Lade Login-Box.
Topthemen: Bilder vom WochenendeHofer Volksfest 2019BlitzerwarnerGerch

Naila

Vogelschutzbund sieht Hängebrücken als Gefahr

Der Kreistag entscheidet am Montag, wie es im Höllental weitergeht. Für die LBV-Kreisgruppe wird das Naturschutzgebiet durch das Großprojekt zur bloßen Kulisse degradiert.



Landkreis - Wie geht es mit den geplanten Hängebrücken im Höllental weiter? Am Montag, 14 Uhr, steht das Projekt Frankenwaldbrücke auf der Tagesordnung des Hofer Kreistags. Dabei soll eine Entscheidung fallen zum weiteren Vorgehen. Mit Blick auf die öffentliche Sitzung schaltet sich nun der Landesbund für Vogelschutz erneut in die Diskussion um die Brücken ein: Die Hofer Kreisgruppe des LBV hält die Hängebrücken über das Lohbach- und das Höllental mit einem ernstgemeinten Naturschutz nicht vereinbar, heißt es in einem offenen Brief an Landrat und Kreisräte.

Aus Sicht der LBV-Kreisgruppe ist es nicht damit getan, die Brücken einfach zu verlängern und außerhalb des Schutzgebietes zu verankern, wie dies die untere Naturschutzbehörde angeraten hatte. Brücken, Infrastruktur, Lärm und Müll bedeuten laut den Vogelschützern dennoch einen "immensen Eingriff". Zu bewahren gelte es neben der geschützten Flora und Fauna auch den unverbauten Blick in und über das Naturschutzgebiet. Brücken, Pavillon und Aussichtsterrassen seien Symbole der Urbanisierung, heißt es in dem offenen Brief - das stehe im Gegensatz zum Schutzgedanken: "Die natürliche Struktur des Höllentales wäre unwiederbringlich verloren."

Wie der LBV mitteilt, ist zudem als zentraler Schutzzweck in der Naturschutzverordnung zum Höllental die Vermeidung von Störungen verankert. "Die Mehrzahl der hier unter Schutz stehenden Tierarten reagieren auf Lärm sehr sensibel." Das Projekt stelle eine Gefahr für Vögel mit großen Flügelspannweiten wie Uhu und Schwarzstorch dar. Für beide bedrohte Arten seien Höllen- und Lohbachtal wichtige Reviere; dass solche Arten besonderer Schutzmaßnahmen bedürfen, darauf verweise der Artenschutzbericht Bayern 2010.

Ein Problem sieht der LBV zudem in Hinterlassenschaften der Besucher wie Müll, Glasscherben, Zigarettenkippen. Auch die Brandgefahr steige dadurch, meint der LBV mit Blick auf die zuletzt erlebte Trockenperiode und auf die Brände im April oberhalb des Nailaer Bahnhofes, zwischen Wolfersgrün und Geroldsgrün und an der Bleilochtalsperre.

Außerdem sieht die LBV-Kreisgruppe ein Problem auch in der Zunahme des Verkehrs und in der weiteren Versiegelung von Flächen für Parkplätze, für das "Drehkreuz Natur" und die "Höllentalterrassen".

Durch die Hängebrücken "wird die Schönheit und Ursprünglichkeit der Natur zur bloßen Kulisse degradiert", kritisiert die Kreisgruppe, die das Tourismusprojekt deshalb komplett ablehnt. Der LBV bittet die Kreisräte darum, das größte Naturschutzgebiet des Landkreises zu erhalten. "Darin liegt unsere heutige Verantwortung gegenüber nachfolgenden Generationen und gegenüber unserer heimischen Natur." Zudem kritisiert der LBV fehlende Transparenz, was den Planungsstand und die Kosten, auch Betriebskosten, angeht. Die Hofer Kreisgruppe wünscht sich indes einen sanften und naturverträglichen Tourismus und erklärt sich bereit, Ansätze dazu konstruktiv zu begleiten.

