Lade Login-Box.
zum Digital-Abo
Topthemen: Urlaub daheimJubiläumsgewinnspiel "75 Jahre Frankenpost"BlitzerwarnerCoronavirus

Rehau

Zeitenwende im ASV Rehau

Zitterpartie beendet: Der Verein will bis Mitte 2020 sein neues Heim an der Pilgramsreuther Straße beziehen. 450 000 Euro nimmt der neue Vorstand dafür in die Hand.



Neuer Vorstand, neue Struktur, neues Vereinsheim: Der ASV Rehau startet mit (von links) Stefan Schmidt (dritter Vorsitzender), Manfred Metzger (Vorsitzender), Dagmar Betken (Kassiererin), Stefan Weber (gleichberechtigter Vorsitzender) und Schriftführer Felix Köppel neu durch. Sie alle versprachen, sich dem Verein für mindestens fünf Jahre zur Verfügung zu stellen. Foto: Gödde
Neuer Vorstand, neue Struktur, neues Vereinsheim: Der ASV Rehau startet mit (von links) Stefan Schmidt (dritter Vorsitzender), Manfred Metzger (Vorsitzender), Dagmar Betken (Kassiererin), Stefan Weber (gleichberechtigter Vorsitzender) und Schriftführer Felix Köppel neu durch. Sie alle versprachen, sich dem Verein für mindestens fünf Jahre zur Verfügung zu stellen. Foto: Gödde  

Rehau - Nach drei Stunden und 44 Minuten die Erleichterung: Die Mitglieder sind einverstanden, der ASV Rehau bekommt ein neues Vereinsheim - und einen neuen Vorstand obendrein. Monatelang hat sich der Arbeitskreis "Zukunft des ASV Rehau" im stillen Kämmerlein den Kopf darüber zerbrochen, wie es mit dem Verein weitergeht. Bekanntlich hatte der Verein sein Domizil an der Wüstenbrunner Straße Ende 2017 an die Strunz-Stiftung verkauft. Nun steht die neue Adresse des ASV Rehau fest: Hagen Rothemund hatte sie sich erst am Freitag bei der Stadt besorgt: Pilgramsreuther Straße 74a. Die Jahreshauptversammlung am Freitagabend bedeutet nicht weniger als eine Zeitenwende für den ASV.

Die Stimmung zur letzten Jahreshauptversammlung im alten Vereinsheim an diesem Abend ist gespannt und gelöst gleichzeitig. Genau 100 Mitglieder sind gekommen - so viele wie noch nie. Erika Wetzel, seit zwölf Jahren Vorsitzende, führt durch ihre letzte Versammlung. Schon im vergangenen Jahr hatte sie ihren Rückzug aus dem Vorstand angekündigt. Bis zum endgültigen Auszug Ende März 2020 wird sie mit ihrem Team noch im ASV-Heim bewirten. Wetzel stellt direkt klar, wohin die Reise geht: "Bitte stimmt dem Vorschlag für das neue Vereinsheim zu. Denn nur bei einer breiten Mehrheit wird es auch einen neuen Vorstand geben." Diejenigen, die federführend an den Plänen für das neue ASV-Heim gearbeitet haben - Manfred Metzger, Stefan Weber und einige andere - gehen nur dann in die Verantwortung, wenn sie die Mitglieder hinter sich wissen. Und das ist der Fall: Als sich der Zeiger der Uhr immer näher auf Mitternacht zubewegt, geben die 100 Mitglieder ihr eindeutiges Votum für das neue Heim ab. Das, was Metzger und Weber vorgestellt haben, hat sie überzeugt. Denn entschieden war vor der Sitzung noch nichts. Alles galt vorbehaltlich des Mitglieder-Votums.

