Topthemen: HöllentalbrückenBrandserieHof-GalerieKaufhof-PläneGerch

Länderspiegel

Neue Spekulationen über Ursache der Buskatastrophe auf der A 9

Acht Monate nach dem Inferno von Münchberg setzt ein sächsischer Lokalpolitiker Theorien über den Unfallhergang in die Welt - und erntet Widerspruch. Nicht nur von der Staatsanwaltschaft Hof.



Ein Bild, das den Menschen der Region im Gedächtnis geblieben ist: das verkohlte Gerippe des sächsischen Reisebusses. Bei der Buskatastrophe nahe Münchberg starben 18 Menschen. Foto Matthias Balk/dpa
Ein Bild, das den Menschen der Region im Gedächtnis geblieben ist: das verkohlte Gerippe des sächsischen Reisebusses. Bei der Buskatastrophe nahe Münchberg starben 18 Menschen. Foto Matthias Balk/dpa  

Münchberg - Ein Kommunalpolitiker sorgt mit Spekulationen über die Ursache der Buskatastrophe von Münchberg, bei der am 3. Juli 2017 achtzehn Menschen ums Leben gekommen sind, für Schlagzeilen: Dietmar Buchholz, der Oberbürgermeister von Löbau in Sachsen, hat laut "Sächsischer Zeitung" in einer Stadtratssitzung vor einer Woche eine Variante des Unfallhergangs geschildert, die den Ermittlungsergebnissen von Polizei und Staatsanwaltschaft Hof widerspricht. Demnach würde der bei dem Unfall ums Leben gekommene Busfahrer des Löbauer Reiseunternehmens Reimann zu Unrecht als Schuldiger des Busunglücks gelten. Buchholz hatte der Zeitung zufolge vor wenigen Tagen in der Löbauer Stadtratssitzung auf Fotos einer abgerissenen Gepäckraumklappe und eines roten Koffers, der an der Unfallstelle lag, hingewiesen. Nach einem Bericht der Zeitung zieht der Oberbürgermeister daraus folgenden Schluss: "Ein überholender Lkw hat den Bus touchiert und weggedrückt." Das könnte dazu geführt haben, dass der Busfahrer auf einen Lkw vor ihm aufgefahren sei.

03.07.2017 - Busunglück bei Münchberg - Foto: Alexander Wunner, News5/Fricke, dpa

Münchberg
Münchberg
Busunglück A9.jpg Münchberg
Busunglück A9.jpg Münchberg
Busunglück A9.jpg Münchberg
Busunglück A9.jpg Münchberg
Busunglück A9.jpg Münchberg
Busunglück A9.jpg Münchberg
Busunglück A9.jpg Münchberg
Busunglück A9.jpg Münchberg
Busunglück A9.jpg Münchberg
Busunglück A9.jpg Münchberg
Busunglück A9.jpg Münchberg
Busunglück A9.jpg Münchberg
Busunglück A9.jpg Münchberg
Busunglück A9.jpg Münchberg
Busunglück A9.jpg Münchberg
Busunglück A9 Münchberg
Busunglück A9 Münchberg
Busunglück A9 Münchberg
Busunglück A9 Münchberg
Busunglück A9 Münchberg
Busunglück A9 Münchberg
Busunglück A9 Münchberg
Busunglück A9 Münchberg
Busunglück A9 Münchberg
Busunglück A9 Münchberg
Busunglück A9 Münchberg
Busunglück A9 Münchberg
Busunglück A9 Münchberg
Busunglück A9 Münchberg
Busunglück A9 Münchberg
Busunglück A9 Münchberg
Busunglück A9 Münchberg
Busunglück A9 Münchberg
Busunglück A9 Münchberg
Busunglück A9 Münchberg
Busunglück A9 Münchberg
Busunglück A9 Münchberg
Busunglück A9 Münchberg
Busunglück A9 Münchberg
Busunglück A9 Münchberg
Busunglück A9 Münchberg
Busunglück A9 Münchberg
Busunglück A9 Münchberg
Busunglück A9 Münchberg
Busunglück A9 Münchberg
Busunglück A9 Münchberg
Busunglück A9 Münchberg
Busunglück A9 Münchberg
Busunglück A9 Münchberg
Busunglück A9 Münchberg
Busunglück A9 Münchberg
Busunglück A9 Münchberg
Busunglück A9 Münchberg
Busunglück A9 Münchberg
Busunglück A9 Münchberg
Busunglück A9 Münchberg
Busunglück A9 Münchberg
Busunglück A9 Münchberg
Busunglück A9 Münchberg
Busunglück A9 Münchberg
Busunglück A9 Münchberg
Busunglück A9 Münchberg
Busunglück A9 Münchberg
Busunglück A9 Münchberg
Busunglück A9 Münchberg
Busunglück A9 Münchberg
Busunglück A9 Münchberg
Busunglück A9 Münchberg
Busunglück A9 Münchberg
Busunglück A9 Münchberg
Busunglück A9 Münchberg
Busunglück A9 Münchberg
Busunglück A9 Münchberg
Busunglück A9 Münchberg
Busunglück A9 Münchberg
Busunglück A9 Münchberg

Den Ermittlungsergebnissen der Staatsanwaltschaft Hof zufolge hatte der Busfahrer dagegen ein Stauende zu spät bemerkt und war deshalb auf den Sattelzug eines Anhängers aufgefahren. Wie die Staatsanwaltschaft auf Anfrage unserer Zeitung mitteilt, liegen derzeit auch keine neuen Erkenntnisse vor, die dem bisherigen Ermittlungsergebnis widersprechen würden. Er habe extra die Ermittlungsakte noch einmal durchgearbeitet und sich alle Fotos genau angesehen, sagte Oberstaatsanwalt Dr. Andreas Cantzler. "Auf den Bildern ist kein roter Koffer zu sehen." Auch bei den Vernehmungen sei nie ein roter Koffer genannt worden.

