Lade Login-Box.
zum Digital-Abo
Topthemen: 54. Hofer Filmtage75 Jahre FrankenpostCoronavirusJubiläumsgewinnspielBlitzerwarner

Münchberg

Standing Ovations für scheidenden Diakon

Holger Goller wird verabschiedet. Die Helmbrechster schätzten ihn für knackige Reden und den Kindergottesdienst.



Diakon Holger Goller. Foto: Bußler
Diakon Holger Goller. Foto: Bußler  

Helmbrechts - Im Oktober 2011 wurde Holger Goller neuer Diakon in der evangelischen Kirchengemeinde Helmbrechts. Genau neun Jahre später wurde er jetzt in einem Gottesdienst in der Johanneskirche verabschiedet. Der Geistliche wirkt bereits seit dem Frühjahr in Kulmbach. Aufgrund der Corona-Lage wurde die Feier nun nachgeholt. Dies führte zur kuriosen Situation, dass die Nachfolgerin schon vor der offiziellen Entpflichtung des Diakons ihren Dienst antrat.

Holger Goller hat in seiner Zeit in Helmbrechts vor allem in der Jugend- und Seniorenarbeit neue Wege beschritten und die Gemeinde mit seiner Persönlichkeit und Arbeitskraft mitgeprägt, wie Pfarrer Thomas Berthold in seiner Rede ausführte. Mit seiner offenen Art habe er die Menschen erreicht. Das wurde nach der Verabschiedung deutlich: Zum Schluss gab es anhaltenden Beifall.

Der 40-Jährige habe nicht nur gute Ideen, sondern setze diese auch um. So gestalteten unter seiner Regie Schüler Andachten zum Erntedankfest und zu Weihnachten. Großer Beliebtheit erfreuten sich die Kindergottesdienste oder die Theaterfeste- Kooperation mit der kommunalen Jugendarbeit. Außerdem betreute Goller in den Seniorenheimen als Seelsorger ältere Menschen.

Die Predigten des gebürtigen Lichtenfelsers dauern selten länger als zehn Minuten. Die Gläubigen schätzen aber gerade deshalb seine Ansprachen, weil er mit knackigen Sätzen die Zuhörer erreicht. In seinem letzten Vortrag in der Johanniskirche sagte er: "Den Kindern von der Botschaft Gottes zu erzählen, war mir immer wichtig." Auch sehe er es als seine Aufgabe an, Begeisterung für den Glauben zu wecken. Aus Helmbrechts bleiben ihm die lebendige Gemeinde im Gedächtnis, die gute Teamarbeit sowie Freundschaften. Auch zwei seiner Kinder kamen während seiner fast neunjährigen Tätigkeit in Helmbrechts zur Welt.

Die offizielle Entpflichtung nahm im Auftrag des Dekans Pfarrer Thomas Berthold vor. Die Feier haben drei Musiker begleitet: Gerd Koppitz spielte an der Geige ein Potpourri aus Kindergottesdienstliedern, Rainer Goller spielte Trompete und Roland Rank die Orgel.

Statt beim gemütlichen Beisammensein im Gemeindehaus gab es Grußworte im Gotteshaus, weil hier die Abstandsregeln leichter einzuhalten waren: Zunächst freute sich Bürgermeister Stefan Pöhlmann darüber, dass Holger Goller im Nachbarlandkreis bleibt. Außerdem zeigte er sich überzeugt, mit Diakonin Barbara Tisselmann sei die Nachfolge in guten Händen. Als Abschiedsgeschenk der Kommune gab es einen Regenschirm, mit dem der Geistliche in Kulmbach Werbung für Helmbrechts machen könne.

Die "sehr gute ökumenische Zusammenarbeit" der beiden Kirchen stellte die katholische Gemeindereferentin Judith Drechsel heraus. Gerhard Grünert von der Landeskirchlichen Gemeinschaft sagte, man habe einen guten Draht zueinander gefunden. Der derzeitige Dekanatsjugendreferent Norbert Pühler lobte das Engagement seines Kollegen.

"Es war eine tolle Zeit mit dir", sagte Joachim Bächer vom Kindergottesdienstteam. Er erinnerte an Veranstaltungen wie den Kinderbibeltag, den Kreuzweggang oder die Floßfahrt an der Ökostation. Viele lobende Worte fand auch Birgit Koppitz, die Vertrauensfrau des Kirchenvorstandes. Obwohl der Diakon im Dekanat in der Gemeinde nur eine halbe Stelle besetzte, "war er immer für die Leute als unser Diakon da". Seine neue Konzeption des Kindergottesdienstes habe in der Landeskirche Anklang gefunden. Für das neue Haus in Kulmbach überreichte Gerlinde Wirth, frühere Vertrauensfrau, dem Geistlichen einen selbst gebastelten Türkranz. Eine Fotocollage mit Bildern aus den letzten Jahren gab es von Pfarrer Thomas Berthold.

Der Geehrte zeigte sich gerührt und sagte, er sei in Helmbrechts gereift. Sein Schlusswort galt den Gläubigen: "Vielen Dank an euch alle."