Der Arbeitskreis ist, das zeigte sich deutlich, in die Tiefe gegangen, um den Mitgliedern ein tragfähiges Konzept vorzulegen. Der Antrieb war klar: Das Konzept sollte realistisch sein, dem Verein trotz hoher Ausgaben die Möglichkeit lassen zu atmen, und war doch vorsichtig angesetzt. "Wir haben das alles ohne Eigenleistung geplant", sagte Manfred Metzger. Einen Puffer von 30.000 Euro haben die Planer ebenfalls angesetzt - sollte es beim Bau Überraschungen geben. Das Signal war klar: Der designierte neue Vorstand will keine Luftschlösser bauen. Sollte es Möglichkeiten für Eigenleistungen geben, seien die eher als Bonus anzusehen. Darauf angewiesen wäre man nicht.

Die Frage, ob der Verein neu baut oder sich woanders einmietet, spaltete Teile der Mitglieder. Der Arbeitskreis entschied sich schnell für den Neubau. "Wir wollen, dass der Verein seine Identität behält", sagte Metzger. Ein neues Heim sollte also her, aber wohin?

Im vergangenen Jahr hatte es ein langes Hin und Her um den neuen Standort des ASV-Heims gegeben. In Gesprächen mit der Stadt ist die Wahl nun auf ein 1700 Quadratmeter großes Areal unterhalb des Aldi-Marktes an der Pilgramsreuther Straße gefallen. Das Grundstück liegt eigentlich direkt an der Baukondukteur-Baumann-Allee. "Eine Zufahrt über die Bundesstraße ist aber nicht möglich", erklärte Manfred Metzger. Daraus ergibt sich auch die neue Adresse. Die Zufahrt erfolgt über die Pilgramsreuther Straße, aber es wird auch einen Fußweg von der Allee aus geben. Breiten Raum nahm die Finanzierung ein, schließlich stand und fiel das Konzept mit seiner Bezahlbarkeit. 300.000 Euro, das war längst bekannt, hatte der Verein aus dem Verkauf des Grundstücks an der Wüstenbrunner Straße erlöst. Ein wichtiger Posten für den Neubau. Das neue Vereinsheim soll 448.479 Euro kosten. Nach der Kalkulation des Arbeitskreises bliebe eine Lücke von 80.000 Euro, die man mit einem Kredit schließen möchte. "Wir bleiben auch mit der Tilgung handlungsfähig", sagte Manfred Metzger. Im vergangenen Jahr hatte der ASV ein kleines Plus erwirtschaftet.

Weil grundsätzlich die Kosten in vielerlei Hinsicht gestiegen sind und zusätzliches Geld für das neue Vereinsheim ebenfalls einen willkommenen Puffer bedeutet, schlug der Vorstand den Mitgliedern am Freitag eine moderate Beitragserhöhung vor. Pro Halbjahr sollten Erwachsene künftig 36 statt 32 Euro, Familien 68 statt 62 Euro zahlen. Ohne Diskussionen stimmten die Mitglieder dafür.

Nachdem das Votum für das neue Heim einstimmig ausgefallen war, stellten sich die Macher bei den Neuwahlen als Vorstand zur Verfügung, allerdings mit einer neuen Organisation. Vorsitzender und Stellvertreter sollten künftig eine Doppelspitze bilden, die Arbeit insgesamt auf mehr Schultern verteilt sein als bisher. Einstimmig wählten die Mitglieder Manfred Metzger und Stefan Weber zu den Vorsitzenden, Stefan Schmidt zum dritten Vorsitzenden, Dagmar Betken zur Kassiererin und Felix Köppel zum Schriftführer. Die scheidende Vorsitzende Erika Wetzel wurde mit vielen lobenden Worten verabschiedet.

Autor
Patrick Gödde

Patrick Gödde

Kontakt zum Autor

Autor zu »Meine Themen« hinzufügen

Veröffentlicht am:
14. 04. 2019
16:36 Uhr

Für »Meine Themen« verfügbare Schlagworte

zu Meine Themen hinzufügen

Hinzufügen

Schlagwort zu
Meine Themen

zu Meine Themen hinzufügen

Hinzufügen

Sie haben bereits von 15 Themen gewählt

Bearbeiten

Sie verfolgen dieses Thema bereits

Entfernen

Für die Nutzung von "Meine Themen" ist ihr Einverständnis zur Datenspeicherung nötig.

