Topthemen: Hofer Kaufhof wird HotelHilfe für NachbarnBenefiz-BallStromtrasse durch die RegionGrabung bei NailaGerch

Naila

Mit Rübezahl zum Oscar

Mit dem Theaterstück vom "Maulwurf" überzeugen Kinder aus Naila, Rehau und Hof die Jury auf Burg Rothenfels. Dort nehmen sie an den Landeskinderspielen teil.



Sowohl bei der schauspielerischen Leistung als auch bei der Gesamtdarstellung hatten die 14 Mädchen und ein Junge die Nase vorne. Stolz präsentierten die Kinder aus Naila und Rehau die Goldjungen mit ihren Betreuerinnen Jutta Starosta, Julia Glaser und Katharina Kolb. Einen Oscar gab es für die Rübezahl-Szene.
Sowohl bei der schauspielerischen Leistung als auch bei der Gesamtdarstellung hatten die 14 Mädchen und ein Junge die Nase vorne. Stolz präsentierten die Kinder aus Naila und Rehau die Goldjungen mit ihren Betreuerinnen Jutta Starosta, Julia Glaser und Katharina Kolb. Einen Oscar gab es für die Rübezahl-Szene.  

Naila - Mit einem Oscar im Gepäck kehren die Schulspielgruppe der Grundschule Naila und die Kinder der Schlesischen Volkstanzgruppe Hof-Rehau von der Burg Rothenfels am Main zurück. Dort haben sich die Mädchen und Jungen an den Landeskinderspielen der djo-Deutschen Jugend in Europa beteiligt und prompt einen Preis für die Ausstattung erhalten. Einen weiteren Preis gab es für die schauspielerische Leistung und für die Gesamtdarstellung. Im Wettbewerb mit weiteren Gruppen aus Bayern stellten sie sich mit dem Theaterstück "Der kleine Maulwurf geht auf Reisen" der Jury, die in den Kategorien Musik, Tanz, Gesang, szenisches Gestalten, Ausstattung und Gesamtleistung Punkte vergab. Bei dem selbst entwickelten Theaterstück zum Thema Heimat erzählten die Kinder aus Naila, Hof, Kautendorf, Regnitzlosau und Rehau von den Abenteuern des kleinen Maulwurfs, der erst in der Fremde erkennt, was Heimat bedeutet. Genervt von der Mutter beschließt er, sich in der Welt umzusehen und sich einen besseren Platz zu suchen. Zuerst kommt er in Russland heraus. Er stellt fest, dass es ihm hier zu kalt und zu fremd ist. In Schlesien, seiner nächsten Station, beobachtet er Rübezahl und die Prinzessin, die unbedingt wieder nach Hause will. Verliebte Pärchen in Paris lassen ihn seine Einsamkeit spüren, und die Schilderungen der Flüchtlinge in Italien wecken in ihm das Heimweh. Ihm wird bewusst, was Heimat bedeutet und wie wichtig sie ist, und so kehrt er zurück zu seiner Familie und seinen Freunden.

Neben dem Wettkampf waren natürlich auch Spiel und Spaß angesagt. Zum Kennenlernen der anderen Kinder gab es ein Quiz, bei dem viele Fragen zu Deutschland im Allgemeinen und speziell zu den Herkunftsorten der Kinder die Köpfe rauchen ließen.

Anschließend ging es dann zum Geländespiel. An zehn Stationen mussten Daten gesammelt werden, um einen Ausweis zu erwerben, der berechtigte, auf der Burg zu bleiben. Da galt es Rätsel zu lösen, ein Lied zu performen und als Gruppe verschiedene kooperative Aufträge zu bewältigen: Wasser tragen, Hindernisse überwinden oder Schokolade essen. Nach dem Abendessen vertrieben verschiedene Spiele und Tänze den Kindern die Zeit, bis das Lagerfeuer richtig brannte.

Autor

Redaktion
Kontakt zum Autor

Veröffentlicht am:
04. 09. 2018
19:13 Uhr

Aktualisiert am:
04. 09. 2018
19:13 Uhr

Für »Meine Themen« verfügbare Schlagworte

zu Meine Themen hinzufügen

Hinzufügen

Schlagwort zu
Meine Themen

zu Meine Themen hinzufügen

Hinzufügen

Sie haben bereits von 15 Themen gewählt

Bearbeiten

Sie verfolgen dieses Thema bereits

Entfernen

Für die Nutzung von "Meine Themen" ist ihr Einverständnis zur Datenspeicherung nötig.

