Lade Login-Box.
Topthemen: Bilder vom WochenendeHofer Volksfest 2019BlitzerwarnerGerch

Naila

Steinmeier schläft in Bad Steben

Nach seinem Sommer-Interview in Plauen machte Bundespräsident Frank-Walter Steinmeier Halt in Bad Steben. Die Hotelbelegschaft ist begeistert.



Im Alten Ratssaal der Hofer Partnerstadt Plauen trug sich Frank-Walter Steinmeier im Beisein von Landrat Rolf Keil (links), Oberbürgermeister Ralf Oberdorfer und Spitzenprinzessin Barbara Russ ins Goldene Buch ein.
Im Alten Ratssaal der Hofer Partnerstadt Plauen trug sich Frank-Walter Steinmeier im Beisein von Landrat Rolf Keil (links), Oberbürgermeister Ralf Oberdorfer und Spitzenprinzessin Barbara Russ ins Goldene Buch ein.   Foto: Igor Pastierovic

Bad Steben - Hoher Besuch in Bad Steben: Frank-Walter Steinmeier, Bundespräsident und damit Staatsoberhaupt der Bundesrepublik, verbrachte die Nacht von Samstag auf Sonntag im Relexa-Hotel am Kurpark. Wegen des ZDF-Sommerinterviews, das in Plauen stattfand, war Steinmeier in der Region. Sibylle Lorenz-Beutner, stellvertretende Hotel-Direktorin, ist begeistert von der "Natürlichkeit" des SPD-Politikers.

"Er war ausgesprochen nett und bürgernah, war sogar am Frühstücksbuffet. Da hat er die Blicke der Gäste auf sich gezogen", berichtet sie im Frankenpost-Gespräch. Lorenz-Beutners Begeisterung ist sogar am Telefon spürbar. Zudem sei Steinmeier auch dem Personal gegenüber zugänglich gewesen. Allüren, wie sie sogar mancher "Z-Promi" an den Tag lege, habe er nicht gezeigt.

Erst am Mittwoch, drei Tage vor seiner Ankunft, hatte Steinmeier das Zimmer gebucht, nur vier Hotelmitarbeiter waren eingeweiht. Erhöhte Sicherheitsmaßnahmen seien bei so hohem Besuch selbstverständlich. "Für den Bundespräsidenten gilt die höchste Sicherheitsstufe, entsprechend sind die Sicherheitsauflagen", berichtet das Bundespräsidialamt auf Nachfrage. Einzelheiten nenne man aus Sicherheitsgründen nicht.

Als kleine Erinnerung hat sich Frank-Walter Steinmeier im Gästebuch des Hotels eingetragen. "Er hat einen wirklich tollen Text geschrieben", berichtet die stellvertretende Direktorin. Und auch für andere habe er sich Zeit genommen: "Eine Wellness-Gruppe hat gefragt, ob sie noch ein Foto mit ihm machen dürfe. Das hat seine Abreise zwar verzögert, aber er hat sich die Zeit genommen." Bei der Abfahrt dann hätten ihm die Zimmermädchen vom Balkon aus applaudiert und er habe ihnen zugewunken. "So wie es sein soll", sagt Sibylle Lorenz-Beutners.

Autor

Laura Schmidt
Kontakt zum Autor

Veröffentlicht am:
04. 07. 2019
00:00 Uhr

Für »Meine Themen« verfügbare Schlagworte

zu Meine Themen hinzufügen

Hinzufügen

Schlagwort zu
Meine Themen

zu Meine Themen hinzufügen

Hinzufügen

Sie haben bereits von 15 Themen gewählt

Bearbeiten

Sie verfolgen dieses Thema bereits

Entfernen

Für die Nutzung von "Meine Themen" ist ihr Einverständnis zur Datenspeicherung nötig.

Weiter
Bereich Hotels Bundespräsident Steinmeier Bundespräsidialamt Frank-Walter Steinmeier Hotelpersonal Mitarbeiter und Personal Politikerinnen und Politiker der SPD
Bad Steben
Diesen Artikel teilen / ausdrucken


 
Mehr zum Thema
Die Therme Bad Steben bei Nacht.

