Lade Login-Box.
Corona Ticker
Topthemen: CoronavirusKommunalwahl 2020WohnzimmerkunstBlitzerwarnerHof-Galerie

Naila

Mehr Leser, mehr Besucher

Die Nailaer Stadtbücherei macht erheblich mehr als nur Bücher auszuleihen. Die Leiterin gibt dem Hauptverwaltungs- ausschuss einen detaillierten Bericht.



Zu den zahlreichen Veranstaltungen im Jahresprogramm der Stadtbibliothek Naila gehörte der Abschluss des Sommerferien-Leseclubs. Unser Bild zeigt Helga Stampf, die Leiterin der Stadtbibliothek, inmitten der fleißigen Leseratten. Foto(Archiv): Sandra Hüttner
Zu den zahlreichen Veranstaltungen im Jahresprogramm der Stadtbibliothek Naila gehörte der Abschluss des Sommerferien-Leseclubs. Unser Bild zeigt Helga Stampf, die Leiterin der Stadtbibliothek, inmitten der fleißigen Leseratten. Foto(Archiv): Sandra Hüttner  

Naila - 205 Personen haben sich im vergangenen Jahr neu bei der Stadtbücherei Naila registriert. Die Zahl der Zugriffe auf den Internet-Katalog erfuhr eine Steigerung von 6579 Aufrufen im Jahr 2017 auf 7388 im vergangenen Jahr. Das ging aus dem Jahresbericht der Leiterin der Stadtbibliothek, Bibliothekarin Helga Stumpf hervor, den sie den Mitgliedern des Nailaer Hauptverwaltungsausschusses vortrug. 34 069 Entleihungen gab es demnach 2018. Am häufigsten wurden Kinder- und Jugendbücher mitgenommen: 17 327. Bei den Romanen waren es 5146 Entleihungen, DVDs 4134. Die Stadträte erfuhren, dass der Monat August mit 3780 Entleihungen am stärksten frequentiert war. "An Schulen und andere Einrichtungen sind 83 Medienkisten verliehen worden", informierte Stampf und bilanzierte hier eine gute Annahme.

Gut zu wissen

Stadtbibliothek Naila, Walchstraße 15, Telefon 09282/95256, E-Mail: stadtbibliothek@naila.de, Leiterin Diplom-Bibliothekarin Helga Stampf.

Öffnungszeiten: Montag, Mittwoch, Donnerstag, Freitag jeweils von 14.30 bis 18.30 Uhr, dienstags geschlossen.

Für die Anmeldung ist ein Personal- oder Schülerausweis vorzulegen. Kinder und Jugendliche unter 16 Jahren benötigen die schriftliche Einwilligung eines Erziehungsberechtigten. Der Benutzer erhält einen Leserausweis, der nicht übertragbar ist.

Die Jahresgebühr beträgt für Kinder und Jugendliche unter 16 Jahren drei Euro, Jugendliche ab 16 Jahre und Erwachsene sechs Euro, Familien zehn Euro.

Leihfristen: Bücher vier Wochen, Zeitschriften, CDs, CD-ROMs und Tonkassetten zwei Wochen, DVDs eine Woche.

 

