Topthemen: Fall Peggy KnoblochHofer Kaufhof wird HotelNeue B15-AmpelHilfe für NachbarnStromtrasse durch die RegionGerch

Naila

Naila zeichnet die Unentbehrlichen aus

Der Nailaer Bürgermeister Frank Stumpf lobt die ehrenamtlichen Helfer in der Stadt. Sie setzten einer durch und durch vernetzten Welt etwas Wertvolles entgegen.



Zum Neujahrsempfang füllten verdiente Bürger die Frankenhalle. Mehr Bilder unter www. frankenpost.de . Fotos: Michael Spindler
Zum Neujahrsempfang füllten verdiente Bürger die Frankenhalle. Mehr Bilder unter www. frankenpost.de . Fotos: Michael Spindler  

Naila - Einen mächtigen Zoom hat der Nailaer Bürgermeister Frank Stumpf während des Neujahrsempfanges am Donnerstagabend bedient. In der Frankenhalle holte er zum Weltgeschehen aus, um dann das soziale Gefüge in der Stadt verbal ganz nah heranzuholen. Es müsse gelingen, beim Blick auf die Welt auch den vor die eigenen Füße zu bewahren. In seiner Stadt sei ihm da aber nicht bange: "Ehrenamtliches Engagement ist bei uns in Naila beileibe kein Fremdwort, und Ihr aller Einsatz, den Sie oft in aller Stille ausüben, straft alle Lügen, die unsere Gesellschaft als unsolidarisch und egomanisch bezeichnet."

Die Adressaten dieses Lobes waren gut 600 Gäste aus vielen Bereichen. "Respekt und Dankbarkeit gebührt der wichtigen Arbeit in den Vereinen, Organisationen, Kirchengemeinden, Pflegeeinrichtungen, Schulen und Kindergärten in unserer Stadt", sagte Stumpf. Selbstverständlich sei deren Einsatz nicht. Vor allem nicht in einer durchdigitalisierten Gesellschaft, in der jeder Smartphone-Besitzer sich informiert wähnt, wenn permanent über ihn die Nachrichtenwellen schwappen. Stumpf: "Der ungebremste Daten- und Informationsfluss führt dazu, dass unser Wissen über weltweite Ereignisse zunimmt. Gestehen wir uns aber auch ein, der Blick für unsere allernächste Umgebung, die Familie, die Nachbarschaft, unser kommunales Gemeinwesen, leidet häufig darunter. Das darf nicht geschehen." Stressgeplagt sei die Gesellschaft, offline zu sein, gelte gar als Privileg. Von Fake News gar nicht zu reden.

10.01.2019 - Neujahrsempfang Stadt Naila - Foto: Michael Spindler

Neujahrsempfang Stadt Naila
Neujahrsempfang Stadt Naila
Neujahrsempfang Stadt Naila
Neujahrsempfang Stadt Naila
Neujahrsempfang Stadt Naila
Neujahrsempfang Stadt Naila
Neujahrsempfang Stadt Naila
Neujahrsempfang Stadt Naila
Neujahrsempfang Stadt Naila
Neujahrsempfang Stadt Naila
Neujahrsempfang Stadt Naila
Neujahrsempfang Stadt Naila
Neujahrsempfang Stadt Naila
Neujahrsempfang Stadt Naila
Neujahrsempfang Stadt Naila
Neujahrsempfang Stadt Naila
Neujahrsempfang Stadt Naila
Neujahrsempfang Stadt Naila
Neujahrsempfang Stadt Naila
Neujahrsempfang Stadt Naila
Neujahrsempfang Stadt Naila
Neujahrsempfang Stadt Naila
Neujahrsempfang Stadt Naila
Neujahrsempfang Stadt Naila
Neujahrsempfang Stadt Naila
Neujahrsempfang Stadt Naila
Neujahrsempfang Stadt Naila
Neujahrsempfang Stadt Naila
Neujahrsempfang Stadt Naila
Neujahrsempfang Stadt Naila
Neujahrsempfang Stadt Naila
Neujahrsempfang Stadt Naila
Neujahrsempfang Stadt Naila
Neujahrsempfang Stadt Naila
Neujahrsempfang Stadt Naila
Neujahrsempfang Stadt Naila
Neujahrsempfang Stadt Naila
Neujahrsempfang Stadt Naila
Neujahrsempfang Stadt Naila
Neujahrsempfang Stadt Naila
Neujahrsempfang Stadt Naila
Neujahrsempfang Stadt Naila
Neujahrsempfang Stadt Naila