Nach dem Bericht der "Sächsischen Zeitung" will der Chef des Busunternehmens, Hartmut Reimann, neue Ermittlungen anstoßen. "Ich will erreichen, dass der Unfall ordentlich aufgeklärt wird, weil ich nicht glaube, was die Staatsanwaltschaft ermittelt hat", zitiert ihn die Zeitung. Er habe eine Münchner Anwaltskanzlei mit der Sache beauftragt. Unsere Zeitung fragte am Donnerstag bei dem Löbauer Unternehmen wegen einer Stellungnahme an, Reimann war aber nicht zu sprechen. 

 

Lesen Sie dazu auch: 

Die schwierige Wahrheit

Autor
Thomas Scharnagl

Thomas Scharnagl

Kontakt zum Autor

Autor zu »Meine Themen« hinzufügen

Veröffentlicht am:
15. 03. 2018
20:08 Uhr

Für »Meine Themen« verfügbare Schlagworte

zu Meine Themen hinzufügen

Hinzufügen

Schlagwort zu
Meine Themen

zu Meine Themen hinzufügen

Hinzufügen

Sie haben bereits von 15 Themen gewählt

Bearbeiten

Sie verfolgen dieses Thema bereits

Entfernen

Für die Nutzung von "Meine Themen" ist ihr Einverständnis zur Datenspeicherung nötig.

Weiter
Busunglück auf der A9 bei Münchberg Polizei Staatsanwaltschaft Hof (Saale) Widerspruch Wissenschaftliche Theorie und Theorien Zeitungen
Münchberg
Diesen Artikel teilen / ausdrucken


 
Mehr zum Thema
Ein Bild, das den Menschen der Region im Gedächtnis geblieben ist: das verkohlte Gerippe des sächsischen Reisebusses. Bei der Buskatastrophe nahe Münchberg starben 18 Menschen. Foto Matthias Balk/dpa

15.03.2018

Die schwierige Wahrheit

Warum ein sächsischer Oberbürgermeister zur Buskatastrophe auf der A 9 Spekulationen in die Welt setzt, bleibt sein Geheimnis. Jetzt übt er sich in der Disziplin des Schweigens. » mehr

Verkehrspolizei fahndet nach Drohnenpiloten

12.07.2017

Verkehrspolizei fahndet nach Drohnenpiloten

Nach dem Busunfall auf der Autobahn A 9 wird geprüft, ob Journalisten gegen geltende Regeln verstoßen haben. Die dort tätigen Agenturen bestreiten dies jedoch. » mehr

Die Unfallstelle zwischen Münchberg-Süd und Gefrees aus der Vogelperspektive: Bus und Anhänger sind ausgebrannt, das angrenzende Waldstück an der A 9 ist verkohlt.

03.07.2018

Ein Jahr nach der Tragödie

Nach einem Auffahrunfall bricht am 3. Juli 2017 auf der A 9 bei Münchberg in einem Reisebus ein Feuer aus. 18 Menschen, die sich auf dem Weg in den Italien-Urlaub befinden, kommen ums Leben. Ein Jahr nach der Katastrophe... » mehr

Martin Schödel, Kommandant der Freiwilligen Feuerwehr Münchberg.

03.07.2017

Wenn jede Hilfe zu spät kommt

Über dem Ort des Schreckens kreisen an diesem späten Vormittag Hubschrauber. Hinter Trennwänden beginnen Feuerwehrleute mehrere Leichen zu bergen. Bestatter nähern sich mit ihren abgedunkelten Limousinen langsam dem Unfa... » mehr

Busunglück A9 Münchberg

Aktualisiert am 03.07.2017

Urlaubsfahrt in den Tod: 18 Tote, 30 Verletzte

Eine Seniorengruppe aus Sachsen wollte an den Gardasee - doch die Urlaubsfahrt endete in einem schrecklichen Unfall auf der A9 zwischen Münchberg und Gefrees. Der Reisebus brannte nach einem Unfall komplett aus. 18 Mensc... » mehr

Busunglück A9 Münchberg

10.07.2017

Busunglück: Zweiter Fahrer rettete vielen das Leben

Nach dem tragischen Busunglück vor einer Woche auf der A9 bei Stammbach sind nun alle 18 Getöteten identifiziert. Von den 30 Verletzten befinden sich noch sechs Verletzte in Krankenhäusern. Die Ermittlungen zur Unfallurs... » mehr

Bildergalerie » zur Übersicht

Bürgerentscheid Lichtenberg

Bürgerentscheid Lichtenberg | 16.09.2018 Lichtenberg
» 53 Bilder ansehen

Regnitzlosauer Open Air

Regnitzlosauer Open Air | 16.09.2018 Regnitzlosau
» 30 Bilder ansehen

HofRegatta 2018 in Tauperlitz

HofRegatta 2018 in Tauperlitz | 17.09.2018 Tauperlitz
» 168 Bilder ansehen

Autor
Thomas Scharnagl

Thomas Scharnagl

Kontakt zum Autor

Autor zu »Meine Themen« hinzufügen

Veröffentlicht am:
15. 03. 2018
20:08 Uhr



^
Ändern Einverstanden

Diese Webseite nutzt Cookies für Funktions-, Statistik- und Werbezwecke. In unserer » Datenschutzerklärung können Sie die Cookie-Einstellungen ändern. Wenn Sie der Verwendung von Cookies zustimmen, klicken Sie bitte "Einverstanden".