Lade Login-Box.
Topthemen: Bilder vom WochenendeHitzewelleMit Video: HöllentalbrückenGerch

Naila

Laser spürt Schlaglöcher auf

Eine elektronische Karte zeigt in Schauenstein alle Straßenschäden. Dies ist die Grundlage für eine Hitliste der dringlichsten Sanierungsarbeiten.



Alljährliche Flickschusterei an den Asphaltpisten: Die schlimmsten Schäden entlang der Staatsstraße in Schauenstein haben Mitarbeiter der Straßenmeisterei Kulmbach/Hof des Staatlichen Bauamtes Bayreuth mit Kalt-Asphalt beseitigt. Die Schlaglöcher in den kommunalen Straßen lässt die Stadt in den kommenden Monaten stopfen. Foto: Rost
Alljährliche Flickschusterei an den Asphaltpisten: Die schlimmsten Schäden entlang der Staatsstraße in Schauenstein haben Mitarbeiter der Straßenmeisterei Kulmbach/Hof des Staatlichen Bauamtes Bayreuth mit Kalt-Asphalt beseitigt. Die Schlaglöcher in den kommunalen Straßen lässt die Stadt in den kommenden Monaten stopfen. Foto: Rost  

Schauenstein - Einen Ausblick auf eine völlig neue Arbeitsmethode bei der Straßeninstandhaltung hat der neue Bauamtsleiter Peter Sprandel in der jüngsten Sitzung des Schauensteiner Stadtrats gegeben. Dabei hatte der Tagesordnungspunkt "Vergabe kleiner Sanierungsarbeiten /Asphaltreparaturen" eigentlich wenig Spektakuläres erwarten lassen. Doch der neue Bauamtsleiter nutzte auf Vorschlag von Bürgermeister Peter Geiser die Gelegenheit, um den Räten einige Visionen von der künftigen Arbeit im Bauamt der Verwaltungsgemeinschaft aufzuzeigen. Wie Sprandel bekanntgab, soll das gesamte Straßennetz mit einem Fahrzeug abgefahren werden, um den Zustand digital zu erfassen. "Dabei wird mit einem Laser jeder Riss und jeder Höhenunterschied aufgezeichnet", erläuterte der staatlich geprüfte Bautechniker.

Wie Bürgermeister Geiser anmerkte, sollen in der daraus erstellten digitalen Karte auch die bekannten Schäden der Trinkwasserleitungen und der Abwasserkanäle aufgenommen werden. Außerdem erinnerte Geiser am Beispiel der Bergstraße in Schauenstein daran, dass einige Querschnitte der Abwasserkanäle nicht mehr den heutigen Anforderungen genügen. Auch dies soll im digitalen Kartenwerk erfasst werden. Die Zusammenführung aller Daten diene der Erstellung eines Masterplans für die Straßen- und Kanalsanierungen. "Daraus ist dann ersichtlich, wo die Arbeiten am dringlichsten sind", betonte der Bürgermeister. Geiser kündigte an, dass sich die Stadt bei größeren Sanierungsarbeiten in den kommenden Jahren rechtzeitig mit den Anliegern in Verbindung setzen werde.

ÜWG-Stadtrat Thomas Münzer erkundigte sich nach den Kosten für die digitale Bestandsaufnahme. Wie Sprandel dazu erklärte, sind mehrere Angebote eingeholt worden. Am günstigsten sei die Firma Lehmann & Partner aus Erfurt. Sprandel bezifferte die Kosten für das 50 Kilometer lange kommunale Straßennetz der Verwaltungsgemeinschaft Schauenstein - also einschließlich von Leupoldsgrün - auf rund 6000 Euro. ÜWG-Stadtrat Markus Salomon fragte nach, ob die Befahrungen zur digitalen Erfassung der Straßenschäden regelmäßigen stattfinden sollen. "Alle fünf bis sechs Jahre", gab Sprandel als Ausblick.

Im Gespräch mit unserer Zeitung beantwortete der Bauamtsleiter einige weitere Fragen zur digitalen Bestandsaufnahme. Was ist zum Beispiel mit all den schadhaften Asphaltflächen, auf denen während der Laserscan-Fahrt Autos parken, die diese Schäden verdecken? Sprandel sieht darin kein Problem. "Es ist ja schließlich auch Personal im Fahrzeug, das diese Stellen bei der digitalen Erfassung markieren kann", erklärte Sprandel. Für die Erfassung von Kanalschäden kann man die Ergebnisse von Kamerabefahrungen heranziehen, doch wie will man wissen, wo die Trinkwasserleitungen dringend erneuert werden müssen? Wie der Bauamtsleiter dazu erläuterte, ist zumindest das Alter der jeweiligen Trinkwasserleitungen bekannt, das man im digitalen Kartenwerk mit aufnehmen könne. Und wie schaut es mit der Software aus? "Wir müssen uns die nötige Software noch anschaffen", erklärte Sprandel. Dazu sei ein Beratungstermin in Helmbrechts geplant, wo das örtliche Bauamt bereits mit dem Computerprogramm ausgestattet worden sei. Werner Rost

