Topthemen: BrandserieAwallaHof-GalerieKaufhof-PläneBayern HofGerch

Selb

Eine Chance für echte Freundschaft

Eine Gruppe von rund 30 Frauen und Männern will eine Deutsch-Tschechische Gesellschaft gründen. Ihr Credo: Das Interesse am jeweils anderen Land wecken.



Sie wollen aus einer Partnerschaft Freundschaft werden lassen: Die Initiatoren der Deutsch-Tschechischen Gesellschaft (von links) Klaus Fichter, Carsten Hentschel, Emmy Meier, Rainer König und Rudolf Kirschneck. Foto: Andreas Godawa
Sie wollen aus einer Partnerschaft Freundschaft werden lassen: Die Initiatoren der Deutsch-Tschechischen Gesellschaft (von links) Klaus Fichter, Carsten Hentschel, Emmy Meier, Rainer König und Rudolf Kirschneck. Foto: Andreas Godawa  

Selb - Für Carsten Hentschel, Rudolf Kirschneck und Rainer König ist es eine einmalige Chance: Selb und Asch sind - zumindest landesplanerisch - ein Oberzentrum, die Bayerisch-Tschechischen Freundschaftswochen 2023 lassen die Städte näher zusammenrücken und die Zusammenarbeit zwischen den beiden Städten funktioniert so gut wie lange nicht. Genau diese Situation wollen die drei Selber nutzen und eine Deutsch-Tschechische Gesellschaft (DTG) gründen. Ihr Ziel: Die Menschen aus Selb und Asch zusammenbringen und aus der derzeitigen Partnerschaft eine echte Freundschaft machen.

Das nächste Treffen

Bei den Naturerlebnistagen werden die Initiatoren der DTG präsent sein. Am Samstag, 23. Juni, werden sie sich und ihre Idee in einem eigenen Pavillon auf dem Goldberg vorstellen. Dazu sind alle Interessierten eingeladen.


"Wir sind strukturell und organisatorisch schon viele enger zusammengerückt", sagt Hentschel. Und Rainer König ergänzt: "Was noch fehlt, ist die menschliche Basis für eine wirkliche Freundschaft." Und deswegen wollen die etwa 30 Mitstreiter aus Asch und Selb mit der DTG ein Fundament vorbereiten. "Wir wollen das Interesse am jeweils anderen beflügeln", fasst es Rudolf Kirschneck zusammen.

Getroffen hat sich der Kreis der Interessenten bereits zweimal: Im April in der Eisstadion-Gaststätte und am 24. Mai in der Gaststätte " U Trí Lipanu" in Asch. Mit dabei waren unter anderem auch Hans Popp, Dr. Volker Pröbstl, Hans-Joachim Goller und Dorothea Schmid, aber auch der zweite Ascher Bürgermeister Pavel Klépacek und die Ascher Lehrerin Miluse Flasková.

Großen Wert legen die Organisatoren darauf, dass die DTG nicht politisch, religiös oder national gebunden ist. Vielmehr gehe es darum, die Bürger der beiden Städte für einen regelmäßigen Austausch, für Besuche oder gemeinsame Feste zu gewinnen. Gerade die Sprache spiele eine große Rolle im Aufbau einer Freundschaft. Denkbar seien deswegen auch Sprachkurse. So habe Rainer König einen solchen Kurs für die Feuerwehr Selb, die ja auch mit der Feuerwehr in Asch zusammenarbeitet, ausgerichtet. "Und warum soll denn nicht mal eine Klasse aus Asch beim Selber Wiesenfestzug mitlaufen?", fragt Hentschel.

Rein rechtlich, so weit haben es die Interessenten bereits recherchiert, müssten zwei Vereine gegründet werden: einer in Selb und ein weiterer in Asch. Das hat etwas mit den rechtlichen Voraussetzungen und auch eventuellen Fördermöglichkeiten zu tun. Natürlich könne man die beiden Vereine und ihre Aufgaben verzahnen. Ähnliche Strukturen gibt es bei den deutsch-französischen Partnerschaftskomitees. Während sich Deutsche und Franzosen - allein schon aufgrund der geografischen Entfernung - eher selten treffen, sollen die Treffen der Bürger aus Selb und Asch wesentlich öfter stattfinden und fast schon zur Gewohnheit werden. Möglich seien sicher auch Stammtische oder Ähnliches, um einen ständigen Austausch und Annäherung zu fördern.

Klar sind sich die Organisatoren aber auch darüber, dass gerade die Freundschaft mit Tschechien viel Fingerspitzengefühl erfordert. "Wir dürfen jetzt nicht ankommen und unsere Freunde mit dem deutschen Vereinsleben beglücken", sagt Carsten Hentschel. Und für Rudolf Kirschneck ist wichtig, dass man gerade auf deutscher Seite auch die jüngere Geschichte nicht außer Acht lassen darf. "Freundschaft braucht Vertrauen, private Kontakte über die Grenze hinweg und muss Vorurteile überwinden", ist er sich sicher. Allerdings sieht Rainer König auch eine Chance bei jüngeren Menschen, die von den historischen Problemen nicht mehr belastet seien.

Und der Verein soll eben nicht von der Politik gesteuert sein. "Wir alle sind als Privatpersonen dabei, nicht als Funktionsträger in Parteien oder Organisationen", stellen alle drei Initiatoren klar, die sich bereits seit etwa zwei Jahren mit dem Thema befassen.

