Lade Login-Box.
zum Digital-Abo
Topthemen: 54. Hofer Filmtage75 Jahre FrankenpostCoronavirusJubiläumsgewinnspielBlitzerwarner

Münchberg

"Niemand verdient so ein Schicksal"

Noch wissen die Ermittler nicht, warum es am Samstag in Helmbrechts gebrannt hat. Alexander Fischer sammelt für die Familie, deren Kind starb. Manche Anrufe ärgern ihn.



Über Facebook haben die Helmbrechtser rasch begonnen, Hilfsaktionen zu starten.	Foto: Schwappacher
Über Facebook haben die Helmbrechtser rasch begonnen, Hilfsaktionen zu starten. Foto: Schwappacher  

Helmbrechts - Emojis voller Tränen. Über die sozialen Netzwerke zeigen viele Helmbrechtser, wie sehr sie das Schicksal der Familie trifft, die am Samstag ihr dreijähriges Mädchen beim Wohnhausbrand verloren hat. Dem Wunsch, etwas tun zu können, gibt Alexander Fischer eine Plattform. In einer Garage sammelt der Initiator der Facebook-Gruppe "Helmetz hilft zam" Spenden. Am Telefon klingt er am Montagnachmittag gestresst. "Ich muss mir dringend etwas einfallen lassen", ruft er während einer Fahrt ins Handy. Er ist unterwegs zu Bekannten, die einen Fernseher und Küchenutensilien spenden wollen.

Spenden

Am Dienstag von 17 bis 18 Uhr nimmt Alexander Fischer Spenden für die Familie an. Abgeben kann man sie in der Garage in der Gunterstraße. E-Mail-Adresse: fischer_alex82@web.de

Über das bei der Sparkasse Hochfranken eingerichtete Spendenkonto der Stadt Helmbrechts sind Geldspenden möglich. IBAN: DE 58 7805 0000 0222 0200 34. Verwendungszweck: "Brand Hochstraße".

 

Eine Flut von Anfragen - "es waren bestimmt schon 200" - erreicht ihn seit Samstag. Sogar aus Nürnberg, Marktredwitz oder Kulmbach rufen ihn Menschen an - auch während seiner Arbeitszeit. Deshalb bittet er inständig darum, ihm Mails zu schreiben, statt seine private Handy-nummer anzuwählen.

 

Nicht nur Hilfsbereite melden sich bei ihm. "Auch welche, die mich fragen, warum ich für diese Familie sammle." Zu all den Gerüchten, die in Helmbrechts kursieren, hat Fischer eine klare Meinung. "Die Schuldfrage ist mir vollkommen egal, die klären die Kriminalbeamten. Was am Samstag geschehen ist, sollte keinem passieren. Niemand hat ein solches Schicksal verdient." Wenn ihm einer am Telefon so komme, sagt Fischer, beende er das Gespräch. "Dafür habe ich keine Nerven." Was für ihn allein zählt: Die Familie steht ohne alles da. Für eine Notlage wie diese habe er "Helmetz hilft zam" gegründet. Das war Ende März, Anfang der Corona-Zeit, da wollte er Unterstützung für Bedürftige auf die Beine stellen. Mehr Resonanz habe er sich damals erhofft. Jetzt sei "die Solidarität umso größer - echt Wahnsinn".

Auf der anderen fühlt sich Fischer als berufstätiger Familienvater mit dieser Flut von Anfragen überfordert. Er möchte die Stadt oder die evangelische Gemeinde bitten, das Ganze mit zu organisieren und einen Raum für die Spenden zu stellen. "Ein Plan muss her."

