Topthemen: Hofer Kaufhof wird HotelHilfe für NachbarnBenefiz-BallStromtrasse durch die RegionGrabung bei NailaGerch

Selb

Das Beste aus zehn Jahren

Die letzten Vorbereitungen laufen auf Hochtouren, die Zelte stehen zum Großteil. Bald geht es wieder rund auf dem Goldberg. Momentan herrscht noch die Ruhe vor dem Sturm.



Die Besucher des Festivals Mediaval gehören zu allen Altersgruppen und stammen aus verschiedenen Ländern und Regionen. Sie alle verbindet die Leidenschaft für das Mittelalter. Foto: Florian Miedl
Die Besucher des Festivals Mediaval gehören zu allen Altersgruppen und stammen aus verschiedenen Ländern und Regionen. Sie alle verbindet die Leidenschaft für das Mittelalter. Foto: Florian Miedl  

Selb - Aktuell werkelt noch das Aufbauteam, bald schon strömen rund 30 000 Besucher auf den Goldberg. Diese magische Grenze zu überschreiten, wäre ein großer Erfolg für den Veranstalter Karl-Heinz Schwarz. Bläcky nennen ihn hier alle - das Team ist über die vielen Jahre hinweg schon fast zur Familie geworden. Gemeinsam planen sie das Festival Mediaval, das vom 6. September bis zum 9. September auf dem Goldberg in Selb stattfindet.

Festival in Asch

"Gegensätze verbinden - Grenzen überwinden" nimmt Karl-Heinz Schwarz in diesem Jahr besonders wörtlich. Im tschechischen Asch kommen am 1. und 2. September sieben Bands und unzählige Gaukler, Artisten und Händler zum "Festival Mediaval CZ" zusammen. Am Wochenende tritt auch die international erfolgreiche Band "Omnia" auf, die 2018 weltweit nur in Selb und Asch zu sehen ist. In den kommenden Jahren soll das Festival weiter ausgebaut werden, um 2023 im Jahr der tschechisch-deutschen Freundschaft zu einem großen länderübergreifenden Event zu werden.

 

Seine Leute sind "so gut wie noch nie und werden immer besser", findet Bläcky. Sie haben in den vergangenen Jahren viel dazugelernt - die Erfahrung ist der Schlüssel zum Erfolg. Denn bereits zehnmal fand das Festival Mediaval statt. Es hat sich zum größten europäischen Festival im Bereich der mittelalterlichen Musik entwickelt. "Best of 10 years" nennen Bläcky und sein Team die Veranstaltung diesmal - denn jetzt feiern sie das mittlerweile schon verjährte Jubiläum. Sie wollen "noch eins draufsetzen", wie Bläcky sagt. Die besten Bands der einzelnen Musikrichtungen und ein hochkarätiges Line-up bringt er auf die Bühne. "Das gab es noch nie. Und so schnell wird das auch nicht mehr realisierbar sein", erklärt Bläcky.

 

Er und sein 30-köpfiges Organisationsteam arbeiten hart. Es fehlt ihnen nie an Ideen und Visionen - aber das Geld ist sehr knapp. Lediglich von der Stadt Selb erhalten sie einen vernünftigen Zuschuss. "Nur einige wenige Firmen sponsern kleine Geldbeträge - das finde ich sehr schade und unverständlich, da das Festival Mediaval ja für Selb jede Menge Einnahmen bringt und eine wirkliche Bereicherung ist", bedauert Karl-Heinz Schwarz. Sein Festival sorgt jedes Jahr für ausgebuchte Unterkünfte und Rekordumsätze im Einzelhandel - trotzdem erhält er nach seiner Meinung viel zu wenig Unterstützung. Lediglich 1,2 Prozent des Gesamtbudgets, das Bläcky für das Festival zur Verfügung hat, stammen von regionalen Firmen.