Vertrauen schaffen und auf dem Bestehenden aufbauen - das ist der Plan für die kommenden Wochen. Und sie würden sich freuen, weitere Mitstreiter zu gewinnen. "Natürlich ist das alles nicht einfach, aber wir werden uns von Schwierigkeiten nicht abschrecken lassen", sagt Hentschel.

Für die Gründung haben Hentschel, König und Kirschneck den Oktober ins Auge gefasst. Sie wollen die historische Chance, die sich den Menschen heute bietet, nutzen. Kirschneck formuliert es so: "Wir wollen ein kleines Loch in die immer noch bestehen Grenze bohren."

Autor

Andreas Godawa

Kontakt zum Autor

Autor zu »Meine Themen« hinzufügen

Veröffentlicht am:
06. 06. 2018
17:02 Uhr

Für »Meine Themen« verfügbare Schlagworte

zu Meine Themen hinzufügen

Hinzufügen

Schlagwort zu
Meine Themen

zu Meine Themen hinzufügen

Hinzufügen

Sie haben bereits von 15 Themen gewählt

Bearbeiten

Sie verfolgen dieses Thema bereits

Entfernen

Für die Nutzung von "Meine Themen" ist ihr Einverständnis zur Datenspeicherung nötig.

Weiter
Frauen Geographie Männer Stammtische Städte
Selb
Diesen Artikel teilen / ausdrucken


 
Mehr zum Thema
Michele Pittroff, Andreas Heinrich und Oberbürgermeister Ulrich Pötzsch tauschten sich beim ersten Neubürgerstammtisch im Kunst- und Kulturcafé des Familienzentrums Fam aus. Rund 30 neue Mitbürger nutzten das Angebot am Donnerstag in der Einrichtung der Evangelischen Jugendfürsorge. Foto: Silke Meier

22.06.2018

Neubürger informieren sich über Selb

Zum ersten Stammtisch im Familienzentrum kommen rund 30 Bürger, die erst seit Kurzem in der Stadt leben. Begrüßt werden sie unter anderem von Oberbürgermeister Pötzsch. » mehr

Diese Mitglieder halten dem Tierschutzverein Selb seit 25 Jahren die Treue. Mit auf dem Bild ist der stellvertretende Vorsitzende Walter Huber (Zweiter von rechts). Fotos: Gisela König

03.04.2018

Ivonne Korlek führt jetzt Tierschützer

660 Männer und Frauen sind momentan Mitglieder im Verein. Die scheidende Vorsitzende Karin Zollinger lobt besonders alle "Gassigeher" und "Katzenstreichler". » mehr

Mit einem Geschenk aus der Region an Andreas Schwarz und dem Dank an alle schloss Roland Graf den Stammtisch. Das Bild zeigt (von links): Dorothea Schmid, Roland Graf, Andreas Schwarz und Walter Wejmelka.	Foto: R. P.

17.05.2018

Abgeordneter gibt Einblick

Der "Rote Stammtisch" der Selber SPD steht im Zeichen der Bundespolitik. Andreas Schwarz berichtet von der Arbeit in Berlin. » mehr

Verletzte 23-jährige Frau in Selb gefunden

05.06.2018

Mann findet verletzte 23-Jährige in Selb

Eine 23 Jahre alte Frau aus Somalia liegt mit einer Bauchverletzung auf der Straße. Die Hintergründe sind noch völlig unklar. » mehr

Pfarrerin Sandra Herold dankt Anneliese Wolf beim 30-jährigen Jubiläum für die Organisation der Frauenfrühstückstreffen Selb. Foto: Hanna Cordes

25.05.2018

Frauenfrühstück feiert 30. Geburtstag

Seit 1988 treffen sich Frauen im Gemeindesaal Christuskirche. Es geht um Lebenshilfe und christliche Orientierung. » mehr

Matthias Häußer, Vorstandsmitglied der Selber CSU, beim Stammtisch in Lauterbach. Foto: pr.

04.04.2018

Helfer zwischen Ehrenamt und Dorfleben

Um die Belange der Ortsteilwehren geht es beim Stammtisch der CSU Selb. Themen sind dabei der Nachwuchs und die Alarmierung am Tag. » mehr

Bildergalerie » zur Übersicht

Rosenfest 2018 Hof

Rosenfest in Hof | 24.06.2018 Hof
» 36 Bilder ansehen

In.Die Musik 2018

InDieMusik Festival 2018 | 16.06.2018 Hof
» 267 Bilder ansehen

SpVgg Bayern Hof - SpVgg Bayreuth 2:6 Hof

SpVgg Bayern Hof - SpVgg Bayreuth 2:6 | 24.06.2018 Hof
» 94 Bilder ansehen

Autor

Andreas Godawa

Kontakt zum Autor

Autor zu »Meine Themen« hinzufügen

Veröffentlicht am:
06. 06. 2018
17:02 Uhr



^
Ändern Einverstanden

Diese Webseite nutzt Cookies für Funktions-, Statistik- und Werbezwecke. In unserer » Datenschutzerklärung können Sie die Cookie-Einstellungen ändern. Wenn Sie der Verwendung von Cookies zustimmen, klicken Sie bitte "Einverstanden".