Der Gesamtbestand an Medien in der Stadtbibliothek beträgt 13 107, unterteilt in 9455 Bücher, 1296 Zeitschriften sowie 2356 DVDs, Musik-CDs, Hörbücher und andere. "Die Stadtbibliothek konnte einen Neuzugang von 1257 Medien verzeichnen, demgegenüber sind 1242 alte Medien aussortiert worden", berichtete die Bibliotheksleiterin. Ihr Bericht listete außerdem die Altersstruktur der Benutzer auf - und lieferte interessante Zahlen: 44 Prozent der Leser sind unter 20 Jahre alt, und der Anteil der über 60-Jährigen betrug, ähnlich wie im Vorjahr, 14 Prozent. Die Stadtbibliothek zählte im vergangenen Jahr 12 923 Besucher, die aber nicht nur zum Entleihen kamen, sondern auch, um in der gemütlichen Sitzecke zu lesen, im Internet zu recherchieren oder um an einer Veranstaltung teilzunehmen. Helga Stampf listete 89 Veranstaltungen auf, die 1750 Besucherinnen und Besuchern nutzten. Darunter fielen Lesefeste zu verschiedenen Themen einmal im Monat wie auch in den Ferien das digital animierte Bilderbuchkino, die sogenannten "Onlino-Boardstories". Helga Stampf erinnerte auch an den Sommerferien-Leseclub, eine Initiative zur Leseförderung, die wieder großes Interesse hervorrief. "66 Leseratten lasen in den Sommerferien insgesamt 1200 Bücher", bilanzierte die Leiterin und erzählte auch von der Abschlussparty mit Verlosung und der Übergabe einer Urkunde an diejenigen, die mindestens drei Bücher gelesen haben.

 

Autorenlesungen mit der vogtländischen Jugendbuchautorin Maud Weigel für die dritten Klassen der Grundschule und mit Jugendbuchautorin Anna Kuschnarowa für die zehnten Klassen der Realschule gehörten ebenso zum Angebot wie die Vorstellung der neuen CD von Gerd Böhm "Weihnachds-Gschichdla vom Gerch". Auch musikalisch ging’s in der Stadtbücherei "hoch her" mit Klavier- und Flötenklassen der Musikschule des Landkreises Hof, musikalischem Erzähltheater und Klanggeschichten zum Mitmachen.

Als Ausstellungen gab es die Landschaftsbilder des 1963 verstorbenen Nailaer Malers Walter Mutze und die Fotopräsentation anlässlich zehn Jahre Mehrgenerationen-Projektschmiede. Im laufenden Jahr will die Nailaer Stadtbibliothek gemeinsam mit der Mehrgenerationen-Projektschmiede und der Stiftung Lesen im Rahmen von "Kultur macht stark - Bündnisse für Bildung" des Bundesministeriums für Bildung und Forschung ein neues Projekt anbieten: einen Leseclub für leseschwache Kinder im Alter von sechs bis zwölf Jahren, um deren Lesemotivation und Bildungschancen zu verbessern. "Hier stehen Fördermittel zur Verfügung", informierte Stampf. Sie kündigte das Duo Roberto Legnani und Ariana Burstein mit einem neuen Konzertprogramm für Cello und Gitarre an wie auch die Musikband "Die Schallplatte" aus Windischengrün mit Harfe und Gitarre. Die Zusammenarbeit mit Schulen, Kitas und der Musikschule geht auch heuer weiter.

Bürgermeister Frank Stumpf lobte: "Es tut sich sehr viel, für und mit Jung und Alt. Die Besucherzahlen sprechen für sich."

Autor

Sandra Hüttner
Kontakt zum Autor

Veröffentlicht am:
29. 01. 2019
19:14 Uhr

Für »Meine Themen« verfügbare Schlagworte

zu Meine Themen hinzufügen

Hinzufügen

Schlagwort zu
Meine Themen

zu Meine Themen hinzufügen

Hinzufügen

Sie haben bereits von 15 Themen gewählt

Bearbeiten

Sie verfolgen dieses Thema bereits

Entfernen

Für die Nutzung von "Meine Themen" ist ihr Einverständnis zur Datenspeicherung nötig.