Neue starke Sponsoren würden dafür sorgen, dass das Festival nicht jedes Jahr aufs Neue um das finanzielle Überleben kämpfen muss. Bläcky könnte neue Ideen umsetzen und ehrenamtliche Teammitglieder fest anstellen. "Damit würden wir die dauerhafte Durchführung und Entwicklung des Festivals in planbare Bahnen lenken. Wir sind zwar Meister im Improvisieren, aber manchmal könnte ich mir doch viele Nerven und graue Haare sparen", seufzt er.

Jedes Jahr entstehen Verluste. Wie lange Bläcky sie noch auffangen kann, weiß er nicht. Vielleicht muss er für die Attraktionen in der Goldbergbucht irgendwann doch Eintritt verlangen. Dort gibt es ein vielseitiges Programm außerhalb des Festivalgeländes, das auch in diesem Jahr kostenlos für jedermann zugänglich ist: Das einzige TÜV-geprüfte und ins Schifffahrtsregister aufgenommene Piratenfloß, ein Falkenlager, Shows, Konzerte, ein Kinderprogramm und vieles mehr. Für diesen Bereich Eintritt zu kassieren, wäre nicht im Sinne der Grundidee, findet Bläcky. Er nennt dieses Angebot ein "Dankeschön an die Region, dass wir so gut aufgenommen wurden".

Sein Engagement ist groß, genau wie seine soziale Ader. Die Festival-Gäste sind ihm mit den Jahren ans Herz gewachsen. Auf die Frage nach seinem Highlight der vergangenen zehn Festival-Jahre antwortet Karl-Heinz Schwarz: "Das Beste sind die Menschen." Es ist diese "wunderbar friedliche, familiäre Stimmung", beschreibt er. "Das macht unsere Veranstaltung wirklich einzigartig in der Festivallandschaft." Genau so sieht es auch die "New York Times". Die Zeitung betitelte Bläckys Veranstaltung als das "einzige Festival in Deutschland, für das es sich lohnt, nach Europa zu fahren" - eine große Ehre für ihn und sein Team.

Und es gibt tatsächlich jedes Jahr Menschen, die für das Festival Mediaval einen weiten Weg auf sich nehmen. In den vergangenen Jahren kamen die Besucher nicht nur aus allen Ecken Deutschlands und Europas, sondern auch aus Amerika, Asien, Australien und Neuseeland. Da das internationale Interesse für das Festival immer größer wird, ist die Website in 104 Sprachen verfügbar.

Einen professionellen Übersetzer kann sich Bläcky nicht leisten - deshalb musste der Google-Übersetzer herhalten. "Der ist zwar alles andere als perfekt, aber trotzdem ausreichend, um in jeder Sprache die Informationen zu verstehen", erklärt Bläcky. Dieses Problem hat er bereits umgangen - jetzt setzt er seinen Fokus lieber wieder auf das bevorstehende "Best-of"-Festival. Ungefähr 100 freiwillige Helfer sind im Einsatz, 17 Tage brauchen sie für den Aufbau. Und Bläcky plant schon wieder weiter für 2019. Nach dem Festival ist vor dem Festival - Karl-Heinz Schwarz kommt nicht zur Ruhe.

Und noch etwas: Aufgrund der aktuellen Dürre ist auf dem ganzen Festival-Gelände kein offenes Feuer und Grillen erlaubt.

 

Lesen Sie dazu auch:

Ein musikalisches Highlight nach dem anderen

Feiern mit Raclette und Bogenschießen

Autor

Marina Richtmann
Kontakt zum Autor

Veröffentlicht am:
29. 08. 2018
17:34 Uhr

Für »Meine Themen« verfügbare Schlagworte

zu Meine Themen hinzufügen

Hinzufügen

Schlagwort zu
Meine Themen

zu Meine Themen hinzufügen

Hinzufügen

Sie haben bereits von 15 Themen gewählt

Bearbeiten

Sie verfolgen dieses Thema bereits

Entfernen

Für die Nutzung von "Meine Themen" ist ihr Einverständnis zur Datenspeicherung nötig.

