Lade Login-Box.
zum Digital-Abo
Topthemen: 54. Hofer Filmtage75 Jahre FrankenpostCoronavirusJubiläumsgewinnspielBlitzerwarner

Naila

Kreative Tuner zeigen ihre Gefährte

Auch wenn angeblich die "krass-geilen" Autos fehlten - das erste "Gipfelkratzen" in Berg bot zahlreiche Hingucker. Auch Vampir- und Horrormotive haben ihre Fans.



Ein Hingucker, der auffällt - Michael Zill aus Trogen mit seinem Audi 80. "Der Fantasie sind keine Grenzen gesetzt", unterstreicht er. Fotos:Sandra Hüttner
Ein Hingucker, der auffällt - Michael Zill aus Trogen mit seinem Audi 80. "Der Fantasie sind keine Grenzen gesetzt", unterstreicht er. Fotos:Sandra Hüttner   » zu den Bildern

Berg/Naila - Das Wetter machte dem ersten "Gipfelkratzen" - ein offenes Tuningtreffen für Pkws und Motorräder, klassische Autos und Supercars - einen Strich durch die Rechnung. Heftige Regenschauer waren der Grund dafür, dass einige der angemeldeten Fahrzeuge nicht kamen und dass von denen, die da waren, einige früher nach Hause fuhren. So entstand ein stetiges An- und Abfahren mit teils beeindruckender Geräuschkulisse aus V8-Motoren und auch Turbo-Sound.

05.08.2017 - Gipfelkratzen - Tuning-Treffen in Berg - Foto: Sandra Hüttner

Gipfelkratzen Tuningreffen Berg 2017 Berg
Gipfelkratzen Tuningreffen Berg 2017 Berg
Gipfelkratzen Tuningreffen Berg 2017 Berg
Gipfelkratzen Tuningreffen Berg 2017 Berg
Gipfelkratzen Tuningreffen Berg 2017 Berg
Gipfelkratzen Tuningreffen Berg 2017 Berg
Gipfelkratzen Tuningreffen Berg 2017 Berg
Gipfelkratzen Tuningreffen Berg 2017 Berg
Gipfelkratzen Tuningreffen Berg 2017 Berg

Auch wenn Insider der Meinung waren, dass "keine krass-geilen Autos" da waren, bot sich den Fans und Interessierten jedweden Alters doch ein buntes Bild an optischen Veränderungen der Autos wie auch an deren Leistung. Da gab es glänzende Fahrzeuge, folierte und gummierte wie auch matte. Ein jedes hatte etwas für sich. Es gab bei dem Treffen keine Einschränkungen; jedes Fahrzeug war willkommen. Das Besondere an dem Gripfelkratzen-Treffen bestand, darin, dass die Veranstalter, Christian Bayreuther mit seinem zwölfköpfigen Organisationsteam, alles privat finanzierten und keine Startgebühr verlangten. Wer wollte, spendete etwas zugunsten des Hospizes Naila. Die Einrichtungs- und Pflegdienstleiterin des Hospizes, Christine Rothemund, drehte auch ihre Runden und war beeindruckt, was die jungen Leute auf die Beine gestellt hatten und wie großzügig die Fahrerinnen und Fahrer eine Spende gaben.

Mit dabei war Christian Raab aus Rehau mit einem Renault Megan CC, Baujahr 2005, zwei Liter Turbo, zur Renault-Sport-Optik selbst umgebaut. Die Motorhaube war leicht geöffnet; es blinkte und strahlte ein Eiffelturm in Miniformat. "Das ist ein Mitbringsel von unserer Hochzeitsreise, als Erinnerung an einen tollen Urlaub", erklärte der junge Mann, der mit Ehefrau Andrea kam. Das Nummernschild war ausgetauscht; "Dark Vampir" war zu lesen; das Auto war schwarz-rot. Im nächsten Jahr soll die Motorhaube noch per Airbrush verschönt werden, ganz klar im Vampir-Stil. Ein optischer Hingucker war auch der Wagen von Heiko Herpich mit den gigantischen Flügeltüren. "Nichts selbst gebaut, sondern so gekauft", erzählt er.

