Lade Login-Box.
Topthemen: Mordfall OttingerKneipennachtBayern HofVideo: Waldfriedhof Frankenwald

Naila

Rauschende Feste entführen auf illustre Zeitreisen

Historische Feste haben einen besonderen Reiz. Im Altlandkreis Naila finden im Sommer gleich drei derartige Veranstaltungen statt. Die Vorbereitungen laufen auf Hochtouren.



Farbenprächtige Eleganz des 19. Jahrhunderts: Während des Festzugs zum Bad Stebener Biedermeierfest entstehen im Kurpark Tausende von Fotos. Fotos: Werner Rost
Farbenprächtige Eleganz des 19. Jahrhunderts: Während des Festzugs zum Bad Stebener Biedermeierfest entstehen im Kurpark Tausende von Fotos. Fotos: Werner Rost   » zu den Bildern

Bad Steben/Schauenstein/Lichtenberg - Neben dem jährlichen Reigen der Wiesen- und Schützenfeste häufen sich alle zwei Jahre - in den ungeraden Kalenderjahren - die historischen Spektakel: Bad Steben feiert mit dem Biedermeierfest die Gründung des Staatsbads und den Aufschwung des Kurortes in der ersten Hälfte des 19. Jahrhunderts. Weiter zurück entführen das Schlossfest in Schauenstein und das Burgfest in Lichtenberg die Besucher. Die beiden Städte erinnern an ihre einstigen Herrschaftssitze im Spätmittelalter.

Während die Lichtenberger jährlich zum Mittelalterspektakel einladen, finden die Feste in Bad Steben und Schauenstein nur alle zwei Jahre statt. Bad Steben wechselt das historische Fest mit dem zeitlosen Kurparkfest ab, während Schauenstein in den Zwischenjahren das Wiesenfest feiert. In allen drei Orten laufen die Vorbereitungen für die historischen Feste auf Hochtouren. Überall ist man bestrebt, an den Erfolgskonzepten festzuhalten und zugleich neue Attraktionen zu bieten. Die Frankenpost sprach mit den Organisatoren über die Besonderheiten der diesjährigen historischen Spektakel.

 

Biedermeierfest in Bad Steben vom 21. bis 23. Juni: Nach der Auflösung der Marketingkooperation, in der bis 2017 die Staatsbad GmbH, die Marktgemeinde und der Kurverein zusammengeschlossen waren, veranstaltet die Marktgemeinde das Biedermeierfest in alleiniger Verantwortung. Dabei laufen die Fäden bei Monika Josiger, der Leiterin der Bad Stebener Tourist-Information zusammen. Wie Josiger versichert, bleibt der Eintritt am Samstag und Sonntag frei. Lediglich für den Besuch des Ballabends am Freitag müsse man Karten erwerben. Der Vorverkauf beginne Mitte Mai.

Am Samstag ist von 13 bis 23 Uhr Festbetrieb, am Sonntag von 11 bis 21 Uhr. Der Festzug mit allen Darstellern wird am Sonntag um 11 Uhr vom Kurhaus durch den Kurpark führen. "Mehr als hundert Mitwirkende in Biedermeierkleidung haben bereits ihr Kommen angekündigt, aber viele melden sich erfahrungsgemäß erst kurz vor dem Fest bei uns an", berichtet die Organisatorin. Sie verspricht für das Rahmenprogramm im Kurpark mit "XXL-Holzspielen" eine völlig neue Attraktion. Der Spieleanbieter sei vor allem auf Barockfesten vertreten. "Die großen Holzspiele, wie Mühle oder Schach, sind aber auch für unser Biedermeierfest bestens geeignet", betont Josiger. Für kleine und große Festbesucher seien elf verschiedene Holzspiele geplant. Außerdem spiele ein historisches Puppentheater für die Kinder.

