Lade Login-Box.
Topthemen: Bilder vom WochenendeHofer Filmtage 2019EhrenamtskampagneVER Selb

Länderspiegel

Familien leben besonders gern in der Region Oberfranken

Eine repräsentative Umfrage bescheinigt dem Bezirk ein positives Image. Sowohl Einheimische als auch Auswärtige finden viele gute Seiten. Nachholbedarf hat vor allem der ÖPNV.



Familie
Zeit mit der Familie zu verbringen, ist oft wertvoller als eine aufgeräumte Wohnung.   Foto: Ken Liu/dpa

Wo Licht ist, ist auch Schatten: Grundsätzlich genießt Oberfranken bei Bewohnern und Auswärtigen ein gutes Image, doch in einigen Bereichen besteht Handlungsbedarf. Das ist Quintessenz einer repräsentativen Umfrage, die das Institut für Demoskopie (IfD) Allensbach im Auftrag des Demographie-Kompetenzzentrums Oberfranken durchgeführt und analysiert hat. Befragt wurden zwischen Februar und Mai rund 1000 Menschen ab 16 Jahren, mehr als die Hälfte davon außerhalb Oberfrankens. "Familien mit Kindern beurteilen die Lebensqualität in Oberfranken auffallend positiv", sagte Dr. Thomas Petersen, der als Vertreter des IfD Allensbach am Donnerstag die Ergebnisse in Sonnefeld vorstellte. Zudem seien Lokalpatriotismus und soziales Engagement überdurchschnittlich stark ausgeprägt. Auch die Infrastruktur bekomme gute Noten.

Weniger zufrieden sind die Befragten hingegen mit dem ÖPNV. Der Rückstand gegenüber dem übrigen Bayern und den angrenzenden Gebieten in Thüringen und Sachsen sei deutlich, attestierte Petersen akuten Handlungsbedarf beim Nahverkehr. Gleiches gelte für die ärztliche Versorgung. Beides sei jedoch keine spezifische Schwäche Oberfrankens, sondern typisch für ländliche Regionen.

Der Umfrage zufolge gibt Oberfranken nach außen ein sehr gutes Bild ab, das allerdings überwiegend von traditionellen Elementen und touristischen Qualitäten wie gutem Essen und Gemütlichkeit geprägt ist. Petersen: "Punkte wie Innovationspotenzial, wirtschaftliche Perspektiven und niedrige Lebenshaltungskosten werden außerhalb der Region deutlich weniger stark mit Oberfranken in Verbindung gebracht." Dies ist auch beim Bier der Fall. Anders als München habe es der nördlichste Bezirk im Freistaat versäumt, seine Biertradition zu einem weltweit bekannten Markenzeichen zu machen. Deshalb müsse besonders außerhalb Bayerns die Werbung für das "Bierland Oberfranken" forciert werden, empfiehlt das IfD Allensbach.

Melanie Huml, Vorsitzende von Oberfranken Offensiv, sagte über die Ergebnisse der Umfrage: "Oberfranken, das ist Lebensqualität. Vor allem Familien mit Kindern schätzen das. Ich freue mich, dass die Mehrheit von einer Verbesserung der Lebensqualität in den vergangenen zehn Jahren spricht."

Autor
Christoph Scheppe

Christoph Scheppe

Kontakt zum Autor

Autor zu »Meine Themen« hinzufügen

Veröffentlicht am:
19. 09. 2019
20:04 Uhr

Für »Meine Themen« verfügbare Schlagworte

zu Meine Themen hinzufügen

Hinzufügen

Schlagwort zu
Meine Themen

zu Meine Themen hinzufügen

Hinzufügen

Sie haben bereits von 15 Themen gewählt

Bearbeiten

Sie verfolgen dieses Thema bereits

Entfernen

Für die Nutzung von "Meine Themen" ist ihr Einverständnis zur Datenspeicherung nötig.