Weiter
Besucher Bücher DVD Frank Stumpf Jugendbuchautoren Leiter von Organisationen und Einrichtungen Leser Leserausweise Schülerausweise Stadtbüchereien Zeitschriften
Naila
Diesen Artikel teilen / ausdrucken


 
Mehr zum Thema
Als Musterbeispiel für eine gelungene Innenstadtentwicklung bezeichnet der Nailaer Bürgermeister Frank Stumpf die Pläne für das leer stehende Weka-Kaufhaus. Künftig soll hier ein Bürger- und Familienzentrum mit Bibliothek, Museum und Veranstaltungsräumen entstehen. Foto: Hüttner/Plan: Stadt Naila

29.01.2020

Naila beseitigt seinen größten Leerstand

Für 5,7 Millionen Euro bekommt die frühere Weka in Naila eine neue Nutzung. Auch der nach Regensburg ausgeliehene Fluchtballon spielt eine Rolle. » mehr

Kinder von klein auf fürs Lesen zu begeistern, das hat Helga Stampf offenbar drauf. Für ihr Engagement erntete die Bibliothekarin der Nailaer Stadtbibliothek jetzt jede Menge Lob von den Stadträten und Bürgermeister Frank Stumpf. Foto: picture alliance / Arne Dedert/dpa

31.01.2018

Großes Lob für Bibliothekarin Helga Stampf

Die Mitglieder des Hauptverwaltungsausschusses sind begeistert: Die Stadtbibliothek in Naila erfreut sich immer größerer Beliebtheit. » mehr

Ins frühere Weka-Kaufhaus soll wieder Leben einziehen, das ist bereits beschlossen. Auch der Flucht-Ballon soll hier ausgestellt werden. Derzeit ist er in Regensburg.

Aktualisiert am 24.01.2020

Investoren an die Hand nehmen

Naila hat mit vielen Leerständen zu kämpfen. Die Herausforderer des Amtsinhabers finden, dass die Stadt mehr über Förderprogramme informieren sollte. » mehr

Handschlag trotz Corona-Virus: Paul-Bernhard Wagner gratulierte am Wahlabend dem Wahlsieger Frank Stumpf. Der unterlegene CSU-Mann betonte zudem, dass er sich auf eine weitere gute Zusammenarbeit im Stadtrat freut. Fotos: Köhler/Hofmann

16.03.2020

Nailaer setzen auf Beständigkeit

Die Sitzverhältnisse im Stadtrat bleiben komplett unverändert. Florian Wiessner, Bürgermeisterkandidat der Aktiven Bürger, verpasst den Einzug ins Gremium knapp. » mehr

Glückwünsche von den Mitstreitern: Eine Abordnung der FWG drückte dem wiedergewählten Nailaer Bürgermeister Blumen in die Hand (von links): Wahlsieger Frank Stumpf, Stadträtin Gerlinde Baderschneider, Karin Schneider und Jochen Ludwig.	Foto: Köhler

15.03.2020

Überragender Wahlsieg für Frank Stumpf

Der Amtsinhaber lässt seine Konkurrenten weit hinter sich. Er geht jetzt in seine vierte Amtszeit. Trotz Niederlage hat Herausforderer Florian Wiessner einen Glückstag erlebt. » mehr

Das Verwaltungsgebäude und drei Werks- und Lagerhallen der ehemaligen Liba-Maschinenfarik stehen für 499 000 Euro zum Verkauf. Foto: Faltenbacher

08.03.2020

Mehrere Interessenten: Maschinenhersteller verkauft Liba-Gelände

Große Teile des Liba-Areals in Naila stehen im Internet zum Verkauf. Die 12.500 Quadratmeter sollen knapp eine halbe Million Euro kosten. » mehr

Bildergalerie » zur Übersicht

Kaum Klos für die Helden der Straße

Kaum Klos für die Helden der Straße | 03.04.2020 Fichtelgebirge
» 8 Bilder ansehen

Your-Stage-Festival 2020 in Hof

Your-Stage-Festival 2020 in Hof | 01.03.2020 Hof
» 115 Bilder ansehen

Workout in der Corona-Krise Lorenzreuth

Workout in der Corona-Krise | 26.03.2020 Lorenzreuth
» 10 Bilder ansehen

Autor

Sandra Hüttner

Kontakt zum Autor

Veröffentlicht am:
29. 01. 2019
19:14 Uhr



^