Topthemen: Fall Peggy KnoblochHofer Kaufhof wird HotelGerchRegionale Videos: Pittroff-Villa, Tiny House

Naila

Grüne halten Hängebrücken für "Pokerspiel"

Als "sehr riskantes Pokerspiel mit hohem Einsatz" haben zwei Grünen-Politiker in einer gemeinsamen Mitteilung das geplante Projekt des Landkreises Hof bezeichnet, das Höllental zwischen Lichtenberg und Issigau mit Hängebrücken zu überspannen.



Landkreis - Denn ob der Freistaat Bayern 80 Prozent der Finanzierung übernehme, sei - "anders als vom Landratsamt verlautet" - nicht sicher, schreiben der Bundestagsabgeordnete Stefan Schmidt und der Bayreuther Landtagsabgeordnete Tim Pargent. Auch beim Thema Naturschutz äußern sie Bedenken.

Laut der Anfrage, die Pargent an die Staatsregierung stellte, könnte das Projekt durch ein Förderprogramm für öffentliche touristische Infrastruktureinrichtungen (RÖFE) mitgetragen werden. Gelder daraus würden jedoch nur bewilligt, wenn die Brücken barrierefrei gestaltet werden, was laut Homepage der Frankenwald-Brücken nicht geplant ist. Außerdem seien die Initiatoren mit ihrem bisherigen Konzept von der Zustimmung des Staatsministeriums für Wirtschaft, Energie und Technologie abhängig. "Ob der bayerische Haushalt in Anbetracht der milliardenschweren Wahlversprechen der Staatsregierung hier noch Spielräume bietet, bleibt generell abzuwarten", befinden die Grünen-Politiker.

Eine weitere große Hürde seien Belange des Umweltschutzes. "Ob diese bei einem solchen Mammutprojekt über ein hochempfindliches Naturschutzgebiet hinweg ausreichend berücksichtigt werden, bezweifelt unter anderem der Bund Naturschutz Hof seit Langem."

Auf Anfrage der Frankenpost hält die Pressestelle des Landratsamtes Hof dagegen. Es laufe ein Gutachten zum Naturschutz, das noch nicht abgeschlossen sei, da die umfangreiche Untersuchung eine Betrachtung aller Jahreszeiten erfordere. Zu einer 80-prozentigen Förderung des Brückenprojekts habe sich der Freistaat bereits bereit erklärt. Das bayerische Kabinett habe sich in seiner Sitzung vom 20. Juni 2017 dafür ausgesprochen. "Der Tourismus in Oberfranken ist ein bedeutender Standortfaktor. Naherholungsraum ist wertvoll für die Menschen. Der Ministerrat unterstützt deshalb Pläne, weitere Anziehungspunkte zu schaffen", heißt es im Ministerratsbeschluss.

Autor

Redaktion
Kontakt zum Autor

Veröffentlicht am:
15. 01. 2019
20:12 Uhr

Für »Meine Themen« verfügbare Schlagworte

zu Meine Themen hinzufügen

Hinzufügen

Schlagwort zu
Meine Themen

zu Meine Themen hinzufügen

Hinzufügen

Sie haben bereits von 15 Themen gewählt

Bearbeiten

Sie verfolgen dieses Thema bereits

Entfernen

Für die Nutzung von "Meine Themen" ist ihr Einverständnis zur Datenspeicherung nötig.

Weiter
Gefahren Hängebrücken Hängebrücken im Höllental Poker Politiker von Bündnis 90/ Die Grünen
Landkreis
Diesen Artikel teilen / ausdrucken


 
Mehr zum Thema
Andreas Kreil vom Ingenieurbüro sbp, Christine Schmölzer-Glier, Fachbereichsleiterin Hochbau im Landratsamt, und Landrat Dr. Oliver Bär (von links) haben sich am Freitag getroffen, um das Projekt zu besprechen. Foto: Landratsamt Hof

