Lade Login-Box.
Topthemen: KinderfilmfestAutonomes Fahren in OberfrankenBlitzerwarner

Naila

Stadt Naila setzt auf neue Wohn-Idee

Die Pläne für das Wohndorf 21 stehen im Mittelpunkt der jüngsten Bürgerversammlung. Das Bungalow-Dorf soll auch Neubürger nach Naila locken.



Das Wohndorf 21 soll aus Bungalows und einer Zentraleinheit bestehen. Für betagtere Menschen, die eine Zielgruppe des Großprojektes darstellen, dürften barrierefreie Zugänge, wie hier auf diesen Symbolbild zu sehen, essenziell sein.
Das Wohndorf 21 soll aus Bungalows und einer Zentraleinheit bestehen. Für betagtere Menschen, die eine Zielgruppe des Großprojektes darstellen, dürften barrierefreie Zugänge, wie hier auf diesen Symbolbild zu sehen, essenziell sein.   Foto: Adobe Stock/RioPatuca Images

Naila - Unter dem Motto "Wohnen und Leben für Jung und Alt" soll künftig das "Wohndorf21" am Lindenpark in Naila die Lücke zwischen klassischem Wohnhaus und Seniorenresidenz schließen. Das generationenübergreifende, alters- und behindertengerechte Projekt stand am Mittwochabend bei einer Bürgerversammlung in Naila im Mittelpunkt.

Wie Birgit Dietel, Geschäftsführerin der Bürogemeinschaft Dietel, Steinel und Kollegen, bei der Versammlung vor rund 50 Zuhörern sagte, erfordert eine veränderte Lebenssituation die Anpassung der Wohnsituation: "Mit zunehmendem Alter wird die Bewirtschaftung des eigenen Hauses zu aufwendig, zeitintensiv und kostspielig."

Im geplanten Wohndorf lebe man wie in ein einer Eigentumswohnung, besitze einen eigenen, kleinen und pflegeleichten Garten und genieße die Vorzüge einer betreuten Wohnanlage. Erreicht werde dieser Anspruch unter anderem durch einen besonderen Grundriss der Häuser nach dem sogenannten Raum-in-Raum-Konzept und der Vermeidung von Überflüssigem. Die schlüsselfertigen Bungalows verfügten zum Beispiel über eine altersgerechte Einbauküche, ebenerdige Duschen und verzichteten auf Schwellen und Stufen. Das eigentlich Besondere im Wohndorf21 aber sei die sogenannte Zentraleinheit. Bauplaner Dieter Küfner stellte dieses Herzstück der Anlage als gesellschaftlichen Mittelpunkt für die Bewohner vor. Geplant sei in diesem zentral gelegenen Gebäude unter anderem eine Apotheke, eine Versorgungsstation für Warenlieferungen und Pakete und ein Café als Treffpunkt.

Dieter Küfner lobte die tolle Zusammenarbeit mit dem "innovativen Bürgermeister" und der Nailaer Verwaltung: "Hier sind die Verantwortlichen sportlich unterwegs. Wir sind so weit, dass wir bereits in die zweite Auslegung gehen können." Dadurch bestehe die Chance, dass man schon nächstes Jahr die Erschließung anpacken könne. Zunächst seien 84 Bauplätze geplant, aber die Nachfrage sei bereits jetzt so groß, dass man über ein angrenzendes zweites Wohndorf nachdenke.

Bürgermeister Frank Stumpf unterstrich noch einmal, dass man mit dem Wohndorf insbesondere auch auf junge Neubürger ziele, denn nicht jeder sei erpicht darauf, "ständig 600 Quadratmeter Rasen zu mähen". Besonders wichtig sei, dass man in Naila künftig nicht nur klassische Einfamilienhäuser und sanierte Altbauten, sondern auch diese neue Wohnform anbieten könne.

In seinem Bericht ging der Bürgermeister auf den Haushalt der Stadt Naila wie auch Investitionen und Baumaßnahmen ein. Breiten Raum nahmen dabei die Maßnahmen in der Grundschule und die Auslagerung der Offenen Ganztagsschule (OGTS) in die Walchstraße 15 ein. Die Sanierung der Feuerwehrgebäude an der Weststraße war ebenso Thema wie unter anderem die Erneuerung der Asphalt- und Deckschicht auf der Froschgrüner Brücke.

Zu den geplanten Maßnahmen, die Bürgermeister Frank Stumpf vorstellte, gehörten die Dachsanierung der Mittelschule und die Umverlegung der Kreuzung Frankenwaldstraße/B 173. Ausführlich wurde die zukünftige Nutzung des früheren WEKA-Kaufhauses erläutert, in dem unter anderem das Museum, das Stadtarchiv, die Bücherei und das interkommunale Standesamt eine neue Heimat finden sollen. Auch auf die neue Skateplaza an der Lichtenberger Straße ging der Bürgermeister ein. Bei der Finanzierung der Baukosten von rund 120 000 Euro helfe neben der Leader-Förderung auch ein Crowdfunding-Projekt.

