Topthemen: Fall Peggy KnoblochHofer Kaufhof wird HotelGerchRegionale Videos: Kellerwetter, Tiny House

Naila

Neue Pächter für Frankenhalle und Gleis 1

Zwei Aushängeschilder der Stadt Naila bekommen eine neue Gastronomie. Während die Halle zwei Jahre unbewirtschaftet war, geht der Wechsel im Bahnhof fließend.



Dem Gleis 1 im Nailaer Bahnhofsgebäude steht ein Pächterwechsel bevor - die Verantwortlichen peilen dafür den 7. Juni an. Neun Bewerber hat es auf die Ausschreibung gegeben.	Fotos: aho
Dem Gleis 1 im Nailaer Bahnhofsgebäude steht ein Pächterwechsel bevor - die Verantwortlichen peilen dafür den 7. Juni an. Neun Bewerber hat es auf die Ausschreibung gegeben. Fotos: aho   » zu den Bildern

Naila - Neueröffnungen und Schließungen, Pächterwechsel und neue Standorte - die Gastronomie ist immer im Wandel. Auch in Naila ist derzeit einiges an Bewegung in der Branche. Dabei rücken auch zwei städtische Objekte in den Fokus: Nach etwa zwei Jahren Leerlauf hat die Frankenhalle mit Maurizio Nestola wieder einen Wirt, und fürs Gleis 1 im Bahnhof ist mit Nicole Dietl eine neue Pächterin gefunden. Wie berichtet, suchte die Stadt einen Nachfolger. Beide Objekte liegen Bürgermeister Frank Stumpf am Herzen. Frankenhalle und Bahnhof sind Aushängeschilder über die Stadtgrenzen hinaus. Dabei haben es die Pächter in beiden Häusern mit einer besonderen Situation zu tun. Sie können sich nicht nur auf eigene Vorstellungen konzentrieren, sie müssen auch Erwartungen erfüllen. Das bedeutet für die Frankenhalle etwa die Bewirtung bei Veranstaltungen, die durchaus größere Dimensionen annehmen können, und im Gleis 1 gibt es neben Stammgästen auch Touristen, Radfahrer, Wanderer und Übernachtungsgäste zu betreuen.

Freibad und Minigolf

Mit zwei weiteren städtischen Objekten ist ein gastronomisches Angebot verbunden: dem Freibad-Kiosk und der Minigolfanlage. Auch beim Kiosk gibt es einen Wechsel: Willi Kramer kehrt nach Hof zurück, Barbara Marschall aus Zell übernimmt. Das Bad öffnet am 12. Mai seine Pforten. Schwierig ist die Bewirtschaftung der Minigolfanlage. Hier wird jemand gesucht, der damit nicht seinen Lebensunterhalt bestreiten muss, sondern daran Freude hat. Übergangsweise gilt Selbstbedienung, auch fürs Ausleihen der Schläger.

 

 

 

Zur Frankenhalle: Seit dieser Woche hat die Pizzeria da Maurizio ihr Domizil in der Frankenhalle. Dass sich nach zwei Jahren jemand für die Halle gefunden hat, freut den Bürgermeister: "Nun liegt die Bewirtschaftung wieder in professionellen Händen", sagte Stumpf gestern bei seinem Begrüßungsbesuch. Zuletzt mussten sich Vereine bei Veranstaltungen selbst behelfen. Zwar habe es bereits Bewerber für die Hallen-Gaststätte gegeben, sagte Stumpf, doch man sei nicht zusammengekommen: "Es muss einfach passen."

Maurizio Nestola ist von der Walchstraße in den Finkenweg umgezogen. Er hatte nach einer Lokalität mit Biergarten gesucht und sich laut Stumpf an die Stadt gewandt, die ihm die Frankenhalle ans Herz legte. Maurizio Nestola gehört zu den eingesessenen Gastronomen: Seit den Achtzigerjahren lebt er in Naila, selbstständig gemacht hat er sich hier vor 18 Jahren, wie er erzählt.