Weiter
Festivalgelände Geldbeträge Karl Heinz Kunst- und Kulturfestivals Musik des Mittelalters Musikarten und Stilrichtungen Musikgruppen und Bands New York Times Rekordumsätze Ruhe Verjährung
Selb
Diesen Artikel teilen / ausdrucken


 
Mehr zum Thema
Diese Bühne ist schon fast zur zweiten Heimat der Band Omnia geworden. Bereits zum elften Mal treten sie dieses Jahr auf dem Festival Mediaval in Selb auf. Foto: Herrmann, Festival-Mediaval

29.08.2018

Ein musikalisches Highlight nach dem anderen

Noch einmal kommen die größten Stars der vergangenen Jahre nach Selb. 2019 beginnt dann eine neue Ära auf dem Goldberg. » mehr

Schandmaul traten gleich zweimal beim elften Festival Mediaval auf und bescherten ihrem Publikum unvergessliche Abende. Foto: Christopher Michael

09.09.2018

Zehntausende zieht es auf eine Zeitreise ins Mittelalter

Im Jahr nach dem offiziellen Jubiläum bricht die elfte Auflage des Festivals Mediaval erneut alle Rekorde. Für das nächste Jahr planen die Organisatoren völlig Neues. » mehr

Bunt, laut, unvergesslich: So soll auch das "Festival Mediaval CZ" am Samstag und Sonntag, 1. und 2. September, in Asch werden.	Foto: Festival Mediaval/Lutz

30.08.2018

Mediaval überschreitet Grenzen

Selb ist noch nicht genug: In diesem Jahr feiert das Festival seine Premiere im tschechischen Asch. Einwohner der Porzellanstadt erhalten auch hier ermäßigte Tickets. » mehr

Gekleidet wie ein echter Ritter: Vom Schild bis zum Kettenhemd gibt es hier alles, was dafür nötig ist. Foto: Lutz, Festival-Mediaval

29.08.2018

Feiern mit Raclette und Bogenschießen

Was hier geboten ist, gibt es in Selb nicht alle Tage: Das Festival ist an außergewöhnlichen Attraktionen nicht zu übertreffen. » mehr

Gemeinsam eine andere Zeit erleben - das Festival Mediaval verbindet. Foto: Florian Miedl

11.09.2018

Mittelalter-Flair verzaubert ganz Selb

Die Veranstalter sind mehr als zufrieden mit dem Festival Mediaval. Doch Leiter Karl-Heinz "Bläcky" Schwarz hat schon Pläne für 2019. » mehr

"Kommt, seid mit uns": Die Fans tun Subway to Sally den Gefallen und feiern am Donnerstag bis zur Erschöpfung.

07.09.2018

Gekürztes Märchen, grandiose Altmeister

Corvus Corax und Subway to Sally krönen den ersten Abend des Mittelalterspektakels auf dem Goldberg. Jubelstürme erntet auch die Band Elfenthal. » mehr

Bildergalerie » zur Übersicht

WG: Schwerer Unfall B2 zw Töpen und Juchöh 12.11.2018

Tödlicher Unfall auf der B2 bei Töpen | 12.11.2018 Töpen
» 4 Bilder ansehen

Wunsiedel

19. Wunsiedler Kneipennacht | 10.11.2018 Wunsiedel
» 104 Bilder ansehen

SpVgg Bayern Hof - SV Seligenporten 1:1

SpVgg Bayern Hof - SV Seligenporten 1:1 | 11.11.2018 Hof
» 59 Bilder ansehen

Autor

Marina Richtmann

Kontakt zum Autor

Veröffentlicht am:
29. 08. 2018
17:34 Uhr



^
Ändern Einverstanden

Diese Webseite nutzt Cookies für Funktions-, Statistik- und Werbezwecke. In unserer » Datenschutzerklärung können Sie die Cookie-Einstellungen ändern. Wenn Sie der Verwendung von Cookies zustimmen, klicken Sie bitte "Einverstanden".