Topthemen: KneipennachtAwallaHof-GalerieKaufhof-PläneBayern HofGerch

Münchberg

Mit Mut bis in die Sterneküche

Lisa weiß ganz genau, was sie will: Köchin werden. Deshalb bewirbt sie sich schon mal für einen Ausbildungsplatz: bei Starkoch Alexander Herrmann - für 2021.



Lisa Pauls aus Sparneck meint es ernst mit dem Kochen. In der Küche ihrer Eltern legt sie oft mit Hand an. Einen eigenen Schneebesen hat sie schon.	Foto: Schwappacher
Lisa Pauls aus Sparneck meint es ernst mit dem Kochen. In der Küche ihrer Eltern legt sie oft mit Hand an. Einen eigenen Schneebesen hat sie schon. Foto: Schwappacher  

Sparneck/Wirsberg - "Seriously" steht in Großbuchstaben auf Lisa Pauls' Kapuzenpulli. "Seriously", das englische Wort für "ernsthaft" - auf rotem Grund, sodass es wirklich niemand übersehen kann. Das passt. Denn mit ihrem Traumberuf meint es die zwölfjährige Sparneckerin tatsächlich verdammt ernst. Dass sie Köchin werden möchte, hat sie sich schon in der vierten Klasse in den Kopf gesetzt. Wenn es darum geht, auf dem Weg dorthin ein Stück voranzukommen, kann die Siebtklässlerin gar nicht groß genug denken. Deshalb hat sie bereits ihre erste Bewerbung geschrieben. Der Adressat: das Posthotel in Wirsberg. Chef: Alexander Herrmann; Sternekoch, Fernsehstar und Entertainer.

Auf Facebook begeistert die Bewerbung der jungen Küchenfee für einen Ausbildungsplatz zum 1. September 2021 bereits Hunderte: Herrmanns Team hat einen Auszug aus der liebevoll mit Bildern des Starkochs gestalteten Bewerbungsmappe auf der Seite des Posthotels veröffentlicht. Im dazugehörigen Post ist von der "herzigsten Bewerbung" die Rede, "die wir je bekommen haben". Nach einer knappen Viertelstunde teilt Alexander Herrmann den Beitrag in seiner eigenen Facebook-Chronik - versehen mit Herzchen und einer korkenknallenden Champagnerflasche. Innerhalb einer Woche klicken über 860 Menschen auf "Gefällt mir".

Begonnen hatte alles mit der Suche nach einem Platz für ein Schulpraktikum. Dass etwas anderes als die Arbeit in der Küche nicht infrage kommt, war der Schülerin an der Mittelschule Münchberg-Poppenreuth sofort klar. Da reifte in Lisa und ihren Eltern eine Idee: Warum nicht gleich versuchen, in einem der renommiertesten Häuser der Region den Fuß in die Tür zu bekommen? "Ich finde es schade, dass die Kinder für ihre Ausbildung oft so weit weg müssen", sagt Vater Siegfried Pauls, der als 14-Jähriger selbst als Koch in die Lehre gehen wollte, seine Lehrstelle wegen der großen Distanz nach Hause aber nicht antrat. Deshalb gab er seiner Tochter einen Rat mit auf den Weg: Wenn man schon einen Spitzenkoch in der Gegend hat, muss man nicht in die Ferne schweifen. Also setzte sich die angehende Köchin vor den Computer und verfasste ein Anschreiben. "Den größten Teil der Mappe hat sie selbst gemacht. Der Papa hat nur ein kleines bisschen geholfen", erzählt Mutter Silke Pauls.

Am vergangenen Freitag war es dann soweit: Familie Pauls machte sich auf den Weg nach Wirsberg, um in Alexander Herrmanns Gourmet-Bistro essen zu gehen. Dort nutzte Lisa die Gelegenheit, dem Personal ihre Mappe in die Hand zu drücken. Wenig später stand der begeisterte Küchenmeister, Herrmanns Stellvertreter, am Tisch und sicherte der Zwölfjährigen zu, sie sei für ein Praktikum im Posthotel vorgemerkt.