24.10.2020 - Dachstuhlbrand in Helmbrechts - Foto: Nico Schwappacher und News 5

Dachstuhlbrand in Helmbrechts Helmbrechts
Dachstuhlbrand in Helmbrechts Helmbrechts
Dachstuhlbrand in Helmbrechts Helmbrechts
Dachstuhlbrand in Helmbrechts Helmbrechts
Dachstuhlbrand in Helmbrechts Helmbrechts
Dachstuhlbrand in Helmbrechts Helmbrechts
Dachstuhlbrand in Helmbrechts Helmbrechts
Dachstuhlbrand in Helmbrechts Helmbrechts
Dachstuhlbrand in Helmbrechts Helmbrechts
Dachstuhlbrand in Helmbrechts Helmbrechts
Dachstuhlbrand in Helmbrechts Helmbrechts
Dachstuhlbrand in Helmbrechts Helmbrechts
Dachstuhlbrand in Helmbrechts Helmbrechts
Dachstuhlbrand in Helmbrechts Helmbrechts
Dachstuhlbrand in Helmbrechts Helmbrechts
Dachstuhlbrand in Helmbrechts Helmbrechts
Dachstuhlbrand in Helmbrechts Helmbrechts
Dachstuhlbrand in Helmbrechts Helmbrechts
Dachstuhlbrand in Helmbrechts Helmbrechts
Dachstuhlbrand in Helmbrechts Helmbrechts
Dachstuhlbrand in Helmbrechts Helmbrechts
Dachstuhlbrand in Helmbrechts Helmbrechts
Dachstuhlbrand in Helmbrechts Helmbrechts
Feuer in Helmbrechter Wohnhaus Helmbrechts

Am Mittwoch um 17 Uhr öffnet er eine Stunde lang die Garage und nimmt Spenden an. Danach wird kaum mehr etwas in den Raum passen, schätzt er. Eine Liste will er erstellen, um zu erfassen, was schon an Möbeln und Ausstattung da ist und was fehlt. Gekannt hat Fischer die Familie aus dem Brandhaus vorher nicht. Erst durch die Aktion besteht Kontakt und er erfährt, was sie braucht.

Bürgermeister Stefan Pöhlmann verspricht am Montag erneut, dass die Stadt die Familie unterstützen will. Wie hilfsbereit die Helmbrechtser reagieren, schätzt er sehr. Die Stadt selbst hat bei der Sparkasse Hochfranken ein Spendenkonto für die Betroffenen eingerichtet. Das geht aus einer Mitteilung der Stadt hervor.

 

"Es sind bereits am Tag der Brandkatastrophe diverse Hilfsangebote und - gesuche durch die sozialen Medien verbreitet worden, die, wenn sie sinnvoll sind, auch von der Stadt unterstützt werden", ist darin zu lesen. "Um gezielt helfen zu können, ist es aber von größter Wichtigkeit, die Hilfestellungen zu bündeln und geordnet vorzugehen."

Wenig Verständnis hat Pöhlmann für diejenigen, "die - oft sogar während eines Einsatzes - vom Sofa aus die Aktivitäten der Rettungsdienste in den sozialen Medien kommentieren und kritisieren". Er betont: "Wir dürfen stolz sein auf unsere Feuerwehrleute." Besonders hervorheben möchte der Rathauschef auch das "zivile Engagement der Nachbarschaft". Die habe den Einsatz "nach allen Kräften mit Getränken, Verpflegung, dem Bereitstellen von Räumlichkeiten und manch tröstendem Gespräch" unterstützt.

Auch schon vor drei Jahren stand in Helmbrechts ein Haus in Flammen, in dem Kinder gefangen waren. Als Kreisbrandinspektor Reinhard Schneider damals als erster die Gaststätte "Trummela" in der Hofer Straße mit der brennenden Wohnung darüber erreichte, schrien sie vom Fenster aus um Hilfe.

Schneider zögerte nicht, er stapelte Gartenmöbel aufeinander, kletterte hoch, ließ sich von der Mutter erst den kleinen Jungen, dann das ältere Mädchen reichen. Wenig später trafen die Kollegen ein und befreiten die anderen. Damals konnten die Helfer eine Tragödie wie am Samstag verhindern.

Warum das Haus in der Hochstraße brannte, wissen die Ermittler noch nicht. Ein Sprecher des Polizeipräsidiums Oberfranken kann auf Anfrage auch nicht sagen, wann er mit Ergebnissen rechnet.

Autor

Claudia Sebert, Nico Schwappacher
Kontakt zum Autor

Veröffentlicht am:
26. 10. 2020
19:38 Uhr

Für »Meine Themen« verfügbare Schlagworte

zu Meine Themen hinzufügen

Hinzufügen

Schlagwort zu
Meine Themen

zu Meine Themen hinzufügen

Hinzufügen

Sie haben bereits von 15 Themen gewählt

Bearbeiten

Sie verfolgen dieses Thema bereits

Entfernen

Für die Nutzung von "Meine Themen" ist ihr Einverständnis zur Datenspeicherung nötig.

