Lade Login-Box.
Corona Ticker zum Digital-Abo
Topthemen: Jubiläumsgewinnspiel "75 Jahre Frankenpost"WohnzimmerkunstBlitzerwarnerCoronavirus

Aus der Region

"Stolz der Plauener ist berechtigt"

Am Sonntagvormittag besuchte Bundespräsident Frank-Walter Steinmeier die Stadt Plauen. Anlass war das ZDF-Sommerinterview. Ehe sich das Staatsoberhaupt auf dem Bärensteinturm den Fragen von ZDF-Moderator Theo Koll stellte, besuchte er das Plauener Rathaus.



Im Alten Ratssaal trug sich Frank-Walter Steinmeier im Beisein von Landrat Rolf Keil (l), Oberbürgermeister Ralf Oberdorfer und Spitzenprinzessin Barbara Russ ins Goldene Buch der Stadt Plauen ein.	Foto: Igor Pastierovic
Im Alten Ratssaal trug sich Frank-Walter Steinmeier im Beisein von Landrat Rolf Keil (l), Oberbürgermeister Ralf Oberdorfer und Spitzenprinzessin Barbara Russ ins Goldene Buch der Stadt Plauen ein. Foto: Igor Pastierovic  

Plauen - Begrüßt wurde der Bundespräsident vor dem Alten Rathaus durch Oberbürgermeister Ralf Oberdorfer, an dessen Seite Spitzenprinzessin Barbara Riss. Im Alten Ratssaal, dem heutigen Trausaal, trug sich Frank-Walter Steinmeier im Beisein der Fraktionsvorsitzenden des Plauener Stadtrates, Landrat Rolf Keil, Oberbürgermeister Ralf Oberdorfer und Spitzenprinzessin Barbara Russ in das Goldene Buch der Stadt Plauen ein. Abschließend stand ein Gespräch mit Oberbürgermeister, Landrat und Fraktionsvertretern auf dem Programm, bei dem sich der erste Mann im Staat insbesondere zu aktuellen Problemen in der Kommunalpolitik informieren ließ.

Bundespräsident Frank-Walter Steinmeier hat Plauen für sein ZDF-Sommerinterview ausgewählt hat, um zum diesjährigen 30. Jubiläum der Friedlichen Revolution Plauens Rolle im Wende-Herbst 1989 zu würdigen.

Das ZDF-Sommerinterview sei ein guter Anlass gewesen, um nach Plauen zu kommen, sagt Steinmeier. "Ich habe bewusst diesen Zeitpunkt gewählt. Wenn im Oktober Jubiläum gefeiert wird, würde der Fokus möglicherweise nicht so auf Plauen liegen", so der Bundespräsident. "Die mutigen Plauenerinnen und Plauener, die am 7. Oktober 1989 auf die Straße gingen, waren Vorbilder für viele andere, die in den folgenden Tagen republikweit für politische Reformen demonstrierten und die friedliche Revolution einleiteten. Der Stolz der Menschen Ihrer Stadt auf das, was sie mit ausgelöst haben, ist sehr berechtigt." "Dass der Bundespräsident nun sogar noch vor den Jubiläumsfeierlichkeiten nach Plauen kommt, ehrt unsere Stadt, ihre Bürgerinnen und Bürger sehr und stellt Plauens Rolle im Wende-Herbst noch einmal heraus", freut sich Oberbürgermeister Ralf Oberdorfer. "Erst vor kurzem hat er in Dortmund zur Hauptversammlung des Deutschen Städtetages vor mehreren Hundert Bürgermeistern aus ganz Deutschland gesprochen und auch dort Plauen und den Herbst 1989 erwähnt."

Am 7. Oktober 1989 hatten ausgrechnet zum "Republikgeburtstag" in Plauen rund 15 000 mutige Menschen für demokratische Veränderungen in der DDR demonstrierten. Bis zum 17. März 1990 folgten 21 weitere Demonstrationen. War es der Staatsmacht vor dem 7. Oktober 1989 noch gelungen, Demonstrationen gewaltsam aufzulösen und gegen Oppositionelle massiv vorzugehen, so erreichten die Demonstranten in Plauen den entscheidenden Durchbruch: Sie erzwangen den Abzug der Sicherheitskräfte und die Zusicherung des Dialogs mit den örtlichen Trägern der Macht.

Die Plauener markierten den Wende-Punkt im dramatischen Revolutionsherbst des Jahres 1989, der schließlich zur Öffnung der Mauer und zur Deutschen Einheit geführt hat.

Steinmeier ist nicht der erste Bundespräsident, der Plauen einen Besuch abstattete. Bereits am 7. Oktober 2009 weilte der damalige Bundespräsident Horst Köhler anlässlich der Feierlichkeiten 20 Jahre Friedliche Revolution in der Spitzenstadt.

