Topthemen: Fall Peggy KnoblochStromtrasse durch die RegionHofer Kaufhof wird HotelHilfe für NachbarnGerch

Selb

Aus Zugereisten werden Selber

Seit vier Jahrzehnten gibt es in der Stadt den türkisch-islamischen Verein. Das feiern die Mitglieder am Sonntag.



Veysel Turan, Vorsitzender des türkisch-islamischen Vereins, Ditib, und Öztürk Yasar (von rechts) zeigen stolz die Vereinsbücher der Gründerväter und ein Familienfoto der Turans mit Männern, die mittlerweile in vierter Generation in Selb und Deutschland leben. Foto: Silke Meier
Veysel Turan, Vorsitzender des türkisch-islamischen Vereins, Ditib, und Öztürk Yasar (von rechts) zeigen stolz die Vereinsbücher der Gründerväter und ein Familienfoto der Turans mit Männern, die mittlerweile in vierter Generation in Selb und Deutschland leben. Foto: Silke Meier  

Selb - Wer Freitagmittag den Grafenmühlweg entlangfährt, dem fallen sie vielleicht auf: Die vielen 55 in den Autokennzeichen. 55, das ist die Zahl der Stadt Samsun am Schwarzen Meer in der Türkei. "Viele Familien unserer Mitglieder stammen aus Samsun", sagt Veysel Turan, Vorsitzender des türkisch-islamischen Vereins, der in diesen Tagen sein 40-jähriges Bestehen feiert.

In der Mitgliederversammlung am 15. September 1978 wurde Sati Isikan zum ersten Vorsitzenden gewählt; Mustafa Ersezer zum Stellvertreter und Sebahat Cetiner zur Schriftführerin. "Sekretärin" steht in dem Papier, das am 20. Februar 1979 vom Amtsinspektor des Amtsgerichts Wunsiedel unterschrieben wurde. Den Gründervätern lag daran, die türkischen Arbeitnehmer zu vertreten. Der Aufenthalt in Deutschland sollte geprägt sein von Kameradschaft und gegenseitiger Hilfe. Von Anfang an standen auch Begegnungen mit Deutschen und ein gegenseitiges Kennenlernen und Verstehen auf der Agenda. Unter Punkt vier der Gründer-Satzung wurde vermerkt: Der Verein ist parteipolitisch neutral.

Heute, 40 Jahre später, zählt der Verein 150 Mitglieder aus Selb und Schönwald. "Wir leben hier in der vierten Generation, wieso soll ich von hier wieder weggehen?", fragt Veysel Turan und zeigt ein Foto mit seinem Vater, der regelmäßig für ein paar Monate nach Deutschland kommt, seinem Sohn, der vergangene Woche das Studium mit dem Bachelor abgeschlossen hat, und seinem Enkel, gerade einmal fünf Monate alt. "Vier Generationen sind wir und wir sind stolz darauf", betont Turan. Die erste Generation, die seiner Eltern, habe es schwer gehabt, meint der Vorsitzende. Die Menschen seien nach Deutschland gekommen, konnten die Sprache nicht und gingen sofort arbeiten. Die Kinder blieben meist in der Türkei, bei den Großeltern oder einem Elternteil. "Sie dachten damals, sie gehen zurück, aber es kam dann anders."

Die Jugendlichen in zweiter Generation zogen nach Deutschland und fanden in den Porzellanfabriken Arbeit. Die dritte Generation habe alle Chancen genutzt und eine Ausbildung absolviert, viele studierten.

Der türkisch-islamische Verein sei nicht nur für Türken, sagt Turan. "Wir haben auch Mitglieder aus Syrien, Somalia und dem Iran." Den Stolz, ein Selber zu sein, betont auch zweiter Vorsitzender Öztürk Yasan. "Selb ist wunderbar und wir sind stolz, dass wir mit den Kirchengemeinden, den Schulen und dem Rathaus so gut zusammenarbeiten. Wir wollen und wir leben Frieden." Denkt Yasar an Reisen an das Schwarze Meer, schmunzelt er. "Dort sagen sie, der Deutsche ist wieder da. Wir sind Türkei-Urlauber." Die Heimat, das ist schon lange Selb geworden.

Die Geschichte des Traditionsvereins begann in einem kleinen Kaffeeraum am Marienplatz. "Wir hatten keinen festen Platz, wir trafen uns überall zum Gebet", erinnert sich Turan. Ein Haus in der Talstraße, dann das frühere Gewerkschaftshaus und das zweite Stockwerk über der Gaststätte "Bayerischer Hof" sind Stationen gewesen. Jahrelang trafen sich die Muslime auch im ersten Stock im jetzigen "Goldenen Löwen". 1995 wurde das Anwesen im Grafenmühlweg gekauft. Der Fußballverein wurde 2006 abgemeldet und die Kindertanzgruppe findet schlecht Nachwuchs. Am kulturellen und gesellschaftlichen Leben in Selb halten die Muslime aber fest. Zum Tag der offenen Tür, meist im Juni, beweisen sie ihre Gastfreundschaft. Auch dann stehen im Grafenmühlweg die Autos mit dem SEL und der 55. Ein Bekenntnis der Mitbürger, die gerne Selber sind und das Land der Väter in der Türkei ehren.

"Wir sind nicht nur ein Gottesdienstverein", stellt Turan fest. Die Kinder lernen und lesen im Koran, das sei freiwillig. Der Imam, Mehmet Karakaya, studierte in der Türkei und ist ein Beamter des türkischen Staates. Fünf Jahre bleibt er in Deutschland und leitet das Freitagsgebet, legt den Koran aus und bespricht Themen, die aktuell und von öffentlichem Interesse sind. Zur Jubiläumsfeier am Sonntag in der Dorschner-Halle hat sich auch Gründer Sati Isikan aus der Türkei angekündigt. Bis zu 700 Gäste werden erwartet.

