Lade Login-Box.
Topthemen: Bilder vom WochenendeHofer Filmtage 2019EhrenamtskampagneVER Selb

Länderspiegel

Mordfall Ottinger: Kripo fahndet in mehreren Sprachen

In mehreren Sprachen fahnden die Beamten der Ermittlungssonderkommission "Kreisel" und die Staatsanwaltschaft Coburg weiter nach dem Täter des Raubmordes von Mitwitz.



Fahndungsplakat
Mit diesem Plakat fahndet die Kripo nach dem Täter.   Foto: Polizei

Mitwitz - Die Untersuchung der zahlreichen DNA-Proben dauere an, teilt das Polizeipräsidium Oberfranken an diesem Freitag mit.

Im November 2006 hatte ein Unbekannter den damals 61-jährige Norbert Ottinger in seinem Einkaufsmarkt in Mitwitz im Landkreis Kronach getötet. Der Täter entwendete zudem aus dem Tresor mehr als 30.000 Euro Bargeld. Trotz intensiver und lang andauernder Ermittlungen konnten die Beamten das Verbrechen damals nicht aufklären.

Ein größerer Baustein bei den aktuellen Ermittlungen der Kriminalbeamten in dem Cold-Case-Fall war in den vergangenen Monaten die Entnahmen von rund 80 DNA-Proben bei zur Tatzeit 16- bis 18-jährigen Männern. Der Abgleich dieser Proben mit der DNA des mutmaßlichen Täters, der beim Bayerischen Landeskriminalamt durchgeführt wird, dauert derzeit noch an, heißt es weiter.

Bei ihrer Arbeit fokussierten sich die Kriminalbeamten jedoch nicht nur auf einen Täter aus dem näheren Umfeld des Opfers. Auch eine Herkunft insbesondere aus dem osteuropäischen Ausland könnten sie aufgrund einzelner gewonnener Erkenntnisse nicht ausschließen. Daher veranlassten die Ermittler eine Übersetzung der bereits veröffentlichten, gemeinsamen Presseerklärung des Polizeipräsidiums Oberfranken und der Staatsanwaltschaft Coburg ins Russische, Litauische und Tschechische.

Des Weiteren erhoffen sich die Beamten über Fahndungsplakate mit einem Zeugenaufruf in diesen drei Sprachen Hinweise aus der Bevölkerung. Die Plakate wurden oberfrankenweit, insbesondere im Bereich von Durchgangsstraßen, an Tankstellen, Rastanlagen, bei Firmen mit Bezug ins osteuropäische Ausland sowie weiteren relevanten Örtlichkeiten, verteilt beziehungsweise ausgehängt. Daneben erfolgt ein Abgleich der DNA des mutmaßlichen Täters mit den Datenbanken des europäischen Auslands. 

Die Kriminalbeamten bitten alle Bürgerinnen und Bürger auch weiterhin um Mithilfe. Die Belohnung für Hinweise, die zur Aufklärung der Tat oder zur Ergreifung des Täters führen, beträgt 10.000 Euro.

Sachdienliche Angaben nehmen die Cold-Case-Ermittler der Kripo Coburg über das Hinweistelefon unter der Telefonnummer 09561/645-640 entgegen. Die Angaben können auch vertraulich behandelt werden.

Des Weiteren besteht die Möglichkeit, Hinweise über das Kontaktformular der Polizei zu geben.

 

Autor

Redaktion
Kontakt zum Autor

Veröffentlicht am:
13. 09. 2019
13:14 Uhr

Für »Meine Themen« verfügbare Schlagworte

zu Meine Themen hinzufügen

Hinzufügen

Schlagwort zu
Meine Themen

zu Meine Themen hinzufügen

Hinzufügen

Sie haben bereits von 15 Themen gewählt

Bearbeiten

Sie verfolgen dieses Thema bereits

Entfernen

Für die Nutzung von "Meine Themen" ist ihr Einverständnis zur Datenspeicherung nötig.

