Lade Login-Box.
Topthemen: Live-Ticker "Rock im Park"Mit Video: HöllentalbrückenSchlappentag

Rehau

Lebendiges Denkmal für den Frieden

Das 30. Jubiläum des Grünen Bandes gibt Anlass für eine Busreise entlang der ehemaligen inner-deutschen Grenze. Auftakt mit vier Ministern war im Dreiländereck bei Prex.



Höhepunkt der Auftaktveranstaltung "30 Jahre Grünes Band" im Dreiländereck bei Prex war die Enthüllung einer neuen dreisprachigen Informationstafel durch Ehrengäste, darunter vier Minister aus Bayern, Sachsen, Thüringen und der Tschechischen Republik. Unser Bild zeigt (von links) den Hofer Landrat Dr. Oliver Bär, Professor Hubert Weiger, Vorsitzender des Bundes für Umwelt und Naturschutz Deutschland (BUND), Thorsten Glauber, bayerischer Staatsminister für Umwelt und Verbraucherschutz, und Anja Siegesmund, thüringische Ministerin für Umwelt, Energie und Naturschutz. Foto: Köhler
Höhepunkt der Auftaktveranstaltung "30 Jahre Grünes Band" im Dreiländereck bei Prex war die Enthüllung einer neuen dreisprachigen Informationstafel durch Ehrengäste, darunter vier Minister aus Bayern, Sachsen, Thüringen und der Tschechischen Republik. Unser Bild zeigt (von links) den Hofer Landrat Dr. Oliver Bär, Professor Hubert Weiger, Vorsitzender des Bundes für Umwelt und Naturschutz Deutschland (BUND), Thorsten Glauber, bayerischer Staatsminister für Umwelt und Verbraucherschutz, und Anja Siegesmund, thüringische Ministerin für Umwelt, Energie und Naturschutz. Foto: Köhler  

Rehau/Regnitzlosau - Mit einer dreitägigen Busreise zwischen dem Hofer Land und dem Werrabergland wird seit Montag das Jubiläumsjahr "30 Jahre Grünes Band" gefeiert. Erste Station war das Dreiländereck bei Prex, wo erstmals vier Minister aus Bayern, Sachsen, Thüringen und der Tschechischen Republik zusammentrafen und mit weiteren Ehrengästen eine neue dreisprachige Informationstafel enthüllten. Anschließend stand eine Wanderung entlang des bayerisch-böhmischen Grünen Bandes zur Huschermühle auf dem Programm, wo wie berichtet, die neue Flussperlmuschel-Aufzuchtstation eingeweiht wurde.

Gut zu wissen

Das Grüne Band gilt seit 30 Jahren als ein Symbol für die Überwindung von Grenzen und für die länderübergreifende Zusammenarbeit im Naturschutz. Als Erinnerungslandschaft verbindet es Natur, Kultur und Geschichte entlang von 1393 Kilometern mitten durch Deutschland und in Europa 24 Staaten auf einer Länge von über 12 500 Kilometern. Die dreitägige Reise entlang des südlichen Abschnitts des Grünen Bandes wird vom Bund für Umwelt und Naturschutz Deutschland, Fachbereich Grünes Band, durchgeführt und endet am heutigen Mittwoch in Kassel.

 

Der Hofer Landrat Dr. Oliver Bär erinnerte daran, dass man mit dem Jubiläum des Grünen Bandes zugleich das Niederreißen des Eisernen Vorhangs feiere. Zum Glück habe man damals darauf geachtet, nicht alles zu beseitigen und zum Beispiel mit dem Deutsch-Deutschen Museum Mödlareuth ein Mahnmal zu erhalten. Als einen wichtigen Baustein für die Biodiversität bezeichnete Thorsten Glauber, Bayerischer Staatsminister für Umwelt und Verbraucherschutz, das Grüne Band. Er dankte allen, die gleich nach der Wende die Gelegenheit beim Schopf ergriffen hätten, den damals todbringenden Streifen in das heutige Naturparadies zu verwandeln. Die große Bedeutung des Grünen Bandes für den Naturschutz gerade in Zeiten des Klimawandels hob auch Vladimir Mana hervor, der Vizeminister für Staatsverwaltung der Tschechischen Republik. Es sei eine ausgezeichnete Idee gewesen, dieses riesige Gebiet in Mitteleuropa für zukünftige Generationen zu schützen. Thomas Schmidt, sächsischer Staatsminister für Umwelt und Landwirtschaft, sagte, Sachsen habe zwar den kleinsten Anteil am Grünen Band, dafür sei der Bereich schon vor 23 Jahren komplett unter Schutz gestellt worden. Den Friedenscharakter des Grünen Bandes betonte Anja Siegesmund, thüringische Ministerin für Umwelt, Energie und Naturschutz: "Das Trennende wurde in der Geschichte lange genug betont. Jetzt gilt es, das Verbindende herauszustellen." Dr. Uwe Riecken vom Bundesamt für Naturschutz sagte, der Startpunkt für das Grüne Band sei gleich nach der Wende in Hof gelegt worden. Von Bundesseite her seien bisher rund 58 Millionen Euro in Projekte am Grünen Band gesteckt und 6000 Hektar Flächen zur Verfügung gestellt worden. Professor Hubert Weiger, Vorsitzender des Bundes für Umwelt und Naturschutz Deutschland (BUND), hob die symbolische Bedeutung der Anwesenheit von vier Ministern im Dreiländereck hervor: "Das Grüne Band führt Menschen zusammen. Es darf sich niemals wiederholen, dass Grenzen unüberwindlich werden." Das Grüne Band sei ein lebendiges Denkmal für den Frieden zwischen den Nationen. Seine Vision sei die Verbindung von 50 Nationalparks entlang der ehemaligen Grenze über das Grüne Band. Dafür sei noch viel zu tun. "Aber ich bin optimistisch, dass es weiter vorangeht."