Künftig können Veranstalter auf den Wirt zurückgreifen. Verpflichtend ist das zwar nicht, sagte Stumpf, dennoch sollte man sich mit dem Wirt absprechen. Die Kegelbahn bleibt unter den Fittichen der Kegler.

 

Zum Gleis 1: Auf keinen Fall leer stehen sollte das Gleis 1 samt Gästezimmern und Radverleih. Auf die Ausschreibung der Stadt hatten sich Stumpf zufolge neun Bewerber gemeldet. Das Rennen gemacht hat Nicole Dietl aus Obersteben: "Ihr Konzept hat uns überzeugt", sagte der Bürgermeister im Gespräch mit der Frankenpost. Nicole Dietl ist gelernte Hotelfachfrau mit Erfahrung in der Gastronomie. Mit dem Gleis 1 wagt sie sich in die Selbstständigkeit. Viele Nailaer werden sie kennen, wenn auch aus einer anderen Branche: Zuletzt arbeitete sie beim Modehaus Pöpperl. Die künftige Pächterin betont, dass sie sich nicht in Konkurrenz zu alteingesessenen Restaurants und Cafés sieht. Sie will sich eher auf den besonderen Charakter als Bistro im Tourismus-Zentrum am Bahnhof einlassen, zu dem auch der Mix aus Einheimischen, Touristen und Zuggästen gehört. Dietl will eigenen Worten zufolge eine kleine Speisekarte anbieten, zu der auch Brotzeiten gehören, sie will regionale Produkte verwenden und mit Metzgern, Bäckern und Brauereien der Region zusammenarbeiten. Auch Veranstaltungen hat sie im Visier - so denkt sie an ein Mittendrin-Konzert.

In der ersten Saison nach der Eröffnung des Tourismus-Zentrums hatte die Stadt Kritik einstecken müssen von Nailaer Gastronomen: Sie hatten der Stadt unter anderem vorgeworfen, ihnen mit dem Gleis 1 unnötigerweise Konkurrenz zu machen. Bürgermeister Frank Stumpf sagt dazu, dass eine kleine Gastronomie an einem Bahnhof einfach dazugehört: "Sonst ist es ein toter Bahnhof, so war es vorher lange genug." Zumal die Stadt Fördergelder zur Sanierung gerade für die Idee bekommen habe, den Bahnhof mit Leben zu füllen.

Während das Lokal in der Frankenhalle bereits geöffnet hat, dauert es bis zum Pächterwechsel im Gleis 1 noch etwas. Derzeit peilen die Verantwortlichen den Start der Nachfolgerin am 7. Juni an. Zuvor wird wohl nur ganz kurz geschlossen sein: Die Stadt will den Pächterwechsel für Reparaturen in und vorm Gebäude nutzen, darunter auch an der Treppe, die sich abgesenkt hat. Stumpf geht davon aus, dass die Stadt noch Gewährleistungsansprüche gegenüber den Firmen geltend machen kann.

Autor

Andrea Hofmann
Kontakt zum Autor

Veröffentlicht am:
28. 03. 2018
19:44 Uhr

Für »Meine Themen« verfügbare Schlagworte

zu Meine Themen hinzufügen

Hinzufügen

Schlagwort zu
Meine Themen

zu Meine Themen hinzufügen

Hinzufügen

Sie haben bereits von 15 Themen gewählt

Bearbeiten

Sie verfolgen dieses Thema bereits

Entfernen

Für die Nutzung von "Meine Themen" ist ihr Einverständnis zur Datenspeicherung nötig.

Weiter
Bahngleise Bahnhöfe Frank Stumpf Gastronominnen und Gastronomen Gewährleistungsansprüche Hotel- und Gastronomiegewerbe Minigolfanlagen Touristen
Naila
Diesen Artikel teilen / ausdrucken


 
Mehr zum Thema
Alt und Jung eröffneten die Brücke gemeinsam. Im offiziellen Auftrag der Stadt Naila waren Ernst Heckel und Paul Knörnschild (beide mit Fahrrädern) beim Durchschneiden des roten Bandes dabei.	Foto: Köhler

