Topthemen: "Tannbach"-FortsetzungZentralkauf weicht Hof-GalerieKaufhof-UmbauGerch

Münchberg

Udo Rödel wird 70 Jahre alt

Der Münchberger führt ein Leben für die Kunst. Besonders der kreative Nachwuchs liegt ihm am Herzen, das auch für die Politik schlägt.



Udo Rödel, hier inmitten seiner Kunst, feiert heute Geburtstag. Foto: L. K.
Udo Rödel, hier inmitten seiner Kunst, feiert heute Geburtstag. Foto: L. K.  

Münchberg - Er gehört zu Münchberg, zum Landkreis Hof, zur gesamten Region - als Kunstschaffender, Lehrer und Kommunalpolitiker, als einer, der bereit ist, sich zu engagieren für das, was ihm am Herzen liegt: für eine Gesellschaft mündiger und kreativer Bürger, in der einer für den anderen einsteht. Noch viel ließe sich sagen über Udo Rödel, der am heutigen Freitag seinen 70. Geburtstag feiert.

Als umtriebiger Kreativer und Verfechter des guten Geschmacks - auch in kulinarischer Hinsicht - prägt er das Leben in der Region seit Jahrzehnten. Erst kürzlich machte er mit einer großen Werkschau in der Münchberger Schoedel-Fabrik von sich reden. 1947 in Marktleugast geboren, besuchte er die Realschule in Helmbrechts und absolvierte die Werkkunstschule Würzburg. Am Staatsinstitut in Augsburg ließ er sich zum Fachlehrer für Kunsterziehung ausbilden. Von 1967 bis 2002 lehrte er an der Hauptschule in Münchberg und anderen Schulen des Landkreises Kunsterziehung und Technik. Anschließend war er Dozent für Bildnerische Praxis am Staatsinstitut zur Ausbildung von Fachlehrern in Bayreuth, das er zuletzt stellvertretend leitete.

Als freischaffender Künstler ging Rödel immer wieder neue Wege, machte sich als Zeichner, Maler, Bildhauer und Gestalter auch überregional einen Namen. Stets nahm er andere mit, vor allem die Kunsterziehung der Jugend liegt ihm am Herzen. 1982 initiierte er die Gründung des Münchberger Bürgerzentrums, wo er in Zusammenarbeit mit dem "Arbeitskreis Kunst" und der Jungen Kunstschule des Landkreises noch heute regelmäßig Ausstellungen, Kunst-Workshops und andere kulturelle Veranstaltungen organisiert. Ehemalige Schüler unterstützen ihn dabei.

1968 trat Rödel in die SPD ein und engagierte sich von 1978 an als Stadtrat in Münchberg. 30 Jahre lang gehörte er dem Gremium an. Zwölf Jahre lang war er dritter, sechs Jahre lang zweiter Bürgermeister. 1999 erhielt er den ersten Kunstpreis im Landkreis Hof, 2010 den Förderpreis für soziales und kulturelles Engagement der Freimaurerloge Morgenstern in Hof, 2012 die Bürgermedaille der Stadt Münchberg für kommunales und kulturelles Engagement.

Eitel und satt haben ihn diese Ehren nicht gemacht. Noch immer ist er neugierig, verfolgt gesellschaftliche Prozesse und verarbeitet seine Erfahrungen in der Kunst.

Autor

Lisbeth Kaupenjohann
Kontakt zum Autor

Veröffentlicht am:
28. 12. 2017
18:24 Uhr

Für »Meine Themen« verfügbare Schlagworte

zu Meine Themen hinzufügen

Hinzufügen

Schlagwort zu
Meine Themen

zu Meine Themen hinzufügen

Hinzufügen

Sie haben bereits von 15 Themen gewählt

Bearbeiten

Sie verfolgen dieses Thema bereits

Entfernen
Bildhauer Dozenten Esskultur Kreativität Kulturpreis Kunst- und Kulturschulen Kunsterziehung SPD Zeichner und Illustratoren
Münchberg
Diesen Artikel teilen / ausdrucken


 
Mehr zum Thema
Nach der Vorstandswahl (hinten, von links): Vorsitzender Stephan Fichtner, Hartmut Leutenberger, Thomas Agel, Christian Zuber, Thomas Hertel, Bundestagskandidat Jörg Nürnberger und Landtagsabgeordneter Klaus Adelt sowie (vorne von links) die neuen stellvertretenden Vorsitzenden Marieke Leutenberger, Florian Bär und Nadja-Katharina Schinabeck-Kühne.