Weiter
Abenteuer Heimat Theaterstücke
Naila
Diesen Artikel teilen / ausdrucken


 
Mehr zum Thema
Im Gedankenaustausch im Kinderdorf Martinsberg vertieft (von links): Fachdienstleiterin Nina Ernst, Aosenla Imchen, Tinumeren Ozukum, Vikar Dominik Rittweg und der Gesamtleiter des Kinderdorfes, Dieter Oelschlegel. Foto: Hüttner

17.08.2018

Ehepaar aus Indien schaut sich im Kinderdorf um

Die Gäste von Vikar Dominik Rittweg wollen erfahren, wie Kinderheime in Deutschland arbeiten. Im indischen Nagaland soll ein Heim für 40 Kinder entstehen. » mehr

Bei der Ausstellungseröffnung in der Stadtbibliothek Naila (von links): Bibliothekarin Helga Stumpf, Gerhard Ultsch, Bürgermeister Frank Stumpf, Heidi Griesbach, Museumsleiter Wolfgang Brügel, Birgit Kaiser, Siegfried und Petra Feldmayer und Fotograf Reinhard Feldrapp. Foto: Singer

06.08.2018

Frankenwaldhäuser auf Bildern

Einen kleinen Streifzug durch die Heimat bietet eine Schau in Naila. Die historischen Bilder stammen aus dem Nachlass des Malers Walter Mutze. » mehr

Angeführt wird auch der diesjährige Festumzug vom Fahnenträger sowie dem lebenden Wahrzeichen der Stadt, dem "Wilden Mann" alias Axel Rauh. Die Festumzüge stehen in diesem Jahr unter dem Motto "200 Jahre Stadtrecht und 675 Jahre 1. urkundliche Erwähnung". Foto (Archiv): Hüttner

12.07.2018

Umzüge, Musik und Wettspiele

Drei Tage steht die Stadt Naila ganz im Zeichen des Heimat- und Wiesenfestes. Auftakt ist am Samstag mit dem Bieranstich. » mehr

Ein Prosit bei der Bierprobe im Frankenwälder Brauhaus auf ein erfolgreiches und vor allem friedliches 144. Nailaer Heimat- und Wiesenfest! Unser Bild zeigt beim Anstoßen (von links) den stellvertretenden FT-Vorsitzenden Günther Frankenberger, Bürgermeister Frank Stumpf, den Vorsitzenden der Landjugend Marxgrün, Christian Langer, Bauhofleiter Dieter Lorenz, den Brauerei-Vertriebsbeauftragten Matthias Knoll, Nadine Hofmann vom Tourismus-Service der Stadt Naila, Prokurist Tobias Bündig und Patrick Mildner. Foto: Hüttner

28.06.2018

Neues Musikkonzept fürs Fest

Beim Heimat- und Wiesenfest Naila vom 14. bis zum 16. Juli mischt jetzt auch die Landjugend mit. Das Bier ist schon getestet: Es ist süffig und vollmundig. » mehr

Tauchte als Death-Metal-Inkarnation ihrer selbst auf: Lunar Shadow aus Hessen.

18.03.2018

Meister des Metal

Ausverkauft: Das CFN-Fest in Naila hat sich als feste Größe etabliert. Fünf Bands räumen ab. Heavy Metal hat in Hochfranken wieder eine Heimat. » mehr

Die ehemalige Kreisstadt Naila feiert heuer 200 Jahre Stadtrecht. Der Festzug zum Heimat- und Wiesenfestes wird ebenfalls unter diesem Motto stehen. Archivfoto: Hüttner

03.01.2018

Narren-Jubiläum, Stadtrecht und viele Feste

Das noch junge Jahr 2018 hält im Frankenwald wieder einige Höhepunkte parat. Zwar ist noch nicht alles in "trockenen Tüchern", aber einige Termine stehen schon fest. » mehr

Bildergalerie » zur Übersicht

WG: Schwerer Unfall B2 zw Töpen und Juchöh 12.11.2018

Tödlicher Unfall auf der B2 bei Töpen | 12.11.2018 Töpen
» 4 Bilder ansehen

Wunsiedel

19. Wunsiedler Kneipennacht | 10.11.2018 Wunsiedel
» 104 Bilder ansehen

SpVgg Bayern Hof - SV Seligenporten 1:1

SpVgg Bayern Hof - SV Seligenporten 1:1 | 11.11.2018 Hof
» 59 Bilder ansehen

Autor

Redaktion

Kontakt zum Autor

Veröffentlicht am:
04. 09. 2018
19:13 Uhr

Aktualisiert am:
04. 09. 2018
19:13 Uhr



^
Ändern Einverstanden

Diese Webseite nutzt Cookies für Funktions-, Statistik- und Werbezwecke. In unserer » Datenschutzerklärung können Sie die Cookie-Einstellungen ändern. Wenn Sie der Verwendung von Cookies zustimmen, klicken Sie bitte "Einverstanden".