Lade Login-Box.
Corona Ticker
Topthemen: CoronavirusKommunalwahl 2020WohnzimmerkunstBlitzerwarnerHof-Galerie

Aus der Region

Frankenpost bringt Helfer und Suchende zusammen

Die Corona-Krise hat das ganze Land stark getroffen. Solidarität ist das Gebot der Stunde. Mit unserer Aktion „Mach mit! Miteinander – Füreinander“ wollen wir Hilfesuchende mit Helfern verbinden.



Liebe Leserin, lieber Leser,

die Corona-Krise hat Oberfranken voll erwischt. Im Kleinen spielen sich etliche Dramen ab. Ältere, die wegen der besonderen Ansteckungsgefahr zu Hause bleiben müssen und nicht mehr wissen, wie sie sich versorgen sollen. Die Mutter, die zur Arbeit gehen muss und nicht weiß, wo sie ihr Kind betreuen lassen soll, weil sie es nicht zu Oma und Opa bringen darf. Oder Menschen ohne Führerschein, die aufgrund der eingeschränkten Fahrpläne kaum von A nach B kommen. In schweren Zeiten zeigt sich, wer für den Nächsten da ist, wer dem anderen unter die Arme greift, wie die Stärkeren den Schwächeren der Gesellschaft helfen. Die vielen Hilfsangebote, unter anderem auch in den sozialen Medien, geben Hoffnung. Egal, ob es sich um die Hilfe beim Einkauf handelt oder um die Medikamente, die jemand aus der Apotheke abholt, oder um die Unterstützung bei der Versorgung von Kleintieren.

Diese fabelhaften Angebote möchte die Frankenpost unterstützen. Wir wollen Menschen zusammenbringen. Wir wollen Bedürftige mit Helfern verbinden. Weil in Krisenzeiten Solidarität, Fürsorge und Unterstützung die größten Freuden des Alltags sind. Die, die Gutes tun, sind die Helden dieser Tage. Wir wollen dafür sorgen, dass es so viele Helden wie nur irgend möglich gibt. Wir bieten im Zuge unserer Aktion „Mach mit! Miteinander – Füreinander“ kostenlose Kleinanzeigen an. Diese Anzeigen erscheinen in der Printausgabe und online unter www.frankenpost.de/machmit. Sie möchten helfen oder benötigen Hilfe? Dann melden Sie sich unter 09281 1802045, unter frankenpost.de/machmit oder per Mail unter machmit@frankenpost.de.

Folgende Infos werden dann veröffentlicht: Anzeigentext und Ihre E-Mail-Adresse oder Telefonnummer. Lediglich für die Anzeigenerfassung benötigen wir Ihren Namen und Adresse. Erstmals werden wir Hilfgesuche und -angebote in der Samstagausgabe der Frankenpost veröffentlichen. Vom Nachhilfeangebot oder dem Lieferdienst über Fahrdienste bis hin zur Kinderbetreuung ist alles denkbar, was im Alltag möglichst vielen Menschen dient. Natürlich müssen bei allem die offiziellen Corona-Schutzmaßnahmen eingehalten werden. Dennoch ist viel möglich. Ich hoffe auf viele Helfer in der Not, auf viele Momente der Freude, des Danks und des Glücks!

Autor
Marcel Auermann

Marcel Auermann

Kontakt zum Autor

Autor zu »Meine Themen« hinzufügen

Veröffentlicht am:
24. 03. 2020
16:41 Uhr

Für »Meine Themen« verfügbare Schlagworte

zu Meine Themen hinzufügen

Hinzufügen

Schlagwort zu
Meine Themen

zu Meine Themen hinzufügen

Hinzufügen

Sie haben bereits von 15 Themen gewählt

Bearbeiten

Sie verfolgen dieses Thema bereits

Entfernen

Für die Nutzung von "Meine Themen" ist ihr Einverständnis zur Datenspeicherung nötig.

Weiter
Coronavirus Die Armen Fahrpläne Frankenpost Glück Internet Krisenzeiten Medien und Internet Social Media Solidarität Zeitungsanzeigen
Diesen Artikel teilen / ausdrucken


 
Mehr zum Thema

15.05.2019

Kleine Panzer-Träger als TV-Stars

Besondere Haustiere haben den Fernsehsender "Vox" nach Unterrodach gelockt. Zu Michael Hennings und Anja Heim. Der fertige Beitrag ist bald zu sehen. » mehr

Eine Ärztin zeigt einen Test für das Coronavirus

22.03.2020

Thüringen: Ein ganzer Ort unter Quarantäne

Drastische Maßnahme im Ilm-Kreis: Erstmal in der Corona-Krise wird in Thüringen ein ganzer Ort für 14 Tage unter Quarantäne gestellt. Zudem wurde ein Mann zur Beatmung ins Krankenhaus eingeliefert. » mehr

Ein Katastrophenschutzfahrzeug fährt mit Lautsprecher durch die Straßen und warnt die Bevölkerung. Foto: Josef Rosner

17.03.2020

Corona-Hotspot Mitterteich

Blick in den Nachbar-Landkreis: Die Lage wegen des Virus spitzt sich in Mitterteich zu. Das Landratsamt empfiehlt explizit, soziale Kontakte auf ein Minimum zu reduzieren. » mehr

Das Test-Zentrum in Tirschenreuth ist mittlerweile an der Einsteinstraße im ehemaligen Gebäude der Firma Printec untergebracht. Dort werden nur Personen getestet, die durch das Gesundheitsamt vorgeladen wurden.	Foto: rti

13.03.2020

Sechs weitere Corona-Fälle in Tirschenreuth

Die Zahl der Infizierten im Landkreis Tirschenreuth steigt auf zehn. Eine Hautarztpraxis steht unter Quarantäne. » mehr

Ein Mann ist an Covid-19 erkrankt. Seine Familie befindet sich in häuslicher Quarantäne, Kontaktpersonen werden jetzt ermittelt.

Aktualisiert am 12.03.2020

Labor-Fehler: Kein Corona-Fall in Coburg

Entwarnung in Coburg: Der bestätigte Corona-Patient aus dem Landkreis Coburg ist überhaupt nicht mit Covid-19 infiziert. Es kam zu einem Laborfehler. » mehr

Eine Ärztin gibt einen Abstrichstäbchen im Plastikröhrchen in einen Plastikbeutel, nachdem sie einen Abstrich aus dem Rachen entnommen hat. Nachdem am Dienstag auf Grund vertauschter Proben Unsicherheit bestand, ordnete Landrat Wilhelm Schneider eine Nachuntersuchung an. Foto: Felix Kästle/dpa

Aktualisiert am 11.03.2020

Coronavirus: Wirrwarr um Proben

Am Dienstag heißt es: Eine 16-jährige Schülerin wurde positiv getestet. Dann heißt es: Proben seien vertauscht worden. Eine 13-Jährige sei dagegen infiziert. Nun wird klar: Es ist doch die 16-Jährige betroffen. » mehr

Bildergalerie » zur Übersicht

Feuer in der Ireks

Feuer in der Ireks | 31.03.2020 Kulmbach
» 8 Bilder ansehen

Your-Stage-Festival 2020 in Hof

Your-Stage-Festival 2020 in Hof | 01.03.2020 Hof
» 115 Bilder ansehen

Workout in der Corona-Krise Lorenzreuth

Workout in der Corona-Krise | 26.03.2020 Lorenzreuth
» 10 Bilder ansehen

Autor
Marcel Auermann

Marcel Auermann

Kontakt zum Autor

Autor zu »Meine Themen« hinzufügen

Veröffentlicht am:
24. 03. 2020
16:41 Uhr



^