Mehr noch: Nach dem Essen führte er die junge Sparneckerin samt ihrer Familie durch die Küche. "Das hat mich überrascht", berichtet die stille aber entschlossene Zwölfjährige mit begeisterten Funkelaugen. Besonders fasziniert habe sie der "riesige Mixstab". So etwas habe sie vorher noch nie gesehen. "Der hätte fast einem Maurer gehören können", ergänzt Mama Silke.

"Das Highlight für Lisa wäre natürlich gewesen, wenn sie Alexander Herrmann hätte persönlich kennenlernen können", merkt Papa Siegfried an. Schließlich gehört der zu den Idolen der angehenden Köchin, die im Hause Pauls immer wieder über die Mattscheibe flimmern. Auf die Frage, ob in ihrem Hause denn öfter Kochshows laufen würden, können die Eltern zunächst nur lachen. "Ständig", sagt die Mutter schließlich. Irgendwann habe man sich nicht mehr anders behelfen können, als Lisa einen eigenen Fernseher zu kaufen, damit der Rest der Familie auch einmal wieder etwas anderes vom Fernsehprogramm zu Gesicht bekommt als Lafer und Lichter, Schuhbeck und Herrmann.

Dennoch waren es nicht die Fernsehköche, die Lisas Begeisterung für das Kochen weckten, sondern Mamas Küche. "Lisa hat schon als Grundschülerin immer gefragt, ob sie beim Kochen mithelfen darf", erzählt Silke Pauls. Um ihre Fähigkeiten in der Küche zu vertiefen, zog Lisa sogar trotz guter Noten die Mittelschule der Realschule vor - weil Kochen dort noch auf dem Stundenplan steht. Mittlerweile übertrumpft die Zwölfjährige in der Küche manchmal sogar ihren Vater. Neulich hatten beide kurz hintereinander eine Sahnesoße gemacht. "Da waren sich alle einig: Die von der Lisa schmeckt besser!", erzählt der stolze Papa.

Autor
Nico Schwappacher

Nico Schwappacher

Kontakt zum Autor

Autor zu »Meine Themen« hinzufügen

Veröffentlicht am:
09. 02. 2018
19:03 Uhr

Für »Meine Themen« verfügbare Schlagworte

zu Meine Themen hinzufügen

Hinzufügen

Schlagwort zu
Meine Themen

zu Meine Themen hinzufügen

Hinzufügen

Sie haben bereits von 15 Themen gewählt

Bearbeiten

Sie verfolgen dieses Thema bereits

Entfernen

Für die Nutzung von "Meine Themen" ist ihr Einverständnis zur Datenspeicherung nötig.

Weiter
Alexander Herrmann Ausbildungsplätze Bewerbungsmappen Facebook Fernsehköche Grundschulkinder Mittelschule Münchberg-Poppenreuth Mut Sahnesauce Schulpraktika Väter
Diesen Artikel teilen / ausdrucken


 
Mehr zum Thema
Die Poppenreuther Schule feierte mit einem großen Schulfest ihren 50. Geburtstag. Mit dabei war die Theatergruppe, deren Stück "Schneewittchen und die 7 Clowns" gut beim Publikum angekommen ist.

06.05.2018

Vom Reißbrett zum Tablet

Vor 50 Jahren hatte die Poppenreuhter Schule Modellcharakter in Oberfranken. Das Jubiläumsfest beweist, dass sich die Schule mit ihren vielen Projekten auch heute nicht zu verstecken braucht. » mehr

Für die besten Schüler gab es Buchpreise der Stadt Münchberg. Im Bild von links: Schulleiter Rainer Schatz, Bürgermeister Christian Zuber, Vivian Neppl, Kevin Hanakam, Katrin Schneider (alle 2,44), Patrick Fox (2,33), Johannes Reichel (1,44, beste Note eines M 10-Schülers im gesamten Schulamtsbezirk Hof), Tarek Herrmann (2,11), Dana Ostermann (2,33), Darren Fowler (1,7), Dana Wauer (1,56), David Scheler (1,67) und Klassenlehrer Robert Eitler. Foto: Engel