13.01.2018

Verjüngungskur für die SPD Münchberg

Drei Jusos sind künftig die stellvertretenden Vorsitzenden. Die Nummer eins bleibt Stephan Fichtner. » mehr

"Hätte, hätte, Fahrradreifen": Django Asül variiert in Münchberg Loddars Weisheiten. Foto: Frank Mertel

04.01.2018

Peinlichkeiten in Djangos Rückspiegel

Der Kabarettist lässt in Münchberg das Jahr 2017 humoristisch Revue passieren. Die Halle des TVM ist bis zum letzten Platz gefüllt. Die Zuschauer sind begeistert. » mehr

Kommt auf Einladung der SPD nach Münchberg: Django Asül.

30.10.2017

Django Asül kommt nach Münchberg

Die SPD hat den Kabarettisten eingeladen. Er bietet seinem Publikum eine satirische Rückschau auf das vergangene Jahr. » mehr

"Das gefällt mir", sagt Erich Riedl, langjähriger Bundestagsabgeordneter, über den Werbeflyer von Alexander Zink, der über die Landesliste der CSU in den Bundestag einziehen möchte. Ihm imponiert, wie Zink Politik und Beruf verbindet.	Foto: Jürgen Umlauft

15.09.2017

Der eine war, wo der andere hin will

Ein Gespräch zweier CSU-Generationen: Erich Riedl (84) und Alexander Zink (25). Zwei Münchberger - der eine mit Vergangenheit, der andere vielleicht mit Zukunft im Bundestag. » mehr

Die Models um Edina Thern gratulieren Udo Rödel zu der gelungenen Ausstellung in der früheren Schoedels-Fabrik. Fotos: Kaupenjohann

01.10.2017

Fest der Kunst in der alten Fabrik

Wo früher Textilien gefertigt wurden, stehen Skulpturen, hängen Bilder, Fotografien. Sie fügen sich ins Ambiente ein. Es herrscht kreative Vielfalt. » mehr

Für Radfahrer und Eltern mit Kinderwagen ein Kraftakt, für Rollstuhlfahrer unmöglich allein zu bewältigen: Der Mittelbahnsteig am Münchberger Bahnhof, an dem die Regionalexpress-Züge nach Hof, Nürnberg und Bamberg halten, ist nur über Treppenaufgänge zu erreichen.	Fotos: Werner Rost

03.07.2017

Behinderte und Senioren fordern Fahrstühle

Münchberg ist der größte Bahnhof im Landkreis Hof. Doch der Weg zu den Zügen ist mühsamer als in kleinen Stationen. Politiker und Verbände pochen auf Barrierefreiheit. » mehr

Bildergalerie » zur Übersicht

"Arthurs Gesetz": Dreharbeiten in Hof Hof

"Arthurs Gesetz" Dreharbeiten in Hof | 16.01.2018 Hof
» 5 Bilder ansehen

VLF-Ball in Münchberg

VLF-Ball in Münchberg | 14.01.2018 Münchberg
» 23 Bilder ansehen

Blue Devils Weiden - Selber Wölfe 5:10

Blue Devils Weiden - Selber Wölfe 5:10 | 14.01.2018 Weiden
» 27 Bilder ansehen

Autor

Lisbeth Kaupenjohann

Kontakt zum Autor

Veröffentlicht am:
28. 12. 2017
18:24 Uhr



^