20.02.2019

Das Ende einer verdeckten Ermittlung

Mitarbeiter der Therme Bad Steben entdecken zwei Kameras im Kassenbereich, von denen sie nichts wussten. Schnell gerät der Kurdirektor in Verdacht. Doch dann nimmt der Fall eine überraschende Wendung. » mehr

Zehn Prozent Besucheranstieg im vergangenen Jahr, 30 Prozent seit dem Amtsantritt des aktuellen Chefs: Die Spielbank Bad Steben gilt mittlerweile als Musterbeispiel in der staatlichen Glücksspiel-Landschaft. Das Glücksspiel sei mittlerweile lange nicht mehr so verrucht, wie es viele Jahre lang galt, betont Udo Braunersreuther. Dass hier dennoch ein Symbolbild statt eines Fotos aus Bad Steben abgebildet ist, liegt daran, dass die Spielbank es nicht gerne sieht, wenn ihre Gäste fotografiert werden - sie seien im Hause doch eine gewisse Anonymität gewohnt. Foto:: Kay Nietfeld, dpa

20.01.2019

Bad Steben verzeichnet Rekordjahr

Kleines Haus ganz groß: Die kleinste Spielbank Bayerns vermeldet über 30 Prozent mehr Besucher in sechs Jahren und einen Spielertrag jenseits der drei Millionen Euro. » mehr

So schön der Frankenwald - hier eine Aufnahme aus dem Landkreis Hof - aussieht: Im Boden sind noch jetzt die Folgen des sauren Regens früherer Jahre festzustellen.	Foto: Thomas Kraeme / dpa

09.11.2018

Frankenwald erzielt Plus an Gästen

245.000 Menschen übernachteten 2017 im Frankenwald - mehr Anreisen gab es nur 2008 und 2016. Doch blieben die Urlauber nicht so viele Nächte wie im Vorjahr. » mehr

Das Traditionshaus Culmitzhammer gilt als einer der idyllischsten Gastronomiebetriebe der Region. Archivfoto: Nauck

12.06.2019

Droht wieder der Dornröschenschlaf?

Die Pächter des Gasthofs Culmitzhammer mit Hotel wollen raus aus dem Vertrag. Uneinigkeiten mit dem Eigentümer sind wohl der Grund. » mehr

Bei der Begehung des Höllentals (von links): Stefan Krippendorf vom Hofer Landratsamt, FDP-Kreisrätin Christine Schüler, FDP-Kreisvorsitzender Klaus Horn und FDP-Landesvorsitzender Daniel Föst.

28.05.2019

FDP-Landeschef befürwortet Frankenwaldbrücken

Der Bundestagsabgeordnete Daniel Föst besucht das Höllental. Er findet, es brauche neue Ideen, um den ländlichen Raum zu stärken. » mehr

Rathaus Selbitz

04.06.2019

Stadtrat fordert mehr Kontrolle

Bürgermeister und Stadtkämmerer erklären die Differenzen bei der Jahresrechnung. Die Rechnungsprüfer bemängeln die Informationspolitik. » mehr

Bildergalerie » zur Übersicht

Brand von Bierkästen Naila

Brand von Bierkästen Naila | 16.07.2019 Naila
» 6 Bilder ansehen

Selb

Selber Wiesenfest: Samstag | 13.07.2019 Selb
» 138 Bilder ansehen

Volkstriathlon Kulmbach

Volkstriathlon Kulmbach | 14.07.2019 Kulmbach
» 86 Bilder ansehen

Autor

Laura Schmidt

Kontakt zum Autor

Veröffentlicht am:
04. 07. 2019
00:00 Uhr



^
Ändern Einverstanden

Diese Webseite nutzt Cookies für Funktions-, Statistik- und Werbezwecke. In unserer » Datenschutzerklärung können Sie die Cookie-Einstellungen ändern. Wenn Sie der Verwendung von Cookies zustimmen, klicken Sie bitte "Einverstanden".