Autor

Silke Meier
Kontakt zum Autor

Veröffentlicht am:
31. 10. 2018
16:04 Uhr

Für »Meine Themen« verfügbare Schlagworte

zu Meine Themen hinzufügen

Hinzufügen

Schlagwort zu
Meine Themen

zu Meine Themen hinzufügen

Hinzufügen

Sie haben bereits von 15 Themen gewählt

Bearbeiten

Sie verfolgen dieses Thema bereits

Entfernen

Für die Nutzung von "Meine Themen" ist ihr Einverständnis zur Datenspeicherung nötig.

Weiter
Elternteile Fußballvereine Goldener Löwe Kalifen und Sultane Koran Mitglieder Muslime Parteipolitik Schwarzes Meer
Selb
Diesen Artikel teilen / ausdrucken


 
Mehr zum Thema
Der hoffentlich verschneite Rosenthal-Park wird am 26. Januar die Kulisse für das "Winterwonderland" des Selber Jugendbeirates sein. Foto: Florian Miedl

10.01.2019

Alles bereit fürs "Winterwonderland"

Am Samstag, 26. Januar, organisiert der Selber Jugendbeirat sein erstes großes Event. Von 15 bis 22 Uhr steigt im Rosenthal-Park eine große Party. » mehr

Der Vorsitzende des Malergesangvereins Selb, Jürgen Röthig, mit Arthur Sandner (60 Jahre), Heinrich Veit (60 Jahre), zweiter Bürgermeisterin Dorothea Schmid, Horst Wächter (25 Jahre), Friedrich Jehnes (40 Jahre), Ludwig Wunderlich (67 Jahre), Max Heinritz (69 Jahre) und zweitem Vorsitzenden Shukri Zmero. Im Hintergrund die Sänger des Malergesangvereins. Es fehlen die Jubilare Günter Lademann und Adolf Beutl für 25 Jahre, Werner Honig, Alfred Eberl, Rainer Kropf und Horst Bauer für 40 Jahre Mitgliedschaft. Foto: Uwe von Dorn

30.12.2018

Malergesangverein ehrt Jubilare

Sie gehören bis zu 69 Jahre dem Chor an. Bei der Weihnachtsfeier zeichnet das Ensemble langjährige Mitglieder aus. » mehr

Die Geehrten des Selber Alpenvereins Foto: pr

13.12.2018

Der Alpenverein feiert und erweitert

Bei der Jubilarehrung der Sektion Selb kündigt der Vorsitzende den Ausbau der Kletterwand an. » mehr

Anstoßeßen auf den neuen Anbau bei den Buchwaldschützen. Unser Bild zeigt den Vorsitzenden Thomas Schenk, Schreiner Alfred Künzel, Oberbürgermeister Ulrich Pötzsch und Geschäftsführer Jürgen Fischer (Mitte) mit allen Helfern vor dem neuen Anbau des Groß- und Kleinkaliberstandes. Foto: Uwe von Dorn

11.12.2018

Buchwaldschützen feiern Hebfest

Die Mitglieder des SC "Einigkeit" investieren 110 000 Euro und viele Arbeitsstunden in den Anbau des Schießstandes. Oberbürgermeister Pötzsch lobt die enorme Leistung. » mehr

Die Jubilare des VDK Selb zusammen mit Oberbürgermeister Ulrich Pötzsch, Pfarrerin Daniela Schmid, dem ehemaligen VdK-Vorsitzenden Toni Lang und der stellvertretenden VdK-Vorsitzenden Hertha Schricker. Foto: Uwe von Dorn

10.12.2018

VdK Selb ehrt 62 Jubilare

Der Sozialverband begeht seine Weihnachtsfeier im Pfarrheim Herz Jesu. Dabei geht es nicht nur um die treuen Mitglieder, sondern auch die aktuelle Politik. » mehr

Die Mitglieder des Lions Clubs Selb sortierten die Gewinne in den Räumen des Ladengeschäfts Ludwigstraße 16 . Foto: Hanna Cordes

25.11.2018

Lions Hilfswerk bereitet Tombola vor

Zum Weihnachtsmarkt sammeln die Mitglieder wieder viele interessante Preise. Der Erlös kommt sozialen und caritativen Zwecken zugute. » mehr

Bildergalerie » zur Übersicht

1. Galaabend der Faschingsgesellschaft Rot-Weiß Schirnding

1. Galaabend der Faschingsgesellschaft Rot-Weiß des TSV Schi | 20.01.2019 Schirnding
» 121 Bilder ansehen

2000er Party in Schwingen Schwingen

2000er Party in Schwingen | 26.01.2019 Schwingen
» 102 Bilder ansehen

U15-Hallen-Kreismeisterschaft Naila

Hallenfußball-Kreismeisterschaft der C-Junioren (U15) | 20.01.2019 Naila
» 46 Bilder ansehen

Autor

Silke Meier

Kontakt zum Autor

Veröffentlicht am:
31. 10. 2018
16:04 Uhr



^
Ändern Einverstanden

Diese Webseite nutzt Cookies für Funktions-, Statistik- und Werbezwecke. In unserer » Datenschutzerklärung können Sie die Cookie-Einstellungen ändern. Wenn Sie der Verwendung von Cookies zustimmen, klicken Sie bitte "Einverstanden".