Autor

Werner Bußler
Kontakt zum Autor

Veröffentlicht am:
11. 10. 2020
17:30 Uhr

Für »Meine Themen« verfügbare Schlagworte

zu Meine Themen hinzufügen

Hinzufügen

Schlagwort zu
Meine Themen

zu Meine Themen hinzufügen

Hinzufügen

Sie haben bereits von 15 Themen gewählt

Bearbeiten

Sie verfolgen dieses Thema bereits

Entfernen

Für die Nutzung von "Meine Themen" ist ihr Einverständnis zur Datenspeicherung nötig.

Weiter
Diakone Evangelische Kirche Gemeindereferenten und Gemeindereferentinnen Jugendsozialarbeit Kinder und Jugendliche Kindergottesdienste Kirchen und Hauptorganisationen einzelner Religionen Pfarrer und Pastoren Reden Senioren Seniorenarbeit Stefan Pöhlmann Thomas Berthold
Helmbrechts
Diesen Artikel teilen / ausdrucken


 
Mehr zum Thema
So könnte die neue Kindertagesstätte einmal aussehen - dieses Modell hat den Wettbewerb gewonnen.

22.10.2020

Viele Ideen für neue Kita in Helmbrechts

Die Entwürfe für die neue Kita sind in einer Ausstellung zu sehen. Der Kindergarten an der Heimeranstraße und die Kinderkrippe Rasselbande sollen zusammengelegt werden. Der Abschluss der Bauarbeiten ist für Ende 2022 gep... » mehr

In der Stadtkirche "Peter und Paul" hat (hinten von links) Dekan Erwin Lechner Pfarrerin Anneli Freund in den Ruhestand verabschiedet. Beim Gottesdienst waren auch (vorne von links) ehemalige Konfirmandin Hannah Eul, Kirchenvorstand Ulrich Sommermann und Pfarrer Florian Wilhelm dabei. Foto: Engel

11.11.2020

Anneli Freund sagt Tschüss

Nach 33 Jahren in Münchberg verabschiedet sich die Pfarrerin in den Ruhestand. In ihrer Predigt kritisiert sie falsche Frömmigkeit. » mehr

Gedenken am "Tag der Einheit" auch am "Denkzeichen", einer 2015 eingeweihten Skulptur der beiden Berliner Künstler Maria Villa und David Mannstein an der "Schönen Aussicht". Das Kunstwerk besteht aus verzinktem Streckmaterial, das einst auch am Zaun der früheren Grenze verwendet wurde. Die Kronenbereiche der drei gepflanzten Laubbäume sollen durch ihr Zusammenwachsen das vereinte Deutschland symbolisieren. Sitzend auf dem "Denkzeichen" der Chemnitzer Diakon und Theologe Albrecht Kaul und Pfarrer Bastian Frank (rechts), dahinter (von links) Volkhard Spindler vom Bobengrüner CVJM und Bürgermeister Bert Honr, vorn zweiter Bürgermeister Wolfgang Gärtner. Foto: Singer

05.10.2020

Die Vereinigungs-Eiche ist gut gewachsen

Bad Steben feiert den Tag der Deutschen Einheit. Ehrengast Albrecht Kaul aus Chemnitz erinnert an die friedliche Revolution: "Vergessen hatten die Machthaber, uns das Beten zu verbieten. » mehr

Barbara Twisselmann freut sich auf die Helmbrechtser und will mit ihnen ins Gespräch kommen. Foto: privat

06.09.2020

Barbara Twisselmann fängt als neue Diakonin an

Barbara Twisselmann fängt am Montag als neue Diakonin in Helmbrechts an. Im Gespräch verrät die 60-Jährige, wie sie junge Leute begeistern will und warum sie in ihrem Büro ein Schlafsofa braucht. » mehr

Auch zu 90. Geburtstagen will der künftige Dekan Wolfgang Oertel mit dem Motorrad fahren. Zurzeit arbeitet er noch als Pfarrer in Untersteinach, das Bild zeigt ihn vor dem Pfarrhaus. Foto: Klaus Rössler

09.07.2020

"Zeit könnte ein Rezept sein"

Wolfgang Oertel wird Dekan in Münchberg. Er freut sich auf eine aktive Gemeinde, neue Motorradstrecken und Kulcity. Kirchenaustritte will er mit Gesprächen und "Strohfeuern" verhindern. » mehr

Der Münchberger Dekan Erwin Lechner führte Felizitas Böcher in ihr Amt als Pfarrerin ein. Foto: Engel

21.09.2020

Am zweiten Tag schuf Gott Franken

In ihrem Einführungs- gottesdienst hält die neue Münchberger Pfarrerin Felicitas Böcher eine vielbeachtete Predigt. Sie ist überwältigt vom Empfang und fühlt sich "schon jetzt heimisch". » mehr

Bildergalerie » zur Übersicht

Waldershof: Brand in Seniorenheim

Waldershof: Brand in Seniorenheim | 23.11.2020 Waldershof
» 5 Bilder ansehen

Premierenfeier Theater Hof

Premierenfeier Theater Hof | 26.09.2020 Hof/Selb
» 14 Bilder ansehen

Selber Wölfe - EV Füssen 2:1 Selb

Selber Wölfe - EV Füssen 2:1 | 22.11.2020 Selb
» 42 Bilder ansehen

Autor

Werner Bußler

Kontakt zum Autor

Veröffentlicht am:
11. 10. 2020
17:30 Uhr



^