Viel Abwechslung verspricht Josiger bei der musikalischen Unterhaltung. Am Samstagnachmittag tritt der Lokalmatador Rocco in klassischer Begleitung einer Geigenspielerin auf. Am Samstagabend folgt die Gruppe Mayas Music, die bereits mehrmals in Bad Steben für Stimmung gesorgt hat. Am Sonntagvormittag folgt die Big-O-Band aus Hof. Für Sonntagnachmittag kündigt Josiger einen neu formierte Gruppe aus den Reihen der legendären Band The Silhouettes an. Rock & Pop und Biedermeier - passt das zusammen? Wie Josiger dazu erklärt, hat sie sich mit dem Bandleader beraten. "Werner Pöhlmann ist ein Garant für eine gute Band und gute Musik", betont die Fest-Organisatorin.

 

Mittelalterfest auf Schloss Schauenstein am 3. und 4. August: Mit der dritten Auflage des Schlossfestes knüpfen die Stadt Schauenstein und der Verein der Schlossfreunde an die ersten beiden historischen Wochenenden an. Erstmals müssen die Schauensteiner ohne Unterstützung der Lichtenberger Lager- und Schaukampftruppe auskommen, die an diesem Wochenende bereits anderweitige Verpflichtungen haben. "Wir werden dennoch mehr Lagergruppen rings um das Schloss als bei den ersten beiden Festen haben", sagt Bürgermeister Peter Geiser, der das Fest mit seinem Stellvertreter Walter Köppel und Festausschuss-Vorsitzendem Hartmut Kothmann organisiert. Das historische Treiben mit Festbetrieb beginnt am Samstag um 16 Uhr und endet am Sonntag gegen 18 Uhr. Für Samstagabend kündigt Geiser den Auftritt der Feuershow-Gruppe "Castra Vita" an. Für Kinder seien ein historisches Riesenrad und ein handbetriebenes Karussell geplant. Neue Akzente wird es laut Geiser bei der Musik geben. Für dieses Fest seien die Spielmannstruppe Vielgestalt und die Musikgruppe Malefizius engagiert worden. Der Eintritt bleibe unverändert günstig mit drei Euro für Erwachsene und zwei Euro für Jugendliche, wobei gewandete Besucher einen Euro weniger bezahlen.

 

Burgfest Lichtenberg am 7. und 8. September: Das Mittelalterspektakel in Lichtenberg findet alljährlich am letzten Wochenende der Sommerferien statt. Am Samstag kann man sich von 10.30 Uhr bis um 1 Uhr nachts auf eine abenteuerliche Zeitreise begeben, am Sonntag von 10.30 Uhr bis 18 Uhr. Als Veranstalter wechseln sich die Burgfreunde und der Verein Burgkultur ab, der das Fest in diesem Jahr organisiert. Dabei arbeiten die Vorsitzenden Stefan Eckardt und Melanie Beyer Hand in Hand. Wie Eckardt berichtet, treten auf dem 19. Burgfest die Musikgruppen Lyra Musica, die Schandmaiden, die Rabauken, die Gruppe Spielwut und Fanfarenbläser auf. Die Feuershow übernehme die Familie Wilferth aus Hof alias "Die Feuerteufel". Eckardt freut sich besonders über die Teilnahme der Firma Dennree aus Töpen, die auf dem Handwerkermarkt einen Stand zum Getreidemahlen für Kinder einrichten wird.

Der Wegezoll wird in diesem Jahr geringfügig angehoben: Erwachsene bezahlen sieben Euro, historisch Gewandete und Jugendliche drei Euro und Kinder unter einer Schwertlänge haben wie immer freien Eintritt. Im bundesweiten Vergleich zu anderen Mittelalterfesten ist dies immer noch ein günstiges Vergnügen.

Autor

Werner Rost
Kontakt zum Autor

Veröffentlicht am:
09. 05. 2019
18:16 Uhr

Für »Meine Themen« verfügbare Schlagworte

zu Meine Themen hinzufügen

Hinzufügen

Schlagwort zu
Meine Themen

zu Meine Themen hinzufügen

Hinzufügen

Sie haben bereits von 15 Themen gewählt

Bearbeiten

Sie verfolgen dieses Thema bereits

Entfernen

Für die Nutzung von "Meine Themen" ist ihr Einverständnis zur Datenspeicherung nötig.

