Topthemen: Arthurs Gesetz"Tannbach"-FortsetzungZentralkauf weicht Hof-GalerieKaufhof-UmbauGerch

Rehau

Goller trägt Polizei-Kritik zu Markus Söder

Der Selber SPD-Politiker will sich mit der Neuorganisation nicht anfreunden. Nun wendet er sich an den designierten Ministerpräsidenten



Selb/München - Der Selber SPD-Politiker Hans-Joachim Goller ist einer der heftigsten Kritiker der Polizei-Neuorganisation im Landkreis Wunsiedel. Nun wendet sich Goller in einem Brief an den bayerischen Finanz- und Heimatminister Dr. Markus Söder.

Er bezieht sich dabei auf Söders Äußerungen, dass die Polizei "mehr Präsenz von Uniformierten auf den Straßen" zeigen solle. Dies beschäftige die Selber seit den Änderungen im jahr 2015. Das bayerische Innenministerium habe zusammen mit dem Polizeipräsidium Oberfranken "gegen unseren lautstark vielfach erklärten Willen" beschlossen, die Polizeiinspektion Selb mit den uniformierten Polizisten aufzulösen und sie der Inspektion im 25 Kilometer entfernten Marktredwitz einzugliedern. "Selb bekam eine nicht ständig besetzte Wache zugestanden, und gegen die Kriminalität im Zusammenhang mit der Grenze zur Tschechischen Republik wurde eine Polizeiinspektion Fahndung (PIF) mit Polizisten in Zivil eingerichtet." Die sei zwar eine zweifellos eine sehr sinnvolle Einrichtung, die aber der Sicherheit des ganzen Landes und nicht der Sicherheit der Bürger in Selb und Umgebung diene.

In vielen Aktionen und Briefen an das Innenministerium und Ministerpräsidenten Seehofer "konnten wir nicht erreichen, dass unsere Argumente gegen den Abzug der uniformierten Polizei Gehör" fanden. Goller moniert, dass auf die Argumente aus Selb nie eingegangen wurde. Die Neuregelung sei den Selbern als angebliche Verbesserung und vermeintlicher Fortschritt angedient worden. Goller schreibt auch, dass im Oktober 2017 eine Evaluierung vorgenommen werden sollte. "Bis jetzt ist für die Öffentlichkeit wahrnehmbar gar nichts erfolgt."

"Wir setzen auf Sie als zukünftigen Ministerpräsidenten, dass bei der Umsetzung Ihrer Ankündigungen Selb wieder eine permanent besetzte, einsatzfähige und im Stadtbild präsente uniformierte Polizei erhalten wird." Wirklich sichtbare uniformierte Polizisten seien auch ein Symbol für Schutz und Sicherheit und seien schnell, nicht erst auf Anforderung aus Marktredwitz, in der Lage, für Ordnung zu sorgen bei Streitigkeiten, bei Lärmbelästigungen, beim ruhenden und fahrenden Verkehr.

Autor

Redaktion
Kontakt zum Autor

Veröffentlicht am:
07. 02. 2018
00:00 Uhr

Für »Meine Themen« verfügbare Schlagworte

zu Meine Themen hinzufügen

Hinzufügen

Schlagwort zu
Meine Themen

zu Meine Themen hinzufügen

Hinzufügen

Sie haben bereits von 15 Themen gewählt

Bearbeiten

Sie verfolgen dieses Thema bereits

Entfernen
Markus Söder Ministerpräsidenten Politikerinnen und Politiker der SPD Polizei Polizeiinspektion Selb Polizistinnen und Polizisten Verbrechen und Kriminalität
Selb München
Diesen Artikel teilen / ausdrucken


 
Mehr zum Thema
Knapp 14 Jahre lang hat Gerhard Puchta am Schreibtisch in der Rehauer Polizeistation gesessen. Er räumt nun seinen Arbeitsplatz. Nach 40 Jahren Polizeidienst beginnt für ihn die Pensionszeit.	Foto: R. D.

09.03.2017

Gerhard Puchta sagt Ade

Der langjährige Rehauer Polizeichef hat heute seinen letzten Arbeitstag. Er geht nach 40 Dienstjahren in Pension. » mehr

Baustelle EDV: Die Stadt Rehau sucht einen Profi als System-Administrator.

31.01.2017

Stadt Rehau schafft neue Stelle

Im Rathaus wird ein EDV-Administrator gesucht. Bürgermeister Michael Abraham erklärt, warum daran kein Weg mehr vorbeiführt. Zu hoch sind die Anforderungen geworden. » mehr

Nur ein Entwurf, aber durchaus beeindruckend in seiner schieren Dimension: So könnte ein Ausstellungsraum im Erlebniszentrum "Arte Noah" aussehen, wenn es nach dem Architekturbüro Triad aus Berlin geht.

01.05.2016

Rehau: Förderbescheid in Sichtweite

Mit "Arte Noah" geht es voran: Die Stadt Rehau erhält aus München ein positives Signal, das Großprojekt umsetzen zu können. Und treibt nun die Planungen an. » mehr

Zwischen Schönwald und Selb-Plößberg ließ die Bahn einen eineinhalb Kilometer langen Gleisabschnitt erneuern. Unser Foto zeigt die letzten Arbeiten, bei denen ein Zweiwegebagger den Schotter neben dem Gleis ergänzt.	Foto: Florian Miedl

27.09.2017

Gleisbau-Züge ersetzen Knochenarbeit

Die Bahn lässt zwischen Rehau und Selb eineinhalb Kilometer Gleis erneuern. Die Baukosten liegen bei rund 1,2 Millionen Euro. Die Strecke bleibt bis zum Wochenende gesperrt. » mehr

01.03.2017

Lebensgefährliche Flucht endet mit Crash

Ein junger Mann hat sich mit zwei Polizeiautos eine Verfolgungsjagd über 62 Kilometer geliefert. Nun verurteilt ihn das Hofer Schöffengericht. » mehr

Horst Adler - hier mit der ihm verliehenen Rudolf-Lodgman-Plakette - wurde als Zweijähriger aus seiner Heimat vertrieben. Der gebürtige Niederreuther (Kreis Asch) lebt heute in Tirschenreuth. Foto: Werner Robl

25.06.2017

Ehrung für verdienten Brückenbauer

Horst Adler stammt aus Asch und hat viel für die Völkerverständigung getan. Dafür erhält er die Rudolf-Lodgman-Plakette. » mehr

Bildergalerie » zur Übersicht

Wohnhausbrand

Wohnhausbrand in Geroldsgrün | 25.02.2018 Geroldsgrün
» 8 Bilder ansehen

Starkbierfest Marktredwitz

Starkbierfest Marktredwitz | 25.02.2018 Marktredwitz
» 24 Bilder ansehen

Blue Devils Weiden - Selber Wölfe 4:6

Blue Devils Weiden - Selber Wölfe 4:6 | 25.02.2018 Weiden
» 32 Bilder ansehen

Autor

Redaktion

Kontakt zum Autor

Veröffentlicht am:
07. 02. 2018
00:00 Uhr



^