Lade Login-Box.
Topthemen: Bilder vom Wochenende30 Jahre GrenzöffnungBlitzerwarnerVER Selb

Länderspiegel

Händler ruft wegen Listerien französischen Schnittkäse zurück

Wegen Listerien in Produkten hat ein fränkischer Lebensmittelgroßhändler zwei Käsesorten aus Frankreich zurückgerufen.



Käse. Symbolfoto. Käse. Symbolfoto.
Käse. Symbolfoto.   Foto: Archiv

Schwabach - Betroffen seien alle Chargen der Sorten «Tomme d'Alsace fett» und «Tomme d'Alsace mager natur», teilte die Firma Jürgen Würth in Schwabach mit. Die zwei Schnittkäse-Produkte aus Rohmilch wurden den Angaben nach in geringer Menge bundesweit über Käsetheken verschiedener Bioläden verkauft.

In Produkten des Herstellers und in der Produktionsstätte wurden Listeria monocytogenes festgestellt, wie der Händler erklärte. Diese Bakterien können zu Durchfall und Fieber führen. «Insbesondere Schwangere, Senioren und Menschen mit geschwächtem Abwehrsystem können schwerere Krankheitsverläufe mit Blutvergiftung und Hirnhautentzündung entwickeln», hieß es in dem Rückruf. Bei Schwangeren könne sogar ohne Symptome das ungeborene Kind geschädigt werden.

Veröffentlicht am:
13. 09. 2019
11:59 Uhr

Für »Meine Themen« verfügbare Schlagworte

zu Meine Themen hinzufügen

Hinzufügen

Schlagwort zu
Meine Themen

zu Meine Themen hinzufügen

Hinzufügen

Sie haben bereits von 15 Themen gewählt

Bearbeiten

Sie verfolgen dieses Thema bereits

Entfernen

Für die Nutzung von "Meine Themen" ist ihr Einverständnis zur Datenspeicherung nötig.

Weiter
Bioläden Hirnhautentzündung Händler Krankheitsverlauf Käsesorten Produktionsanlagen Produktionsunternehmen und Zulieferer Schnittkäse Sepsis Unternehmen
Diesen Artikel teilen / ausdrucken


 
Mehr zum Thema
Audi

27.11.2019

Audi streicht 9500 Stellen: Schockwelle erreicht Oberfranken

Nach Jahren des Booms folgt in der Kfz-Zulieferbranche eine schlechte Nachricht auf die andere. Dennoch warnt ein oberfränkischer Branchenverband vor Panik. » mehr

Joghurt

18.10.2019

Molkerei ruft Sahnejoghurts wegen Schimmelkeimen zurück

Die Molkerei Zott ruft vorsorglich mehrere Sahnejoghurts zurück, weil sie möglicherweise durch Schimmelkeime verdorben sind. » mehr

Fischfilets

17.10.2019

Pangasius-Filets bei Edeka und Marktkauf zurückgerufen

Der Hersteller der bei Edeka und Marktkauf als «Gut&Günstig»-Produkt verkauften «Schlankwels Pangasius Filets» hat einige Chargen dieser Ware zurückgerufen. » mehr

Auf dem Reifenmarkt herrscht ein harter Wettbewerb - und Michelin steckt mitten drin

25.09.2019

850 Jobs weg: Michelin schließt Werk in Oberfranken

Die Michelin Gruppe kündigt die Schließung ihres Werkes in Hallstadt bei Bamberg bis Anfang 2021 an. Mehr als 850 Arbeitsplätez sind in Gefahr. » mehr

Kondome

06.09.2019

Hersteller ruft Kondome der Marken Billy Boy und Fromms zurück

Der Hersteller der Kondommarken Billy Boy und Fromms ruft mehrere Chargen zurück. Einzelne Kondome könnten beschädigt sein, heißt es auf der Internetseite von Billy Boy. » mehr

Dass Real seinen Auftritt von Rot zu Blau gewechselt hat und auch der Punkt und der Strich am Ende weggefallen ist, hat nichts mit den aktuellen Verkaufsplänen zu tun, sagt ein Sprecher des Unternehmens. Wie alle anderen gut 34 000 Beschäftigten wissen auch die 106 Mitarbeiter des Kulmbacher Markts derzeit nicht, was die berufliche Zukunft bringen wird.

Aktualisiert am 23.10.2019

Real-Verkauf: 700 Mitarbeiter bangen um ihre Zukunft

Metro trennt sich von der Real-Kette. Die meisten Filialen werden verkauft, einige auch geschlossen. Wie der Verkauf für sie ausgeht, wissen die Kulmbacher Beschäftigten nicht. » mehr

Bildergalerie » zur Übersicht

Weihnachtsbasteln mit dem AZV Hof 2019 Helmbrechts

Weihnachtsbasteln mit dem AZV 2019 |
» 18 Bilder ansehen

Q11 MGF pres. Froh und Hacke! Schwingen 06.12.2019

Froh und hacke in Schwingen: Q11 MGF | 07.12.2019 Schwingen
» 65 Bilder ansehen

EC Peiting - Selber Wölfe

EC Peiting - Selber Wölfe | 08.12.2019 Peiting
» 36 Bilder ansehen

Autor

dpa

Kontakt zur Redaktion

Veröffentlicht am:
13. 09. 2019
11:59 Uhr



^