In der Reihe der Wagen durfte das Kult-Fahrzeug Trabant aus der DDR nicht fehlen, aber weit mehr zog der Wagen von Michael Zill aus Trogen die Blicke auf sich: ein Audi 90, 115 PS, als solcher eigentlich nicht mehr zu erkennen. "Die Grundfarbe ist weiß", verrät er, doch jetzt zeigt es ein Bild von Horror, und der Fahrer bekennt, zugleich Metal- und Horrorfan zu sein. Er will mit der außergewöhnlichen Gestaltung des Fahrzeuges widerspiegeln, dass die Menschen im übertragenen Sinn "über Leichen gehen, um ihre Ziele zu verwirklichen". Michael Zill versichert, dass die Maschinerie des Wagens original ist - und alles vom TÜV abgenommen.

Rat-Style-Tuning nennt sich diese Art der Verwandlung des Autos: Die einen schleifen die Farbe ab und lassen es absichtlich rosten, die anderen pinseln und sprühen drauf. Michael Zill gesteht, dass sein Fahrzeug noch nicht im Endzustand ist. "Das ist wie bei der Modelleisenbahn. Da wird man auch nie fertig, findet immer noch was zum Verfeinern und Verändern." Übrigens sind auch die meisten der Figuren im und rund um das Auto selbst gestaltet. Mit dabei ist auch Franco Hönl aus Naila mit seinem gelb-roten Audi 5000 CS, Baujahr 1991. Ein besonderer Hingucker ist die Motorhaube mit der Originalunterschrift des deutschen Rallyefahrers Walter Röhrl. "Ich hab damals die Motorhaube abmontiert und mit zur Autogrammstunde nach Nekarsulm bei Audi genommen", erzählt er schmunzelnd. "Walter Röhrl hat nur gelacht." Daneben steht ein Audi Cabrio 80 b4. "Einen solchen hat Prinzessin Diana in dunkelgrün metallic gefahren", erzählt Hönl und spricht von einem sicheren, zuverlässigen sportlichen Frauenauto. Das hier präsentierte ist blau und wird von Kerstin Bensch gefahren.

In der VIP-Lounge standen die Fahrzeuge aufgereiht, heck- und bug-gespoilert und allesamt mit Breitreifen. Viele Fahrzeuge hatten nur Millimeter zwischen Asphaltdecke und Spoiler. "Diese sind alle mit Luftfahrwerk. Wenn sie starten, sieht es wieder ganz anders aus", erklärt Franco Hönl schmunzelnd und zeigt auf ein Fahrzeug in Camouflage-Optik, in Flecktarn. "Das ist was fürs Auge." Ein Bummel an den vielen Fahrzeugen vorbei lässt erahnen, dass bei manchen wohl noch mehr unter der Motorhaube versteckt ist.

Trotz der Wetterkapriolen war es ein gelungenes Treffen, das die Autos in den Mittelpunkt stellte und Besuchern, Fans und Interessierten genügend Raum und Zeit zum Austausch von Ideen und Erfahrungen bot. Wieviel an Spenden an das Hospiz Naila geht, das wird noch zu erfahren sein von Veranstalter Christian Bayreuther mit seinem zwölfköpfigen Organisationsteam.

Unter den Gästen weilte auch Bürgermeister Frank Stumpf, der die Veranstaltung als gelungen bezeichnete und sagte: "Ich finde es super, dass sich hier jedes Fabrikat präsentieren kann und nicht nur teure Klassen."

Autor

Sandra Hüttner
Kontakt zum Autor

Veröffentlicht am:
06. 08. 2017
17:45 Uhr

Für »Meine Themen« verfügbare Schlagworte

zu Meine Themen hinzufügen

Hinzufügen

Schlagwort zu
Meine Themen

zu Meine Themen hinzufügen

Hinzufügen

Sie haben bereits von 15 Themen gewählt

Bearbeiten

Sie verfolgen dieses Thema bereits

Entfernen

Für die Nutzung von "Meine Themen" ist ihr Einverständnis zur Datenspeicherung nötig.