Weiter
Kosten Kredite Mitglieder Stefan Weber Tilgung Vorsitzende von Organisationen und Einrichtungen
Rehau
Diesen Artikel teilen / ausdrucken


 
Mehr zum Thema
Wie soll es mit dem Historischen Verein Rehau weitergehen? Darüber diskutierten (von links) Vereinsmitglied Dietrich Metzner, Wirt des Vereinslokals, Edgar Seifert, und Vereinsvorsitzender Dieter Arzberger.	Foto: Verein

30.07.2020

Historischer Verein denkt an die Zukunft

Rehau - Viele Vereine kämpfen durch die Corona-Pandemie ums Überleben. Da sich im öffentlichen Vereinsleben fast gar nichts mehr tut, drohen manche in Vergessenheit zu geraten. » mehr

Werner Kotschenreuther beim Abspannen der Halteseile für die Hopfenranken. Foto: Metzner

22.07.2020

Hopfen aus Rehau

Die Mitglieder der Kommunbräu legen einen Hopfengarten an, wie es ihn früher in der alten Pilgramsreuther Straße gab. Die Pflanzen stammen aus der Hallertau. » mehr

Wer mag sie dereinst finden? ASV-Vorsitzender Manfred Metzger (links) und Bürgermeister Michael Abraham versteckten gestern eine Zeitkapsel im Mauerwerk des neuen Vereinsheims. Foto: Gödde

11.09.2019

ASV legt Grundstein für seine Zukunft

Der Traditionsverein baut an der Pilgramsreuther Straße neu. Die Zeit drängt, denn schon im April muss der Verein aus seinem angestammten Domizil ausziehen. » mehr

Nach den Querelen um den ehemaligen Vorsitzenden kann der Gesangverein 1848 sich wieder aufs Singen konzentrieren. Foto: Hannes Mallaun/AdobeStock

10.01.2020

Harmonie nach der AfD-Affäre

Der Gesangverein 1848 Rehau wählt nach der Trennung von Helmut Auer einen neuen Vorstand. Der ehemalige Vorsitzende geht seinen Weg unbeirrt weiter. » mehr

Freuen sich auf einen virtuellen Wettkampf (von links): Jürgen Hodel, Übungsleiter der IfL Hof, Bernd Lottes, zweiter Vorsitzender der Fichtelgebirgsracer, Freizeitsportler Andreas Heinrich, und Timo Späthling, Vorsitzender der Fichtelgebirgsracer. Foto: Meier

25.05.2020

Region

Radsportler starten virtuellen Wettbewerb

Mountainbiker und Rennradfahrer vermissen den Konkurrenzkampf. Dafür gibt es jetzt den Hochfranken Corona Cup. » mehr

Rechenspiele in Rathäusern

16.04.2020

Rechenspiele in Rathäusern

Die Corona-Krise setzt viele Fragezeichen in kommunale Haushalte. Sparen ist aber nicht unbedingt die neue Devise, sagt der Rehauer Kämmerer Ulrich Beckstein. » mehr

Bildergalerie » zur Übersicht

Konzert Wildes Holz beim Forum Naila Naila

Wildes Holz beim Forum Naila | 20.09.2020 Naila
» 28 Bilder ansehen

Ein Abend unter Freunden - Alte Filzfabrik Hof

Ein Abend unter Freunden - Alte Filzfabrik | 29.08.2020 Hof
» 35 Bilder ansehen

FC Trogen - SG Regnitzlosau Trogen

FC Trogen - SG Regnitzlosau |
» 62 Bilder ansehen

Autor
Patrick Gödde

Patrick Gödde

Kontakt zum Autor

Autor zu »Meine Themen« hinzufügen

Veröffentlicht am:
14. 04. 2019
16:36 Uhr



^