Lade Login-Box.
Topthemen: Hofer Filmtage 2019EhrenamtskampagneVER Selb

Selb

Ein Leben rund ums Design

Armin Dick ist neuer stellvertretender Leiter der Fachschule für Produktdesign. Die Absolventen der einzigartigen Schule sind stark gefragt in der Automobilindustrie.



Armin Dick, bisher Fachbetreuer im 3 D-Bereich, ist jetzt stellvertretender Leiter der Staatlichen Fachschule für Produktdesign in Selb. Dieses Lamborghini-Modell ist die Arbeit seiner Schüler. Foto: Florian Miedl
Armin Dick, bisher Fachbetreuer im 3 D-Bereich, ist jetzt stellvertretender Leiter der Staatlichen Fachschule für Produktdesign in Selb. Dieses Lamborghini-Modell ist die Arbeit seiner Schüler. Foto: Florian Miedl  

Selb - Es war in den 90ern, als es mit der Porzellanindustrie rapide abwärts ging. In jener Zeit hing auch die Porzellan-Fachschule in Selb am seidenen Faden. Mit nur noch vier bis fünf Schülern pro Klasse stand die Schule kurz vor dem Aus. Armin Dick, bis vor Kurzem noch Fachbetreuer für den 3 D-Bereich in der heutigen Fachschule für Produktdesign, ist es zu verdanken, dass das Steuer noch herumgerissen werden konnte. Er setzte auf die verstärkte Zusammenarbeit mit der Automobilindustrie. Längst sind die Absolventen der Design-Fachschule gefragte Leute bei BMW, Audi oder Mercedes. Armin Dick ist mit Beginn des neuen Schuljahrs zum stellvertretenden Leiter der Einrichtung aufgestiegen.

Design braucht mehr als kreative Köpfe

Von der Tapete an der Wand bis hin zum kompletten Fahrzeug - Produktdesign ist in fast allen Lebensbereichen zu finden. Wo immer Produkte neu erfunden und gestalterisch neu definiert werden müssen, sind Produktdesigner gefragt.

Eine kreative Ader allein genügt nicht: Design ist ein komplexer Prozess, den es auch theoretisch zu durchdringen gilt. Nur die Kenntnis der Wirkung von Bild- und Formensprache und die Beherrschung der technischen Mittel ermöglichen die Realisierung von Ideen.

Die umfangreiche Ausbildung an der Fachschule für Produktdesign in Selb befähigt die Schüler, den Prozess von der Produktidee über die Lösungs-Konzeption bis hin zur Realisierung umzusetzen. Die Ausbildung erfordert Teamkompetenz, Eigenständigkeit und die Fähigkeit, analytisch und planvoll vorzugehen.

Selb ist inzwischen eine Qualitätsmarke in der Ausbildung von Spezialisten im Bereich Produktdesign und Design-Modelling durch ein europaweit einzigartiges Ausbildungskonzept.


Der 58-jährige Marktredwitzer hatte sich neben etlichen anderen um die Stelle beworben, die das Kultusministerium ausgeschrieben hatte. Dass er den Zuschlag bekommen hat, freut Armin Dick sehr. "Denn die Schule ist mir wirklich ans Herz gewachsen, mir liegt viel an deren Weiterentwicklung", versichert er im Gespräch mit der Frankenpost. Seinen bisherigen Bereich in der 3 D-Ausbildung übergibt er jetzt an einen anderen Lehrer. "Allerdings bin ich auch noch im Unterricht tätig neben meinen neuen Aufgaben als Stellvertreter von Schulleiter Dr. Bernhard Nitsche.

Armin Dick ist allerdings nicht von Anfang an Lehrer gewesen, "erst seit 1985 bin ich hier". Allerdings auch schon eine äußerst lange Zeit für den Quereinsteiger. Ursprünglich hat der Marktredwitzer eine Ausbildung zum staatlich geprüften Formenentwerfer und Modelleur gemacht und damals als Schüler die Fachschule in Selb besucht. "Dann habe ich in der Porzellanfabrik Seltmann in Schirnding gearbeitet, wie die spätere Porzellanfabrik Arzberg zuvor hieß." Als Dick eine Ausschreibung liest, dass die Schule in Selb Lehrer sucht, bewirbt er sich. "Denn es war damals schon eine Ehre, hier lernen und noch mehr, hier unterrichten zu dürfen." Er ist 25 Jahre jung, als er den Job bekommt.

"In den 80er-Jahren hat die Porzellanindustrie noch floriert, da lief alles prima", erinnert er sich. "Doch dann ging es den Bach runter." Als die Schule wegen ihrer mono-strukturierten Ausrichtung damit ebenfalls fast am Ende ist, kommt Armin Dick die zündende Idee. "Peter Pfeiffer, damals Chef-Designer bei Daimler, war einst einer der Absolventen der Fachschule für Porzellan, wie unsere Schule damals hieß. Und auch bei anderen Automobilherstellern waren unsere Schulabgänger gefragt." Also macht sich Armin Dick auf den Weg und klappert einen Produzenten nach dem andern ab - von VW über Audi und Mercedes bis hin zu Opel. "Wir mussten unsere Schule neu ausrichten, um überleben zu können." Der Coup gelingt. Die Autoindustrie ist begeistert. Sie braucht Leute mit zukunftsweisendem Know-how.