Autor

Werner Rost
Kontakt zum Autor

Veröffentlicht am:
04. 05. 2019
00:00 Uhr

Für »Meine Themen« verfügbare Schlagworte

zu Meine Themen hinzufügen

Hinzufügen

Schlagwort zu
Meine Themen

zu Meine Themen hinzufügen

Hinzufügen

Sie haben bereits von 15 Themen gewählt

Bearbeiten

Sie verfolgen dieses Thema bereits

Entfernen

Für die Nutzung von "Meine Themen" ist ihr Einverständnis zur Datenspeicherung nötig.

Weiter
Baubehörden Bürgermeister und Oberbürgermeister Daten und Datentechnik Digitaltechnik Elektronik und Elektrotechnik Fahrzeuge und Verkehrsmittel Laser Schäden und Verluste Software Stadträte und Gemeinderäte
Schauenstein
Diesen Artikel teilen / ausdrucken


 
Mehr zum Thema
Der zweite Bürgermeister Walter Köppel leitet das Stadtarchiv, in dem sich zum Beispiel dieses historische Lehensbuch befindet. Foto: Rost

07.05.2019

Auch Forscher zahlen

Schauenstein lässt sich alle anfallenden Kosten im Stadtarchiv erstatten. Die Stadt erfüllt damit eine Haushalts-Auflage. » mehr

Die meisten Gebäude des Industriewerks Schauenstein im Selbitztal bei Uschertsgrün sind bereits abgerissen. Der mit Rückständen belastete Boden unter der früheren Gießereihalle muss noch entsorgt und das Gelände aufgefüllt werden. Mit großen L-förmigen Bauelementen plant man den künftigen Hochwasserschutz.	Fotos: Werner Rost

04.06.2019

Kosten explodieren auf das 35-Fache

Das Abriss-Projekt IWS Schauenstein entwickelt sich zu einem finanziellen Albtraum. Der Grund sind strenge Auflagen des Wasserwirtschaftsamtes. » mehr

Rathaus Selbitz

04.06.2019

Stadtrat fordert mehr Kontrolle

Bürgermeister und Stadtkämmerer erklären die Differenzen bei der Jahresrechnung. Die Rechnungsprüfer bemängeln die Informationspolitik. » mehr

Peter Geiser stellt sich schon 2020 zur Neuwahl. Foto: Rost

vor 7 Stunden

Bürgermeister stellt sich vorzeitig zur Neuwahl

Der Schauensteiner Stadtrat stellt die Weichen für eine Wahl im Jahr 2020. Damit würden dann im Landkreis Hof wieder einheitliche Verhältnisse herrschen. » mehr

Gelebter Zimmermannsbrauch: Die Bauherren schlagen symbolisch den letzten Nagel in den Sparren. Unser Bild zeigt (von links) Zimmermeister Uwe Kloß, Pfarrer Ortwin Stank und Stefan Glaser vom Staatlichen Bauamt Bayreuth.

12.10.2018

Foto stößt Kirchensanierung an

Die Schauensteiner Kirche hat nun ihre Turmspitze mitsamt der Zwiebel wieder. Dass die Schäden überhaupt entdeckt wurden, ist einem Bürger zu verdanken. » mehr

Handbremse eines Autos

23.06.2019

Bad Steben: Mann will rollendes Auto stoppen und wird von ihm mitgeschleift

Am Samstagvormittag hält ein 54-Jähriger in Bad Steben mit seinem Auto und steigt aus. Doch das Fahrzeug rollt rückwärts. » mehr

Bildergalerie » zur Übersicht

Hof/Rehau

Heiße Orte, kalte Orte | 25.06.2019 Hof/Rehau
» 6 Bilder ansehen

Rock im Hof 2019

Rock im Hof 2019 | 20.06.2019 Hof
» 98 Bilder ansehen

FC Vorwärts Röslau - SpVgg Bayern Hof 4:5

FC Vorwärts Röslau - SpVgg Bayern Hof 4:5 | 23.06.2019 Röslau
» 84 Bilder ansehen

Autor

Werner Rost

Kontakt zum Autor

Veröffentlicht am:
04. 05. 2019
00:00 Uhr



^
Ändern Einverstanden

Diese Webseite nutzt Cookies für Funktions-, Statistik- und Werbezwecke. In unserer » Datenschutzerklärung können Sie die Cookie-Einstellungen ändern. Wenn Sie der Verwendung von Cookies zustimmen, klicken Sie bitte "Einverstanden".