Lade Login-Box.
zum Digital-Abo
Topthemen: Urlaub daheimJubiläumsgewinnspiel "75 Jahre Frankenpost"WohnzimmerkunstBlitzerwarnerCoronavirus

Aus der Region

Karambolage im Feierabendverkehr

Mehrere Autos krachen am Freitagabend auf der A93 aufeinander. Das hat starke Verkehrsbehinderungen. zur Folge. Die am Unfall Beteiligten kommen glimpflich davon.



Karambolage auf der A 93 A 93/Wiesau
  Foto: News5/Wellenhöfer

Falkenberg/Wiesau - Eine Karambolage mit mehreren Fahrzeugen hat sich am Freitag gegen 18.10 Uhr im dichten und stockenden Feierabendverkehr auf der Autobahn A 93 in Richtung Hof ereignet. Nach Angaben der Verkehrspolizei Weiden hatte ein 33-Jähriger aus Tschechien seinen Kleintransporter zwischen den Anschlussstellen Falkenberg und Wiesau auf der Überholspur fast bis zum Stillstand abbremsen müssen. Ein nachfolgender 21-jähriger Autofahrer aus dem Landkreis Wunsiedel konnte wegen des zu geringen Sicherheitsabstands nicht mehr anhalten und krachte ins Heck des Transporters.

Im weiteren Verlauf konnten drei Fahrzeuglenker noch rechtzeitig stoppen. Der Vierte in der Reihe, ein 21-Jähriger aus Waldershof, fuhr jedoch auf den Vordermann auf und schob diesen noch auf den davor befindlichen Pkw. Dabei wurden das Auto eines 23-Jährigen aus Nordrhein-Westfalen sowie der Wagen einer 23-jährigen Waldsassenerin in verschiedene Richtungen befördert, sodass beide Fahrstreifen der Autobahn blockiert waren.

25.07.2020 - Karambolage auf A 93 - Foto: News5/Wellenhöfer

Karambolage auf der A 93 A 93/Wiesau
Karambolage auf der A 93 A 93/Wiesau
Karambolage auf der A 93 A 93/Wiesau
Karambolage auf der A 93 A 93/Wiesau
Karambolage auf der A 93 A 93/Wiesau
Karambolage auf der A 93 A 93/Wiesau
Karambolage auf der A 93 A 93/Wiesau
Karambolage auf der A 93 A 93/Wiesau
Karambolage auf der A 93 A 93/Wiesau
Karambolage auf der A 93 A 93/Wiesau
Karambolage auf der A 93 A 93/Wiesau
Karambolage auf der A 93 A 93/Wiesau
Karambolage auf der A 93 A 93/Wiesau
Karambolage auf der A 93 A 93/Wiesau
Karambolage auf der A 93 A 93/Wiesau
Karambolage auf der A 93 A 93/Wiesau
Karambolage auf der A 93 A 93/Wiesau
Karambolage auf der A 93 A 93/Wiesau
Karambolage auf der A 93 A 93/Wiesau
Karambolage auf der A 93 A 93/Wiesau
Karambolage auf der A 93 A 93/Wiesau
Karambolage auf der A 93 A 93/Wiesau
Karambolage auf der A 93 A 93/Wiesau
Karambolage auf der A 93 A 93/Wiesau
Karambolage auf der A 93 A 93/Wiesau
Karambolage auf der A 93 A 93/Wiesau
Karambolage auf der A 93 A 93/Wiesau
Karambolage auf der A 93 A 93/Wiesau

Im Notruf, der bei der Rettungsleitstelle einging, war zunächst von einer Massenkarambolage sowie einer eingeklemmten Person die Rede. Daher rückte ein Großaufgebot an Rettungskräften aus. Beim Eintreffen der ersten Helfer an der Unfallstelle konnte die Erstmitteilung relativiert werden. Insgesamt wurden elf Personen aus den beteiligten Fahrzeugen von den Rettungskräften untersucht, drei wurden mit leichteren Verletzungen ins Klinikum Weiden beziehungsweise ins Krankenhaus Tirschenreuth gebracht. Eine verletzte Person war ambulant versorgt worden.

Vier der sechs beteiligten Fahrzeuge mussten abgeschleppt werden, der Gesamtsachschaden liegt laut Polizei bei rund 60 000 Euro. Die Autobahn musste bis zur Bergung der Fahrzeuge gesperrt werden, weshalb sich ein kilometerlanger Stau bildete. An der Anschlussstelle Falkenberg wurde der Verkehr ausgeleitet, die vor der Unfallstelle wartenden Fahrzeuge konnten auf dem Standstreifen passieren. Die Autobahn war ab zirka 20.30 Uhr wieder frei befahrbar.