 

Autor

Manfred Köhler
Kontakt zum Autor

Veröffentlicht am:
21. 05. 2019
18:36 Uhr

Für »Meine Themen« verfügbare Schlagworte

zu Meine Themen hinzufügen

Hinzufügen

Schlagwort zu
Meine Themen

zu Meine Themen hinzufügen

Hinzufügen

Sie haben bereits von 15 Themen gewählt

Bearbeiten

Sie verfolgen dieses Thema bereits

Entfernen

Für die Nutzung von "Meine Themen" ist ihr Einverständnis zur Datenspeicherung nötig.

Weiter
Anja Siegesmund Biodiversität Bundesamt für Naturschutz Bundesämter (Deutschland) Busreisen Denkmäler Jubiläen Landräte Minister Naturschutz Prex Thomas Schmidt Thorsten Glauber Umwelt
Rehau Regnitzlosau
Diesen Artikel teilen / ausdrucken


 
Mehr zum Thema
Die Huschermühle erstrahlt nach Renovierung und Umbau zum Flussperlmuschel-Aufzuchtzentrum in neuem Glanz.

15.05.2019

Die Flussperlmuschel hat viele Freunde

Am Montag wird die Zuchtstation bei Regnitzlosau offiziell eingeweiht. Am selben Tag können Interessierte die Einrichtung besichtigen. » mehr

Das Architekturbüro EMBT aus Barcelona hat den Architekturwettbewerb für "Arte Noah" gewonnen und legte ein Konzept vor, das sich in die Natur des Wagnersberges bei Neuhausen einfügt.

16.05.2019

Warten auf den Geldgeber

Das 15-Millionen-Projekt "Arte Noah" ist fertig geplant. Jetzt sucht die Stadt Rehau nach einem Fördergeber und Träger. Das erfordert Geduld. » mehr

Blick über die Forellenbecken auf die neue Flussperlmuschel-Aufzuchtstation "Huschermühle" am Grünen Band Bayern-Böhmen.

20.05.2019

Die Muschel hat wieder eine Chance

Mit der Aufzuchtstation "Huschermühle" am Grünen Band soll die vom Aussterben bedrohte Art gerettet werden. Zur Eröffnung kamen auch internationale Gäste. » mehr

"Papa" oder "Chef" wird Joachim Ebert, rechts, von seinen Schützlingen genannt: Er kümmert sich darum, dass junge Flüchtlinge regelmäßig auf den Fußballplatz kommen, begleitet sie zu Behörden und lädt sie zum Fernsehabend zu sich nach Hause ein.

20.04.2019

Die unsichtbaren Helfer

Seit vier Jahren engagieren sich Menschen in Rehau für Flüchtlinge. Der Helferkreis ist zwar kleiner geworden, die Akteure sind aber rege bei der Sache. Nur sieht das kaum einer. » mehr

FWR Gemeinderat Marcus Birner, FWR Gemeinderat Jürgen Schnabel, FWR-Landtagskandidat im Stimmkreis Hof, Hans Martin Grötsch, 1. Bürgermeister von Regnitzlosau Hans-Jürgen Kropf (FWR), MdL Thorsten Glauber (FW), FWR-Gemeinderätin Sandra Schnabel und FWR Gemeinderätin Kerstin Riedel (von links) beim Aufstellen des rot-gelben Mahnkreuzes, wo die geplante Monstertrasse gebaut werden soll. Foto: von Dorn

30.08.2018

Protest auch in Draisendorf und Wurlitz

Die Gegner der Stromtrasse Süd-Ost-Link demonstrieren am Freitagabend gegen in der ganzen Region. Auch Hubert Aiwanger kommt. » mehr

Im Amtszimmer hängt ein Gemälde von Peter Angermann. Mit Werken des Rehauer Malers wird der erste Rehauer Kulturherbst am 6. September im Kunsthaus eröffnet. Das Programm für die Monate September bis November stellten vor (von links): Bürgermeister Michael Abraham, Professor Wolfgang Döberlein, Andrea Schmidt, Friedel Herzog und Dr. Hartmut Schweikert. Foto: Meier

12.06.2019

Der Herbst wird kulturell

Die Stadt Rehau bündelt drei Monate lang ihre Veranstaltungen. Das Programm soll kreativ und anspruchsvoll sein. » mehr

Bildergalerie » zur Übersicht

121499141.jpg Weßling

Fotoshooting für den Jungbäuerinnenkalender 2020 | 19.06.2019 Weßling
» 8 Bilder ansehen

IndieMusik Festival 2019 Hof

In.Die.Musik-Festival | 15.06.2019 Hof
» 233 Bilder ansehen

14. Thonberglauf in Schauenstein

14. Thonberglauf in Schauenstein | 01.06.2019 Schauenstein
» 67 Bilder ansehen

Autor

Manfred Köhler

Kontakt zum Autor

Veröffentlicht am:
21. 05. 2019
18:36 Uhr



^
Ändern Einverstanden

Diese Webseite nutzt Cookies für Funktions-, Statistik- und Werbezwecke. In unserer » Datenschutzerklärung können Sie die Cookie-Einstellungen ändern. Wenn Sie der Verwendung von Cookies zustimmen, klicken Sie bitte "Einverstanden".