Lade Login-Box.
Topthemen: 30 Jahre GrenzöffnungBilder vom WochenendeHofer Filmtage 2019VER Selb

Länderspiegel

Wollte der Brandstifter sich sexuell erregen?

Am Dienstag wird vor dem Landgericht Hof der Prozess gegen den mutmaßlichen Brandstifter von Oberredwitz eröffnet.



Ein Großaufgebot an Rettungskräften verhindert nach der Brandstiftung in Oberredwitz, dass die Flammen in dem dicht bebauten Gebiet auf andere Gebäude übergreifen. Fotos: Frankenpost
Ein Großaufgebot an Rettungskräften verhindert nach der Brandstiftung in Oberredwitz, dass die Flammen in dem dicht bebauten Gebiet auf andere Gebäude übergreifen. Fotos: Frankenpost   Foto: Thomas Neumann

Marktredwitz/Hof - Die Staatsanwaltschaft Hof hält ihn für schuldig,  im vorigen Jahr einen ganzen Ortsteil von Marktredwitz über Wochen in Angst und Schrecken versetzt zu haben. 

 Am 21. April wurde dort in den frühen Morgenstunden ein Reihenmittelhaus angesteckt.  Das dort lebende Ehepaar kam nur knapp mit dem Leben davon. Am Haus entstand ein Schaden von rund 560.000 Euro. In den folgenden Wochen kam es immer wieder zu Brandstiftungen in Oberredwitz. Mit Vorliebe entzündeten der oder die Täter auf der Terrasse Gegenstände wie Teppiche und Regale, die dann nahe an die Fassade gerückt wurden. Insgesamt listet die Anklageschrift drei erfolgreiche und fünf versuchte schwere Brandstiftungen auf. Die Staatsanwaltschaft Hof hat den 38-Jährigen in allen Fällen des versuchten Mordes angeklagt. Sie sieht das Mordmerkmal der Heimtücke als erfüllt an, da die Häuser angezündet wurden, als ihre Bewohner darin schliefen und wehrlos waren.

Erst nach wochenlanger Fahndung wurde der Angeklagte als Beschuldigter ermittelt und in Untersuchungshaft genommen. Zum Verhängnis wurde ihm unter anderem ein markantes T-Shirt, das an einem der Brandherde zurückblieb.

21.04.2018 - Brandserie in Marktredwitz - Foto: Brigitte Gschwendtner / Matthias Bäumler / Herbert Scharf

Marktredwitz
Marktredwitz
IMG_9708.JPG Marktredwitz
Marktredwitz
Marktredwitz
IMG_9714.JPG Marktredwitz
IMG_9717.JPG Marktredwitz
Marktredwitz

Als Motiv sieht die Anklage sexuellen Frust oder aber den Wunsch, sich durch die Brände sexuell zu erregen. Gleichzeitig erkennt die Staatsanwaltschaft an, dass der 38-Jährige zumindest im Zustand geminderter Schuldfähigkeit gehandelt haben könnte. Er leide unter einer leichten Intelligenzminderung und weise deutliche Verhaltensstörungen auf. Da bei dem Mann nicht ausgeschlossen werden könne, dass sich Frust und Wut auch künftig in Straftaten entladen können, wird in dem Verfahren geprüft, ob er in einem geschlossenen psychiatrischen Krankenhaus untergebracht werden muss.

Autor
Joachim Dankbar

Joachim Dankbar

Kontakt zum Autor

Autor zu »Meine Themen« hinzufügen

Veröffentlicht am:
26. 08. 2019
21:27 Uhr

Aktualisiert am:
26. 08. 2019
21:27 Uhr

Für »Meine Themen« verfügbare Schlagworte

zu Meine Themen hinzufügen

Hinzufügen

Schlagwort zu
Meine Themen

zu Meine Themen hinzufügen

Hinzufügen

Sie haben bereits von 15 Themen gewählt

Bearbeiten

Sie verfolgen dieses Thema bereits

Entfernen

Für die Nutzung von "Meine Themen" ist ihr Einverständnis zur Datenspeicherung nötig.

