Topthemen: Hofer Kaufhof wird HotelHilfe für NachbarnBenefiz-BallStromtrasse durch die RegionGrabung bei NailaGerch

Rehau

Saisonabschluss mit reichlich Retro

Das Motorradmuseum in Draisendorf ist nach wie vor eine Erfolgsgeschichte. Nach dem letzten Schau-Sonntag ziehen Günter und Mechthild Mühl eine positive Bilanz.



Museumsleiter Günter Mühl (links) ist auch am letzten Sonderschautag eine gefragte Person. Mit der Sonderschau "Mopeds der 1950er-Jahre" ging die diesjährige Ausstellungs-Saison zu Ende. Fotos: Ronald Dietel (2); Helmut Steinhäußer
Museumsleiter Günter Mühl (links) ist auch am letzten Sonderschautag eine gefragte Person. Mit der Sonderschau "Mopeds der 1950er-Jahre" ging die diesjährige Ausstellungs-Saison zu Ende. Fotos: Ronald Dietel (2); Helmut Steinhäußer   » zu den Bildern

Draisendorf - Von April bis September locken fünf Sonderausstellungen historischer Zweiräder und die Museumsnacht ins Motorradmuseum in Draisendorf. Viele Oldtimerfans lassen sich das nicht entgehen, bestaunen Vehikel und Geräte und genießen das Gebäck nach Omas Rezepten im Café Nostalgie. Die Bilanz kann sich sehen lassen.

 

Besucher : Nach Aussage Günter Mühls waren alle Veranstaltungen gut besucht. "Im Schnitt kamen jedes Mal bis zu 80 Leute", sagt er. Laut Mühl kamen die Besucher aus den Landkreisen Hof, Coburg, Bayreuth und Wunsiedel sowie aus den neuen Bundesländern. Auch internationale Gäste machten in Draisendorf Station. Dazu zählten Schweizer, Holländer und Slowaken.

 

Exoten : Das lässt sich über ein Ehepaar aus Ravensburg sagen. Die beiden reisten mit Traktor und Wohnanhänger an. "Die Frau fuhr den Traktor, und der Mann hielt sich hinten im Anhänger auf", erinnert sich Günter Mühl an die Gäste.

 

Museumsnacht : Nach zwei nassen Jahren folgte im Juli nun eine fast trockene Veranstaltung. "Es gab nur einen kurzen Schauer, danach war gleich wieder alles trocken", berichtet Mechthild Mühl. Es sei eine "lauschige Nacht" gewesen mit vielen Leuten und guter Atmosphäre. Sie spricht von über hundert Besuchern. "Nicht alle fanden sofort einen Platz." Überhaupt habe man in diesem Jahr endlich mal Glück mit dem Wetter gehabt. "Die Tische und Stühle im Museumsgarten waren stets voll besetzt."

Mitbringsel : Seit einiger Zeit ist es gute Gewohnheit, dass die Besucher ein Mitbringsel für die Mühls im Gepäck haben. "Es ist immer etwas Nettes aus alten Zeiten", sagt Mechthild Mühl. Dazu gehörten Platzdeckchen oder ein Stück gutes Porzellan von der Großmutter. "Viele fragen auch, ob sie etwas mitbringen dürfen."

A uch Ehemann Günter ging nicht leer aus. Ihm wurde ein Karton voller Petroleumlampen in die Hand gedrückt. Ein anderes Mal war es ein intakter Mopedtank. Dazu kommen noch unzählige Kleinigkeiten.

 

Konzept Museum und Nostalgie-Café : Das Duo funktioniert laut den Mühls wunderbar. Mechthild Mühl sagt: "Der Zuspruch ist inzwischen so groß, dass wir alle Hände voll zu tun haben." Größter Effekt des Café Nostalgie sei, dass nun auch viele Frauen zu den Ausstellungen kommen. "Das war früher eine Männerdomäne." Oft sei am Schau-Sonntag kein Platz mehr für die vielen Besucher. Vor allem um den großen Küchentisch gesellen sich viele Stammbesucher. "Wichtig ist es uns, mit den Gästen ins Gespräch zu kommen", betont Mechthild Mühl. Daraus seien viele gute Kontakte entstanden.

 

Kurioses : Auch das gab es in der abgelaufenen Saison. So erzählt Günter Mühl von einem Ereignis zur Juli-Sonderausstellung "Fahrräder ab den 1920er-Jahren". "Hier wollte jemand ein altes Fahrrad nebst Bierkasten auf dem Gepäckträger für ein anderes Museum mitnehmen." Das sei natürlich nicht zustande gekommen. Selbst einen Coup landete Mühl beim Abriss der ehemaligen Drogerie Zapf in Rehau. Er ergatterte die schwere hölzerne Eingangstüre. "Die dürften vor allem die älteren Rehauer noch kennen." Der Bezug zum Motorradmuseum sei durch den Umstand gegeben, dass die Drogerie Zapf früher auch Benzin verkaufte.