Stumpf holte seine Zuhörer rhetorisch wieder nach Hause. "Reibungslos" laufe dort vieles. Die Beiträge kämen von mehreren Seiten. Verwaltung und Stadtrat sei es gelungen, eine Million Euro an Stabilisierungshilfe zugesprochen zu bekommen, er sprach die Sanierung der Grundschule an, den Geh- und Radweg nach Schwarzenbach sowie die Bogenbrücke und den Breitbandausbau.

Die Stadt habe ihren Anteil geliefert. Doch das reiche nicht, um eine funktionierende Gemeinschaft aufrechtzuerhalten. "Dass das Zusammenleben innerhalb dieses Rahmens in einer Stadt reibungslos funktioniert, setzt voraus, dass es Menschen gibt, auch ehrenamtliche Mitstreiter gibt, die in ihrem Umfeld ihren Beitrag für andere leisten", machte der Bürgermeister klar. Die Stadt unterstütze den freiwilligen Dienst, könne aber unter Sparzwang nur bescheiden haushalten, wenn es um freiwillige Leistungen gehe.

Aber Naila, meinte Stumpf, könne sich auf seine Bürger verlassen, zumal das Ehrenamt meistens mit eigenen Neigungen und Interessen verquickt sei. Und. "Egal ob ein solches Engagement in Sportvereinen, kulturellen, sozialen oder christlichen Umfeldern, Einrichtungen oder Aufgabenstellungen auf Dauer oder mit speziellem, zeitlich begrenztem Anliegen erfolgt. In den allermeisten Fällen steckt immer der eiserne Wille, etwas zu bewegen, zu gestalten, zu erleben, zu geben und zu nehmen dahinter."

Während der Ehrungen zuletzt besonders verdienstvoller Bürger machte Stumpf ein ums andere mal klar, dass das "reiche kulturelle, sportliche und gesellschaftliche Leben" ohne die Hilfe Ehrenamtlicher so nicht zu etablieren wäre. Und dieses Gefüge sei stabil, wenn auch mancher Verein mit Nachwuchsmangel zu kämpfen habe. "Wir können in Naila auf das Geschehen in unseren Vereinen und Organisationen besonders stolz sein. Es gibt hier Traditionsvereine, die teilweise mehr als 100 Jahre alt sind. Daneben haben sich im Laufe der Jahre immer neue Zusammenschlüsse gebildet und sich neuen gesellschaftlichen Aufgaben und Interessen gestellt", betonte der Bürgermeister. Naila sei, setzte er eins drauf, wäre finanziell und organisatorisch gar nicht in der Lage, auch nur einen Teil dessen zu leisten, was von Ehrenamtlichen getragen werde.

Mit ihrem Tun ermöglichten die Helfer in Vereinen und Gruppen nicht nur vieles, sie verhinderten auch, dass die scheinbar nicht einzudämmende Flut aus Internet und Fernsehen nicht überhand nimmt. Wobei Stumpf eine Lanze für die Jugend brach. "Auch die Bereitschaft bei Jugendlichen ist verbreiteter als oft angenommen wird", sagte Stumpf. Er nannte als Beispiel den Gartenbauverein Marlesreuth, in dem so gut wie jedes Kind aktiv sei.

Sich dessen sicher zu sein, sei wertvoll. Es gebe auch eine andere Ebene: "Die Medien bringen uns die Welt bis in den letzten Winkel in unser Haus. Ob wir auch mehr darüber wissen, ist jedoch eine große Frage."

Autor

Harald Werder

Kontakt zum Autor

Autor zu »Meine Themen« hinzufügen

Veröffentlicht am:
10. 01. 2019
20:30 Uhr

Für »Meine Themen« verfügbare Schlagworte

zu Meine Themen hinzufügen

Hinzufügen

Schlagwort zu
Meine Themen

zu Meine Themen hinzufügen

Hinzufügen

Sie haben bereits von 15 Themen gewählt

Bearbeiten

Sie verfolgen dieses Thema bereits

Entfernen

Für die Nutzung von "Meine Themen" ist ihr Einverständnis zur Datenspeicherung nötig.