Im Keller der ehemaligen Porzellan-Fachschule übt und trainiert Armin Dick mit Clay, versucht sich an Karossen im Kleinformat. "Das gab es ja bislang nicht." Tatsächlich kommen auch einige ehemalige Schüler zurück, die bereits in der Automobilindustrie arbeiten, um die Schüler zu unterrichten. "Wir haben einen komplett neuen Zweig konzipiert und Produktdesign mit dazugenommen, um nicht mehr so mono-strukturiert zu sein wie vorher." Etwa ein Drittel der 200 Schüler in den vier Jahrgängen konzentriere sich auf Automobildesign, zwei Drittel auf Produktdesign. "Doch das kann immer mal variieren." Eigentlich schafften alle Absolventen den Abschluss an der Fachschule für Produktdesign. "Wir selektieren ja schon vorab." Bestenfalls im ersten Schuljahr würden Schüler abspringen, "aber fast alle ziehen ihr Ding durch", betont der stellvertretende Schulleiter.

Autor
Peggy Biczysko

Peggy Biczysko

Kontakt zum Autor

Autor zu »Meine Themen« hinzufügen

Veröffentlicht am:
16. 09. 2019
16:44 Uhr

Für »Meine Themen« verfügbare Schlagworte

zu Meine Themen hinzufügen

Hinzufügen

Schlagwort zu
Meine Themen

zu Meine Themen hinzufügen

Hinzufügen

Sie haben bereits von 15 Themen gewählt

Bearbeiten

Sie verfolgen dieses Thema bereits

Entfernen

Für die Nutzung von "Meine Themen" ist ihr Einverständnis zur Datenspeicherung nötig.

Weiter
Absolventinnen und Absolventen Audi Autobranche Autofirmen BMW Daimler AG Lehrerinnen und Lehrer Opel Peter Pfeiffer Porzellan Porzellanbranche Produktdesigner Schulen Schulrektoren Schülerinnen und Schüler VW
Selb
Diesen Artikel teilen / ausdrucken


 
Mehr zum Thema
Für neun Mitarbeiter hat bei Rapa eine Qualifizierung begonnen. Unser Bild zeigt (von links): Technischen Ausbilder André Remmer, die Leiterin Personalentwicklung, Sabine Pflum, den Leiter Operations, Karl-Heinz Greeß, Personalleiter Stephan Meixner, Brigitte Hennig von der Agentur für Arbeit in Selb und Klaus Menger vom bbw Hochfranken (Hof) mit den neun "Rapajanern". Foto: pr.

11.09.2019

Rapa wappnet sich für die Zukunft

Das Selber Unternehmen startet ein Qualifizierungs-Projekt für Montage- Mitarbeiter. Neun Leute haben jetzt mit der Vorbereitung auf die Prüfung begonnen. » mehr

Hier soll es entstehen, das neue Designstudio für das Berufliche Schulzentrum für Produktdesign und Prüftechnik. Allerdings fehlen immer noch die Finanzierungszusagen aus München. Foto: Florian Miedl

27.06.2019

Schulleiter drückt aufs Tempo

Der Chef des Schulzentrums für Produktdesign plädiert für einen baldigen Baubeginn des Designstudios. Den Stadtrat Selb hat er auf seiner Seite. » mehr

Einige der gezeigten Arbeiten der Fachschulabsolventen orientieren sich an der Comic-Kultur.

14.07.2019

Designer beschäftigen Zukunfts-Themen

So viele Absolventen der Selber Fachschule wie noch nie präsentieren ihre Abschlussarbeiten - und nutzen Gestaltung als Sprachrohr. » mehr

Meisterpreise mit Schulleiter Dr. Bernhard Nitsche (vorne, Zweiter von links). Foto: pr.

28.07.2019

Meisterpreise für die Besten

In Selb verabschiedet die Fachschule für Produktdesign und Prüftechnik ihre Absolventen. 13 von ihnen erhalten eine besondere Würdigung. » mehr

Von Grund auf saniert werden zurzeit die Sanitärräume der Staatlichen Realschule Selb. Foto: Andreas Godawa

06.09.2019

Neue Toiletten für die Realschüler

Der Landkreis investiert rund 600 000 Euro in die Sanitärräume. Die bisherige Ausstattung stammt noch aus den Anfangsjahren der Schule. » mehr

Die ausgezeichneten Schülerinnen und Schüler der Dr.-Franz-Bogner-Mittelschule mit der Schulleitung, den Vertretern der Städte Selb, Schönwald und Hohenberg sowie des Landkreises, des Schulamtes und des Elternbeirates. Foto: Silke Meier

19.07.2019

Selina Seedorf ist Schulbeste

Im Rosenthal-Theater verabschieden sich die Absolventen der Bogner-Mittelschule. Ihre Lehrer sind voll des Lobes für den Jahrgang. » mehr

Bildergalerie » zur Übersicht

Liebeslieder mit den Paradiesvögeln Marlesreuth

Liebeslieder mit den Paradiesvögeln | 19.10.2019 Marlesreuth
» 14 Bilder ansehen

Malle feiern alle! Weißenstadt

Malle feiern alle! | 18.10.2019 Weißenstadt
» 59 Bilder ansehen

Eisbären Regensburg - Selber Wölfe

Eisbären Regensburg - Selber Wölfe | 18.10.2019 Regensburg
» 44 Bilder ansehen

Autor
Peggy Biczysko

Peggy Biczysko

Kontakt zum Autor

Autor zu »Meine Themen« hinzufügen

Veröffentlicht am:
16. 09. 2019
16:44 Uhr



^