Weiter
Alexander Fischer Brände Ermittlerinnen und Ermittler Evangelische Kirche Evangelische Kirchengemeinden Kind stirbt bei Hausbrand Kriminalbeamte Mädchen Mütter Social Media Soziale Netzwerke Spenden Stefan Pöhlmann Städte
Helmbrechts
Diesen Artikel teilen / ausdrucken


 
Mehr zum Thema
Am Tag nach der Tragödie liegt gespenstisches Schweigen über der Hochstraße. Es ist ein trauriger Kärwa-Sonntag für Helmbrechts.	Fotos: Schwappacher

25.10.2020

Tragödie löst Welle der Solidarität aus

Ein Brand in einem Mehrfamilienhaus erschüttert am Samstag Helmbrechts. Ein dreijähriges Kind kommt in den Flammen ums Leben. Die Bürger zeigen sich solidarisch und haben Spendenaktionen für die Familie gestartet. » mehr

Dachstuhlbrand in Helmbrechts Helmbrechts

26.10.2020

Warum musste Mia-Sophie sterben?

Die Dreijährige ist bei einer Brand-Tragödie in Helmbrechts ums Leben gekommen. Ein Interview des Vaters wirft nun Fragen auf. Wie er berichtet, waren er und die Mutter nicht zu Hause, als das Feuer ausgebrochen ist. » mehr

Blumen, Stofftiere und Kerzen als Zeichen der Trauer für die dreijährige Mia-Sophie, die im Brandhaus in der Hochstraße ihr Leben verlor. Foto: cs

11.11.2020

"Wenigstens eine Sorge abnehmen"

"Helmetz hilft zam" hat für die Familie gesammelt, die ihr Kind beim Brand verloren hat. Möbel und Kisten kommen bald in die neue Wohnung. » mehr

Feuer in Helmbrechter Wohnhaus

24.10.2020

Tragödie in Helmbrechts: Kind stirbt bei Dachstuhlbrand

Ein Brand in einem Mehrfamilienhaus erschüttert am Samstag Helmbrechts. Ein dreijähriges Mädchen kommt in den Flammen ums Leben. Es befand sich auf dem Dachboden, dessen Treppe abbrannte. » mehr

Die Sieger des Architektenwettbewerbs für den neuen Helmbrechtser Kindergarten der evangelischen Kirchengemeinde (unten, von links): Ronny Neumann, Elias Köhler, Jakob Lilienthal, (dahinter von links) Bürgermeister Stefan Pöhlmann und Pfarrer Thomas Berthold. Fotos: Bußler

22.10.2020

Viele Ideen für neue Kita in Helmbrechts

Die Entwürfe für die neue Kita sind in einer Ausstellung zu sehen. Der Kindergarten an der Heimeranstraße und die Kinderkrippe Rasselbande sollen zusammengelegt werden. Der Abschluss der Bauarbeiten ist für Ende 2022 gep... » mehr

Dachstuhlbrand in Helmbrechts Helmbrechts

27.10.2020

Tragödie in Helmbrechts: Familie von Mia-Sophie spricht

Bei einem Dachstuhlbrand am Wochenende in Helmbrechts ist, wie berichtet, ein kleines Mädchen ums Leben gekommen. Rechtsmediziner haben nun festgestellt: Das Kind starb an einer Rauchgasvergiftung. » mehr

Bildergalerie » zur Übersicht

Lkw kracht in Warnleitanhänger Berg/Bad Steben

A 9: Lkw kracht in Warnleitanhänger | 24.11.2020 Berg/Bad Steben
» 35 Bilder ansehen

Premierenfeier Theater Hof

Premierenfeier Theater Hof | 26.09.2020 Hof/Selb
» 14 Bilder ansehen

Selber Wölfe - EV Füssen 2:1 Selb

Selber Wölfe - EV Füssen 2:1 | 22.11.2020 Selb
» 42 Bilder ansehen

Autor

Claudia Sebert, Nico Schwappacher

Kontakt zum Autor

Veröffentlicht am:
26. 10. 2020
19:38 Uhr



^