 

Abgesegnet hat der Bau- und Grundstücksausschuss jetzt den geänderten Bebauungsplan für das "Wohndorf21" . Er wird nun erneut öffentlich ausgeleg t.

Autor

Manfred Köhler
Kontakt zum Autor

Veröffentlicht am:
14. 11. 2019
19:28 Uhr

Für »Meine Themen« verfügbare Schlagworte

zu Meine Themen hinzufügen

Hinzufügen

Schlagwort zu
Meine Themen

zu Meine Themen hinzufügen

Hinzufügen

Sie haben bereits von 15 Themen gewählt

Bearbeiten

Sie verfolgen dieses Thema bereits

Entfernen

Für die Nutzung von "Meine Themen" ist ihr Einverständnis zur Datenspeicherung nötig.

Weiter
Bungalows Bürgermeister und Oberbürgermeister Frank Stumpf Gebäude Gesellschaft und Bevölkerungsgruppen Senioren Seniorenresidenzen Stadtarchive Städte Wohnen Öffentlichkeit
Naila
Diesen Artikel teilen / ausdrucken


 
Mehr zum Thema
G. Wagenlechner

Aktualisiert am 24.01.2020

Stimmen aus dem Publikum

Die Nailaer Senioren vermissen das Seniorenbüro bei der Diakonie Martinsberg. Brigitte Witzgall beklagte, dass der Seniorenbeauftragen das Büro weggenommen wurde. Sie findet, dass einer Stadt wie Naila das Geld für ein s... » mehr

Im Gebäude der Raiffeisenbank Hochfranken-West in der Marlesreuther Ortsmitte soll nun ein Dorfgemeinschaftshaus Platz finden. Bankdienstleistungen soll es dennoch weiter geben. Foto: Hüttner

12.12.2019

Ein Vereinshaus für Marlesreuth

Der Stadtrat Naila nickt die Pläne für das knapp 760.000 Euro teure Projekt ab. Bürgermeister Stumpf freut sich über das Engagement im Dorf. » mehr

Mirjam Wolfrum, Jugendsozialarbeiterin an der Grundschule Naila. Foto: S.H.

17.12.2019

Beraterin für Kinder, Eltern und Lehrer

An der Grundschule Naila gibt es nun eine Jugendsozialarbeiterin. Mirjam Wolfrum möchte den Blick auf den Wert eines jeden Kindes lenken. » mehr

Der "Wilde Mann" von Naila, verkörpert von Axel Rauh, hat stets die Nailaer Wiesenfestumzüge angeführt.

17.07.2019

Ära als "Wilder Mann" ist zu Ende

15 Jahre lang hat Axel Rauh die Figur des Nailaer Stadtwappens verkörpert. Er sieht diese Rolle als etwas ganz Besonderes an. » mehr

Zur einstimmigen Nominierung von Frank Stumpf zum Bürgermeisterkandidaten gratulierten Freie-Wähler-Vorsitzender Klaus Knörnschild und Ü.W.G.-Vorsitzender Adolf Markus.	Foto: pr.

07.11.2019

Stumpf lässt sich still und heimlich wählen

Der amtierende Bürgermeister von Naila will weiter regieren. Er steht an der Spitze der Liste der Freien Wähler, die zur Nominierung lieber unter sich bleiben. » mehr

In der Schule am Martinsberg hängen Informationen zum Tunesien-Projekt und ein Spendenbarometer aus. Im Bild (von links) Lehrer Johannes Werner, die Schülersprecher Ole Sommerwerk und Finn van Loosen, Lehrerin Sabine Karl und kniend Schulleiterin Marie-Luise Reif. Foto: Hüttner

08.01.2020

Nailaer Schüler helfen Wüstenkindern

Gutes tun und darüber reden: Die Schule am Martinsberg unterstützt eine tunesische Einrichtung für Behinderte. Am 15. Januar findet dazu ein Filmabend statt. » mehr

Bildergalerie » zur Übersicht

"Ring of Fire" in Selbitz

"Ring of Fire" in Selbitz | 26.01.2020 Selbitz
» 50 Bilder ansehen

1. Prunksitzung der Fastnachtsfreunde Rehau

1. Prunksitzung der Fastnachtsfreunde Rehau | 26.01.2020 Rehau
» 160 Bilder ansehen

Selber Wölfe - EV Füssen

Selber Wölfe - EV Füssen | 26.01.2020 Selb
» 48 Bilder ansehen

Autor

Manfred Köhler

Kontakt zum Autor

Veröffentlicht am:
14. 11. 2019
19:28 Uhr



^