Weiter
Bürgermeister und Oberbürgermeister Ehrenamtliches Engagement Einrichtungen im Pflegebereich Frank Stumpf Gesellschaften Marlesreuth Rhetorik Sportvereine
Naila
Diesen Artikel teilen / ausdrucken


 
Mehr zum Thema
Das Engagement der "Teichgrafen" Gerhard Meister, Klaus Strobel und Eduard Meister (von links) war der Stadt eine Ehrung wert. Fotos: Michael Spindler

12.01.2019

Medaillen, Nadeln und ein Händedruck

Sie sind für andere da und fragen nicht nach Lohn. Die Stadt Naila bedankt sich für einen tollen Teich, Hilfe für Arme und einen Dienst mit Risiko und würdigt eine Kämpfernatur. » mehr

Der Rathaussturm in Naila (von links): Bürgermeister Frank Stumpf, Präsidentin Andrea Schuberth, Prinzessin Diana I. und Prinz Steffen I., der "Seidla-König von Mallesgrün" und der Hofmarschall Joe Schade vor der geraubten Stadtkasse im Sitzungssaal des Rathauses in Naila. Foto: Spindler

07.11.2018

"Helau" und "Alaaf" im Sitzungssaal

Die Lippertsgrüner Narren stürmen das Rathaus in Naila. Die Stadträte müssen Karaoke singen und die Narren einen Eimer Likör leeren. » mehr

Obst und Gemüse satt: An den Ständen gab es viel zu kaufen und zu kosten - auch pralle Trauben. Mehr Bilder gibt es im Internet unter www.frankenpost.de .

07.10.2018

Kulinarische Reise entlang der Buden

Bürgermeister Frank Stumpf lädt Tausende Gäste ein, es sich einen Tag lang gutgehen zu lassen und tüchtig einzukaufen. Dem kommen die Besucher gerne nach. » mehr

Ins frühere "Weka"-Gebäude in der Neuen Straße 3 wird neues Leben kommen, wie Bürgermeister Frank Stumpf erläuterte. Foto: Hüttner

01.08.2018

Früchte der Zusammenarbeit

Seit zehn Jahren gibt es die Kooperation zwischen Schwarzenbach, Selbitz und Naila. In dieser Zeit gelangen Projekte, die die Städte voranbringen. » mehr

Das Lehrschwimmbecken in der 'Schwimmhalle der Mittelschule Frankenwald stammt aus den 1960er-Jahren und muss dringend saniert werden. Umso mehr freut sich der Nailaer Bürgermeister Frank Stumpf über den Förderbescheid. Fotos: Hüttner

20.07.2018

Förderbescheid für Schwimmhalle ist da

Noch am Freitag trifft die Nachricht in Naila ein: 90 Prozent der Kosten kommen aus dem Fördertopf. » mehr

Schachrunde im "Dachboden": Das Bild zeigt einige Kinder und dahinter (von links) Vorsitzenden Daniel Hoffmann, Marlen Schmidt-Renz, Susanne Machold und Bürgermeister Frank Stumpf. Foto: Hüttner

28.06.2018

Großes Lob für neuen Schach-Club

Die "Ritter" bereichern das Nailaer Vereinsleben. Der Bürgermeister verweist auch auf die Schach-Gruppe an der Grundschule. » mehr

Bildergalerie » zur Übersicht

Verkehrsunfall in Konradsreuth Konradsreuth

Unfall in Konradsreuth | 15.01.2019 Konradsreuth
» 5 Bilder ansehen

90er-Party in Schwingen Schwingen

90er-Party in Schwingen | 12.01.2019 Schwingen
» 66 Bilder ansehen

U17-Kreismeisterschaft |
» 137 Bilder ansehen

Autor

Harald Werder

Kontakt zum Autor

Autor zu »Meine Themen« hinzufügen

Veröffentlicht am:
10. 01. 2019
20:30 Uhr



^
Ändern Einverstanden

Diese Webseite nutzt Cookies für Funktions-, Statistik- und Werbezwecke. In unserer » Datenschutzerklärung können Sie die Cookie-Einstellungen ändern. Wenn Sie der Verwendung von Cookies zustimmen, klicken Sie bitte "Einverstanden".