Autor

Redaktion
Kontakt zum Autor

Veröffentlicht am:
29. 05. 2019
18:20 Uhr

Für »Meine Themen« verfügbare Schlagworte

zu Meine Themen hinzufügen

Hinzufügen

Schlagwort zu
Meine Themen

zu Meine Themen hinzufügen

Hinzufügen

Sie haben bereits von 15 Themen gewählt

Bearbeiten

Sie verfolgen dieses Thema bereits

Entfernen

Für die Nutzung von "Meine Themen" ist ihr Einverständnis zur Datenspeicherung nötig.

Weiter
Bleilochtalsperre Brücken Hängebrücken im Höllental Naturschutz Naturschutzbehörden Naturschutzgebiete Naturschutzverordnungen Tiere und Tierwelt Verkehr Vogelschutz Vogelschützer
Diesen Artikel teilen / ausdrucken


 
Mehr zum Thema
Noch ist es nur eine Animation - doch bis 2022 soll das Megaprojekt Realität sein: Die Höllentalbrücke soll mit 1030 Metern die längste Hängebrücke der Welt werden.

13.06.2019

Ehrler verteidigt Beschluss zu Hängebrücke

Der Kreistagsbeschluss zum Bau der Frankenwaldbrücke im Höllental steht, doch die Diskussion vor allem um die immensen Baukosten reißt nicht ab. » mehr

Der Aussichtspunkt "König-David" im Höllental bei Naila lockt viele Gäste. Noch mehr sollen zwei riesige Hängebrücken ins Höllental ziehen.

31.05.2019

Brückengegner warnen vor Fass ohne Boden

Ausufernde Kosten sieht die Initiative Höllental auf die Kommunen zukommen. In einem Brief an den Landrat und Kreistag machen sie auch ökologische Bedenken geltend. » mehr

Rummel statt Besinnung

31.05.2019

Rummel statt Besinnung

Das Höllental darf nicht verschandelt werden! Ein persönlicher Appell aus der Ferne. » mehr

So soll die Brücke über das Höllental aussehen.

23.04.2019

Bund Naturschutz will nicht der Preistreiber sein

Der Bund Naturschutz (BN) im Landkreis Hof wehrt sich dagegen, für eventuell anstehenden Mehrkosten beim Bau der Fußgängerbrücken im Frankenwald verantwortlich zu sein. » mehr

WG: Pressemitteilung: Ingenieure präsentieren überarbeitete

Aktualisiert am 19.04.2019

Frankenwald-Brücke wird mehr als 1000 Meter lang

Um den Forderungen der Naturschützer nachzukommen, haben die Ingenieure das geplante Bauwerk verlängert. Damit dürfte die geplante Attraktion im Höllental auch teurer werden. » mehr

Zwei Hängebrücken über das Lohbach- und das Höllental sollen Einheimischen und Touristen den Blick über die Schönheit des Frankenwalds aus einer einmaligen Perspektive ermöglichen.

20.12.2017

Bund Naturschutz will die Hängebrücken light

Bei einem Ortstermin schlägt der BN eine Alternative vor. Die ist allerdings nicht so neu, wie sie zunächst aussieht. » mehr

Bildergalerie » zur Übersicht

Spinnalto Mainleus

Spinnalto Mainleus | 21.07.2019 Mainleus
» 77 Bilder ansehen

Wiesenfest Stammbach

Wiesenfest Stammbach - Samstag |
» 75 Bilder ansehen

Cube-Triathlon

Cube-Triathlon | 21.07.2019
» 19 Bilder ansehen

Autor

Redaktion

Kontakt zum Autor

Veröffentlicht am:
29. 05. 2019
18:20 Uhr



^
Ändern Einverstanden

Diese Webseite nutzt Cookies für Funktions-, Statistik- und Werbezwecke. In unserer » Datenschutzerklärung können Sie die Cookie-Einstellungen ändern. Wenn Sie der Verwendung von Cookies zustimmen, klicken Sie bitte "Einverstanden".