Lade Login-Box.
Topthemen: Mordfall OttingerKneipennachtBayern HofVideo: Waldfriedhof Frankenwald

Münchberg

Weißdorf denkt über Beitritt zum Tourismusverband nach

Weißdorf - Bei der jüngsten Sitzung des Weißdorfer Gemeinderats hat der Geschäftsführer der Tourismuszentrale (TZ) Fichtelgebirge, Ferdinand Reb, den Räten die Möglichkeiten und Vorteile einer Mitgliedschaft vorgestellt.



Weißdorf - Bei der jüngsten Sitzung des Weißdorfer Gemeinderats hat der Geschäftsführer der Tourismuszentrale (TZ) Fichtelgebirge, Ferdinand Reb, den Räten die Möglichkeiten und Vorteile einer Mitgliedschaft vorgestellt. Ein Beschluss darüber soll in der nächsten Sitzung gefasst werden. Der 2010 gegründeten TZ Fichtelgebirge gehören 91 Mitglieder an, davon 50 Kommunen aus den Landkreisen Hof, Wunsiedel, Bayreuth und Kulmbach. Von den fünf Mitarbeitern kommt mit Markus Döhla auch einer aus Weißdorf. Seit 2009 hat sich laut Reb die Zahl der Übernachtungen um 21,2 Prozent auf fast 1,4 Millionen erhöht und die der Gästeankünfte um über 32 Prozent auf über 585 000. Bei den Übernachtungen handele es sich jedoch nur um jene Betriebe, die über zehn Betten anbieten. Dazu kämen noch die Übernachtungen von Touristen, die sich bei Kleinanbietern eingemietet hatten. Bereits jetzt haben sich die Zahlen des Vorjahres um fast vier Prozent erhöht. Als größten Wirtschaftsfaktor bezeichnete Reb die 14,5 Millionen Tagesreisenden, die das Fichtelgebirge besuchen. "Ein Pendler gibt pro Tag 40 Euro aus, ein Übernachtungsgast etwa 130 Euro. Insgesamt beträgt der Tourismus-Umsatz 590 Millionen Euro", betonte der Geschäftsführer. Die Profiteure seien das Gastgewerbe, die Dienstleister aber auch die Handwerker. Reb: "Die gesetzten Ziele bis 2020 sind bereits teilweise überschritten oder man ist nah dran. Bei den Übernachtungszahlen und Gästeankünften liegen wir im Fichtelgebirge weit darüber." Der Beitrag für die kleinen Kommunen wie Weißdorf beträgt laut Reb 1020 Euro im Jahr, dazu kommen noch etwa 280 bis 300 Euro für den Tourismusverband Franken.

"Wir wissen, dass wir nicht der touristische Mittelpunkt sind", sagte Bürgermeister Heiko Hein, "aber trotzdem hat Weißdorf viel zu bieten." Man könne sich mit dem Beitritt nicht nur nach außen darstellen, sondern nach innen auch das Selbstbewusstsein stärken. Helmut Engel

Autor

Helmut Engel
Kontakt zum Autor

Veröffentlicht am:
13. 05. 2019
19:34 Uhr

Für »Meine Themen« verfügbare Schlagworte

zu Meine Themen hinzufügen

Hinzufügen

Schlagwort zu
Meine Themen

zu Meine Themen hinzufügen

Hinzufügen

Sie haben bereits von 15 Themen gewählt

Bearbeiten

Sie verfolgen dieses Thema bereits

Entfernen

Für die Nutzung von "Meine Themen" ist ihr Einverständnis zur Datenspeicherung nötig.

Weiter
Ferdinand Reb Fremdenverkehr Geschäftsführer Handwerker Hotel- und Gastronomiegewerbe Mitarbeiter und Personal Stadträte und Gemeinderäte Tourismusverbände Tourismuszentralen Touristen
Diesen Artikel teilen / ausdrucken


 
Mehr zum Thema
Werbung für den schnellen Blick

01.04.2019

Werbung für den schnellen Blick

Münchberg hat es, Bad Steben hat es, Helmbrechts will es auch. Doch ein Schild an der Autobahn zu bekommen, ist nicht leicht. Die neue Auffahrt zur A 9 verändert die Pläne. » mehr

Nach fast 15 Jahren, davon fünf in Helmbrechts, schließt die "Stofffabrik" endgültig. Fotos: Engel

30.03.2019

Mit Wehmut in den letzten Tag

Geschäftsführer Rüdiger Kaiser erklärt, warum er die Stofffabrik schließen muss. Ein Grund: "Viele Leute haben sich bei uns beraten lassen, um dann im Internet zu bestellen." » mehr

Am 30. März geht wieder ein Stück Helmbrechtser Geschichte zu Ende: Dann schließt die Stofffabrik. Fotos: Bußler

31.01.2019

Stofffabrik vor dem Aus

Der Laden in Helmbrechts geht vor dem Internet in die Knie. Geschäftsführer Rüdiger Kaiser will seinen drei Mitarbeitern bei der Jobsuche helfen. » mehr

Das Ärzteteam mit Ehrengästen (von links): Landrat Dr. Oliver Bär, Dr. Ruslan Gamsalijew, Dr. Katarina Frischová, Hartlieb Romeick, Dr. Johannes Rumpf, Dr. Wolfgang Bechinger, Dr. Petra Rumpf, Dr. Elisabeth Schatz, Architekt Christian Dreßel und Bürgermeister Christian Zuber. Es fehlt Dr. Norbert Wagner. Foto: Engel

vor 7 Stunden

Das neue MVZ - ein Kraftakt

Das Lungen- und Schlafzentrum in Münchberg ist offiziell eröffnet. Für alle Beteiligten gibt es viel Lob - auch wegen der Bauzeit von nur sieben Monaten. » mehr

So könnte das Schild an der A 9 aussehen. Foto: Stadt Helmbrechts

21.02.2019

Werbung an der Autobahn

Mit braunen Schildern will künftig auch Helmbrechts auf seine Stärken verweisen. Noch heuer sollen sie an der A 9 stehen. » mehr

So soll das Haus nach dem Umbau aussehen. Grafik: Ingenieurbüro Albrecht

10.04.2019

"Bleed" zieht ins neue Domizil

Im Mai ist es so weit: Die Helmbrechtser Firma "Bleed" wechselt ihren Standort in der Stadt. Auch ein Jubiläum steht an. » mehr

Bildergalerie » zur Übersicht

Kultur-Kulinarik-Kunst-Markt Münchberg /Fotograf: Helmut Eng

Kultur-Kulinarik-Kunst-Markt in Münchberg | 19.05.2019 Münchberg
» 15 Bilder ansehen

90er-Closing Susi Weißenstadt

90er-Closing Susi Weißenstadt | 18.05.2019 Weißenstadt
» 28 Bilder ansehen

Mountainbike-Wochenende in Bad Alexandersbad

Mountainbike-Wochenende in Bad Alexandersbad | 19.05.2019 Bad Alexandersbad
» 22 Bilder ansehen

Autor

Helmut Engel

Kontakt zum Autor

Veröffentlicht am:
13. 05. 2019
19:34 Uhr



^
Ändern Einverstanden

Diese Webseite nutzt Cookies für Funktions-, Statistik- und Werbezwecke. In unserer » Datenschutzerklärung können Sie die Cookie-Einstellungen ändern. Wenn Sie der Verwendung von Cookies zustimmen, klicken Sie bitte "Einverstanden".