28.07.2015

Erfolg nach harter Arbeit

Die Mittelschule Poppenreuth feiert mit ihren Absolventen. Die Schüler selbst bezeichnen sich als eine "Rabauken- generation". » mehr

Führungswechsel an der Mittelschule Poppenreuth (von links): der ehemalige Schulleiter Rainer Schatz, der im Juli in den Ruhestand verabschiedet wurde, Alexandra und André Ott, Bürgermeister Christian Zuber, der neue stellvertretende Schulleiter Robert Eitler mit Ehefrau Miriam und Sohn Benno, dahinter Schulrat Stefan Stadelmann. Foto: Engel

27.11.2017

Schulleiter André Ott offiziell im Amt

Die Mittelschule Münchberg-Poppenreuth steht unter neuer Regie. Stellvertreter Robert Eitler unterstützt den neuen Chef. » mehr

Die Poppenreuther Schülergruppe vor der grafischen Visualisierung des Diskussionstages (von links): Baran Celen, Emre Atik, Stephan Barnert (Lehrer), Valeria Ackermann, Aya Sobh und Jamila Görüryilmaz. Sie diskutierten mit dem Leiter der Staatskanzei Marcel Huber über die Zukunft Bayerns und Oberfranken.

15.11.2017

Schüler üben sich in Demokratie

Schüler der Mittelschule Münchberg-Poppenreuth diskutieren in Bamberg mit Staatskanzleichef Marcel Huber. Sie sprechen Probleme an und lassen dabei nicht locker. » mehr

Die Aula-Wand der Mittelschule Münchberg-Poppenreuth mit dem Graffiti-Schriftzug "Miteinander" umfunktioniert als Kulisse. Das Filmteam: Karsten Anders vom Bezirksjugendring sowie einige Schüler der Klassen neun und zehn.

26.09.2017

Filmset in der Aula

Poppenreuther Mittelschüler drehen einen Film. Das Thema: Oberfranken im Jahr 2030. Der 60-sekündige Clip schneidet viele wichtige Fragen an. » mehr

Nach 16 Jahren als Schulleiter an der Mittelschule Münchberg-Poppenreuth setzt sich Rainer Schatz zur Ruhe. Im Bild von links: Schulrat Stefan Stadelmann, Schulpate Adem Cebeci, Elke und Rainer Schatz, der Münchberger Bürgermeister Christian Zuber und der bisherige Stellvertreter und künftige neue Schulleiter André Ott.

28.07.2017

Mittelschule verabschiedet ihren Rektor

Rainer Schatz, Leiter der Mittelschule Münchberg-Poppenreuth, geht in den Ruhestand. Er hat viel Neues geschaffen. » mehr

Bildergalerie » zur Übersicht

90 Jahre BSC in Furthammer Furthammer

90 Jahre BSC in Furthammer | 20.05.2018 Furthammer
» 80 Bilder ansehen

Mallorca Party- 7one Tirschenreuth Tirschenreuth

Mallorca-Party im 7one | 20.05.2018 Tirschenreuth
» 32 Bilder ansehen

TSV Rüdersdorf - SpVgg Bayern Hof 1:10 Kraftsdorf

TSV Rüdersdorf - SpVgg Bayern Hof 1:10 | 20.05.2018 Kraftsdorf
» 81 Bilder ansehen

Autor
Nico Schwappacher

Nico Schwappacher

Kontakt zum Autor

Autor zu »Meine Themen« hinzufügen

Veröffentlicht am:
09. 02. 2018
19:03 Uhr



^
Ändern Einverstanden

Diese Webseite nutzt Cookies für Funktions-, Statistik- und Werbezwecke. In unserer » Datenschutzerklärung können Sie die Cookie-Einstellungen ändern. Wenn Sie der Verwendung von Cookies zustimmen, klicken Sie bitte "Einverstanden".