Weiter
Angeklagte Anklageschriften Brandserie Marktredwitz Brandstiftung Brände Fahndungen Landgericht Hof Mord Psychiatrie Staatsanwaltschaft Staatsanwaltschaft Hof (Saale) Verbrecher und Kriminelle Wut
Marktredwitz Hof
Diesen Artikel teilen / ausdrucken


 
Mehr zum Thema

27.08.2019

Brandstifter-Prozess: Angeklagter widerruft Geständnis

Der mutmaßliche Brandstifter von Marktredwitz will mit den gelegten Feuern nichts zu tun gehabt haben. Achtzehn Menschen hätten zu Tode kommen können. » mehr

Bis Ende September soll der Prozess gegen den mutmaßlichen Brandstifter Konrad P. (im Bild mit Verteidiger Dieter Pöhlmann, rechts) dauern. Foto: Rainer Maier

03.09.2019

Geständnis mit Widersprüchen und Lügen

Konrad P. hat sich selbst bezichtigt, der Brandstifter von Oberredwitz zu sein. Doch seine - später widerrufene - Aussage gibt den Ermittlern und der Strafkammer Rätsel auf. » mehr

Am 21. April 2018 völlig ausgebrannt: das Haus in der Wegenerstraße 12 c in Marktredwitz. Archivfoto: Herbert Scharf

28.08.2019

"Nur durch Zufall" davongekommen

Ein Ehepaar beschreibt vor Gericht, wie es aus seinem brennenden Haus fliehen musste. Die Strafkammer muss entscheiden, ob Konrad P. die Feuer in Oberredwitz gelegt hat. » mehr

Schlägerei - Symbolfoto

22.10.2019

Blutige Attacke in Oberkotzau: Opfer wird im Prozess per Video zugeschaltet

Eine blutige Attacke in Oberkotzau beschäftigt gegenwärtig das Landgericht Hof. Opfer und Täter lernten sich in einer psychiatrischen Tagesklinik kennen. » mehr

Der forensische Psychiater Dr. Thomas Wenske hält die Steuerungsfähigkeit des Angeklagten für eingeschränkt, aber nicht für aufgehoben. Foto: R. M.

06.11.2019

"Einzelkerl" mit großer Wut im Bauch

Sollte Konrad P. die Brände in Oberredwitz im Frühjahr 2018 gelegt haben, ist er dafür auch juristisch verantwortlich. Das hat ein Gutachter am 13. Tag des Prozesses ausgesagt. » mehr

Brennendes Haus in Oberredwitz: Dieser Anblick verschaffte Konrad P. nach eigener Aussage sexuelle Lust.

17.09.2019

Sexuelle Lust beim Blick auf die Flammen

Den mutmaßlichen Brandstifter von Oberredwitz erregten die von ihm gelegten Feuer. Das hat er vor Polizisten eingeräumt. Doch das Geständnis ist mittlerweile widerrufen. » mehr

Bildergalerie » zur Übersicht

Rathaussturm in Naila Naila

Rathaussturm in Naila | 11.11.2019 Naila
» 72 Bilder ansehen

Wunsiedel

20. Wunsiedler Kneipennacht | 09.11.2019 Wunsiedel
» 98 Bilder ansehen

Kickers Selb - FC Vorwärts Röslau

Kickers Selb - FC Vorwärts Röslau | 09.11.2019 Selb
» 5 Bilder ansehen

Autor
Joachim Dankbar

Joachim Dankbar

Kontakt zum Autor

Autor zu »Meine Themen« hinzufügen

Veröffentlicht am:
26. 08. 2019
21:27 Uhr

Aktualisiert am:
26. 08. 2019
21:27 Uhr



^