Lade Login-Box.
Topthemen: 30 Jahre GrenzöffnungBilder vom WochenendeHofer Filmtage 2019VER Selb

Länderspiegel

Fast ein Drittel der oberfränkischen Lehrstellen ist noch unbesetzt

Beinahe 4400 freien Plätzen stehen nur rund 1800 Bewerber ohne Lehrvertrag gegenüber. Auf längere Sicht wird dies den Fachkräftemangel weiter verstärken.



Bayreuth - Die oberfränkische Wirtschaft tut sich bei der Nachwuchssuche immer schwerer. Fünf Wochen vor dem Beginn des neuen Ausbildungsjahres sind nach Zahlen der Bundesagentur für Arbeit 4397 Ausbildungsstellen noch unbesetzt. Dass sie bis zum 1. September noch besetzt werden können, ist schon rechnerisch unmöglich: Es gibt nämlich derzeit nur 1777 Schulabgänger ohne eine fest vereinbarte Lehrstelle. Darauf hat am Montag die Industrie- und Handelskammer (IHK) für Oberfranken hingewiesen.

Insgesamt bietet die oberfränkische Wirtschaft rund 16 000 Lehrstellen an. Wie viele unbesetzt bleiben, wird sich erst in den ersten Septemberwochen erweisen, wenn etwa Bewerber mit mehreren Verträgen aus der Statistik verschwinden. Doch schon jetzt steht fest, dass sich mit den unbesetzten Stellen in Zukunft der Fachkräftemangel in Oberfranken verschärfen wird. Die IHK weist darauf hin, dass ihre Mitgliedsfirmen praktisch alle Fachkräfte unterhalb der Ebene der Akademiker selbst ausbilden.

Nicht in jedem Fall hat es mit einem Bewerbermangel zu tun, wenn Ausbildungsstellen - oftmals schon seit Jahren - unbesetzt bleiben. Vor allem in den technisch geprägten Berufen sei es schwer, Bewerber zu finden, die den Anforderungen des Berufs auch gewachsen seien. "Mit einer schlechten Note in Mathematik ist es aussichtslos, eine Ausbildung als EDV-Spezialist oder Elektriker zu beginnen", erläutert Michael Zeisel von der IHK in Bayreuth.

Besonders schwer hätten es jedoch Firmen, die von ihren Beschäftigten außergewöhnliche oder flexible Arbeitszeiten verlangten, etwa von Servicekräften in der Gastronomie. Im oberfränkischen Handwerk tun sich vor allem die Lebensmittelbetriebe wie Metzger und Bäcker schwer.

Laut IHK kommt bei der Nachwuchswerbung den regionalen Ausbildungsmessen eine immer größere Bedeutung zu. Gerade kleinere Firmen mit geringen Werbeetats könnten hier die Chance nutzen, sich jungen Leuten bekannt zu machen. Viele Chefs brächten zu solchen Messen auch gleich die Azubis als Gesprächspartner für Interessenten mit.

Auch Prämien sind nichts Ungewöhnliches. Michael Zeisel: "Da kann es schon einmal sein, dass der Auszubildende gleich zum Start ein Tablet überreicht bekommt."

Autor
Joachim Dankbar

Joachim Dankbar

Kontakt zum Autor

Autor zu »Meine Themen« hinzufügen

Veröffentlicht am:
22. 07. 2019
21:12 Uhr

Für »Meine Themen« verfügbare Schlagworte

zu Meine Themen hinzufügen

Hinzufügen

Schlagwort zu
Meine Themen

zu Meine Themen hinzufügen

Hinzufügen

Sie haben bereits von 15 Themen gewählt

Bearbeiten

Sie verfolgen dieses Thema bereits

Entfernen

Für die Nutzung von "Meine Themen" ist ihr Einverständnis zur Datenspeicherung nötig.

