Lade Login-Box.
zum Digital-Abo
Topthemen: Urlaub daheimJubiläumsgewinnspiel "75 Jahre Frankenpost"WohnzimmerkunstBlitzerwarnerCoronavirus

Naila

Bobengrün: Verunsicherung nach großem Munitionsfund

Aus einer Kontrolle wegen Verdachts auf Schwarzarbeit wird im Januar ein Polizeieinsatz. Seitdem stellen sich die Bad Stebener viele Fragen.



Munition, Symbolfoto   Foto: dpa

Bad Steben - Mehr als ein halbes Jahr nach dem Fund von gut 16.000 Schuss Munition und zweier Waffen im Bad Stebener Ortsteil Bobengrün herrscht große Verunsicherung in der Bevölkerung. In den vergangenen Wochen wandten sich immer wieder Leser des kleinen Ortes an die Heimatzeitung, weil der Fall von der Bildfläche verschwunden schien.

Die Staatsanwaltschaft Hof teilt nun auf Nachfrage mit, dass die Akte "erhöhte Priorität" genieße. Das Verfahren werde durch den Leiter der Behörde, Reiner Laib, geführt und habe sich ausgeweitet. Unter anderem seien waffenrechtliche Gutachten nötig. Konkreter werden die Ermittler nicht.

Der Beschuldigte in dem Verfahren sei auf freiem Fuß, nachdem er entwaffnet worden war.

Der Fund war damals ein Zufallstreffer. Zunächst klingelten Zollbeamte der Finanzkontrolle Schwarzarbeit an der Tür des 62-Jährigen. Sie wollten die Wohnung des Bad Stebeners durchsuchen, weil sie wegen des Vorenthaltens und Veruntreuens von Arbeitsentgelt ermittelten. Doch bei dem Mann fanden sie überraschenderweise Kalaschnikow-Magazine, etliche weitere Munition sowie ein Gewehr und ein Bajonett. Die Zöllner verständigten daraufhin die Nailaer Polizei.

Autor
Sören Göpel

Sören Göpel

Kontakt zum Autor

Autor zu »Meine Themen« hinzufügen

Veröffentlicht am:
30. 07. 2020
19:50 Uhr

Für »Meine Themen« verfügbare Schlagworte

zu Meine Themen hinzufügen

Hinzufügen

Schlagwort zu
Meine Themen

zu Meine Themen hinzufügen

Hinzufügen

Sie haben bereits von 15 Themen gewählt

Bearbeiten

Sie verfolgen dieses Thema bereits

Entfernen

Für die Nutzung von "Meine Themen" ist ihr Einverständnis zur Datenspeicherung nötig.

Weiter
Angeklagte Ermittlerinnen und Ermittler Munition Polizei Polizeieinsätze Staatsanwaltschaft Staatsanwaltschaft Hof (Saale) Waffen Waffenrecht Öffentliche Behörden
Bad Steben
Diesen Artikel teilen / ausdrucken


 
Mehr zum Thema
Am Sonntag fanden die Kommunalwahlen in Bayern statt. Die Auszählung der umfangreichen Wahlzettel zog sich noch am Montag hin. Foto: Sven Hoppe/dpa

14.07.2020

Bad Steben: Freie Wähler sollen sich zu Wahlbetrug äußern

Die anderen Fraktionen des Gemeinderats Bad Steben forderten eine Stellungnahme zu dem Verdacht ein. Bekommen sollten sie sie nicht. » mehr

Dietmar Kroepel war mit seinem Archäologie-Hund im Fall Heike H. für Polizei und Staatsanwaltschaft ein wichtiger Unterstützer. Foto: News5

15.06.2020

Wie geht es weiter im Fall Heike H.?

Vor mehr als 30 Jahren ist die damals 18-Jährige verschwunden. Fragen und Antworten zu den aktuellen Ermittlungen. » mehr

24.01.2020

Oberfranken

Bad Stebener hortet 16.000 Schuss Munition und Waffen

Kalaschnikow-Magazine und jede Menge weitere Munition: Die Polizei hat am Mittwoch bei einem 62-Jährigen aus der Gemeinde Bad Steben zudem auch zwei Waffen sichergestellt. » mehr

Wurde bei der Kommunalwahl in Bad Steben manipuliert? Symbolbild: Gina Sanders/Adobe Stock

09.06.2020

Causa Bad Steben - Justiz ermittelt weiter

Zum Verdacht auf Wahlmanipulation bei der Kommunalwahl in Bad Steben gibt es noch keine abschließende Bewertung. Derzeit laufen Zeugenvernehmungen. » mehr

Bei der für den Sonntag angesetzten Stichwahl um das Amt des Oberbürgermeisters in Kulmbach steht der Verdacht der Wahlfälschung im Raum. Wahlleiter Uwe Angermann hat Anzeige erstattet. Foto: Gabriele Fölsche

31.03.2020

Rechtsaufsicht will erst Ermittlungen abwarten

Am Hofer Landratsamt wird nach dem Verdacht der Wahlfälschung in Bad Steben der Vorgang geprüft. Die Behörde wartet auf Ergebnisse der Staatsanwaltschaft. » mehr

Häusliche Gewalt

04.08.2020

Mann misshandelt Ehefrau: Verletzungen am Hals und Kopf

In Naila hat die Polizei einen 67-jährigen Mann festgenommen. Er soll am Sonntagabend seine Ehefrau mehrfach verletzt haben. Der gemeinsame Sohn gab zuerst an, seine Mutter sei bloß gestürzt. » mehr

Bildergalerie » zur Übersicht

Wieder Ammoniak-Alarm in Kulmbach

Wieder Ammoniak-Alarm in Kulmbach | 06.08.2020 Kulmbach
» 6 Bilder ansehen

Dota Kehr und Lappalie in der Filzfabrik Hof

Dota Kehr und Lappalie in der Filzfabrik | 06.08.2020 Hof
» 44 Bilder ansehen

FC Trogen - SG Regnitzlosau Trogen

FC Trogen - SG Regnitzlosau |
» 62 Bilder ansehen

Autor
Sören Göpel

Sören Göpel

Kontakt zum Autor

Autor zu »Meine Themen« hinzufügen

Veröffentlicht am:
30. 07. 2020
19:50 Uhr



^
OK

Diese Webseite verwendet u.a. Cookies zur Analyse und Verbesserung der Webseite, zum Ausspielen personalisierter Anzeigen und zum Teilen von Artikeln in sozialen Netzwerken. Unter » Datenschutz erhalten Sie weitere Informationen und Möglichkeiten, diese Cookies auszuschalten.