Weiter
Beamte Bürger Kriminalbeamte Landeskriminalämter Mordfall Ottinger Mordfälle Polizei Polizeipräsidien Staatsanwaltschaft Staatsanwaltschaft Coburg Tötung Verbrechen und Kriminalität Verbrecher und Kriminelle
Diesen Artikel teilen / ausdrucken


 
Mehr zum Thema
Spurensicherung am Tatort: In der Kriminaltechnik gehört es inzwischen zu den Standards, Tatortspuren auf DNA eines möglichen Täters zu untersuchen. Das wurde auch im Mordfall Ottinger im November 2006 erfolgreich gemacht. Dennoch fehlt bis heute jede Spur vom Täter.

04.10.2019

Raubmord bei "Aktenzeichen XY"

Fast 13 Jahre liegt das grausame Verbrechen von Mitwitz zurück: Jetzt kommt der brutale Raubmord an einem Supermarktleiter ins Fernsehen. » mehr

Spurensicherung am Tatort: In der Kriminaltechnik gehört es inzwischen zu den Standards, Tatortspuren auf DNA eines möglichen Täters zu untersuchen. Das wurde auch im Mordfall Ottinger im November 2006 erfolgreich gemacht. Dennoch fehlt bis heute jede Spur vom Täter.

05.07.2019

Mordfall Ottinger: Führt neue Technik jetzt zum Täter?

Eine am Tatort gefundene Hautschuppe bringt neue Ermittlungsansätze: Die DNA des Täters konnte nun vollständig entschlüsselt werden. » mehr

Tatort "Am Riegel": Norbert Ottinger (kleines Foto) wurde am Abend des 13. November 2006 in seinem Edeka-Markt in Mitwitz mit Messerstichen und Schlägen auf den Kopf brutal ermordert. Vom Täter fehlt bis heute jede Spur.	Foto: NP-Archiv

17.05.2019

Neue Hinweise im Mordfall Ottinger

Im Fall des noch ungeklärten Raubmords am Mitwitzer Supermarktbetreiber N. Ottinger hat die Polizei mehrere neue Hinweise erhalten. » mehr

Mordfall Ottinger

Aktualisiert am 08.05.2019

Mord im Supermarkt: Polizei ermittelt wieder

Mehr als zehn Jahre nach dem brutalen Raubmord in einem Supermarkt in Mitwitz, Landkreis Kronach, hat die Polizei die Ermittlungen wieder aufgenommen. Neue Erkenntnisse wollen die Beamten am Freitag in Coburg präsentier... » mehr

In Internet wird gegenwärtig ein Clip heiß diskutiert, der Ausschnitte eines Polizeieinsatzes in Weismain zeigt. Foto: cm

22.05.2019

Sonntags-Party eskaliert: Festnahme mit einem rechten Schwinger

Bei einem Polizeieinsatz in Weismain wird eine junge Frau mit einem Faustschlag zu Boden gebracht. Nun überprüft das LKA, ob dies rechtmäßig war. » mehr

05.08.2019

Polizei hatte Hinweise auf geplante Sprengung

Die Tat in einer Bank in Röslau hätte eigentlich verhindert werden sollen. Die Ermittler informierten sich vorher bei den Banken über die Bauweise der Automaten vor Ort. » mehr

Bildergalerie » zur Übersicht

Lkw kracht auf A 9 in Warnleitanhänger: Fahrer verletzt Gefrees/Münchberg

A9/Münchberg/Gefrees: Lkw kracht in Warnleitanhänger | 17.10.2019 Gefrees/Münchberg
» 25 Bilder ansehen

Michael Mittermeier - Lucky Punch

Michael Mittermeier - Lucky Punch | 16.10.2019 Hof
» 28 Bilder ansehen

"Trails 4 Germany" in Kulmbach

"Trails 4 Germany" in Kulmbach | 14.10.2019 Kulmbach
» 10 Bilder ansehen

Autor

Redaktion

Kontakt zum Autor

Veröffentlicht am:
13. 09. 2019
13:14 Uhr



^