Topthemen: HöllentalbrückenBrandserieHof-GalerieKaufhof-PläneGerch

Rehau

Die tolle Knolle und die große Hitze

In Regnitzlosau ist das Sommerferienprogramm in vollem Gange. Bei den Freien Wählern erfahren die Kinder viel über die Kartoffel.



Aufmerksam und mit teils kritischen Blicken folgte das Publikum den fachkundigen Ausführungen des eigens aus Hildesheim angereisten Vorsitzenden des hawaiianischen Kartoffelbauernverbands.
Aufmerksam und mit teils kritischen Blicken folgte das Publikum den fachkundigen Ausführungen des eigens aus Hildesheim angereisten Vorsitzenden des hawaiianischen Kartoffelbauernverbands.  

Regnitzlosau - Für vergangenen Freitag haben die Freien Wähler Regnitzlosau bereits zum fünften Mal zum Abenteuertag im Rahmen des gemeindlichen Sommerferienprogramms eingeladen. Dieses Jahr drehte sich dabei alles um die "tolle Knolle".

Zunächst erfuhren die 32 anwesenden Kinder allerhand Wissenswertes über die Kartoffel - woher sie vermutlich stammt, wer sie mit nach Europa brachte, wie sie angebaut wird und was man alles so mit den Erdäpfeln anstellen kann. Dabei hatten die Familien Rahm und Riemen keine Kosten und Mühen gescheut, um den kleinen und großen Zuhörern in anschaulicher Weise das Thema nahezubringen. Als Anschauungsobjekte wurden extra eine echte Kartoffelschleuder angeschafft, ein Kartoffelstock samt einem Dutzend Kartoffelkäfern ausgegraben und allerhand noch von früher vorhandene Gerätschaften aus Scheunen und Werkstätten hervorgekramt.

Dass die Kinder dabei etwas über die Auswahl des Feldes im Herbst, das Mistbreiten, den richtigen Reihenabstand und die "Bamberla" lernten, konnten sie im Anschluss im Rahmen einer kleinen Schnitzeljagd mit mehreren Fragestationen unter Beweis stellen.

Am Nachmittag standen Kartoffeldruck, das Bekleben eines Transparents mithilfe von selbst hergestelltem Kartoffelkleber sowie körperliche Betätigung mit Fußball, auf der Hüpfburg und beim Tanz rund um den Rasensprenger auf dem Programm. An letzterem beteiligten sich aufgrund der sehr sommerlichen Temperaturen auch einige Betreuer.

Autor

Redaktion
Kontakt zum Autor

Veröffentlicht am:
09. 08. 2018
16:20 Uhr

Für »Meine Themen« verfügbare Schlagworte

zu Meine Themen hinzufügen

Hinzufügen

Schlagwort zu
Meine Themen

zu Meine Themen hinzufügen

Hinzufügen

Sie haben bereits von 15 Themen gewählt

Bearbeiten

Sie verfolgen dieses Thema bereits

Entfernen

Für die Nutzung von "Meine Themen" ist ihr Einverständnis zur Datenspeicherung nötig.

Weiter
Freie Wähler Kartoffeln Kinder und Jugendliche Rasensprenger Wähler
Regnitzlosau
Diesen Artikel teilen / ausdrucken


 
Mehr zum Thema
FWR Gemeinderat Marcus Birner, FWR Gemeinderat Jürgen Schnabel, FWR-Landtagskandidat im Stimmkreis Hof, Hans Martin Grötsch, 1. Bürgermeister von Regnitzlosau Hans-Jürgen Kropf (FWR), MdL Thorsten Glauber (FW), FWR-Gemeinderätin Sandra Schnabel und FWR Gemeinderätin Kerstin Riedel (von links) beim Aufstellen des rot-gelben Mahnkreuzes, wo die geplante Monstertrasse gebaut werden soll. Foto: von Dorn

30.08.2018

Protest auch in Draisendorf und Wurlitz

Die Gegner der Stromtrasse Süd-Ost-Link demonstrieren am Freitagabend gegen in der ganzen Region. Auch Hubert Aiwanger kommt. » mehr

Regnitzloser Räte uneins über Fassaden-Förderung

10.01.2018

Regnitzloser Räte uneins über Fassaden-Förderung

Der Rat nimmt die Sanierung an der Hohenberger Straße ins Förderprogramm auf. Sechs Freie Wähler stimmen dagegen. » mehr

Zum Jahresauftakt folgte die zweite Auflage des Erste-Hilfe-Kurses für Senioren. Unter Anleitung von BRK-Bereitschaftsleiter Burkhard Hauenstein (rechts) übten die Teilnehmer die Mund-zu-Mund-Beatmung an einer Puppe.	Foto: Re_aktiv

10.08.2018

Auch Vereine interessieren sich für Angebote

Die Regnitzlosauer Seniorenbeauftragten ziehen Halbjahresbilanz. Es gibt viel zu tun für Ute Hopperdietzel und Sandra Schnabel. » mehr

Teamwork auch im Boxenstopp beim Anbringen der Startnummer.

05.08.2017

Regnitzlosaus kleine Strolche

Formel 1 mal anders: Zwischen Tannenbäumen und Strohsäcken quietschen die Reifen. So werden für Kinder die Ferien nicht langweilig. » mehr

Eines soll weichen, das andere darf bleiben: Bei der Neugestaltung des Postplatzes in Regnitzlosau soll die ehemalige Metzgerei Fischer in der Hauptstraße 16 (links) abgerissen werden. Dagegen wird das Gebäude Postplatz 4 (rechts) erhalten. Dort könnte künftig ein Mehrgenerationenhaus, vielleicht ein Radler-Hostel oder ein Dorfgemeinschaftshaus untergebracht werden.	Fotos: Wilfert

18.05.2018

Ideen für eine lebendige Ortsmitte

Drei Architektenbüros haben sich mit Regnitzlosau beschäftigt. Alle wollen den Postplatz beleben. Bei einem Infoabend diskutieren Bürger über die Vorschläge. » mehr

Die letzten Mieter sind schon vor drei Jahren aus dem Wohnhaus im Uferweg 2 ausgezogen. Jetzt soll das marode Gebäude verschwinden. Foto: Susanne Glas

14.05.2018

Umgestaltung des Ortskerns beginnt mit Abriss

Der Gemeinderat gibt grünes Licht: Das Haus im Uferweg 2 muss weichen. Danach geht es los mit der Detailplanung, bei der auch die Bürger mitmachen können. » mehr

Bildergalerie » zur Übersicht

Bürgerentscheid Lichtenberg

Bürgerentscheid Lichtenberg | 16.09.2018 Lichtenberg
» 53 Bilder ansehen

Regnitzlosauer Open Air

Regnitzlosauer Open Air | 16.09.2018 Regnitzlosau
» 30 Bilder ansehen

HofRegatta 2018 in Tauperlitz

HofRegatta 2018 in Tauperlitz | 17.09.2018 Tauperlitz
» 168 Bilder ansehen

Autor

Redaktion

Kontakt zum Autor

Veröffentlicht am:
09. 08. 2018
16:20 Uhr



^
Ändern Einverstanden

Diese Webseite nutzt Cookies für Funktions-, Statistik- und Werbezwecke. In unserer » Datenschutzerklärung können Sie die Cookie-Einstellungen ändern. Wenn Sie der Verwendung von Cookies zustimmen, klicken Sie bitte "Einverstanden".