in einer einzigartigen Oase". Die Urlauber aus Wendelstein sind schon weit herumgekommen, doch hier gefällt es ihnen am besten. Foto: pirvat

23.09.2019

"Nicht verraten, dass es hier schön ist!"

Eigentlich wollten die Ecksteins eine Tour durch Franken unternehmen. Doch der Helmbrechtser Badeweiher hat ihre Pläne gründlich durchkreuzt. Sie werden Stammgäste. » mehr

Anfang Juli auf der A 9: Bei einem Unfall kamen 18 Menschen ums Leben. Die Einsatzkräfte hatten in der Zeit danach viel zu verarbeiten.

28.12.2017

Ein Schlag in die Seele

Die Feuerwehrmänner aus Münchberg erleben das Busunglück auf der A 9 hautnah mit. » mehr

Bildergalerie » zur Übersicht

Die Maus im Sana-Klinikum Hof

Die Maus im Sana-Klinikum Hof | 11.12.2019 Hof
» 8 Bilder ansehen

Q11 MGF pres. Froh und Hacke! Schwingen 06.12.2019

Froh und hacke in Schwingen: Q11 MGF | 07.12.2019 Schwingen
» 65 Bilder ansehen

EC Peiting - Selber Wölfe

EC Peiting - Selber Wölfe | 08.12.2019 Peiting
» 36 Bilder ansehen

Autor

Laura Schmidt

Kontakt zum Autor

Veröffentlicht am:
28. 06. 2018
19:30 Uhr



^