12.10.2018

Die Brücken-Planer stehen fest

Zwei Büros aus Stuttgart und aus Österreich bekommen den Zuschlag für die Hängebrücken im Frankenwald. Sie haben sich gegen vier Konkurrenten durchgesetzt. » mehr

360 Meter spannt sich die Geierlay-Brücke über ein Tal im Hunsrück - bis zum 10. Mai war sie die längste Hängebrücke Deutschlands, dann eröffnete im Harz ein 440 Meter langes Bauwerk. Die zwei geplanten Brücken im Höllental sollen beide länger sein.	Foto: Ingo Börsch, Ortsgemeinde Mörsdorf

21.05.2018

Ministerin Aigner will Hängebrücke unterstützen

Die stellvertretende Ministerpräsidentin zeigt sich bei einer Wanderung im Höllental angetan von den Plänen. Auch Kommunalpolitiker bewerten das Projekt positiv. » mehr

360 Meter spannt sich die Geierlay-Brücke über ein Tal im Hunsrück - bis zum 10. Mai war sie die längste Hängebrücke Deutschlands, dann eröffnete im Harz ein 440 Meter langes Bauwerk. Die zwei geplanten Brücken im Höllental sollen beide länger sein.	Foto: Ingo Börsch, Ortsgemeinde Mörsdorf

11.12.2018

Brückenbau beginnt frühestens 2020

Die Frankenwaldbrücken sind Thema im Hofer Kreistag. 2019 wird ein reines Planungsjahr. » mehr

Eine imposante Fuß- und Radwegbrücke in Gelsenkirchen zählt zu den Referenzobjekten, mit denen das Stuttgarter Ingenieurbüro um ihren Chef Andreas Keil wirbt. Foto: Ingenieurbüro sbp

13.11.2018

"Der Bogen macht den Weg spannender"

Das Projekt Höllentalbrücken nimmt konkrete Züge an. Ingenieur Keil erklärt, wie er den Brücken etwas Besonderes geben und dabei die Natur schonen will. » mehr

Auf der Brücke "Highline 179" (von links): Statiker Paul Nessler von Nessler Ziviltechniker GmbH, Landrat Dr. Oliver Bär, Architekt Alexander Wasle von Architektur Walch und Partner, Reutte, Ingenieur und Projektleiter Lorenz Haspel vom Ingenieurbüro sbp in Stuttgart, Matthias Quehl, zweiter Bürgermeister von Lichtenberg, Lichtenbergs Bürgermeister Holger Knüppel und Christine Schmölzer-Glier Hochbau-Leiterin am Hofer Landratsamt.

13.12.2018

Brückengespräche in Tirol

Eine Delegation um Landrat Dr. Oliver Bär besichtigt die Hängebrücke "Highline 179". Die Planer holen sich Anregungen und sehen, was machbar ist. » mehr

Zwei Hängebrücken über das Lohbach- und das Höllental sollen Einheimischen und Touristen den Blick über die Schönheit des Frankenwalds aus einer einmaligen Perspektive ermöglichen.

14.11.2017

Hängebrücken ja - aber nur mit Reißleine

Die SPD im Hofer Land sieht das Projekt im Höllental positiv. Doch es gebe noch viele Fragezeichen. » mehr

Bildergalerie » zur Übersicht

Klimademo in Hof Hof

Klima-Demo in Hof | 22.02.2019 Hof
» 61 Bilder ansehen

Black Base - Mens Night

Black Base - Mens Night | 16.02.2019 Hof
» 59 Bilder ansehen

Selber Wölfe-Eisbären Regensburg 3:2

Selber Wölfe -.Eisbären Regensburg 3:2 | 17.02.2019 Selb
» 48 Bilder ansehen

Autor

Redaktion

Kontakt zum Autor

Veröffentlicht am:
15. 01. 2019
20:12 Uhr



^
Ändern Einverstanden

Diese Webseite nutzt Cookies für Funktions-, Statistik- und Werbezwecke. In unserer » Datenschutzerklärung können Sie die Cookie-Einstellungen ändern. Wenn Sie der Verwendung von Cookies zustimmen, klicken Sie bitte "Einverstanden".