Weiter
Feier Geschichte Kurorte Kurparks Marktgemeinden Mittelalterfeste und Mittelaltermärkte Musikgruppen und Bands Schützenfeste Städte The Silhouettes Veranstaltungen
Diesen Artikel teilen / ausdrucken


 
Mehr zum Thema
Reiseleiter Christian Aubert (von rechts) stellte das Programm für den 15. Hochfrankenexpress nach Kitzbühel und Zell am See in der Tourist-Information Bad Steben der Büroleiterin Monika Josiger und stellvertrendem Bürgermeister Wolfgang Gärtner vor.	Foto: Werner Rost

05.12.2018

Hochfrankenexpress rollt

Der Sonderzug startet 2019 zur bislang längsten Tagesfahrt. Der Organisator verspricht am Reiseziel viele Ausflugsangebote. » mehr

Die Therme Bad Steben - im Bild der Wasserfall in einer Schiefergrotte des Wellness-Domes - gehört zu den Besuchermagneten im Bayerischen Staatsbad.	Foto: Werner Rost

29.10.2018

In Bad Steben steigen die Gästezahlen

Im Jahr 2017 hat sich die Marktgemeinde touristisch positiv entwickelt. Es kamen mehr Privatgäste als im Jahr zuvor. In diesem Jahr setzt sich der Aufwärtstrend fort. » mehr

Glasbläser Peter Müller-Schmoß aus dem thüringischen Lauscha war dicht umringt.

14.10.2018

In Steben lacht nicht nur die Sonne

Die Herbstkirchweih im Kurort ist ein echter Besuchermagnet. Goldener Herbst und interessante Waren locken viele Besucher ins Zentrum. » mehr

Weltkonferenz zur Artenvielfalt

07.05.2019

Bad Steben schafft sieben Hektar Bienenweide

Der Markt Bad Steben lässt bisher landwirtschaftlich genutzte Flurstücke am Landeshügel nordwestlich des Seniorenwohnparks in eine Bienenweide umwandeln, um zum Artenschutz beizutragen. » mehr

Hommage an den Kurort: Der 94-jährige Zeitzeuge Helmut Frohn aus Schauenstein erinnert sich. Das Bild zeigt ihn vor dem "Parkschlösschen" im Kurpark, im Zweiten Weltkrieg sein "Heimat-Lazarett", in dem der ehemalige Frontoffizier vier Verwundungen auskurierte.	Foto: Singer

24.11.2018

Liebeserklärung an das Staatsbad

Im Zweiten Weltkrieg verwundet, verbringt Helmut Frohn viel Zeit im damaligen Lazarett in Bad Steben. Jetzt hat sich der 94-Jährige bedankt. » mehr

Letzte Reste erinnern an den Nichtschwimmer-Bereich.

15.11.2018

Am Ende bleibt nur Schutt

Das ehemalige Freibad in Bad Steben ist bald Geschichte. Derzeit sind die Abrissarbeiten voll im Gange. Noch ist fraglich, wie das Areal künftig genutzt werden soll. » mehr

Bildergalerie » zur Übersicht

Kultur-Kulinarik-Kunst-Markt Münchberg /Fotograf: Helmut Eng

Kultur-Kulinarik-Kunst-Markt in Münchberg | 19.05.2019 Münchberg
» 15 Bilder ansehen

90er-Closing Susi Weißenstadt

90er-Closing Susi Weißenstadt | 18.05.2019 Weißenstadt
» 28 Bilder ansehen

Mountainbike-Wochenende in Bad Alexandersbad

Mountainbike-Wochenende in Bad Alexandersbad | 19.05.2019 Bad Alexandersbad
» 22 Bilder ansehen

Autor

Werner Rost

Kontakt zum Autor

Veröffentlicht am:
09. 05. 2019
18:16 Uhr



^
Ändern Einverstanden

Diese Webseite nutzt Cookies für Funktions-, Statistik- und Werbezwecke. In unserer » Datenschutzerklärung können Sie die Cookie-Einstellungen ändern. Wenn Sie der Verwendung von Cookies zustimmen, klicken Sie bitte "Einverstanden".