31.07.2018

Mit dem Radl zur Einweihung

Der neue Radweg vom Bahnhof Naila zur B 173 ist offiziell eröffnet. Bei brütender Hitze kommen mehr als 100 Gäste zur Zeremonie auf der Bogenbrücke. » mehr

Schon vor dem Gottesdienst nutzten zahlreiche Gläubige die Gelegenheit, um Pfarrer Rudolf Binding (rechts) zu danken. Er war und ist in Naila äußerst beliebt. Foto: Hüttner

Aktualisiert am 17.02.2019

Ein Kümmerer nimmt Abschied

Aus gesundheitlichen Gründen geht Pfarrer Rudolf Binding vorzeitig in den Ruhestand. Die Gemeinde dankt ihm für seinen engagierten Einsatz. » mehr

Bürgermeister und stellvertretender Landrat Frank Stumpf (rechts) hat der Bauvereinigung Naila zum 100. Jubiläum gratuliert. Mit im Bild (von links) Vorstand Werner Neumeister, Bürokraft Susanne Schwietzer, Aufsichtsratsvorsitzender Karl Heinz Schrögel und Bürokraft Barbara Munzert.

01.02.2019

100 Jahre Bauvereinigung Naila

Die Genossenschaft feiert Jubiläum. Den Anstoß zur Gründung gab 1919 die Stadt Naila. » mehr

Zu den zahlreichen Veranstaltungen im Jahresprogramm der Stadtbibliothek Naila gehörte der Abschluss des Sommerferien-Leseclubs. Unser Bild zeigt Helga Stampf, die Leiterin der Stadtbibliothek, inmitten der fleißigen Leseratten. Foto(Archiv): Sandra Hüttner

29.01.2019

Mehr Leser, mehr Besucher

Die Nailaer Stadtbücherei macht erheblich mehr als nur Bücher auszuleihen. Die Leiterin gibt dem Hauptverwaltungs- ausschuss einen detaillierten Bericht. » mehr

Das symbolische Band durchschneiden (von links): Bürgermeister Frank Stumpf, Lisa Metzger, Leiterin des Teen- und Jugendkreises, Dekan Andreas Maar, Daniel Hahn, cjb-Verbandsleiter Bayern, Gemeindeleiter Christian Spörl und Prediger Philipp Mauer. Foto: Hüttner

29.01.2019

Jugendliche packen selbst an

Die jungen Leute in der Landeskirchlichen Gemeinschaft Naila haben ihren Jugendraum selbst restauriert. Viele Spenden haben geholfen, das Projekt zu verwirklichen. » mehr

Parallel zur Marmormühle ist ein Brückenbauwerk aus Betonelementen entstanden. Unser Bild zeigt (von links) Stadtbaumeister Reiner Franz, Bürgermeister Frank Stumpf, Frank Leilach von der Planungsgesellschaft für Ingenieurbau und Verkehrsanlagen USS-Consult Naila und Gerhard Zaha, Bauleiter der Hofer Firma AS Bau.	Foto: Hüttner

06.06.2018

Radweg wird endlich Realität

Bald können Radfahrer von Schwarzenbach am Wald nach Naila radeln. Seit 2008 war der Geh- und Radweg geplant. Nun ist er bald fertig. » mehr

Bildergalerie » zur Übersicht

"Let it beat" in der Hofer Freiheitshalle

"Let it beat" in der Hofer Freiheitshalle | 16.02.2019 Hof
» 41 Bilder ansehen

Black Base - Mens Night

Black Base - Mens Night | 16.02.2019 Hof
» 60 Bilder ansehen

Selber Wölfe-Eisbären Regensburg 3:2

Selber Wölfe -.Eisbären Regensburg 3:2 | 17.02.2019 Selb
» 48 Bilder ansehen

Autor

Andrea Hofmann

Kontakt zum Autor

Veröffentlicht am:
28. 03. 2018
19:44 Uhr



^
Ändern Einverstanden

Diese Webseite nutzt Cookies für Funktions-, Statistik- und Werbezwecke. In unserer » Datenschutzerklärung können Sie die Cookie-Einstellungen ändern. Wenn Sie der Verwendung von Cookies zustimmen, klicken Sie bitte "Einverstanden".