 

Planungen für 2019: Hier gibt es noch nichts Konkretes. "Das entwickelt sich erst im Winter", sagt Mühl. Fest stehe jedoch, dass das Café Nostalgie weiter jeden ersten Sonntag im Monat öffnet, also zwölf Mal im Jahr.

Autor
Ronald Dietel

Ronald Dietel

Kontakt zum Autor

Autor zu »Meine Themen« hinzufügen

Veröffentlicht am:
04. 09. 2018
19:48 Uhr

Für »Meine Themen« verfügbare Schlagworte

zu Meine Themen hinzufügen

Hinzufügen

Schlagwort zu
Meine Themen

zu Meine Themen hinzufügen

Hinzufügen

Sie haben bereits von 15 Themen gewählt

Bearbeiten

Sie verfolgen dieses Thema bereits

Entfernen

Für die Nutzung von "Meine Themen" ist ihr Einverständnis zur Datenspeicherung nötig.

Weiter
Drogerien Küchentische Mitbringsel Motorradmuseen Museumsfeste und Museumsnächte Nostalgie Traktoren
Draisendorf
Diesen Artikel teilen / ausdrucken


 
Mehr zum Thema
Günter und Mechthild Mühl geben ihren Besuchern nicht nur viel, sie bekommen auch etwas zurück: Feilitzscher Stammbesucher haben den beiden ein Stammtischschild mit einem hölzernen Motorrad geschenkt.	Foto: Ronald Dietel

06.04.2018

Fachsimpeln im Café über Moped & Co.

In ihrem Motorradmuseum bieten Mechthild und Günter Mühl wieder interessante Ausstellungen. Im angeschlossenen Gastraum lässt es sich so richtig gemütlich ratschen. » mehr

Trotz gelegentlichen Regens gut besucht: Die Museumsnacht mit der Band Kickstarter in Draisendorf. Weitere Bilder unter www.frankenpost.de .	Foto: von Dorn

30.07.2018

Band durchrockt Museumsnacht

Am Motorrad-Museum in Draisendorf spielt die Band Kickstarter Klassiker in eigenen Versionen. Besucher kommen viele. » mehr

Eicher-Treffen in Draisendorf Draisendorf

24.06.2018

Kniffliger Parcours für alte "Eicher"

Beim zweitägigen Sommerfest in Draisendorf ziehen Traktoren die Blicke auf sich. Die Fahrer beweisen, dass die Gefährte wendiger sind als gedacht. » mehr

Höhepunkt eines jeden Eicher-Treffens ist die gemeinsame Rundfahrt am Sonntag. 2012 führte Günter Uhl (vorne) die Phalanx an.	Foto: FP-Archiv

19.06.2018

Der Eicher - robust und einfach

Draisendorf lädt am Wochenende alle Traktor-Nostalgiker ein: Zum zweitägigen Treffen kommen bis zu 50 Oldtimer des Typs Eicher. » mehr

Ingrid Hofmann begutachtete die vielen ausgestellten Porzellanstücke und gemalten Bilder in der Scheune des Motorradmuseums. Sie ist selbst leidenschaftliche Sammlerin.	Foto: R. D.

10.08.2017

Nostalgie auf dem Kaffeetisch

Altes Geschirr statt Motorräder: Das Museum in Draisendorf lockt mit einer besonderen Schau neues Publikum an. » mehr

In Reih und Glied präsentieren sich die Motorrad-Oldtimer.

02.07.2017

Schwelgen in Technik-Nostalgie

Da werden Erinnerungen wach: Das Motorradmuseum in Draisendorf feiert sein 20. Jubiläum. » mehr

Bildergalerie » zur Übersicht

WG: Schwerer Unfall B2 zw Töpen und Juchöh 12.11.2018

Tödlicher Unfall auf der B2 bei Töpen | 12.11.2018 Töpen
» 4 Bilder ansehen

Wunsiedel

19. Wunsiedler Kneipennacht | 10.11.2018 Wunsiedel
» 104 Bilder ansehen

SpVgg Bayern Hof - SV Seligenporten 1:1

SpVgg Bayern Hof - SV Seligenporten 1:1 | 11.11.2018 Hof
» 59 Bilder ansehen

Autor
Ronald Dietel

Ronald Dietel

Kontakt zum Autor

Autor zu »Meine Themen« hinzufügen

Veröffentlicht am:
04. 09. 2018
19:48 Uhr



^
Ändern Einverstanden

Diese Webseite nutzt Cookies für Funktions-, Statistik- und Werbezwecke. In unserer » Datenschutzerklärung können Sie die Cookie-Einstellungen ändern. Wenn Sie der Verwendung von Cookies zustimmen, klicken Sie bitte "Einverstanden".