Ausgerückt waren die Feuerwehren aus Falkenberg, Wiesau, Mitterteich, Neuhaus und Windischeschenbach mit knapp 20 Fahrzeugen. Auch das Einsatzleitfahrzeug für den Katastrophenschutz des Landkreises wurde in Bewegung gesetzt. Die Feuerwehren übernahmen die Absicherung der Unfallstelle, die Sperrung der Autobahn mit Ableitung, die Verkehrslenkung sowie die Stauabsicherung. Ebenfalls alarmiert wurden fünf Rettungswagen, drei Notärzte, der Helfer vor Ort aus Mitterteich sowie der Rettungshubschrauber aus Weiden. Insgesamt waren mehr als 100 Rettungskräfte im Einsatz.

Der Tirschenreuther Kreisbrandrat Andreas Wührl zeigte sich zufrieden mit dem Verlauf des Einsatzes. Auch freute er sich über das vorbildliche Verhalten der Verkehrsteilnehmer im Stau: "Das Bilden der Rettungsgasse hat hervorragend funktioniert." lnz

Autor

Redaktion
Kontakt zum Autor

Veröffentlicht am:
24. 07. 2020
18:28 Uhr

Aktualisiert am:
26. 07. 2020
14:53 Uhr

Für »Meine Themen« verfügbare Schlagworte

zu Meine Themen hinzufügen

Hinzufügen

Schlagwort zu
Meine Themen

zu Meine Themen hinzufügen

Hinzufügen

Sie haben bereits von 15 Themen gewählt

Bearbeiten

Sie verfolgen dieses Thema bereits

Entfernen

Für die Nutzung von "Meine Themen" ist ihr Einverständnis zur Datenspeicherung nötig.

Weiter
Fahrzeuge und Verkehrsmittel Massenkarambolagen Polizei Verkehrsteilnehmer Verkehrsunfälle
Diesen Artikel teilen / ausdrucken


 
Mehr zum Thema
Der Opel, in dem ein 65 und 67 Jahre altes Paar unterwegs war, wurde komplett zerstört. Der Zug schleifte das Wrack am unbeschrankten Bahnübergang bei Birkenmoor mehrere Meter mit sich, bevor er zum Stehen kam.	Fotos: Steffen Ittig

29.07.2020

Eine vermeidbare Tragödie?

Schlechte Sichtumstände oder die Farbe des Zuges: Nach dem tödlichen Unfall an dem unbeschrankten Bahnübergang bei Meeder wird der Ruf nach mehr Sicherheit laut. » mehr

Ein Polizeiwagen steht mit Blaulicht an einem Unfallort

27.07.2020

Viele Unfälle auf einmal: Autobahnpolizei braucht Unterstützung

Eine Reihe von Verkehrsunfällen, verursacht durch nicht angepasste Geschwindigkeit bei Regen, hat die Hofer Verkehrspolizei am Sonntagnachmittag beschäftigt. » mehr

20.07.2020

Gegen Baum: Tödlicher Unfall auf der B22

Am Montagnachmittag kam es auf der B22 zwischen Frodersreuth und Wildenreuth (Landkreis Tirschenreuth) zu einem tödlichen Verkehrsunfall. » mehr

Massencrash A71 Autobahn A71

Aktualisiert am 29.04.2019

Unwetter: Massenkarambolage mit 50 Autos

Plötzlicher Hagel und Schnee haben am Sonntag eine Massenkarambolage auf einer Autobahn in Thüringen ausgelöst. 50 Autos krachten ineinander. 32 Menschen wurden verletzt, sechs davon schwer. » mehr

Der Schriftzug «Unfall» leuchtet an einem Streifenwagen

10.06.2020

Auto landet im Straßengraben: Zwei Kinder verletzt

Zwei Kleinkinder sind bei einem Unfall im Saale-Orla-Kreis verletzt worden. Die Mutter war mit ihrem Auto von der regennassen Fahrbahn abgekommen. » mehr

Beifahrer hatte keine Überlebenschance

08.06.2019

Auto kracht gegen Baum - Beifahrer stirbt noch am Unfallort

Zu einem tragischen Verkehrsunfall ist es am Freitagabend auf der Landstraße zwischen Heinrichsruh und Zollgrün (Saale-Orla-Kreis) gekommen. Ein Mann kam ums Leben. » mehr

Bildergalerie » zur Übersicht

n5_200812_ID18565_1.jpg Röslau

Landwirt wird unter Traktor begraben | 12.08.2020 Röslau
» 9 Bilder ansehen

Dota Kehr und Lappalie in der Filzfabrik Hof

Dota Kehr und Lappalie in der Filzfabrik | 06.08.2020 Hof
» 44 Bilder ansehen

FC Trogen - SG Regnitzlosau Trogen

FC Trogen - SG Regnitzlosau |
» 62 Bilder ansehen

Autor

Redaktion

Kontakt zum Autor

Veröffentlicht am:
24. 07. 2020
18:28 Uhr

Aktualisiert am:
26. 07. 2020
14:53 Uhr



^
OK

Diese Webseite verwendet u.a. Cookies zur Analyse und Verbesserung der Webseite, zum Ausspielen personalisierter Anzeigen und zum Teilen von Artikeln in sozialen Netzwerken. Unter » Datenschutz erhalten Sie weitere Informationen und Möglichkeiten, diese Cookies auszuschalten.