Weiter
Familien Familien mit Kindern Institut für Demoskopie Allensbach Kinder und Jugendliche Lebenshaltungskosten Lebensqualität Meinungsforschung Melanie Huml Nahverkehr Oberfranken Umfragen und Befragungen Öffentlicher Nahverkehr
Oberfranken
Diesen Artikel teilen / ausdrucken


 
Mehr zum Thema
Ministerpräsident Markus Söder bei der Generaldebatte zum bayerischen Haushalt. Foto: Sven Hoppe/dpa

15.05.2019

Am Schluss überrascht Söder sie dann alle

Statt die Wahlversprechen aus der Rücklage zu finanzieren, stockt der Ministerpräsident diese auf. Denn Bayern erwirtschaftet einen Überschuss von 4,2 Milliarden Euro. » mehr

Dann halt mit dem Bus! Tunahan Gümüs (links) und Nikola Capin, Schüler an der Berufsoberschule, sitzen im Expressbus Eichstätt-Ingolstadt. Das Zentrum von Eichstätt wurde seit dem 10. Juli von keinem Zug der Bayerischen Regiobahn (BRB) mehr angefahren. Es fehlen Lokführer.	Foto: Daniel Karmann/dpa

19.07.2019

Das Land fühlt sich abgehängt

Busse und Taxis statt Züge: Weil die Betreiber keine Lokführer finden, fallen im Nahverkehr Hunderte Bahnverbindungen aus. Besonders hart trifft das ländliche Gemeinden. » mehr

Interview: mit Professor Stefan Bauernschuster, Inhaber des Lehrstuhls Public Relations, Universität Passau

22.07.2019

"Jüngere Generationen nähern sich an"

Vor 30 Jahren ist die Mauer gefallen. Aber wie sieht es in den Köpfen der Ost- und Westdeutschen aus? Eine neue Studie beschäftigt sich mit den Einstellungen der Menschen. » mehr

Interview: mit Professor Stefan Bauernschuster, Inhaber des Lehrstuhls Public Relations, Universität Passau

22.07.2019

"Jüngere Generationen nähern sich an"

Vor 30 Jahren ist die Mauer gefallen. Aber wie sieht es in den Köpfen der Ost- und Westdeutschen aus? Eine neue Studie beschäftigt sich mit den Einstellungen der Menschen. » mehr

Großer Bauernprotest am Dienstag auch in Bayreuth. Zu einer Kundgebung werden rund 500 Landwirte mit Schleppern wie diesem erwartet.

17.10.2019

500 Traktoren sollen rollen: Gattendorfer Bauer organisiert Demo

Die Landwirte wollen mit der Protest-Aktion auf ihre Situation hinweisen. Sie sehen sich immer öfter als Opfer der Gesellschaft. » mehr

Anna Miriam kam im Haus Haßfurt der Haßberg-Kliniken als Glückshaubengeburt zur Welt. Die stolzen Eltern Benjamin (links) und Uta Eisermann freuen sich über ihr drittes Kind, genau wie Hebamme Birgitta Wohner-Finger (rechts), die erstmals in ihrer beruflichen Laufbahn eine Glückshaubengeburt erlebte.

20.08.2019

Baby kommt in intakter Fruchtblase zur Welt

Das, was in diesem Kreißsaal in der Region dieser Tage passiert ist, kommt nur einmal alle 80.000 Geburten vor: eine sogenannte Glückshauben-Geburt. » mehr

Bildergalerie » zur Übersicht

Leerstände in Helmbrechts

Leerstände in Helmbrechts | 21.10.2019 Helmbrechts
» 18 Bilder ansehen

2000er-Party Weißenstadt

2000er-Party Susi Weißenstadt | 19.10.2019 Weißenstadt
» 46 Bilder ansehen

Fightnight Plauen mit Etem Bayramoglu Plauen

Fightnight Plauen mit Etem Bayramoglu | 19.10.2019 Plauen
» 69 Bilder ansehen

Autor
Christoph Scheppe

Christoph Scheppe

Kontakt zum Autor

Autor zu »Meine Themen« hinzufügen

Veröffentlicht am:
19. 09. 2019
20:04 Uhr



^