Weiter
Audi Audi 90 Auto Cabrios Eiffelturm Fans Finanzierungen Frank Stumpf Hochzeitsreisen Mitbringsel Motorhaube Motorrad Prinzessin Diana Renault TÜV Walter Röhrl
Berg
Diesen Artikel teilen / ausdrucken


 
Mehr zum Thema
Der Schriftzug «Unfall» leuchtet an einem Streifenwagen

07.09.2020

Unfall nach gefährlichem Überholmanöver

Zu einer gefährlichen Verkehrssituation hat das rücksichtslose Verhalten eines Audi-Fahrers am Sonntagnachmittag geführt, der an einer unübersichtlichen Stelle überholt hatte. » mehr

ADAC Luftrettung

12.06.2020

Geroldsgrün: Motorrad kracht gegen Auto - Biker schwer verletzt

Ein Motorradfahrer überholt am Donnerstagabend auf dem Weg von Geroldsgrün in Richtung Bobengrün zwei Autos. Auf der linken Spur kommt ihm ein Autofahrer entgegen. » mehr

Zwei Hängebrücken über das Lohbach- und das Höllental sollen Einheimischen und Touristen den Blick über die Schönheit des Frankenwalds aus einer einmaligen Perspektive ermöglichen.

25.01.2020

Kosten der Höllentalbrücken bergen Zündstoff

Wer über den Tourismus im Frankenwald spricht, der kommt um das Mammutprojekt des Landkreises nicht herum: die geplanten Hängebrücken im Höllental. So erging es auch den drei Kandidaten, die sich für das Bürgermeisteramt... » mehr

Das alte Feuerwehrgerätehaus von Bruck soll weiter genutzt werden. Foto: Uwe von Dorn

14.10.2020

Neues Feuerwehrhaus für Bruck

Der Berger Gemeinderat entscheidet sich für die günstigere Variante. » mehr

Herbert Husslik und seine Frau Andrea begrüßen voller Freude und mit Maske die motorisierten Gäste. Foto: Hüttner

02.09.2020

Ergreifender Tag für die Biker

48 Motorräder rollen in Bad Steben ein. Und so erfüllt sich ein großer Wunsch von Herbert Husslik, der sich nach einem Unfall zurück ins Leben gekämpft hat. » mehr

Ein Blick auf das neu gestaltete Areal mit Wasserspielplatz. Unser Bild zeigt (von links) Kindergartenleiterin Christine Adelt, Pfarrer Sigurd Kaiser, Architektin Carolin Leisch vom Architekturbüro Scheler aus Münchberg, Ingenieurin Sabine Stump von "Die Gärtner - Ramming und Tröster" aus Neuenmarkt, Karina Einsiedel und Sabine Kluge vom Elternbeirat.	Foto: Hüttner

18.09.2020

Kein Geld für Spielgeräte

Der Kindergarten "Hand in Hand" in Naila wurde bereits zum Teil saniert. Für die Erneuerung eines Teils des Außenbereiches fehlt der Gemeinde aber das Geld. Nun hoffen die Beteiligten auf Spenden. » mehr

Bildergalerie » zur Übersicht

Wie die Frankenpost entsteht

Wie die Frankenpost entsteht | 16.10.2020 Hof/Marktredwitz
» 13 Bilder ansehen

Premierenfeier Theater Hof

Premierenfeier Theater Hof | 26.09.2020 Hof/Selb
» 14 Bilder ansehen

Selber Wölfe - Herforder EV 8:1 Selb

Selber Wölfe - Herforder EV 8:1 | 18.10.2020 Selb
» 38 Bilder ansehen

Autor

Sandra Hüttner

Kontakt zum Autor

Veröffentlicht am:
06. 08. 2017
17:45 Uhr



^