Für die Plauener war am Sonntag ein Besuch des Bärensteinturmes nicht möglich. Auf die Sperrung war bereits vorab in den Medien aufmerksam gemacht worden - allerdings ohne den Grund der Maßnahme zu nennen. Zahlreiche Sicherheitskräfte hatten das Ausflugsziel der Plauener weiträumig abgesperrt. Dennoch werden einige Plauener, die gestern vormittag auf dem Altmarkt unterwegs gewesen sind, das Staatsoberhaupt live gesehen haben, als sich Steinmeier gemeinsam mit dem Stadtoberhaupt und der Spitzenprintzessin auf der Treppe des Alten Rathauses ablichten ließ - im Hintergrund die geschichtsträchtige Johanniskirche. Das Sommerinterview wurde am Sonntagabend vom ZDF ausgestrahlt und ist in der Mediathek abrufbar.

Autor

Redaktion
Kontakt zum Autor

Veröffentlicht am:
01. 07. 2019
00:00 Uhr

Für »Meine Themen« verfügbare Schlagworte

zu Meine Themen hinzufügen

Hinzufügen

Schlagwort zu
Meine Themen

zu Meine Themen hinzufügen

Hinzufügen

Sie haben bereits von 15 Themen gewählt

Bearbeiten

Sie verfolgen dieses Thema bereits

Entfernen

Für die Nutzung von "Meine Themen" ist ihr Einverständnis zur Datenspeicherung nötig.

Weiter
Bürgermeister und Oberbürgermeister Demonstranten Fraktionschefs Frank-Walter Steinmeier Horst Köhler Kommunalpolitik Landräte Oppositionelle Ralf Oberdorfer Staaten Staatsoberhäupter Städte ZDF
Plauen
Diesen Artikel teilen / ausdrucken


 
Mehr zum Thema
Prinz Charles

Aktualisiert am 08.05.2019

Prinz Charles will nach Oberfranken kommen

Prinz Charles hat eine Einladung angenommen, Coburg zu besuchen. Das bestätigte Michael Selzer von der Stadt Coburg unserer Zeitung. » mehr

Wer baut für die Stadt? Weiß man nicht. Eine neue Order, dass Auftragsvergaben künftig in nichtöffentlichen Sitzungen zu behandeln seien, wirbelt die Arbeit so manches Stadt- und Gemeinderats durcheinander. Foto: Daniel Bockwoldt, dpa

13.02.2020

Per Ministeriums-Dekret ins Hinterzimmer

Während alle Welt nach mehr Transparenz in den Rathäusern schreit, gibt München eine neue Order an die Kommunen heraus: Aufträge sollen künftig unter Ausschluss der Öffentlichkeit vergeben werden. » mehr

Seßlach und Neustadt stark betroffen

14.05.2020

Teile Oberfrankens reißen Corona-Grenze

Der Landkreis Coburg liegt seit Donnerstag über dem kritischen Grenzwert von 50 Neuinfektionen pro 100 000 Einwohner. Nun fahren die Behörden ausgewählte Beschränkungen wieder hoch. » mehr

Höcke: "Herrschaft der verbrauchten Parteien muss abgelöst werden".

02.03.2020

AfD-Chef Höcke kandidiert bei Ministerpräsidentenwahl

Die Thüringer AfD schickt ihren Landespartei- und Fraktionschef Björn Höcke in die Ministerpräsidentenwahl am 4. März. Das teilte die AfD-Fraktion am Montag in Erfurt mit. Höcke tritt damit gegen den Linke-Politiker Bodo... » mehr

20.04.2020

Staatsanwaltschaft ermittelt gegen Landrat zu Posaunenspiel an Ostern

Das Posaunenkonzert am Ostersonntag im Saale-Orla-Kreis ist ein Fall für die Staatsanwaltschaft geworden. » mehr

Eine Ärztin zeigt einen Test für das Coronavirus

22.03.2020

Thüringen: Ein ganzer Ort unter Quarantäne

Drastische Maßnahme im Ilm-Kreis: Erstmal in der Corona-Krise wird in Thüringen ein ganzer Ort für 14 Tage unter Quarantäne gestellt. Zudem wurde ein Mann zur Beatmung ins Krankenhaus eingeliefert. » mehr

Bildergalerie » zur Übersicht

Aktion am Grenzübergang Wildenau Wildenau

Aktion am Grenzübergang Wildenau | 23.05.2020 Wildenau
» 23 Bilder ansehen

DisTANZ in den Mai Fichtelgebirge

DisTANZ in den Mai | 03.05.2020 Fichtelgebirge
» 63 Bilder ansehen

IMG-20200518-WA0000

4. Bratwurstlauf 2020 |
» 17 Bilder ansehen

Autor

Redaktion

Kontakt zum Autor

Veröffentlicht am:
01. 07. 2019
00:00 Uhr



^
OK

Diese Webseite verwendet u.a. Cookies zur Analyse und Verbesserung der Webseite, zum Ausspielen personalisierter Anzeigen und zum Teilen von Artikeln in sozialen Netzwerken. Unter » Datenschutz erhalten Sie weitere Informationen und Möglichkeiten, diese Cookies auszuschalten.