Weiter
Arbeitnehmer Auszubildende Beruf und Karriere Berufe Berufsausbildungsverträge und Lehrverträge Bundesagentur für Arbeit Fachkräfte Handwerk Industrie- und Handelskammern
Bayreuth
Diesen Artikel teilen / ausdrucken


 
Mehr zum Thema
Menschen, die sich in psychischen Notsituationen befinden, bekommen künftig Unterstützung von Krisenteams. Foto: A. Kaljikovic/stock.adobe.co

04.04.2019

Psychologischer Krisendienst rund um die Uhr

Expertenteams sollen künftig in Oberfranken in emotionalen Notfällen schnell helfen. Profitieren können davon Betroffene sowie Polizei und Notärzte gleichermaßen. » mehr

Hochstimmung im Handwerk

03.11.2017

Auftragsbücher der Handwerker in Oberfranken sind randvoll

Die Nachfrage führt oft zu langen Wartezeiten. Noch immer suchen viele Betriebe Fachkräfte und Auszubildende. » mehr

Präsident Thomas Zimmer von der Handwerkskammer Oberfranken (links), sein Kollege Thomas Pirner von der Handwerkskammer für Mittelfranken und weitere sechs Vertreter von Wirtschaftsverbänden aus Bayern, Böhmen und Sachsen unterzeichneten die Resolution für die schnellstmögliche Elektrifizierung der Bahnstrecke von Nürnberg über Marktredwitz nach Eger. Foto: Werner Rost

15.10.2019

Wirtschaft fordert schnelle Elektrifizierung

Acht Wirtschaftsverbände aus Bayern, Böhmen und Sachsen nehmen Bund und Bahn in die Pflicht. Sie fordern für die Strecke Nürnberg-Schirnding einen schnelleren Ausbau. » mehr

Auch die Feuerwehr konnte nicht verhindern, dass es zu einem Schaden in Millionenhöhe kam. Foto: Armer/dpa

Aktualisiert am 07.11.2019

Großbrand schädigt Bosch in Bamberg

Bei einem Feuer im größten deutschen Werk des Automobilzulieferers Bosch in Bamberg ist am Donnerstag nach ersten Schätzungen ein Schaden im Millionenbereich entstanden. » mehr

19.09.2019

RTL-Detektiv Patrick Hufen über den Volkssport Versicherungsbetrug

Im Fernsehen deckt Patrick Hufen als „Versicherungs-Detektiv“ Betrügereien auf, in seinem normalen Job bei der Huk Coburg reguliert er meist ganz normale Versicherungsfälle. » mehr

Dass Real seinen Auftritt von Rot zu Blau gewechselt hat und auch der Punkt und der Strich am Ende weggefallen ist, hat nichts mit den aktuellen Verkaufsplänen zu tun, sagt ein Sprecher des Unternehmens. Wie alle anderen gut 34 000 Beschäftigten wissen auch die 106 Mitarbeiter des Kulmbacher Markts derzeit nicht, was die berufliche Zukunft bringen wird.

Aktualisiert am 23.10.2019

Real-Verkauf: 700 Mitarbeiter bangen um ihre Zukunft

Metro trennt sich von der Real-Kette. Die meisten Filialen werden verkauft, einige auch geschlossen. Wie der Verkauf für sie ausgeht, wissen die Kulmbacher Beschäftigten nicht. » mehr

Bildergalerie » zur Übersicht

Rathaussturm in Naila Naila

Rathaussturm in Naila | 11.11.2019 Naila
» 72 Bilder ansehen

Wunsiedel

20. Wunsiedler Kneipennacht | 09.11.2019 Wunsiedel
» 98 Bilder ansehen

Kickers Selb - FC Vorwärts Röslau

Kickers Selb - FC Vorwärts Röslau | 09.11.2019 Selb
» 5 Bilder ansehen

Autor
Joachim Dankbar

Joachim Dankbar

Kontakt zum Autor

Autor zu »Meine Themen« hinzufügen

Veröffentlicht am:
22. 07. 2019
21:12 Uhr



^